Grady Hendrix

 3,5 Sterne bei 97 Bewertungen
Autor von Horrorstör, Der Exorzismus der Gretchen Lang und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Grady Hendrix

Grady Hendrix wurde in Charleston, South Carolina, geboren, und arbeitete jahrelang für die American Society for Psychical Research, wo er Anrufern Fragen zu Geistern, UFOs und Zeitreisen beantwortete, ehe er sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Seitdem hat er unzählige Zeitungsartikel für Online- und Print-Zeitschriften sowie mehrere Horror-Romane verfasst, die regelmäßig auf der Bestsellerliste der New York Times landen. Grady Hendrix lebt mit seiner Frau in New York.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Southern Gothic - Das Grauen wohnt nebenan (ISBN: 9783453321397)

Southern Gothic - Das Grauen wohnt nebenan

 (1)
Neu erschienen am 10.05.2021 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Grady Hendrix

Neue Rezensionen zu Grady Hendrix

Cover des Buches Southern Gothic - Das Grauen wohnt nebenan (ISBN: 9783453321397)booksurfers avatar

Rezension zu "Southern Gothic - Das Grauen wohnt nebenan" von Grady Hendrix

Das Grauen zieht ein
booksurfervor 2 Tagen

Nachdem mich Grady Hendrix bereits mit "My best Friends Exorcism" begeistern konnte, war ich sehr gespannt was Southern Gothic bereithält, die Geschichte hört sich richtig toll an:

1988: in Patricia Campells Leben fehlt etwas: Ihr Mann ist ein Workaholic, die Kinder nörgelnde Teenager und ihre Schwiegermutter ist pflegebedürftig. Nicht das Leben das Patricia sich erhofft hat, nur ihr Buchclub in dem sie ihrer Leidenschaft für Serienkiller und True Crime nach gehen kann bereitet ihr Freude. Bis eines Tages James Harris, der Neffe ihrer Nachbarin, in die Gegend zieht. Patricia fühlt sich zu James hingezogen, doch dann geschehen merkwürdige Vorfälle und es verschwinden Kinder aus der Umgebung. Patricia und ihr Buchclub Freundinnen glauben das James etwas damit zu tun hat. Doch die Wahrheit ist viel schrecklicher und droht nicht nur Patricia, sondern ihre ganze Umgebung zu verschlingen...

Mit Southern Gothic entführt uns Grady Hendrix in die Späten 80er Jahre in den Süden Amerikas. Das Setting war einfach richtig toll, ich mochte die ganzen 80er Jahre Vibes in der Geschichte. Der Autor lässt sich zu Beginn Zeit, um das kleine Südstaaten Städtchen zum Leben zu erwecken, schon bald darauf beginnt die Geschichte aber Fahrt aufzunehmen und eine unterschwellige Gefahr ist ständig präsent und erzeugt eine düstere Stimmung.

Patricia mochte ich als Protagonistin sehr gerne, da sie trotz aller Widerstände ihren Weg geht und sich nicht von ihrem Ziel abbringen lässt. Auch, wenn sie dem Charme von James am Anfang verfällt, schafft sie es hinter seine Fassade zu blicken und ihm die Zähne zu zeigen. Ich fand ihre die Entwicklung von Anfang bis Ende wirklich gut dargestellt, wie sie sich aus ihrer Rolle als Hausfrau heraus kämpft. Auch der Buchclub war ganz gut dargestellt und zeigt das man niemals genau wissen kann, wer Freund oder Feind ist und wie einfach sich Misstrauen in ein bestehendes Gefüge einschleichen kann. Es gab einige Diskussionen über das Frauenbild hier, für mich hat es aber in die damalige Zeit gepasst.

Grady Hendrix Schreibstil ist flüssig, spannend und mitreißend. Er schafft es den Leser in die 80er Jahr zu katapultieren und ganz langsam die anfängliche Stimmung kippen zu lassen, um ganz subtil den Horror in die Geschichte einfließen zu lassen. Dabei sind es nicht nur die Monster die den Horror erzeugen, sondern auch die Menschen. Es zeigt wie einfach das Böse die Menschen unterwandern kann, ohne das man es merkt. An der ein oder anderen Stellen wäre etwas mehr Tempo angebracht gewesen, aber die gezielt gesetzten Spannungsspitzen in der Geschichte machen das wieder gut.

Mit Southern Gothic konnte mich Grady Hendrix auch diesmal wieder überzeugen. Durch das 80er Jahre Setting, die langsam bedrohlich werdende Stimmung und einem interessanten Plot schafft er es den Leser zu packen und nicht mehr loszulassen. Eine erfrischende Horrorstory mit vielen Anspielungen auf Dracula und andere Horrorgeschichten die dem ganzen nochmal das gewisse Etwas geben. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

4,5 von 5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Horrorstör (ISBN: 9783426517222)Julia92s avatar

Rezension zu "Horrorstör" von Grady Hendrix

Grady Hendrix - Horrorstör
Julia92vor 2 Monaten

Cover: Was soll man zu diesem Cover sagen? Es sieht aus wie ein Werbeprospekt eines bekannten Möbel-Giganten. Fantastisch! Die Idee und Umsetzung finde ich klasse und ich muss zugeben, dass es mich magisch angezogen hat. Nicht nur das Cover, sondern auch die optische Innengestaltung des Buches ist sehr gut gelungen. Schon alleine diese Tatsache hat mich begeistert.

 

Klappentext: Im stilechten Look eines Möbelkatalogs führt Horrorstör in die Untiefen eines ganz besonderen Spukhauses: des Möbelladens ORSK in Cleveland, wo die Angestellten Morgen für Morgen auf zerstörte Ware und Schmierereien an den Wänden treffen. In Ermangelung brauchbaren Materials von den Überwachungskameras werden drei Mitarbeiter dazu verdonnert, eine Nacht im ORSK-Store zu verbringen. Während sie einsam ihre Runden drehen, entwickelt der Laden mehr und mehr ein Eigenleben …

 

Meinung: Ich bin gut in die Geschichte rund um die ORSK-Filiale gestartet. Mit Amy haben wir eine bodenständige Protagonistin, die mir sympathisch war. Ihre Kolleginnen und Kollegen bei ORSK wirkten sehr authentisch, auch wenn jede Person auf ihre eigene Weise schräg war. Insgesamt ein stimmiges Bild, das die Unterschiede der Charaktere sehr gut hervorgehoben hat.

Eigenartige Dinge passieren nachts in der Filiale und Amy wird zusammen mit Ruth Anne beauftragt, dies zu überwachen. Das Ganze geschieht zusammen mit Basil, dem Verkaufsleiter, zu dem Amy von Haus aus schon ein angespanntes Verhältnis hat. Während ihrer „Tour“ stoßen sie auf Trinity und Mark, die sich heimlich in die Filiale geschlichen haben, um Geistervideos zu drehen.

Die Gruppe wird schon bald auseinandergerissen, als zunehmend unheimliche Dinge passieren. Die Charaktere können nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden und stoßen auf ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird.

Mir hat die Geschichte rund um den _ _ _ _ _ _ stock sehr gefallen und sie hat mir teilweise echte Gänsehaut beschert. Amys Gedanken haben sich dadurch drastisch verändert und sie wirkte verstört, was noch ein zusätzlicher Gruselfaktor war. Die darauffolgenden Horrorszenarien waren so beschrieben, dass ich richtiges Kopfkino erleben durfte.

Zwischendurch gab es ein paar Szenen, die mich nicht so begeistern konnten. Keine Ahnung, woran das lag, aber da die Kapitel relativ kurz gehalten sind, hielten diese Momente zum Glück nicht lange an.

Das Ende fand ich nicht so überragend, ich hätte mir mehr Erklärung rund um das Ganze gewünscht. Es wurden mir während der Geschichte immer wieder Happen hingeworfen, die zum Schluss nicht wieder aufgegriffen wurden. Vielleicht lag es an der Grenze zwischen Amys Wahn und Wirklichkeit, aber ich hatte mir mehr erwartet. Da es mich trotzdem gut unterhalten und mir auch der Schreibstil gefallen hat, vergebe ich 4 von 5 Sternen. Eine klare Leseempfehlung für jeden, der Gruselgeschichten mit einer kleinen Portion Humor mag.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Horrorstör (ISBN: 9783426517222)G

Rezension zu "Horrorstör" von Grady Hendrix

Der Ikeakatalog des Schreckens.
glasratzvor 7 Monaten

Die Idee, eine Horrorgeschichte in einem Ikea-Verschnitt spielen zu lassen klingt zunächst genial. Da das Buch toll aufgemacht ist und auf den ersten Seiten auch vor Humor über die Welt des Ladens, der gerne Ikea wäre, es aber ganz bestimmt nicht ist, strotzt, scheint sie auch sehr gut zu funktionieren. Man glaubt, man würde eine frische, geistreiche und humorvolle Schauergeschichte lesen. 

Leider, leider, leider kracht das alles in sich zusammen, sobald es an die Horror-Substanz geht: Statt den Schrecken in die Natur des Ladens einzuweben, wählt der Autor den klischeehaftesten Plot der bereits in tausenden Filmen und Spielen durchgekaut worden ist und pflanzt ihn einfach hinein. Der anfängliche Humor ist auch völlig vergessen und kehrt nicht zurück. Gleichzeitig tun sich dann Logiklücken auf, die jedem, der schon einmal Selbstbaumöbel gekauft hat, ins Auge springen dürften. Es tut teilweise richtig weh, solche Stellen zu lesen.
Ich muss sagen, dass mich der starke Anfang hat mich durch das Buch gezogen, aber am Ende war ich von allem sehr enttäuscht. Man merkt sehr deutlich, dass die Einfälle des Autoren nicht über eine Grundidee hinausgingen. 

Dennoch bekommt das Buch von mir drei Sterne, denn es sieht einfach nicht schlecht aus und eignet sich sehr gut als scherzhaftes Geschenk - am Besten für Menschen, die nicht so viel lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 160 Bibliotheken

auf 32 Wunschzettel

von 44 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks