Graham Masterton

 4 Sterne bei 285 Bewertungen
Autor von Irre Seelen, Das Insekt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Graham Masterton

Sortieren:
Buchformat:
Graham MastertonDie Opferung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Opferung
Die Opferung
 (36)
Erschienen am 20.06.2005
Graham MastertonDas Insekt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Insekt
Das Insekt
 (41)
Erschienen am 01.01.2005
Graham MastertonDas Atmen der Bestie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Atmen der Bestie
Das Atmen der Bestie
 (29)
Erschienen am 28.09.2012
Graham MastertonDer Ausgestoßene
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Ausgestoßene
Der Ausgestoßene
 (15)
Erschienen am 29.07.2004
Graham MastertonBleiche Knochen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bleiche Knochen
Bleiche Knochen
 (9)
Erschienen am 26.09.2017
Graham MastertonIRRE SEELEN - Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
IRRE SEELEN - Thriller
IRRE SEELEN - Thriller
 (9)
Erschienen am 15.11.2012
Graham MastertonGequälte Engel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gequälte Engel
Gequälte Engel
 (7)
Erschienen am 12.12.2017
Graham MastertonBluterbe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bluterbe
Bluterbe
 (6)
Erschienen am 10.12.2007

Neue Rezensionen zu Graham Masterton

Neu
Ambermoons avatar

Rezension zu "Irre Seelen" von Graham Masterton

Asylum-Horror und Druiden-Magie
Ambermoonvor 9 Tagen

Die alte aufgegebene Irrenanstalt im Wald ist nicht verlassen. Oh nein. In den Wänden wimmelt es vor ... vor Wahnsinn? Jack Reed stößt im Wald von Wisconsin auf ein verlassenes Gebäude, das einst eine bekannte Heilanstalt war. Vor fast 60 Jahren wurde sie aus düsteren Gründen aufgegeben. Jack will das alte Haus sanieren, um dort ein Ferienhotel zu eröffnen. Doch es beherbergt gefährliche Geheimnisse: 135 geisteskranke Patienten verschwanden mithilfe von Druiden-Magie »in die Wände« - und dort leben sie noch immer. Nun hält sie nichts mehr auf ... Angeführt von dem bösartigen Quintus kidnappen sie Jacks kleinen Sohn und fordern die Rückkehr des Priesters, der sie damals einfing ...(Klappentext)

⚝⚝⚝⚝⚝

"Was Jack ganz besonders faszinierte, war das nicht näher bestimmbare Gefühl, gezielt hierher gelockt worden zu sein.
Als ob es sein Leben lang vorbestimmt war,
dass er das Haus genau an diesem Nachmittag und genau zu dieser Stunde finden würde.
Als ob es auf ihn gewartet hätte."
(S. 17)

Jack Reed stößt, mehr oder weniger, zufällig auf ein uraltes Anwesen mitten im Wald. Es zieht ihn geradezu magisch an und scheint sich in seine Gedanken zu schleichen, denn er will es unbedingt! Sein plötzlicher Traum - ein Ferienhaus für gut betuchte Gäste daraus zu machen, denn es scheint wie dafür geschaffen zu sein....trotzdem es total marode ist, fast auseinanderfällt und ihn darin eine unheimliche Atmosphäre empfängt.
Er ist bereit dafür seinen Job und seine Familie aufs Spiel zu setzten - für diesen Traum der, wie er denkt, schon immer in ihm schlummert. Der Kauf wird in die Wege geleitet, alles scheint wie am Schnürchen zu klappen, bis sein Sohn in diesem Haus spurlos und von einen Moment auf den anderen verschwindet.
Danach beginnt das Grauen, denn dies war einmal eine Irrenanstalt und 135 irre Seelen sind darin gefangen und der Pfand ist Jacks Sohn.

"Sie hatten schon fast das Tor erreicht, als er die grau-weiße Gestalt des kleinen Mädchens noch einmal sah.
Sie stand genau zwischen den Bäumen und hatte einen Arm erhoben, um ihm zu winken.
Komisch war nur, dass ihr Gesicht von einer Kapuze verborgen war, als ob es falsch herum am Kopf saß.
Entweder das - oder sie HATTE überhaupt kein Gesicht."
(S. 72)

Ich kannte bisher nur die Thriller-Reihe von Graham Masterton und dies ist mein erster seiner Horror-Romane. Das er schreiben kann  war mir also bereits klar, doch hier schien er in seinem Element zu sein. Düstere und unheimliche Atmosphäre von Anfang an, welche sich von Seite zu Seite steigert und zusätzlich den ein oder anderen Schock- und/oder Gruselmoment beinhaltet. Für Gänsehaut wird hier also gesorgt und das bereits von der ersten Seite an.

