Gosho Aoyama Detektiv Conan 67

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Detektiv Conan 67“ von Gosho Aoyama

Conan & Co. werden in einem Kaufhaus in ein Bombenattentat verwickelt… Aber dort finden sich auch noch ganz andere Herrschaften ein: Shuichi Akai, Subaru Okiya und auch Gin!! Die Situation ist also in jeder Hinsicht explosiv, wird Conan einen kühlen Kopf bewahren können?! Natürlich wird auch noch der Mordfall um die Gothic Lolita vom letzten Mal aufgelöst, und auch die Romanze zwischen Kommissar Shiratori und Fräulein Kobayashi macht Fortschritte!

Stöbern in Comic

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Roboter, Dinosaurier, Piraten und Zeitreisen ... ein spannender MIx in nur einem Buch

Anneja

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Die Helden in diesemCoic kommen manchmal aus ärmlichen Vehältnissen,mal Frauen,mal Kinder.Es ist wichtig ,das man Geschichte aufschreibt,

Tauriel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Detektiv Conan Band 67

    Detektiv Conan 67

    Hikari

    20. March 2014 um 18:46

    Band 67 knüpft nahtlos an den letzten Fall von Band 66 an - die Aufklärung war nicht sonderlich überraschend, aber unterhaltsam. Danach geht es weiter mit den Detektiv Boys, die mal wieder zum Einsatz kommen. Der Fall an sich ist kurz und unspektakulär - aber die vermutliche Wiederkehr eines Charakters wird weiter ausgebaut. Der nächste Fall - mit der Schwarzen Organisation involviert - bringt nur mehr Zweifel ins Feld, aber keine Antworten. Es bleibt dahingehend richtig spannend und interessant. Ich hoffe und bange, aber wir werden es ja hoffentlich bald erfahren! Zum Abschluss geht es nochmal in die Grundschule von Conan und seine Lehrerin spielt eine Rolle - ebenso wie Kommisar Shiratori. Der Fall ist mal wieder nicht abgeschlossen und wird demnach in Band 68 fortgesetzt. Besonders der Mittelteil war spannend und ich fieberte dezent mit - aber da mit Antworten mal wieder gegeizt wird, muss ich mich in Geduld üben ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Conan 67" von Gosho Aoyama

    Detektiv Conan 67

    thiefladyXmysteriousKatha

    30. August 2010 um 14:11

    Conan hat sich im Sommer zurück gemeldet. Dies ist der 67.Band der Krimi-Manga-Reihe von dem genie Gosho Aoyama. Ich muss mal direkt am Anfang ein Lob für seine tolle Arbeit aussprechen. Ohne ihn gäbe es Conan&Co nicht und auch die Sherlock Holmes Bücher hätte ich wahrscheinlich nie gelesen, wenn Herr Aoyama diesen Meisterdetektiv nicht als Vorbild für Shinichi Kudo benutzt hätte. Also, danke Herr Aoyama für die Conan-Ära!!! Dieser wiedermal grandiose Band beginnt mit der Weiterführung des Gothic-Lolita-Falls, der schon in Band 66 begann. Eine junge Frau namens Mihiro Kuze wird auf einer öffentlichen Toilette in einem Park von Tokio erdrosselt aufgefunden. Sie trug den angesagten Gothic-Lolita-Look und war somit ein absoluter Hingucker. Um Mittag rum war sie mit ihrer Freundin Yuika Shodo in einem Café verabredet, in welchem sich auch Kogoro, Ran und Conan aufhielten. Conan verdächtigt von Anfang an Frau Shodo und sammelt fleißig Hinweise udn Beweise, genau so wie man es von ihm kennt. In dem folgendem Fall geht es um einen Senioren, der den Detective Boys auf den straßen Tokios begegnet. Er erzählt den Kindern, wie sehr er sich auf den nächsten Tag freuen würde, da er nach Osaka zum großen Saisonfußballfinale der Tokio Spirits gegen big Osaka fliegt. Da er aber keine Ahnung hat, dass sowohl Hideo Akagi(Spitzenspieler der Spirits) als auch Big Osakas bester Stürmer Higo gesperrt sind, schöpft Conan Verdacht, dass irgendetwas an dem alten mann nicht stimmt. Zum Ende dieses Falls gibt es auch den Auftakt zu dem spektakulärsten Teil dieses Bandes, indem sowohl Jodie, Camel,die schwarze organisation als auch Subaru Okiya vorkommen. Jodie ist nach dem Banküberfall auf der Suche nach Shuichi Akai. Im Baker-Kaufhaus sucht sie nach Indizien. Zur gleichen zeit hallten sich Kogoro, Ran und Conan in dem Kafhaus auf. Der Meisterdetektiv Mori wurde beauftragt sich in der 5.Etage mit einem Klienten zu treffen. EIn Mann über und über mit Sprengstoff verschnürrt spricht die 3 an und bittet um Hilfe. Angeblich wurde er bewusstlos geschlagen und dann mit sprengstoff bepackt. Außerdem befinden sich an den Ausgängen der Etage weiter Bomben. Kogoro soll den Absender von 13 roten T-shirts finden, erst dann wird die Etage wieder freigegeben. Die schwarze organisation hat Wind davon bekommen, dass sich Shuichi Akai im Kaufhaus aufhält und ist ebenfalls an Ort und Stelle. Auch Subaru Okiya sucht nach dem angeblich toten FBI-Agenten. Für Spannung ist in diesem Fall reichlich gesorgt. Der Letzte dieses Bandes geht um Shiratori und Fräulein Kobayashi. die beiden verstehen sich immer besser, doch nachdem die Grundschullehrerin in einen Mordfall verwickelt wird und auf das Polizeipräsidium gerufen wird trifft sie auf Miwako Sato. Die Änlichkeit zwischen den beiden ist verblüffent und zusätzlich hört Fräulein Kobayashi auch noch wie Chiba erzählt, dass Shiratori mal in Sato verliebt war. Sofort denkt sie, dass sie für Shiratori nur eine billige Nachahmung von Sato ist und er gar nicht ernsthaft an ihr interessiert ist. Wie es mit den beiden weitergeht werden wir aber erst im nächsten Band erfahren. Ein Kapitel aus Band 38 heißt: "Kirschblüten in voller Pracht". Das deutet doch eigentlich auf ein gutes Ende hin oder? ________________________________ Band 67 ist genauso meisterhaft wie alle Bände davor. Conans Intelligenz ist einfach erstaunlich und Aoyama schafft es immer wieder mich zu verblüffen. Die Zeichnungen sind genial und das Cover passt wieder mal perfekt zur Handlung. Das einzige , was ich mal anmerken möchte ist eine Stelle aus dem Kaufhausfall. Ran steht direkt neben Conan, beugt sich sogar zu ihm herunter und trotzdem spricht er mit dem Stimmentransposer. Ran merkt natürlich nichts aber ich finde das sehr auffällig. Ich freue mich schon auf Dezember, wenn Band 68 erscheint. Bis dahin, viel Spaß beim lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks