Graeme Simsion

 4.1 Sterne bei 2.206 Bewertungen
Autor von Das Rosie-Projekt, Der Rosie-Effekt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Graeme Simsion

Das späte Schreibtalent: Der australische Autor Graeme Simsion wurde als Sohn eines britischen Einwanderers 1956 in Neuseeland geboren. Dem Autor von Romanen, Kurzgeschichten, Drehbüchern und Dramen und "gelegentlicher" Produzent von Filmen gelang mit seinem Weltbestseller "The Rosie Project" der Durchbruch, das 2013 auch in Deutschland unter dem Titel "Das Rosie Projekt" erscheint. Die Filmrechte für das Buch wurden an Sony Entertainment verkauft. Bevor er sich im Alter von 50 Jahren dem Schreiben widmete, war Simsion als IT-Spezialist tätig und gründete eine IT Beratungsfirma. Graeme Simsion ist verheiratet, Vater zweier Kinder und lebt mit seiner Familie in Fitzroy, in der Nähe von Melbourne, wenn er sich nicht in sein französisches Ferienhaus in der Nähe von Cluny und Macon zurückzieht.

Alle Bücher von Graeme Simsion

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)

Das Rosie-Projekt

 (1.362)
Erschienen am 22.01.2015
Cover des Buches Der Rosie-Effekt (ISBN: 9783596031856)

Der Rosie-Effekt

 (410)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches Der Mann, der zu träumen wagte (ISBN: 9783596297443)

Der Mann, der zu träumen wagte

 (52)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Das Rosie-Resultat (ISBN: 9783810530660)

Das Rosie-Resultat

 (33)
Erschienen am 25.03.2020
Cover des Buches Zum Glück gibt es Umwege (ISBN: 9783810530523)

Zum Glück gibt es Umwege

 (35)
Erschienen am 27.03.2019
Cover des Buches Die Rosie-Romane (ISBN: 9783104905686)

Die Rosie-Romane

 (0)
Erschienen am 14.12.2017
Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783839813041)

Das Rosie-Projekt

 (125)
Erschienen am 20.12.2013
Cover des Buches Der Rosie-Effekt (ISBN: 9783839813669)

Der Rosie-Effekt

 (49)
Erschienen am 30.10.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Graeme Simsion

Neu

Rezension zu "Das Rosie-Resultat" von Graeme Simsion

Don als Vater
Karschtlvor einem Monat

4,5 Sterne


Der 2. Teil endete mit der Geburt von Dons und Rosies Sohn. Jener Hudson ist mittlerweile 10 Jahre alt, bald 11, und muss den Umzug von New York 'zurück' nach Australien verarbeiten. So einen Ortswechsel mag kein Kind, und so hat auch Hudson damit so seine Probleme. Woraufhin Don plötzlich ein neues Projekt hat: seinem Sohn helfen, sich in der neuen Schule einzugewöhnen und anzupassen. Dabei stellt sich sowohl der Vater, der Sohn, aber auch die Schulleiterin mehrfach die Frage, ob Hudson eventuell Autist ist.


Mehr noch als in den zwei Vorgängerbüchern wird hier das Thema Autismus in der Gesellschaft in einer etwas theoretischeren Form bearbeitet, z.B. wenn Rosie und Don einen Vortrag dazu besuchen. Oder wenn Don eine innere Checkliste abarbeitet um zu evaluieren, ob sein Sohn irgendwo 'im Spektrum' ist. Was Hudson keinesfalls will, aus dem einfach Grund weil er befürchtet, in dem Fall in der Schule gehänselt zu werden. Also verfolgt er sein eigenes kleines Projekt, knüpft Kontakte, sucht sich Hilfe - um ja nicht diesen offiziellen Test machen zu müssen, der ihn als Autisten abstempeln könnte.


Don Tillman ist zwar weiterhin der Ich-Erzähler und unsere erste Bezugsperson, aber ich finde dieses Buch ist mindestens in gleichem Maße ein Buch über seinen Sohn, und die Entwicklung die er durchmacht. Eine richtige Coming-of-Age-Story könnte man also sagen, obwohl Hudson mit seinen 11 Jahren ja noch nicht mal Teenager ist. Aber er zeigt eine enorme Reife - was man wahrscheinlich nicht so häufig woanders liest - verhält sich aber ansonsten wie jeder andere Junge auch. Autist hin oder her.  


Es fehlten hier vielleicht die witzig-peinlichen Episoden, die ich aus den anderen 2 Büchern kannte, aber Autor Graeme Simsion baut dennoch ständig humorvolle Stellen ein, z.b. wenn er Don im Hinblick auf Dinge, die er seinem Sohn beibringen muss, sagen lässt "Es ist wichtig, auch unangenehme Aufgaben erledigen zu können. Windeln zu wechseln, Erbrochenes aufzuwischen und Verwandte zu umarmen sind essentielle Lebenskompetenzen."

Ich habe mich beim Lesen sehr gut unterhalten und die Familie Tillmann - und ihren sich ständig erweiternden Freundeskreis - in mein Herz geschlossen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion

Romantisch, humorvoll, erfrischend
66jojovor einem Monat

Don sucht seine Traumfrau mit Hilfe seines Fragebogens und dieser ist so ausführlich, dass es wohl schwierig wird, eine passende Frau zu finden. Als er dann Rosie begegnet, ist er geschockt. Sie ist absolut ungeeignet und er fragt sich, wie man so leben kann. Aber Rosie will sich gar nicht als seine Ehefrau bewerben, in ihrem Leben gibt es genügend andere Probleme und auch noch ihr Projekt ihren biologischen Vater zu finden. Don beschliesst ihr zu helfen und plötzlich verbringt er ganz viel Zeit mit Rosie. Dabei lernt Don die Welt durch neue Augen zu sehen. 

Don besitzt eindeutige Merkmale für das Aspergersyndrom, das merkt man als Leser ziemlich schnell und obwohl Don sonst sehr schnell Situationen zu analysieren weiss, ist ihm diese Tatsache wohl nicht bewusst. Dass er zu Beginn des Buches auch gleich einen Vortrag darüber hält, macht die Situation fast schon absurd. Don ist sicherlich teilweise ein sehr anstrengender Mensch und die fehlende Empathie lässt ihn öfters mal unsympathisch wirken, aber man kann gar nicht anders, als ihn zu mögen. Er setzt sich so für seine Freunde und seine direkte Art ist herrlich. Selten habe ich einen Protagonisten so schnell gemocht. Aber auch Rosie ist eine grandiose Protagonistin! Sie lässt sich von Don nicht unterkriegen, nimmt seine Schrägheit meist relativ gelassen und ist mit ihren Ecken und Kanten sofort sympathisch.

Die Geschichte beschäftigt sich vor allem mit dem Projekt Rosies leiblichen Vater zu finden. Dafür tun die beiden wirklich alles und da Don Professor für Genetik ist, stehen ihnen auch die Möglichkeiten zur Verfügung eindeutige Ergebnisse zu erlangen. Dafür wechselt der Autor nicht nur die Settings, sondern auch die Gefühlslage. Zwischen Don und Rosie gibt es die witzigsten Szenen, bei denen ich gar nicht aufhören konnte zu lachen. Es gibt aber auch traurige Szenen und vor allem Rückblicke in Dons Vergangenheit. Ein Streit zwischen den beiden darf auch nicht fehlen. Aber dann es auch immer wieder diese romantischen Momente, in welchen einem das Herz aufgeht und trotz Dons jeweilige Analyse der aktuellen Lage, berühren diese Szenen doch immer wieder.

Hörbuchstimme:

Da ich das Hörbuch gehört habe, möchte ich das gerne in meine Rezension einfliessen lassen: Robert Stadlober liest das Rosie Projekt angenehm, gibt den einzelnen Figuren ihre eigene Stimme und haucht der Geschichte regelrecht Leben ein. Es ist ein wahres Hörvergnügen! Wer also lieber hört als liest, der sollte unbedingt zu der Hörbuchversion des Argon Verlags greifen. 

