Grégoire Delacourt

 4 Sterne bei 398 Bewertungen
Autor von Alle meine Wünsche, Die vier Jahreszeiten des Sommers und weiteren Büchern.
Autorenbild von Grégoire Delacourt (©D.R. Lattès / Quelle: Hoffmann und Campe Verlag)

Lebenslauf von Grégoire Delacourt

Erfolgreicher Bestsellerautor: Der französische Autor Grégoire Delacourt wurde am 26. Juli 1960 in Valenciennes geboren. Nach einer Ausbildung in der Jesuitenschule La Providence studierte er Rechtswissenschaften in Grenoble. Seit 2004 führt er mit seiner Frau Dana Philp eine eigene Werbeagentur. In Frankreich etablierte sich Delacourt bereits 2011 mit seinem Roman "L’Écrivain de la famille" als Schriftsteller und erhielt zahlreiche Literaturpreise. Mit seinem zweiten Roman "Alle meine Wünsche" gelang ihm auch der Durchbruch in Deutschland und 26 anderen Ländern. Gegen seinen Roman "Im ersten Augenblick" reichte die Schauspielerin Scarlett Johansson Klage ein, da die Hauptfigur ihr zum Verwechseln ähnlich sehen sollte. Delacourt lebt mit seiner Familie in Paris.

Neue Bücher

Die vier Jahreszeiten des Sommers

 (92)
Erscheint am 05.08.2020 als Taschenbuch bei Atlantik Verlag.

Alle Bücher von Grégoire Delacourt

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Alle meine Wünsche9783455651454

Alle meine Wünsche

 (182)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Die vier Jahreszeiten des Sommers9783455005677

Die vier Jahreszeiten des Sommers

 (92)
Erscheint am 05.08.2020
Cover des Buches Der Dichter der Familie9783455404685

Der Dichter der Familie

 (28)
Erschienen am 18.07.2017
Cover des Buches Das Leuchten in mir9783455002737

Das Leuchten in mir

 (17)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Die Frau, die nicht alterte9783455009965

Die Frau, die nicht alterte

 (16)
Erscheint am 05.11.2020
Cover des Buches Im ersten Augenblick9783453418691

Im ersten Augenblick

 (22)
Erschienen am 13.07.2015
Cover des Buches Wir sahen nur das Glück9783453419971

Wir sahen nur das Glück

 (13)
Erschienen am 09.01.2017
Cover des Buches Das Leuchten in mir9783455006704

Das Leuchten in mir

 (9)
Erschienen am 05.08.2019

Neue Rezensionen zu Grégoire Delacourt

Neu

Rezension zu "Die Frau, die nicht alterte" von Grégoire Delacourt

Mitten ins Herz
buchstabensammlerinvor 17 Tagen

Rund ums Buch: 

Titel: Die Frau, die nicht alterte
Autor: Grégoire Delacourt
Aus dem Französischen von Katrin Segerer
Verlag: Atlantik
Buch: Hardcover, Schutzumschlag
Erschienen: 07.10.2019
Seiten: 176
ISBN13: 978-3-455-00651-3
 Preis: 20,00 €

 

Ich bin ja mittlerweile ein großer Fan von den so intensiven Geschichten von Grégoire Delacourt und deshalb habe ich mich sehr über das *Rezensionsexemplar* aus den Atlantik Verlag  gefreut. Hin gefiebert habe ich auf dieses Buch, das im Klappentext verheißungsvoll aber auch ein wenig mystisch klang. Ich nehme es vorweg: ich wurde mal wieder nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil: dieses Buch hat Tiefgang, hat mich inne halten lassen und vor allem habe ich mich immer wieder gefragt: würde ich das wollen?
Worum geht es in „Die Frau, die nicht alterte“?
Martine verliert bei einem tragischen Unfall ihre Mutter, als sie erst 13 Jahre alt ist und ihre Mutter 35. Sie versucht erwachsen zu sein, ihr Vater, Kriegsveteran, der sein Bein verlor und für seine Tochter, als „Long John Silver“ mit Prothese und neuer Frau irgendwie versucht, die Mutter zu ersetzen, ist ihr vertraut, aber eben lebt er sein Leben. Wir erleben mit dieser jungen Frau die Klaviatur der Gefühlswelt rauf und runter und vor allem mit und ich wollte sie gerne in den Arm nehmen:
„Man kann zehn Väter haben, aber nur eine Maman, und wenn sie fort ist, fehlt etwas, für das es keine Prothese gibt.“(Seite 32).
Martine nennt sich, als sie sich von ihrer Familie trennt und ihr eigenes Leben angeht, Betty, wird Grundschullehrerin und heiratet mit 24 André, einen Zimmerer und späteren Möbeldesigner, der viel unterwegs ist und mit dem sie ein Jahr später einen Sohn bekommt. Und sie wird: „Eine glückliche Maman und eine einsame Frau“ (Seite 47)
Und als sie in die Dreißiger kommt, hört sie auf zu altern. Menschen um sie herum leben ihr Leben, bekommen Falten, graue Haare und fragen sich erst ziemlich spät, was mit Betty ist.
 Die macht jedes Jahr ein Bild bei einem Fotografen, dem Freund ihrer Freundin Odette, die ihr Leben dem Kampf gegen das Älterwerden verschworen hat und da ist der Hausarzt, der das alles nicht begreifen kann... Es ist schwer, diese 176 Seiten zusammen zu fassen, denn es ist ein Bildnis des 21. Jahrhunderts. Dieses Buch ist ein Bild unserer Gesellschaft, moderne Kosmetik, Schönheits-OP, der Wahn, immer jung zu bleiben.. aber was ist, wenn es wirklich passiert? Wenn man kein gemeinsames „Altwerden“ erleben kann, weil man jung bleibt, zumindest optisch. Was bringt die Jugend, wenn das Herz alt und die Menschen und Lieben um einen herum alt werden? 

