Graeme Macrae Burnet

 4,3 Sterne bei 95 Bewertungen
Autor von Sein blutiges Projekt, Der Unfall auf der A35 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Graeme Macrae Burnet

Graeme Macrae Burnet, geboren 1967 in Kilmarnock, Schottland, studierte Englische Literatur in Glasgow. Er schreibt seit seiner Jugend und wurde 2013 mit dem Scottish Book Trust New Writer’s Award ausgezeichnet. Mit seinem einzigartigen historisch-literarischen Krimi »Sein blutiges Projekt« schaffte er 2016 den Sprung auf die Shortlist des renommierten Man Booker Preis und gehört seitdem zu den außergewöhnlichsten Stimmen der internationalen Krimiszene. Er lebt und schreibt in Glasgow. Seine Bücher wurden bislang in über zwanzig Sprachen übersetzt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Graeme Macrae Burnet

Cover des Buches Sein blutiges Projekt (ISBN: 9783958900554)

Sein blutiges Projekt

 (76)
Erschienen am 08.02.2017
Cover des Buches Der Unfall auf der A35 (ISBN: 9783958901544)

Der Unfall auf der A35

 (9)
Erschienen am 02.03.2018
Cover des Buches Fallstudie (ISBN: 9783311100409)

Fallstudie

 (4)
Erschienen am 22.02.2022
Cover des Buches Das Verschwinden der Adèle Bedeau (ISBN: 9783958901704)

Das Verschwinden der Adèle Bedeau

 (1)
Erschienen am 29.06.2018
Cover des Buches Das Verschwinden der Adèle Bedeau (ISBN: 9783442718078)

Das Verschwinden der Adèle Bedeau

 (0)
Erschienen am 08.03.2021
Cover des Buches Sein blutiges Projekt (ISBN: 9783958901285)

Sein blutiges Projekt

 (0)
Erschienen am 20.02.2017

Neue Rezensionen zu Graeme Macrae Burnet

Cover des Buches Fallstudie (ISBN: 9783311100409)
KarenAydins avatar

Rezension zu "Fallstudie" von Graeme Macrae Burnet

Der Roman ist frech, frivol, witzig, ungewöhnlich, schräg und einfach clever.
KarenAydinvor 4 Monaten

Der Roman ist frech, frivol, witzig, ungewöhnlich, schräg und einfach clever. Das schon einmal zusammengefasst. Doch worum geht es?

Im Vorwort erklärt der Autor, dass er von einem gewissen Mr. Martin Gray sechs Notizbücher von einer Patientin des berühmt-berüchtigten Collins Braithwaite erhalten hat, einem exzentrischen Vertreter der Antipsychiatrie-Bewegung. Die Verfasserin der Notizbücher erzählt von ihren Besuchen bei besagtem (Anti-)Psychiater im London des Jahres 1965. Anlass war der rätselhafte Selbstmord ihrer Schwester Veronica, einem typischen Blaustrumpf und Liebling ihres Vaters.

Wer Burnet schon aus „Sein blutiges Projekt“ kennt, einem Roman, der vor einigen Jahren auf der Shortlist des Man Booker Preises stand, der ahnt schon, dass der Autor nur ein Erzähler und die Tagebücher fake found footage (dt. Herausgeberfiktion) sind.

Fallstudie ist ein cleverer postmoderner Roman, der mit einer atemberaubenden Leichtigkeit die Geschichte der jungen Dame erzählt, welche die Identität der frivolen und forschen Rebecca Smyth annimmt, die sich selbstbewusst, hemmungslos und extrovertiert gibt – ganz das Gegenteil von der unsicheren Erzählerin selbst, die sich über ihr Alter Ego aus dem bürgerlich-muffigen Tweed und Tee-Milieu in das moderne London hineinbewegt. Sie wechselt so lange zwischen den Identitäten, bis weder sie noch der Leser sich sicher sind, wer jetzt gerade die Geschichte erzählt. Ist dies Spiel schon herrlich amüsant, so ist die Darstellung des transgressiven Antipsychiaters schreiend komisch. Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können und was diesen Roman für den Man Booker Preis des Jahres 2022 qualifiziert (er ist auf der Longlist), ist das clevere Verwirrspiel, die sprachliche Finesse, der eingewobene Kriminalfall, die herrlich schrägen Persönlichkeiten aber auch die notwendige Tiefe in der Darstellung einer jungen Frau, die zwischen zwei Zeitaltern und damit auch zwischen zwei Rollenbildern gefangen ist. 

Was ist schon normal? Spätestens nach diesem Roman wird man die Frage nicht mehr beantworten können. Eine unbedingte und absolute Leseempfehlung, da der Roman innovativ ist und absolut heraussticht. Ein großartiger schottischer Autor! 