Fazit

Graeme Simsion hat mit das Rosie Projekt eines meiner Lieblingsbücher geschrieben. Ein Buch, welches zeigt, wie falsch Vorurteile sein können und dass man Menschen eben auch eine zweite Chance geben sollte. 

Don zählt zu meinen liebsten Buchfiguren überhaupt und seine Geschichte ist humorvoll, berührend und unterhaltsam. Ich kann euch Dons Geschichte nur ans Herz legen, wenn ihr sie noch nicht kennen solltet. Entdeckt mit Don die Welt von Rosie, der Liebe und erlebt ein Abenteuer der besonderen Art. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Rosie-Resultat" von Graeme Simsion

Wieder genauso toll wie Band 1
booksurfervor einem Monat

Das Rosie Projekt konnte mich vor wenigen Wochen wirklich begeistern, Band 2 der Rosie Effekt war zwar gut allerdings kam es nicht an Band 1 heran. Nun sind Don und Rosi Tillman zurück diesmal zusammen mit ihrem Sohn Hudson ich war total gespannt wie die Geschichte zu Ende gebracht wird:

Hudson ist inzwischen 11 Jahre und ein totaler Außenseiter in der Schule. Damit kennt, sein Vater Don sich aus ist er ja schon sein Leben lang als Außenseiter unterwegs. Er versucht Hudson seine Erfahrung näherzubringen und wie könnte es anders sein stiftet Don damit einiges an Chaos. Hudson selbst hat eigene Pläne wie er mit dem anders sein um geht und verblüfft damit sein ganzes Umfeld.

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut und auf das Wiedersehen mit den skurrilen Charakteren!
Und als gäbe es nicht schon genug Chaos mit Rosie und Don gesellt sich diesmal noch ihr Sohn Hudson dazu. Hudson als neuer Charakter hat mir wirklich gut gefallen, clever, witzig und aufgeweckt platzt der kleine Mann in die Geschichte und sorgt dafür das seine Eltern sich, den Kopf seinetwegen zerbrechen. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Vater Sohn Beziehung und ich muss sagen das ich Hudson und Don zusammen genial fand. Die beiden ergänzen sich super und sorgen für tolle Momente und Lachanfälle. Was mir persönlich gefallen hat das man alle wichtigen Charakter aus den beiden Vorgängern nochmal präsentiert bekommen.

Der Schreibstil von Graeme Simsion ist dabei so mitreisen das man nicht aufhören möchte zu lesen und die Seiten nur so verschlingt. Der Witz und die Beziehungen der verschieden Charaktere sind so toll und einmalig geschildert das man ein paar tolle Lesestunden serviert bekommt.

Auch, wenn die Geschichte witzig erzählt ist, geht es doch um ernste Themen wie Autismus und generell anders sein. Was ist normal und wie wird mit Menschen umgegangen die nicht der allgemeinen Definition von Normal entsprechen? Ein Thema das der Autor mit Humor und auf sensible Art und Weise angegangen ist.

Das Rosie Resultat ist ein großer Familienroman der wichtige Themen behandelt und dabei doch zu unterhalten weiß. Tolle Charaktere und Charakterentwicklungen sorgen für großen Spaß und der Abschlussband der Reihe spielt wieder in einer Liga wie Band 1. Eine absolute Leseempfehlung für die komplette Reihe. Für mich ein absolutes Highlight und deshalb auch 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Zum Glück gibt es Umwege

"Der Camino wird dich verändern"

Im Jahr 2011 lief Graeme Simsion, der weltberühmte Autor von "Das Rosie-Projekt", 2038 Kilometer in 87 Tagen. An seiner Seite seine Frau Anne Buist, auch Buchautorin. Ihr Ziel: Santiago de Compostela. Auf dieser ihrer Pilgerfahrt haben die beide allerlei Abenteuer erlebt und Bekanntschaft mit den unterschiedlichsten Menschen gemacht.
Daraus ist ein lustiger und herzerwärmender Roman geworden: In "Zum Glück gibt es Umwege" lässt das Schriftsteller-Ehepaar die gegensätzlichen Charaktere Zoe und Martin über das auf dem Jakobsweg Erlebte berichten und sorgen auf diese Weise für wunderbare Lesestunden.

Mehr zum Inhalt
Zoe, Künstlerin und Yogaexpertin, flüchtet aus Kalifornien nach Frankreich. Martin, Technikfreak aus England, will den von ihm entwickelten Wanderkarren für Rückengeschädigte einem Praxistest unterziehen. Als sie sich auf dem Jakobsweg begegnen, sind sie erstmal ganz schön genervt voneinander. Aber schräge Reisegefährten, Wetter- und Seelenkatastrophen, die Kapriolen des Wanderkarrens schweißen zusammen. Werden Martin und Zoe, grundverschieden wie sie sind, auf dem Camino einen gemeinsamen Weg finden?
Ein Roman über Neuanfang und Sinnsuche, übers Wandern und Zu sich selbst finden und darüber, wie wir mit einem Lächeln Erfüllung finden.


Lasst euch von der Leseprobe überzeugen! 

Zu den Autoren
Umwege Bestseller-Autor Graeme Simsion ("Das Rosie-Projekt") und seine Frau, Psychologin und Autorin Anne Buist, haben Zum Glück gibt es Umwege gemeinsam geschrieben, jeder aus seiner Perspektive. Beide haben den Jakobsweg von Cluny bis Santiago begangen, Örtlichkeiten und Wegbeschreibungen gehen auf eigenen Augenschein zurück, und so manche Begegnung auf dem Camino ist, fiktiv abgewandelt, in die Romanhandlung eingeflossen.

Schaffen es Zoe und Martin ihre Differenzen beizulegen? Werden sie das Ziel gemeinsam erreichen?
Zusammen mit S. FISCHER verlosen wir 25 Exemplare von "Zum Glück gibt es Umwege" unter allen, die Zoe und Martin auf dem "Camino" begleiten, sich im Rahmen einer Leserunde darüber austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten.
Bewerbt euch *, indem ihr bis zum 06.03. auf diese Frage antwortet:

Zoe und Martin, beide grundverschieden, begegnen sich auf dem Jakobsweg. Ein Abenteuer ohnegleichen beginnt!
Mit wem würdet ihr auf dem Jakobsweg wandern? Was würdet ihr euch von der gemeinsamen Unternehmung erhoffen?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

888 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Rosie-EffektD

Der Traummann der Herzen ist zurück!

Die unwahrscheinlichste Liebesgeschichte aller Zeiten geht in die 2. Runde und wir freuen uns, euch zusammen mit dem FISCHER Krüger Verlag zu einer tollen Leserunde zum neuen Roman von Graeme Simsion einladen zu dürfen. Mit "Der Rosie-Effekt" erscheint die herrlich amüsante Fortsetzung von "Das Rosie-Projekt"  – märchenhaft, romantisch und witzig zugleich! Don Tillman und Rosie muss man einfach ins Herz schließen, finden wir. Seid ihr auch so neugierig, wie es mit der Liebesgeschichte der beiden weitergeht?

Mehr zum Inhalt:
Weil nach dem Happy End das wahre Leben beginnt: Don Tillmans »Ehefrau-Projekt« hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschafts-Zeitplan für Rosie.
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.

>> Leseprobe

Erneut sorgt der australische Autor Graeme Simsion mit seinem ganz eigenen, wunderbaren Charme für großartige, romantische Unterhaltung! Möchtet ihr Testleser von "Der Rosie-Effekt" werden? Dann bewerbt euch für 25 Exemplare des Buches und beantwortet die folgende Frage!*

Don und Rosie sind verliebt, verlobt und nun verheiratet und prompt werden sie mit neuen und großartigen Veränderungen in ihrem Leben konfrontiert. Vor welchen großen (und positiven) Veränderungen standet ihr schon mit eurem Partner?

###YOUTUBE-ID=t4rE0_796wc###

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Abschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer abschließenden Rezension.
624 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Zusätzliche Informationen

Graeme Simsion im Netz:

Community-Statistik

in 2.559 Bibliotheken

auf 364 Wunschzettel

von 69 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks