Gotthold Ephraim Lessing Die Juden

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(5)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Juden“ von Gotthold Ephraim Lessing

Das 1749 uraufgeführte und 1754 erschienene "Lustspiel in einem Aufzuge", Die Juden, gehört zu den frühen Werken Gotthold Ephraim Lessings. Es handelt von einem judenfeindlichen Baron, der von Räubern, die sich zur Tarnung als Juden verkleidet haben, überfallen, aber von einem Reisenden gerettet wird. Aus Dankbarkeit verspricht er dem Reisenden die Hand seiner Tochter. Als dieser bekennt, Jude zu sein, werden die allseits geäußerten antisemitischen Vorurteile des Barons ad absurdum geführt. Lessing, der sich mit der Unterdrückung des jüdischen Volkes und der jüdischen Minderheit im Lande auseinandergesetzt hatte, brachte mit der Figur des Reisenden den ersten positiv gezeichneten Juden auf eine deutsche Bühne - bis dahin waren Juden nur als Schurken oder schachernde Krämer auf den Theaterbühnen zu sehen. Text in neuer Rechtschreibung. - Mit Anmerkungen, Dokumenten zur Entstehung und Wirkung, Literaturhinweisen sowie einem Nachwort von Wilhelm Grosse.

Es ist eben ein Klassiker

— Fantasia08
Fantasia08

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • War lustig und komisch

    Die Juden
    Saruna

    Saruna

    01. October 2015 um 14:56

    Ich fand die Geschichte gut. Das ganze ist als Theatertext geschrieben, wodurch endlos lange Beschreibungen erspart bleiben. Die gesprochenen Texte sind in altertümlicher Sprache geschrieben, das fand ich, hat dem ganzen das gewisse Etwas gegeben. Die Charaktere wurden so noch ulkiger und schrulliger und ich hab mich sehr amüsiert. Im Gegensatz zu meinen Klassenkameraden habe ich den Schluss allerdings nicht kommen sehen. War trotzdem sehr gelungen!

    Mehr
  • Ein Klassiker

    Die Juden
    Fantasia08

    Fantasia08

    20. September 2015 um 22:50

    Wir mussten dieses Buch für die Schule lesen, ich war sehr gespannt darauf. Aber leider ist es sehr schleppend, auch wenn es dazwischen sehr witzig ist. Aber ich weiss natürlich auch das dieses Buch aus einer ganz anderen Epoche stammt als ich, daher darf ich mit dieses Buch auch nicht so hart bewerten. Fazit; Es ist nicht schlecht zwischendurch mal einen Klassiker zu lesen.

  • Rezension zu "Die Juden" von Gotthold Ephraim Lessing

    Die Juden
    Thora

    Thora

    24. October 2008 um 00:53

    Ich mag Lessing sehr gerne und habe schon einige Werke von ihm gelesen. "Die Juden" habe ich gelesen, weil ich plante im Theater das Stück zu sehen. Es ist ein kurzes Theaterstück. Es wird ein Überfall beschrieben - ein Baron wird von zwei Verbrechern überfallen und von einem Reisenden gerettet. Der Baron ist so dankbar, dass er den Reisenden beinahe zwingt ein paar Tage bei ihm zu verbringen. In einem Gespräch mit Voigt wird der Reisende nach den Umständen des Überfalls ausgefragt. Der Voigt war einer der Verbrecher und suggeriert dem Reisenden, dass es mit Sicherheit Juden waren, die den Baron berauben wollten. Alles Protagonisten haben Vorurteile und sind den Juden gegenüber sehr schlecht eingestellt. Es liegt auf der Hand, dass der Reisende Jude ist. Langsam kommt er dahinter, wer den Baron überfallen hat und offenbart seine Herkunft womit er alle anderen beschämt und überrascht. Dieses Theaterstück gleicht den älteren Werken von Lessing nicht, trotzdem ist es lesenswert. Das Thema ist weiterhin aktuell - erstaunlich wie wenig sich die Einstellung vieler Menschen über die Jahrhunderte geändert hat.

    Mehr