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sein blutiges Projekt (ISBN: 9783958900554)
KarenAydins avatar

Rezension zu "Sein blutiges Projekt" von Graeme Macrae Burnet

Verwirrender Fall mit zahlreichen Dokumenten - ein anspruchsvoller Kriminalroman
KarenAydinvor 6 Monaten

Der siebzehnjährige Roderick Macrae hat in einem kleinen Dorf im Westen Schottlands im August 1869 drei Menschen auf brutale Art und Weise hingerichtet. Nun steht er vor Gericht - und gibt die Tat offen zu. 

Der Roman, der im Jahr 2016 auf der Liste für den Man Booker stand, ist ungewöhnlich, er besteht aus Zeugenaussagen, dem eigenen Manuskript von Macrae, indem er seine Handlungen erläutert, indem er die Geschichte seiner Familie erzählt (und der Autor schreibt sich zu Beginn auch noch schön hinein, indem er behauptet, es handele sich um einen seiner Vorfahren), medizinischen Gutachten über seinen Geisteszustand und dem Protokoll der Gerichtsverhandlung. Es ist ein hochspannender Fall, die Geschichte des Jungen bewegend - wobei man immer auch im Kopf haben sollte, dass es sich ja eben nur um seine Version handelt - ist seine Aussage wirklich konsistent? Kann mit der Veröffentlichung seines Manuskripts unter dem Titel "Sein blutiges Projekt" eine Petition gestartet werden? Doch was machen die Medien daraus?

Dieser Roman ist ein Genuss, es ist etwas völlig anderes als alle anderen Kriminalromane, die ich je gelesen habe, ich liebe das schottische Ambiente, ich liebe diese Ungewissheit, die der Autor erzeugt, so dass er für mich wirklich ein wahrer pageturner war und ich ihn einfach durchlesen musste.  

Absolute und uneingeschränkte Empfehlung. Ich hätte nun gut Lust auf ein Ale!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sein blutiges Projekt - Der Fall Roderick Macrae (ISBN: 9783442716166)
Frau_M_aus_Ms avatar

Rezension zu "Sein blutiges Projekt - Der Fall Roderick Macrae" von Graeme Macrae Burnet

Eine wahre Geschichte
Frau_M_aus_Mvor 8 Monaten

Diesem Buch liegt eine wahre Geschichte zugrunde. Die Story ist so aufgezogen, dass der Autor die Fakten zu dem Gerichtsverfahren zusammenträgt. Eine ganze Familie ist brutal ausgelöscht worden. Er befragt den Gerichtsgutachter, die Bewohner des Dorfes und natürlich den Beschuldigten, den 17jährigen Roderick Macrae. Schnell wird deutlich, dass jeder auf seine eigene Sicht der Dinge beschränkt ist. Jeder kann nur den jeweils durch ihn persönlich interpretierten Teil der Wahrheit äußern. Was da zum Vorschein kommt, sagt mehr über die jeweils sprechende Person aus als über den Beschuldigten. Jeder färbt die Sitation entsprechend der eigenen Erwartung ein. Spannend von Anfang an, fesselt dieses Buch den Leser sofort durch die subtile Gestaltung der gesamten Kulisse. Das kleine Dorf in Schottland vor hundertfünfzig Jahren, das weitab von jeder anderen Zivilisation unter schlichtesten Bedingungen existiert. Es gibt kein Entkommen. Jeder muss klar kommen mit den gegebenen Umständen. Die Beteiligten haben keine Chance, ihr Leben zu abstrahieren, sie sind reduziert auf die Bewältigung ihres Alltags. Der Ablauf der Ereignisse wird nicht eins zu eins erzählt. Genial ist, die der Autor es hinbekommt, dass im Kopf des Lesers eine eigene Betrachtung der Geschichte entsteht. Man muss sich sein eigenes Bild machen. Einiges wird klar, ohne dass es konkret ausgesprochen wurde. Dass beispielsweise Rodericks Mutter auch schon jahrelang von McKenzie missbraucht worden war. Das Unaussprechliche, weil Unerträgliche ist trotzdem sehr präsent. Am Ende scheint es richtig, dass Roderick der Willkür von McKenzie die einzige Grenze setzt, der setzen kann: ihn auszulöschen.
Spielt der Roman auch weit weg und vor langer langer Zeit, so sind doch die typischen Verhaltensweisen der Menschen heute immer noch im Grundprinzip genau so wie die der in diesem Buch handelnden Personen.
Das hier ist ein richtig gutes Buch. Ich hoffe, es wird viele Leser finden.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen zu unserer inklusiven Challenge für aktuelle Gegenwartsliteratur mit Niveau! 

