Grady E McCright Massai: The Last Apache Outlaw McCright, Grady E ( Author ) Jun-01-2008 Paperback

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Massai: The Last Apache Outlaw McCright, Grady E ( Author ) Jun-01-2008 Paperback“ von Grady E McCright

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Massai: The Last Apache Outlaw McCright, Grady E ( Author ) Jun-01-2008 Paperback" von Grady E McCright

    Massai: The Last Apache Outlaw McCright, Grady E ( Author ) Jun-01-2008 Paperback
    Thunderdreamer

    Thunderdreamer

    15. December 2012 um 20:55

    In diesem Buch verarbeitet Grady McCright die Lebensgeschichte des letzten "wilden" Apachenkriegers Massai zu einer spannenden Novelle. Basierend auf historischen Ereignissen, unter Zuhilfenahme aller möglichen Quellen, die Zeugnis von Massai und seinem Leben in den Weiten Arizonas, New Mexikos und Mexikos ablegen, gelingt es dem Autor, eine wirklich mitreißende Geschichte zu schreiben. Vorweg bemerkt...Massai, der Apache, ist eine historische Persönlichkeit. Er hat also wirklich gelebt, war als junger Krieger mit Geronimo und seiner kleinen Kriegerschar unterwegs, um gegen die verhassten Weißaugen zu kämpfen und ein Leben in Freiheit zu führen. Er teilte somit das Schicksal seiner Stammesgenossen, als man sie nach ihrer Kapitulation in Eisenbahnwaggons verlädt und Richtung Florida schickt. Doch dort kam er nie an! Irgedwo unterwegs gelang ihm die Flucht aus dem Gefangenentransport und er machte sich, alleine und zu Fuß, auf den langen Rückweg in seine südwestlich gelegene Heimat. Und er wäre kein Apache, wenn es ihm nicht gelungen wäre. Nachweißlich war er einige Monate später in Arizona und begann dort, erneut so zu leben, wie es seine Vorfahren schon immer getan hatten.Dazu gehörten auch Diebstähle und Raubüberfälle, was natürlich die Behörden und Gesetzeshüter auf den Plan rief. Der Unterschied war nur, dass es in der Heimat der Apachen, seinem ehemaligen Stammesgebiet, inzwischen zu viele Weiße gab, überall entstanden neue Siedlungen. Massai war ganz auf sich gestellt, denn seine Freunde befanden sich in Florida, den Apachen, welche auf dem Gebiet der Reservationen lebten, vertraute er nicht (denn sie hätten ihn an die Soldaten verraten können) und alle Weißen der Gegend betrachteten ihn als Gesetzlosen, den man erbarmungslos jagen und töten durfte. Ein einsames, gefährliches Leben, welches in der vorliegenden Geschichte auch sehr deutlich geschildert wird... Und als Massai dann beschließt, sich eine Frau zu rauben, damit er nicht gänzlich alleine leben muss, wird die ganze Sache noch komplizierter. Dennoch gelingt es ihm ( dem Massai in der Geschichte und auch dem historischen, echten Massai) über zwanzig Jahre hinweg, sämtlichen Verfolgern zu entkommen... Eine absolut bewegende Geschichte, wirklich empfehlenswert. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen...

    Mehr