 


Grégoire Delacourt hat mich wieder sehr berührt, mit seiner Geschichte um eine Frau, der die ewige Schönheit zum Verhängnis wird, mit seiner Geschichte über die Liebe, wie er es immer so wunderbar auf den Punkt bringt und die sehr trifft, mitten ins Herz: „ Ich weiß, dass du immer noch DU bist, Betty, dass du immer noch die Seele und das Herz hast, die ich liebe, aber ich glaube, dass ich mich tief im Inneren fürchte, dich dieselbe bleiben zu sehen. Du bist wie ein Ufer, von dem ich forttreibe und das mich unablässig daran erinnert, dass ich sterben werde.“ (Seite 108)
 

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Die Frau, die nicht alterte" von Grégoire Delacourt

Auf den zweiten Blick anders
Kathrin_Schroedervor 2 Monaten

Gelesen dank Netgalley im April 2020.

Eine Frau altert nicht - sie wird 30, ganz normal und danach - bleibt ihre "Außenansicht" 30, ihr Körper altert ganz normal weiter. Natürlich fällt es nicht sofort auf, erst nach und nach werden aus den Komplimenten über das jugendliche Aussehen Ängste, Fragen, Schwierigkeiten.

Nachdem ich das Buch zuende gelesen hatte, war mein erster Eindruck: Eine poetisch erzählte Geschichte gegen den Jugendwahn - nur auf die Lösung mit dem Problem zu leben, hätte sie etwas früher kommen können.

Doch als ich anfing über die Rezension nachzudenken, begann ich den liebenden Ehemann zu hinterfragen. Er verläßt sie, weil er nicht erträgt, dass die optische Altersstruktur zueinander stimmt. Was für ein Arsch! Ist das etwas Anderes als wenn er sie verlassen hätte, weil sie auf einmal eine Entstellung hat, z.B. nach Unfall oder Krankheit. Er erträgt es nicht, dass die Welt sie beide nicht mehr als Paar erkennt oder ihn merkwürdig finden könnte. Denn sie sieht aus wie 30, auch wenn er wie 60 aussieht oder später noch älter - na und? Sie sieht nicht wie ein Kind aus, er muss keine Angst haben, dass man ihm eine Straftat vorwirft. Warum kann er sie nicht akzeptieren, wie sie ist, warum erträgt er ihren Anblick nicht mehr, nur weil sein eigener Körper sichtbarer altert?

Warum verlässt er sie, lebt getrennt und kann sich doch nicht von ihr losreißen und warum schaffen die Beiden/genauer warum schafft sie es erst so spät, die lebbare Lösung zu finden?

Das Buch habe ich mit Genuß gelesen, weil es überzeugend erzählt wird. Aber mit der Handlung und den Personen bin ich im Nachhinein wesentlich weniger einverstanden.

#Netgalleyde #DieFraudienichtalterte #GregoireDelacourt #KathrinliebtLesen #Rezension #Bookstagram

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Frau, die nicht alterte" von Grégoire Delacourt

Wunderschön!
Mia_liestvor 2 Monaten

Inhalt:

Eine junge Frau verliert im Jugendalter ihre Mutter, versucht dennoch ein normales Leben zu führen, bis sie eines Tages feststellt, dass sie äußerlich nicht mehr altert - sie bleibt für immer eine 30-Jährige. Genau das selbe Alter, in dem auch ihre Mutter damals gestorben ist. Während sich alles um sie herum weiterentwickelt, bleibt sie stets dieselbe. Was sich zuerst nach einem wahrgewordenen Traum anhört, wird doch bald zum Verhängnis. 

Meinung:

Ein so wunderschöner Schreibstil, den Delacourt auf's Papier bringt! Man verliert sich schnell in den Zeilen, man muss manches sohar zweimal lesen, weil es so schön und intensiv ist. Eine ganz besondere und bezaubernde Geschichte, die ans Herz geht, zum Träumen einlädt und viel Freude macht. Alles, was die Protagonistin erlebt, fühlt sich echt und realistisch an, man fühlt jedes Gefühl mit, man denkt jeden Gedanken mit. Das schafft nicht jeder.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Dichter der Familieundefined
Nach dem Bestseller »Die vier Jahreszeiten des Sommers«, der zeitgleich im Taschenbuch erscheint, freuen wir uns über eine neue Geschichte von Grégoire Delacourt!
Der Dichter der Familie ist ein sinnliches Buch über die heilende Kraft der Wörter und steckt wie alle Geschichten des Autors voller unverwechselbarer Emotion.

