Graciano Rocchigiani

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Graciano Rocchigiani

Rocky - Meine 15 Runden. Die Autobiographie

Rocky - Meine 15 Runden. Die Autobiographie

 (3)
Erschienen am 01.11.2007
TKO

TKO

 (0)
Erschienen am 01.01.1996

Neue Rezensionen zu Graciano Rocchigiani

Neu
Ann-KathrinSpeckmanns avatar

Rezension zu "Rocky - Meine 15 Runden. Die Autobiographie" von Graciano Rocchigiani

Rocky
Ann-KathrinSpeckmannvor 2 Jahren


Vorweg:
Ich bin 20 und kannte Rocky nicht. Die Biographie stand im regal von meinem Papa und ich war neugierig. Das heißt, ich kenne nur das, was Rocky (bzw. seine Co-Autoren) geschrieben hat.

Aufbau:
Hier findet sich direkt einer meiner beiden Kritikpunkte: Zu mindestens jemand, der Rocky nicht kennt, ist es recht unübersichtlich. Bei Biographien ist es immer schwierig: Soll der Inhalt nach Themen oder chronologisch oder anders sortiert werden. Hier wurde sich für das 2. entschieden und als Metapher, die 15 Runden gewählt, die man dann auch voll bekommen wollte. Das passt für jemanden aus der Generation meines Vaters bestimmt hervorragend, denn dann hat man ja zu allen Bereichen das Vorwissen. Wenn aber Namen auftauchen, die später erst eingeführt werden, ist es doch für andere schwer zu verstehen und später die richtigen Zusammenhänge zu setzen. Gleichzeitig gab es so einige Wiederholungen.

"Gejammer":
Und damit sind wir bei meinem zweiten Kritikpunkt, den ich jetzt mal ganz provokativ "Gejammer" nenne. Nicht falsch verstehen: Ich kann seinen Frust nachvollziehen über die Fehlentscheidungen. Aber das wird sooft angeschnitten, dass ich nur noch seine verlorenen Kämpfe im Kopf habe. Ich weiß zwar, dass er auch sehr viele Siege zu verbuchen hat, aber benennen könnte ich nach dieser Biographie keinen, weil sie leider nie im Vordergrund standen. Nicht einmal im Kapitel "Meine Siege".
Zum zweiten "Gejammer" möchte ich hier einen Kommentar verlieren. Und zwar geht es um die Gefängnisstrafen, die hauptsächlichen wegen Alkohol an Steuer zustande gekommen sind. Sorry, aber dieses Argument "Andere machen doch viel schlimmere Sachen", finde ich einfach nur armselig. Die Fahrten, wie er sie beschrieben hat, sind höchstwahrscheinlich nur wegen Glück ohne Tote ausgegangen. Und normalerweise gibt es ja auch nur Bewährung. Wenn man den gleichen Mist aber mehrfach abzieht, ist man selber Schuld. (Und ich bin absolut kein Fan von dem deutschen Strafrechtssystem und dem Gefängnis.)
Das letzte gibt aber keine Minuspunkte in der Bewertung. Es lag mir nur auf der Zunge.

Stil:
An dieser Stelle ein riesen Lob an alle drei Beteiligten. Der Stil ist sehr einheitlich und passt perfekt zu dem, was gesagt wird. Und das obwohl Rocky laut eigener Aussage nicht selbst geschrieben hat. Übrigens finde ich es auch toll, dass das so offen gesagt und nicht heimlich ein Ghostwriter engagiert wurde.

Inhalt:
Ich glaube, dass auch die Auswahl des Inhalts sehr gut getroffen wurde. Der Überblick ist umfänglich, auch wenn ich nicht immer mitgekommen bin, da ich so gar kein Vorwissen hatte. Ich bin absolut nicht Rockys Meinung in unzähligen Dingen. Aber ich finde es trotzdem gut, wie offen er mit seiner Meinung umgeht und, dass er sie nicht massentauglich macht.

Fazit:
Ich habe großen Respekt vor dem Boxer, was seine Disziplin im Training angeht und kann das Buch weiterempfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Rocky - Meine 15 Runden. Die Autobiographie" von Graciano Rocchigiani

Rezension zu "Rocky - Meine 15 Runden. Die Autobiographie" von Graciano Rocchigiani
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Mit echter Berliner Schnauze erzählt Rocky seine Geschichte, berichtet über Erfolge und Misserfolge. Große Begeisterung rief bei mir der konkrete Vorschlag des “Oldie-Boxens als Samstagabendunterhaltung” hervor:

" Es gibt insgesamt drei Boxabende bei diesem Viererturnier (Henry Maske, Sven Ottke, Tiger (Darius Michalczewski) und natürlich Rocky). Zum Beispiel einen in München, einen in Hamburg und einen in Berlin. Jedes Mal stehen zwei Kämpfe auf dem Programm. so dass im Rahmen des Turniers jeder gegen jeden boxen kann. …

… Der Sieger eines Kampfes bekommt in der Turniertabelle drei Punkte gutgeschrieben, endet ein Kampf unentschieden, gibt´s für jeden einen Punkt. Der Punktbeste ist nach drei Monaten der große Oldie-Champion. …

… Und über Sieg oder Niederlage entscheidet ein bunter Mix aus Experten:

* Nummer eins ein Profiboxer
* Nummer zwei ist ein Journalist vom Fach
* Nummer drei ist ein Promi-Experte
* Nummer vier ist einer der Trainerfüchse und
* Nummer fünf ist das TV-Publikum

Und ich gebe Graciano recht: Knallhartes Oldie-Boxen mit einer launigen Portion Show, das würde zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr garantiert funktionieren.

Sehr interessant fand ich den Blick hinter die Kulissen. Was oft vermutet, aber nie offen ausgesprochen wurde: Gerade im Boxsport regiert Geld die Welt.

Für dieses Buch gibt es von mir ein AUSGEZEICHNET.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks