Gordon A. Craig Königgrätz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Königgrätz“ von Gordon A. Craig

11 Ktn. 336 S. Neu: 2384 418 (Quelle:'Sonstige Formate/01.12.1996')

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Magd des Gutsherrn" von Elisabeth Büchle

    Die Magd des Gutsherrn
    angel2212

    angel2212

    Liebe Lovelybooks Leser, ich darf euch heute das Buch "Winterstürme" der Autorin Elisabeth Büchle vorstellen."Winterstürme" ist die Weltbildausgabe und nannte sich früher "Die Magd des Gutsherrn" und liegt auf der Weltbild Bestseller Liste derzeit auf Platz 4. Leider bekomme ich kein Bild des Buches "Winterstürme" hoch geladen, daher könnt ihr euch das Cover hier anschauen. Der Weltbild Verlag hat freundlicherweise 10 Exemplare für eine Leserunde zur Verfügung gestellt und die Autorin Elisabeth Büchle wird diese Runde persönlich begleiten. Nun ein wenig zum Inhalt: Schwarzwald, 1866. Theresa ist eine junge Magd im Gutshaus des Lukas Biber. Er selbst hat sie in einer eiskalten Winternacht dem Tode nahe gefunden. Die junge Frau kann sich weder daran erinnern, woher sie kommt, noch wer sie ist. Ohne jegliche Identität darf sie als Theresa im Hause ihres Retters arbeiten. Sie ist dankbar für diese Hilfe, aber ihre Amnesie quält sie in jeder Minute ihres Lebens und so versucht sie, so oft es ihr möglich ist, etwas über sich selbst herauszufinden. Sie geht jedem Hinweis nach und verliert nie die Hoffnung, ihre wahre Herkunft aufzuspüren. Doch auch ihre Familie hat Theresa nie aufgegeben und versucht, die verlorene Tochter zu finden ... Eine Leseprobe findet ihr hier  Vorraussetzung für die Freiexemplare ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezensionen auf diversen Verkaufsplattformen, Blogs uä. sind der Verlag und der Autorin sehr dankbar. Wer nun von euch Lust und auch Zeit hat, zusammen mit der Autorin dieses Buch zu lesen kann sich bis zum 26.12. hier Bewerben.Ich werde dann am 27.12. gegen Mittag die 10 Gewinner bekannt geben.

    Mehr
    • 548