Graham Joyce Traumland

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(4)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Traumland“ von Graham Joyce

Ein schönes Buch, hat Spaß gemacht zu Lesen. Für mich als Klartraum-Interessierter/praktizierender ein Absolutes muss.

— Rene90
Rene90

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

Spectrum

auch wieder sehr spannend

CorneliaP

Geständnisse

Erschütternd, böse, dramatisch und spannend - Rache auf sehr diffizile Art.

krimielse

Die sieben Farben des Blutes

An vielen Stellen spannend. Nichts besonderes. Zum Ende hin langatmig. Ausgefallene Story. Kann man nebenbei lesen.

alinereads

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geteilte Träume

    Traumland
    Rene90

    Rene90

    25. March 2014 um 19:32

    Inhalt: "Traumland" von "Graham Joyce" Eine Gruppe von Studenten, die schon Erfahrungen mit den Träumen/Klarträumen gesammelt haben, nehmen an einen Forschungsexperiment, das von "Professor Burns" geleitet wird teil. Ein "Klartraum" oder auch "Luzider Traum" genannt, ist ein Traum in dem sich der Träumende, über den Traumzustand in Klaren ist und den Traum nach seinen belieben steuern kann, und dabei vollkommen bewusst ist. Doch bald schon tun sich ungewöhliche Welten auf. Sie lernen nämlich nicht nur das Klarträumen. Besonders das "gemeinsame träumen" rückt immer mehr in Mittelpunkt. Aus den anfänglichen Spaß, wird ernst und die Traumwelt scheint gefährlicher zu sein wie anfänglich erwartet. "Shared Dreams" / "gemeinsame Träume" , sind träume in den sich mehrere Personen Treffen, als wäre es eine art Parallelwelt. Meine Meinung: Da ich mich schon lange mit "Klarträumen" auseinander setze und das Thema mich total fasziniert, musste ich diese Buch einfach lesen und ich wurde nicht ertäuscht. Allerdings verstehe ich, das wenn man die Begeisterung zu den Thema nicht mit mir teilt, das Buch etwas langweilig finden könnte -bzw sich nicht richtig in die Situationen/Träume rein versetzen kann. Das ende Kam mir etwas zu schnell und wirkt als wollte man das Buch schnell fertig schreiben, schade. Ansonsten ein lesenswertes Buch, das ich guten Gewissens weiter empfehlen kann. Wenn man wie ich die "Erstauflage" hat, fällt schon der ein oder andere Fehler auf und man muss ab und an den Satz zweimal lesen, mich hat es nicht weiter gestört.

    Mehr
  • Rezension zu "Traumland" von Graham Joyce

    Traumland
    BlueDevil81

    BlueDevil81

    25. February 2013 um 16:54

    Vom Grundgedanken her sehr interessant - es macht einem etwas nachdenklich, dass man seine Träume so wenig beachtet.
    Aber 4 Sterne nur deshalb, weil die Handlung meiner Meinung nach zwischendurch doch etwas langatmig ist. Und das Ende - nun ja, es wurde schon als abrupt bezeichnet.

  • Rezension zu "Traumland" von Graham Joyce

    Traumland
    rallus

    rallus

    09. May 2012 um 21:42

    *Im Traum des Träumers erwachte der Geträumte* Luzides Träumen (oder auch Klartraum von "Lucis" Licht) ist ein Traum, bei dem der Träumer sich bewusst ist, dass er träumt, im fortgeschrittenen Stadium kann er den Traum sogar beeinflussen. Alles fängt an als Lee Ellen sieht, die an einem Aushang an der Uni steht. Es sind Probanden gesucht, die luzides Träumen erlernen sollen. Ellen interessiert ihn und so folgt er ihr. Nach einigen Wochen bleiben 4 Personen übrig, die Professor Burns als Testassistenten einstellt und ihnen Traumaufgaben zuweist. Sie sollen sich in einem gemeinsamen Traum treffen. Die 4 geraten immer mehr in einen Sog, und können bald Träume und Realität nicht mehr unterscheiden. Graham Joyce legt hier einen erstaunlichen Erstling 1991 hin. Sind die Traumsequenz sublim und subtil geschildert, in sogartigen blumigen Adjektiven, geraten die Chatraktere in diesem Traumspiel scharf und tief gezeichnet. Faszinierend und fiebrig baut er eine aufrührende und ausgeklügelte Spannung auf, die nie platt wirkt. Die erlebten Traumsequenzen haben dann auch Einfluss auf die Realität, doch bricht der Konflikt nie direkt heraus, bleibt unter der Oberfläche. Das Einzige was man dem Buch vorwerfen kann ist das etwas abrupte Ende (und die vom Verlag schlechte Buchbindung) 9 von 10 Punkten und volle 5 Sterne, auch für Bilder die einem lange im Kopf bleiben.

    Mehr
  • Rezension zu "Traumland" von Graham Joyce

    Traumland
    MonaMayfair

    MonaMayfair

    27. May 2008 um 21:42

    von der idee her ist das der interessanteste roman von graham joyce.. - requiem - haus der verlorenen träume - gefährtin der nacht - bellas tagebuch sind zwar auch sehr spannend und gruselig - aber die grundidee ist bei traumland einfach die beste.. luzides träumen und die folgen, könnte man es umschreiben.. denn: in der traumwelt wird jemand schwanger und irgendwie zieht sich das in die realität rein.. es ist schon ein weilchen her, dass ich diesen "unheimlichen" (steht so auf der vorderseite) roman las.. aber da mich das thema interessiert, ist er mir nach wie vor im gedächtnis geblieben..

    Mehr