Grace Burrowes Süße Küsse für den Earl von Grace Burrowes Historical Gold

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Süße Küsse für den Earl von Grace Burrowes Historical Gold“ von Grace Burrowes

Miss Emmaline Farnum hat viel Charme, aber kein Geld. Daher weiß sie es sehr zu schätzen, dass Devlin St. Just, der noble neue Earl of Rosecroft, sich um ihre verwaiste kleine Cousine kümmern will. Sie akzeptiert sein Angebot, als Gouvernante mit ins Herrenhaus zu ziehen, obwohl sie eigentlich Bäckerin ist. Emmaline ist fasziniert von dem betörend unkonventionellen Devlin - und sie ist eine junge Frau, die ihren Gefühlen folgt. Tagsüber verwöhnt sie ihn mit süßen Leckereien, nachts mit wilder Leidenschaft. Doch seinen Antrag lehnt sie schweren Herzens ab. Denn wenn er wüsste, was sie vor ihm verbirgt, würde er sie gewiss nicht mehr lieben ...

Eine schöne und sanfte Geschichte, die zum Träumen einlädt.

— inluvbooks
inluvbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nett, aber nicht besonders

    Süße Küsse für den Earl von Grace Burrowes Historical Gold
    Traumfeder

    Traumfeder

    14. May 2015 um 22:02

    Inhalt Devlin St. Just ist gerade der Earl of Rosecroft geworden und begutachtet sein neues Anwesen, als ihm ein kleines Mädchen auffällt. Scheinbar ist es nun an ihm für die kleine Winnie zu sorgen. Dann erscheint auch Emmaline Farnum, die Bäckerin, die nahe des Anwesens lebt und sich die ganze Zeit um Winnie gekümmert hat. Devlin ist völlig angetan von Emmaline und da diese gerne in der Nähe des Mädchens bleiben würde, lädt er sie ein bei ihm zu leben und als Gouvernante zu arbeiten. Emmaline nimmt das Angebot an, doch Devlins Charme bringt sie schon bald in Bedrängnis. So sehr sie der Leidenschaft nachgeben will, fürchtet sie doch, ihr Geheimnis könnte dadurch ans Licht kommen. Meine Meinung Grace Burrowes schreibt eine Geschichte über zwei unterschiedliche Charaktere, die dank eines kleinen Mädchens zusammen finden und sich verlieben. Devlin St. Just war eine lange Zeit im Krieg und diese Erlebnisse bedrücken und verfolgen ihn noch immer. Als er zum Earl of Rosecroft aufsteigt, erbt er auch ein Anwesen, damit aber auch die Vormundschaft für die kleine Bronwyn, genannt Winnie. Seine Familie macht sich Sorgen um ihn, weshalb er es vermeidet zu ihnen zu fahren. Es hält aber machen nicht davon ab zu ihm zu kommen. Sein neues Heim braucht viel Zuwendung, doch zum Glück ist seine Nachbarin und neue Gouvernante eine ausgezeichnete Köchin und Bäckerin, die ihm Zuwendung spendet, weshalb es doch ganz gut voran kommt. Emmaline beeindruckt ihn und zieht ihn gleichzeitig ziemlich an. Doch auch die kleine Winnie kämpft sich in sein Herz. Emmaline Farnum lebt in einem Haus am Rande des Anwesens, welches sie vom alten Earl of Rosecroft erhalten hat. Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich als Bäckerin, denn das Kreieren von neuen Gebäckstücken bereitet ihr ungemeine Freude. Winnie hat bei ihr gelebt, auch wenn sie mit dem flinken Kind nicht ganz zurecht kam. Als Devlin das Anwesen übernimmt und die Kleine bei ihm lesen soll, kann sie nur schwer loslassen. Deshalb nimmt sie auch die Stelle als Gouvernante bei ihm an. Doch Devlins Charme schafft es sie einzuwickeln und die Gefühle wachsen an, jene, die sie eigentlich nie wieder zulassen wollte. Emmaline muss sich entscheiden ob sie diesen Gefühlen folgen soll, oder doch eine Vernunftehe mit dem Vikar, Hadrian Bothwell, eingehen soll. Die Handlung des Geschehens findet beinahe die ganze Zeit über am selben Ort statt. Während Devlin versucht Emmaline für sich zu gewinnen, ist er gleichzeitig in der Ortschaft zum Freiwild geworden. Unverheiratete Frauen sind ganz wild darauf einen Earl für sich zu gewinnen. Diese Tatsache führt zu so manch interessanten Szenerien. Grace Burrowes hat ihre Charaktere gut ausgearbeitet, ihnen eine Vergangenheit gegeben und ebenso Tiefe verliehen. So muss Devlin mit den Geschehnissen seiner Vergangenheit kämpfen, genauso wie Emmaline, die dabei auch noch ein Geheimnis zu bewahren versucht, welches aber von den Lesern sofort durchschaut wird. Es war ein wenig nervig, dieses Hin und Her von Emmaline zu verfolgen. Zum einen will sie unbedingt mit Devlin zusammen sein, dann aber wieder diese "Nein, es darf nicht sein!". Ich meine, ehrlich Mädel, er liebt und begehrt dich, will dich bei sich haben, wird eifersüchtig, weil auch ein anderer dich haben will, aber du willst dich dagegen sträuben? Winnie war da wirklich ein Sonnenschein. Sie ist gewitzt und klug. Sie weiß, dass sie für ihre Ziele kämpfen muss und eben dies tut sie auch. Dieses Mädchen war einfach klasse. Die Geschichte ist voller Aufs und Abs. Es gibt interessante und wirklich fesselnde Teile und dann wieder Momente, wo man nicht glauben kann, dass es tatsächlich noch die selbe Geschichte ist. Fazit Eine Bäckerin und ein Earl finden dank eines kleinen Mädchens zusammen. Von der Vergangenheit verfolgt, suche sie einen Ausweg um diese hinter sich lassen zu können und glücklich zu werden. Trotz so mancher Widrigkeiten, wollen sie ihr Happy End erreichen.

    Mehr
  • Hier gibts Leckeres und was zu lachen :)

    Süße Küsse für den Earl von Grace Burrowes Historical Gold
    inluvbooks

    inluvbooks

    11. December 2014 um 20:41

    Emmaline ist Bäckerin und kümmert sich um ihre Cousine, die seit dem Tod der Mutter Waise ist und zudem auch noch ein uneheliches Kind eines Earls. Der Earl stirbt und Devlin wird sein Nachfolger. Er weiß aber noch nichts von Winnie und Emma und ist sehr überrascht als er dann auf seinem neuem Gut ankommt. Er nimmt sich Emma und Winnie an und bald schon kommen sich die Beiden sehr nahe… Meine Meinung Emmaline ist eigenständig, backt gerne und probiert gerne neue Rezepte aus. Doch ist sie in ihrer Gemeinde nicht sehr beliebt und lebt sehr zurückgezogen. Sie kümmert sich rührend um ihre Cousine Winnie und ist natürlich sofort bereit ins Herrenhaus zu ziehen, um sich um Winnie zu kümmern. Als sie und Devlin einander näher kommen, und er sie sogar heiraten will, kann sie ihm auf keinem Fall ihr Jawort geben, denn sie hat ein Geheimnis, was sie sehr belastet. Devlin ist der uneheliche Sohn eines Herzogs, in jungen Jahren gibt ihn die Mutter in den Haushalt der herzöglichen Familie wo er auch von seinen Halbgeschwistern angenommen wird. Auch seine Stiefmutter wird eine Art Mutterersatz für ihn. Mit jungen Jahren zieht er in den Krieg und kehrt dann wieder zurück, übernimmt das Earltum Rosecroft und auch die Verantwortung für Winnie. Und verliebt sich dabei in Emmie. Doch seine Vergangenheit quält ihn. Die Autorin, Grace Burrowes, hat eine magische Feder. Sie schreibt flüssig und sehr einfühlsam. Anders als andere Autorinen lässt sie ihren männlichen Protagonisten und den Nebendarstellern, wie Brüder oder Freunden, sehr viel Gefühlswärme mitgeben. So weint Devlin auch und ist von seinen Kriegserlebnissen sehr gepeinigt, auch das ihn seine Mutter abgegeben hatte, belastet ihn. So umarmen sich Männer, nehmen sich tröstend in den Arm, zeigen Gefühle. Sie sind keine starken Klötze, die eiskalt sind. Sachen, die in Kriegen passieren oder ich kann mir vorstellen, dass das früher wirklich der Fall war und Burrowes da wirklich recherchiert hat, werden beschrieben und zwar keine Sachen, die umschrieben werden, sondern richtige Kriegserlebnisse! Ich finde es schön, dass eine Autorin das mal wirklich aufzeigt und dann auch dem Mann entsprechend das mitgibt und er das was er durchgemacht hat, nicht einfach wegsteckt, wie es leider so oft in anderen Büchern ist! Und genau das fand ich zur Abwechslung mal richtig gut. Das Buch ist wirklich sehr lange, allerdings liest man es auch sehr schnell. Die Beziehung zwischen Emma und Devlin entwickelt sich sehr schnell. Es gibt auch diese typischen Geflogenheiten, die man so hat gar nicht in dem Buch, wie das Emma nur eine Bäckerin ist. Trotzallem ist Devlin höflich und zuvorkommend zu ihr, sie unterhalten sich respektvoll (manchmal sehr lange) und wie ebenbürtige Partner. Zum Ende hin wird dann das Thema mit der Abstammung doch noch wichtig und Emma braucht sehr lange bis sie Devlin ihr Jawort gibt. Leider braucht die Autorin dafür weitere 5 Kapitel um die Leser zu quälen und eine Seite um endlich Emmas Kapitulation zu schildern. Das ist der einzige negative Punkt den ich hier vorzutragen habe. Also, im Großen und Ganzen ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert. Es ist eine schöne und sanfte Geschichte und vor allem Winnie bringt lachende Punkte in die Story.

    Mehr