Gosho Aoyama Detektiv Conan 71

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Detektiv Conan 71“ von Gosho Aoyama

Eine Erdbeere ist der Auftakt zu diesem ausufernden Fall mit süß-saurem Beigeschmack … Conan muss durch ganz London hetzen, um das Rätsel hinter dem Ankündigungsschreiben des Täters zu offenbaren, denn darin ist von wahllosem Mord die Rede! Außerdem erwartet Euch in diesem Band auch noch eine Episode um Inspektor Chibas erste Liebe.

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Detektiv Conan Band 71

    Detektiv Conan 71
    Hikari

    Hikari

    03. May 2014 um 20:28

    Band 71 beginnt mit einem neuen Fall und endet mal wieder offen. in dem diesmal die Detektiv Boys und Inspektor Chiba eine Rolle spielen. Der Fall ist zwei Kapitel kurz, wird aber sicher später wieder aufgenommen. Es war erfrischend, mal einen der anderen Nebencharaktere für eine eigene Story auftauchen zu sehen. Danach beginnt eine Geschichte, die sich über den kompletten restlichen Manga erstreckt und immer noch nicht abgeschlossen ist. Aber diese Geschichte ist wirklich sehr spannend und gut gemacht und es geht nach LONDON! =) Da erfreut sich doch jedes Holmes-Herz und Shinichis natürlich auch. Moment, Shinichi?! Genau, richtig gelesen. Der Gute hat einen Kurzauftritt, für meinen Geschmack zwar etwas zu kurz, aber bei diesem Manga ist man ja solche Leiden gewöhnt. Lachen musste ich ja sehr bei den Namen der englischen Charaktere des Falls. Allesamt der griechischen und römischen Mythologie entliehen. Auf jeden Fall war es mal wieder richtig schön, einem langen und spannenden Fall zu folgen und Shinichi mal so richtig knobeln zu sehen. Und zudem kamen auch Werke über Sherlock Holmes in der Episode vor. Schön! Man darf sicher gespannt sein, wie es im nächsten Band weitergeht, denn die Geschichte ist ja in London noch nicht abgeschlossen.

    Mehr
  • Rezension zu "Detektiv Conan 71" von Gosho Aoyama

    Detektiv Conan 71
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    07. May 2012 um 15:44

    *Detektiv Conan Band 71* _Es ist so weit! Wir führen bei meinen Mangas jetzt auch das Verfahren der Digitalisierung ein. Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, habe ich den geschätzten Kollegen Hata aufgesucht, bei dessen Serie „Hayate no gotoku!“ dieses Verfahren schon länger zum Einsatz kommt. Auf seinem Schreibtisch stapelten sich dann auch die modernsten Geräte, da kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus und musste mir die Frage stellen, ob ich denn bereit für das digitale Zeitalter bin! Aber dann entdeckte ich zwischen dem ganzen High-Tech-Kram einen handschriftlichen Zettel, auf dem der Putzdienstplan für alle Mitarbeiter festgehalten war. Kollege Hata hatte sogar kleine Karikaturen seiner Mitarbeiter neben die Namen gezeichnet. Mit diesem Relikt aus langsam vergehenden Tagen wollte er mir bestimmt Mut machen! Vielleicht überstehe ich die Umstellung also auch irgendwie!_ (Gosho Aoyama) *Inhalt* Wir erfahren im ersten Fall des Buches etwas über Chibas erste Liebe. Doch dieser Fall ist nicht lang dennoch eine schöne Einmstimmung auf den großen Fall. Dieser spielt in London wo Kogoro Conan und Ran bei einer alten Dame eingeladen sind. Kogoro soll ihr in London Detektivgeschichten erzählen. Conan hat allerdings keinen internationalen Reisepass. Deswegen muss er als Shinichi fliegen und bekommt von Ai zwei Kapseln. Eine für den Hinflug und eine für den Rückflug. Doch in London gerät Conan in einen mysteriösen Fall, der sich um die berühmteste Tennispielerin der Welt (fiktiv) dreht. Ran finde heraus, dass Shinichi in London ist und Conan muss vor dem Rückflug die zweite Kapsel schlucken. Ran ist sauer, da sie denkt Shinichi wollte sie nicht sehen und beschimpft ihn. Außerdem wirft sie ihm vor, dass er als guter Detektiv dennoch keine Ahnung von ihren Gefühlen hat. Es wird also nochmal spannend wasdie Beziehung der beiden angeht. Doch ob sie endlich zusammenkommen und wie Conan nach Hause kommt und was aus dem Fall wird müsst ihr selbst lesen. *Cover* Wie immer eine Zeichnung von Conan mit zum Thema passendem Hintergrund, diesmal ein Tennissplatz. Mir gefällt das Cover gut, wie jedesmal. *Meinung* Nachdem ich ja von den letzten Bänden nicht enttäuscht aber frustriert war, da die Handlung nicht voran ging, war ich bei diesem BAnd begeistert. Shinichi endlich nochmal in GROß!!! Ich habe mich sehr darüber gefreut. Außerdem war der Band total spannend. Gosho Aoyama schreibt mitlerweile scheinbar gerne längere Fälle, was mir auch besser gefällt. Dieser Londonfall hat mich nicht nur wegen der Story und der Kulisse umgehauen sondern auch wegen Sherlock Holmes, denn dieser spielt hier eine große Rolle. Für ale Sherlock Holmes Fans ist dies ein toller Band. Ich hoffe der nächste wird genauso gut. 5 Sterne für Conans 71. Band !

    Mehr