Wenn euch anspruchsvolle Neuerscheinungen begeistern und ihr euch gerne mit anderen Buchverrückten darüber austauscht, seid ihr hier goldrichtig.

Unser Hauptanliegen ist ein barrierefreier Zugang zur Literatur über verschiedene Medien und die geteilte Freude am Lesen.

Aktuelles: 

Zum Abschluss unserer Challenge möchten wir gerne unseren eigenen Community Award ausrufen und unseren Lieblingsroman des Jahres wählen. Ich bin sehr gespannt, welcher das wird.

Hier findet ihr jetzt die Shortlist.

Schickt mir bitte bis Sonntag, den 18.12., eine PN mit euren drei Favoriten aus der Shortlist. Dann haben wir unseren Challenge-Siegertitel. 


Und die Challenge für 2023 gibt es auch schon!

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/7422478752/7422483083/


Vom    01.01.2022    bis    31.12.2022    möchten    wir    15    anspruchsvolle    Romane    lesen   . 

Anspruchsvolle Romane? Gemeint sind Bücher der Gegenwartsliteratur, die in diesem Jahr erschienen sind oder noch erscheinen werden und die an diesen Beitrag angehängt sind. Auch Neuauflagen von Klassikern zählen dazu. 

Falls ihr Vorschläge zu interessanten Neuerscheinungen habt, könnt ihr diese gerne im entsprechenden Unterthema einreichen. Habt jedoch bitte Verständnis, dass nicht jedes Buch in die Liste aufgenommen werden kann.

Da es uns wichtig ist, dass die Challenge so barrierefrei wie möglich ist, könnt ihr die Bücher als Printexemplar, E-Book, ungekürztes Hörbuch oder auch in der Originalsprache/in einer anderen Sprache lesen. Denn was in dieser Challenge zählt ist der Inhalt, nicht die Form des Mediums. 

Kommen wir nun zu den Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. 

Der Einstieg oder Ausstieg ist jederzeit möglich. Du verpflichtest dich zu nichts. 

Schreibe zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei Lovelybooks. Anschließend verlinkst du jede der Rezensionen für diese Challenge in einem einzigen Beitrag im Unterthema "Eure Sammelbeiträge". Das wird dein Sammelbeitrag für alle deine Challenge-Rezensionen sein. 

Es gelten die Bücher, die in der unten angehängten Liste zu finden sind (wir füllen gerade auf! ;D ).

Unter allen Teilnehmenden, die 15 Romane mit Niveau in der Zeit vom 01.01.2022 bis 31.12.2022 lesen und rezensieren, wird ein liebevoll ausgewähltes Buchpaket verlost!

Das Minimum für den Lostopf sind also 15 rezensiere Bücher. Ihr seid Viellesende und habt die 15 Bücher schnell geschafft? Wunderbar! Auch für euch haben wir uns etwas überlegt: Pro 5 gelesene und rezensiere Bücher mehr gibt es 1 Extra-Los für euch! 

(d.h. mit 20 Büchern bekommt ihr 2 Lose, mit 25 Büchern 3 Lose usw.) 

Wichtige zusätzliche Hinweise: Eure Rezensionen müssen nicht lang sein. Sie sollten euren Leseeindruck wiedergeben, eine bloße Inhaltsangabe reicht nicht, eine größere Analyse des Buches muss es aber auch nicht sein. Wir wünschen uns eine etwas ausführlichere Kurzmeinung. 

Für die Verlosung des Buchpaketes werden nur Rezensionen zu den hier angehängten Büchern berücksichtigt.

Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen: Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen, Hören, Diskutieren, Staunen und Entdecken. Auf ein schönes Bücherjahr 2022! 

Eure SEVEN


Links zu euren Sammelbeiträgen:

agwofli

Aischa

angioletta

Anna625

Buchstabenliebhaberin

Corsicana

Dajobama

Fornika

gst

hannelore259

Herbstrose

Himmelfarb

JoBerlin

Johanna_Paulina

julemausi89

katzenminze

LaKati

Lesebiene017

lesehorizont

leseleucht

Lyke

Magicsunset

Maseli

Mira20

monerl

Naibenak

nonostar

Olivia_Grove

Petzi_Maus

Runenmädchen

Schokoloko29

Sursulapitschi

ulrikerabe

wandablue


734 Beiträge
sursulapitschis avatar
Letzter Beitrag von  sursulapitschivor 6 Stunden

Vorbildlich!!! 💐

Community-Statistik

in 135 Bibliotheken

von 49 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks