Gordon MacDonald Sich verändern heißt Leben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sich verändern heißt Leben“ von Gordon MacDonald

Gordon MacDonald beschreibt in seinem Buch, wie wichtig und grundsätzlich Veränderung für uns selbst und unseren Glauben ist. Undbesonders Krisen bergen oft enormes Potenzial: Sich nicht vor den Fragen zu verschließen, die aus ihnen entstehen, ist ausschlaggebend, um im Glauben zu wachsen. Viele Menschen haben sich bereits von den Gedanken des berühmten Autors und Predigers bewegen lassen und waren begeistert.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sich verändern heißt Leben" von Gordon MacDonald

    Sich verändern heißt Leben
    Meder

    Meder

    15. March 2010 um 10:09

    Gordon MacDonald beschäftigt sich mit dem Umgang mit Veränderungen und Krisen. Im Mittelpunkt steht eine biblische Betrachtung des Lebens von Abraham. Zurückhaltend dosierte Beispiele aus dem eigenen Leben ergänzen das Buch und machen es lesenswert.