»Ein wundervoller, zarter Roman über die Schwierigkeit, sich von den Träumen zu lösen, die andere für uns formuliert haben, und unser Leben selbst in die Hand zu nehmen.« Le Monde


Zum Buch:

Mit sieben Jahren schreibt Édouard sein erstes Gedicht. Wie charmant! Die Familie ist entzückt, von jetzt an steht fest: Édouard ist der Dichter der Familie. Doch für ihn beginnt damit der unaufhaltsame Abstieg: Die Jahre vergehen, und vergebens versucht er diesen einen Moment reiner Liebe und Bewunderung wiederauferstehen zu lassen. Nichts will ihm gelingen: Er wählt die falsche Frau und muss machtlos zusehen, wie seine Familie zerbricht. Statt Schriftsteller wird er Werbetexter, trotz seiner Erfolge fühlt er sich als Versager. »Schreiben heilt«, hat sein Vater immer gesagt -wird Édouard schließlich die Worte finden, die ihn und seine Liebsten zu heilen vermögen?


Zum Autor:

Grégoire Delacourt wurde 1960 im nordfranzösischen Valenciennes geboren und lebt mit seiner Familie in Paris. Sein Bestseller Alle meine Wünsche wurde in fünfunddreißig Ländern veröffentlicht. Im Atlantik Verlag ist von ihm zuletzt Die vier Jahreszeiten des Sommers (2016) erscheinen. www.delacourt.de


Wir möchten mit euch gemeinsam exklusiv vor der Veröffentlichung den Roman Der Dichter der Familie lesen und diskutieren. Dafür stellen wir 20 Exemplare zur Verfügung. Ihr könnt euch bewerben, indem ihr uns in einem Kommentar folgende Frage beantwortet:


Welche Wörter, Sprüche oder Zeilen haben euch in bestimmten Situationen schon Kraft, Trost und Mut gespendet?


Wir wünschen viel Glück und freuen uns auf eine schöne Leserunde!
299 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die vier Jahreszeiten des Sommersundefined

Der Sommer ist deine Lieblingsjahreszeit? Du liebst nichts so sehr wie Sand unter deinen Füßen, eine Meeresbrise in der Nase und Sonne in den Haaren? Dann ist der neue Roman von Bestsellerautor Grégoire Delacourt genau das richtige Buch für dich! »Die vier Jahreszeiten des Sommers« ist ein mitreißender Roman über die Liebe in jedem Alter. 

Grégoire Delacourt »Die vier Jahreszeiten des Sommers«

Ein Sommer am Strand in Nordfrankreich: Sonne, Meer, Dünen und Bars. Hier treffen vier Paare ganz unterschiedlichen Alters aufeinander: zwei Teenager im Rausch der ersten Liebe, eine 35-Jährige auf der Suche nach einem neuen Glück, eine gelangweilte Hausfrau , die sich ins Abenteuer stürzt, und ein altes Ehepaar, das sich noch genauso liebt wie am ersten Tag. All diese Menschen begegnen sich, ohne zu wissen, dass ihre Geschichten eng miteinander verwoben sind und ihre Schicksale sich gegenseitig beeinflussen. Bis es während des Feuerwerks zum französischen Nationalfeiertag zu einem dramatischen Höhepunkt kommt.

Delacourt hat eine Hommage an die Liebe und an den Sommer geschrieben, die einmal mehr zeigt, dass die großen Gefühle ganz unabhängig von Alter und Lebensphase sind.

Zum Autor:
Grégoire Delacourt wurde 1960 im nordfranzösischen Valenciennes geboren und lebt mit seiner Familie in Paris. Sein Bestseller »Alle meine Wünsche« wurde in fünfunddreißig Ländern veröffentlicht. Im Atlantik Verlag erschien von ihm zuletzt »Im ersten Augenblick« (2014) und »Wir sahen nur das Glück« (2015).


Wir möchten mit euch gemeinsam exklusiv vor der Veröffentlichung das Buch »Die vier Jahreszeiten des Sommers« lesen und diskutieren. Dafür stellen wir 40 Exemplare zur Verfügung.
Ihr könnt euch bewerben, in dem ihr uns in einem Kommentar folgende Frage beantwortet:

Wo habt ihr euren schönsten Sommer verbracht? 
561 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Alle meine Wünscheundefined
Hallo, auf unserem nigelnagelneuen Blog findet ein Adventsgewinnspiel statt. Alles weitere findet ihr hier:

http://nichtohnebuch.blogspot.de/2015/11/adventsgewinnspiel.html

PS: Wir verlosen ein Taschenbuch-Exemplar!
1 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Grégoire Delacourt wurde am 26. Juli 1960 in Valenciennes (Frankreich) geboren.

Grégoire Delacourt im Netz:

Community-Statistik

in 478 Bibliotheken

auf 68 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks