Gosho Aoyama Conan 64

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Conan 64“ von Gosho Aoyama

Hauptkommissar Kiyonaga Matsumoto hat in jungen Jahren einen gemeingefährlichen Serienmörder gejagt. Nun sind es nur noch wenige Tage bis zur Verjährung dieser Mordserie, da taucht plötzlich ein Tatverdächtiger auf! Als Hinweis auf den Täter von damals dient der Beatles- Klassiker „Let it be“, den der Mörder damals immer vor sich hingepfiffen hat… Doch welche unglaubliche Wahrheit verbirgt sich wirklich hinter diesem Fall?! Des Weiteren warten noch ein Fall um eine Makrele, einen Karpfen, eine Meerbrasse und einen Steinbutt sowie der Auftakt zu einem neuen Showdown mit Kaito Kid auf Conan & Co.!

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Die Katakomben

Großartig, die Details, die liebevolle Ausgestaltung und nicht zuletzt die kritischen Worte zum Literaturbetrieb ;-)

Federfee

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Die graphische Umsetzung des Romans ist opulent, detailverliebt und auf jeder Seite des Buchs immer passend.

Flaventus

Paper Girls 3

es geht spannend weiter :)

reason

Sherlock 3

Wie immer toll!

_mrsjauk_

Sherlock 2

Spannend :)

_mrsjauk_

Walt Disneys Frohes Weihnachtsfest

Ich liebe es jedes Jahr aufs Neue zu Weihnachten nach Entenhausen zu schauen. Sehr gelungen! Ein Stück Kindheit.

Zyprim

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Detektiv Conan Band 64

    Conan 64

    Hikari

    25. October 2013 um 16:57

    Band 64 der Mangareihe rund um den Detektiv Shinichi beginnt mit einem neuen Fall. Die Detektive Boys sind auf Angelausflug und geraten dabei wie immer in einen Mordfall. Auch der relativ neue Charakter Subaru ist mit von der Partie. Ich kann ihn immer noch nicht einordnen. Ist er von der schwarzen Organisation? Ai ist der festen Überzeugung, Conan wirkt hingegen immer ruhig in seiner Gegenwart. Der Fall ist interessant und auch bald gelöst. Danach beginnt eine kleine Reihe von Fällen, die aber einen roten Faden und eine Gemeinsamkeit haben. Und zwar geht es um den Täter, der dem Hauptkommisar Matsumoto die Narbe im Gesicht zugefügt hat. Die zwei verschiedenen Fälle, die diese Gemeinsamkeit haben sind beide gut zu lesen und sorgen für angenehme Spannung. Am Ende taucht mehr oder weniger KID auf. Doch der erste Brief scheint eine FÄlschung (meine Idee: Der stammt noch von KIDs Vater?), doch weiter als bis zum 2. Ankündigungsschreiben (diesmal von KID) an Sonokos Großvater (ja, der mal wieder ^^) geht es nicht. Dafür kann man sich dann auf Band 65 freuen, wo Kaito dann hoffentlich eine größere Rolle hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Conan 64" von Gosho Aoyama

    Conan 64

    thiefladyXmysteriousKatha

    05. January 2010 um 17:45

    Beim letzten Band fand ich die Fälle zwar supergut aber nicht so spannend wie sonst . Aber in diesem band geht es richtig zur Sache. Der erste Fall ist der Mord an einer Taucherin, welcher echt spannend ist. Subaru Okiya ist auch mit von der Partie und Ai hat immer noch ein sehr ungutes Gefühl was ih angeht. Im zweiten Fall geht es um Narben^^ und dieser kleine Fall ist der Auftakt zum umfangreichsten Fall dieses Bandes, den Serienmörder , welcher kurz vor der Verjährung seiner Taten erneut zuschlägt^^sehr spannend der letzte Fall hat mit Kaito Kid zutun . Aokos Vater will mal wieder unseren Meisterdieb 1412 schnappen. Dieser Fall wird aber erst im nächsten Band vollendet^^ Super Band. Ich hatte mich sehr auf ihn gefreut und es war Spannung pur.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks