Gosho Aoyama Detektiv Conan 69

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Detektiv Conan 69“ von Gosho Aoyama

Ein Mord in einem friedlichen Kurort … Mit welcher unglaublichen Methode wurde der Gast ermordet, dessen Leiche im völlig abgeriegelten Seeblickbad gefunden wurde?! Des Weiteren warten noch ein Mord in Verbindung mit einer Flusskoboldlegende, ein Mord am White Day und eine Entführung in Zusammenhang mit Bachs Arie auf der G-Saite auf den Leser!

Stöbern in Comic

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Detektiv Conan Band 69

    Detektiv Conan 69
    Hikari

    Hikari

    13. April 2014 um 10:09

    Der 69. Band beginnt diesmal eigenständig und neu und hat selbst aber natürlich ein offenes Ende ;) In diesem Band kommen weder KID, noch Heiji (seit 2 Bänden!), noch die schwarze Organisation vor. Und ich komme hier um vor Neugier, weil ich doch wissen will, wie es mit der Grundstory weitergeht - die gerade so richtig spannend wurde. Aber nun gut, in diesem Band gibt es stattdessen also einige kleinere Fälle mit den Detektive Boys und Kogoro und Ran. Diese beiden Kombinationen wechseln sich in dem Manga ab und es sind kleine, aber feine Fälle und ein paar interessante Begebenheiten. Definitiv lesenswert, aber es gibt hier keine neuen Erkenntnisse. ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Conan 69" von Gosho Aoyama

    Detektiv Conan 69
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    06. November 2011 um 15:50

    Detektiv Conan Band 69 Eigentlich würde ich ja gerne sagen, dass ich keine Gegenleistung erwarte...Aber wenn man eine Gegenleistung bekommt, weiß man, dass die eigenen Gefühle beim anderen angekommen sind! (Ran, Ende Fall 9: Happy White Day) Ersteindruck Als ich mein Amazonpacket aufmachte und den Band das erste Mal in der Hand hielt dachte ich: Wunderschön! Wer dieses Cover nicht toll findet...ich weiß es nicht. Ich finde das Bild strahlt sehr viel Ruhe und Idylle aus. Ich mag es sehr, dass Aoyama immer Bilder wählt, die zum jeweiligen Manga passen und Japan widerspiegeln. Conan sieht auch sehr entspannt und zufrieden aus. Als ich Gosho Aoyamas Vorwort las, musste ich schmunzeln. Er erzählt begeistert von der Fußballweltmeisterschaft 2010, Japan gegen Dänemark. Man erkennt deutlich seine Leidenschaft für Fußball. Aber hat sich das lange Warten auf Band 69 gelohnt? Inhalt Band 69 wird eröffnet mit dem Fall über den Flußkobold. Ran, Conan und Kogoro sind auf dem Weg zu einem mysteriösen Auftraggeber. Dieser wünscht, dass Mori seine Unschuld bei einem Mordfall aufdeckt, der schon längst verjährt ist. Unterzeichnet wird mit einem Codewort, das ein Rätsel ist: es bedeutet Flußkobold. Ran wird sehr ängstlich und will umkehren doch ihr Vater hat bereits das halbe Honorar ausgegeben und muss also den Fall lösen. Auf dem Weg zu dem hotel, welches den Moris zur Verfügung steht, treffen sie einen Lehrer des verstorbenen Sohnes des Hotelbesitzers. An einem Flußufer, nahe am Hotel ist dieser Junge ertrunken. Der Lehrer will dort dem Jungen gedenken. Doch im Hotel ereignet sich ein neuer Mordfall und Ran sieht plötzlich den Flußkobold. Was es damit wohl auf sich hat? Der zweite Fall findet in einem Thermalbad statt. Dort treffen Conan, der Professor und die Detektive Boys auf ein Team von Schauspielern plus deren Regisseur. Dieser wird im Frauenthermalbad ermordet aufgefunden. Die Polizei denkt zunächst es sei ein Unfall doch konnen kommt dem Täter schnell auf die Schliche. Fall 3 handelt von einem Mord auf einer Jahresfeier einer Süßigkeitenmarke. Kogoro hat bei dieser Firma in einem Werbespot zusammen mit Yoko Okino mitgespielt. Deswegen sind Ran, Conan und Kogoro als Ehrengäste mit von der Partie. Auch die restliche Tokiopolizei ist anwesend. Es ist ein besonderer Tag, es ist Whiteday. Inspektor Megures Frau ist ganz sauer weil er das vergessen hat und auch Sato macht sich Gedanken. Ran hofft heimlich auch auf ein Geschenk von Shinichi. Doch dann passiert ein schrecklicher Mord und es wird zu einem mörderischen Whiteday. Der letzte Fall dieses Bandes spielt in einem scheinbar verlassenen Haus. Als der Professor und die Kinder eine Autopanne haben, muss der Käfer abgeschleppt werden. Professorchen reist mit nach Tokio um einen Leiwagen zu besorgen um dann die Kinder abzuholen. Diese haben aber keine Regenschirme dabei und als es anfängt zu schütten stellen sie sich in einem Haus unter. Die Tür war seltsamerweise offen und das Haus scheint bewohnt doch niemand ist da. Bis plötzlich Klaviermusik ertönt. Es ist doch jemand im Haus und die Kinder bekommen Angst. Wieso zeigt sich der Hausbesitzer nicht? Conan findet heraus, dass es sich beim Besitzer um einen Entführer handelt. Werden die Kinder fliehen können? Meinung Also ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt auf den Band zu warten. Ich war wieder total verliebt in die Geschichte von Conan und seinen Freunden. Die Mangas begeistern mich einfach jedes Mal aufs neue, denn Gosho Aoyama ist einfach ein Genie. Seine Geschichten sind spannend und die Zeichnungen super toll. Dieses Mal fand ich besonders den letzen Fall toll, der in Band 70 fortgesetzt wird. Ich freu mich schon auf diesen Band. Der Ersteindruck hat sich für mich nur bestätigt. Allerdings würde ich mir wünschen, dass endlich nochmal was zwischen Shinichi und Ran passiert. Sie hat von ihm zwar in diesem Band ein Geschenk bekommen aber das ist mir persönlich nicht genug. Dennoch 5 Sterne!

    Mehr