Der Plot ist durchdacht und kann mit überraschenden Wendungen aufwarten.
Was ich persönlich an Mastertons Stories jedoch genial finde ist das Verweben von Realität und alter Mythen. Meist stützt er sich dabei auf nordische Mythologie und so auch hier.
Druidenmagie, Steinkreise und Ley-Linien - dieses uralte Wissen und diese Legenden werden gekonnt vom Autor in die Storie eingebracht und er schafft es diese, selbst in der modernen Welt, als logisch erscheinen zu lassen. Zusätzlich erschafft er auch Neues, wie z.B. die Wandläufer. Für Zartbesaitete ist dieser Horror-Roman nur bedingt z u empfehlen, da es hier doch stellenweise sehr blutig und brutal zugeht.

"Die erbarmungslosen Hände schleiften ihn durch die komplette Kellerwand, zerfetzten seine Strickjacke,
kratzten das fette, weiße, hervortretende Fleisch seines Bauches auf,
zerrissen seine Cordhose
und verschmierten die Kalksteinmauer mit einer anderthalb Meter dicken Blutspur."
(S. 148)

Zum Ende hin sacken Handlung und Spannung etwas ab, nehmen aber noch rechtzeitig wieder an Fahrt auf und ist daher zu verschmerzen.
Was mich persönlich störte, waren die Charaktere. Diese sind zwar gut gezeichnet und vielschichtig, agieren und reagieren jedoch des Öfteren mehr als nur unglaubwürdig. Ungläubiges Kopfschütteln und genervtes Augenrollen sind also ebenso inkludiert wie die Gänsehaut.

Fazit:
Im Großen und Ganzen bin ich von diesem Buch begeistert. Masterton hat einen unglaublich packenden Schreib- und Erzählstil und auch das typisch beklemmende Gefühl der Angst setzt beim Lesen ein. Wenn sich die Figuren, allen voran der Protagonist, nicht des Öfteren völlig unauthentisch verhalten würden, wäre es ein absolut perfekter Horror-Roman.
Es war mit Sicherheit nicht mein letzter Masterton, habe ich doch auch noch "Die Opferung" und "Grauer Teufel" auf meinem SuB liegen.

© Pink Anemone (inkl. Bilder, Autoren-Info und Leseprobe)

Kommentieren0
8
Teilen
booknerd84s avatar

Rezension zu "Irre Seelen" von Graham Masterton

Ein mega spannender, blutiger und gruseliger Thriller! Nichts für schwache Nerven.
booknerd84vor einem Monat

Titel: Irre Seelen Autor: Graham Masterton Verlag: Festa Seitenanzahl: 446 Seiten
Inhalt/Klappentext:

Jack Reed stößt im Wald von Wisconsin auf ein verlassenes Gebäude, das einst eine Heilanstalt war. Vor fast 60 Jahren wurde sie aus düsteren Gründen aufgegeben. Jack will das alte Haus sanieren, um dort ein Ferienhotel zu eröffnen. Doch es beherbergt gefährliche Geheimnisse: 135 geisteskranke Patienten verschwanden mithilfe von Druiden-Magie "in die Wände" - und dort leben sie noch immer. Nun hält sie nichts mehr auf... Angeführt von dem bösartigen Quintus kidnappen sie Jacks kleinen Sohn und fordern die Rückkehr des Priesters, der sie damals einfing.

Mein Fazit: 

Als großer Fan von Horrorfilmen, war ich schon lange auf der Suche nach richtig spannenden und gruseligen Büchern, die dem Nahe kommen, was ich auch in Filmen sehr mag. Beim Festa Verlag und dem Buch von Graham Masterton, habe ich jetzt das gefunden, wonach ich bislang schon lange gesucht habe. Der Autor Graham Masterton hat einen sehr fesselnden, packenden und trotzdem leichten Schreibstil, in dem er die ganzen nervenaufreibenden Horrorelemente verpackt.

Dieser (Horror)Thriller hatte wirklich einiges zu bieten. Das Buch war spannend, blutig und gruselig. Ein rundum Komplettpaket, dass gerade an den blutigen Stellen, vielleicht auch nichts für schwache Nerven ist. 

Der Autor hat diese Geschichte so schaurig schön und bildhaft erzählt, dass sich so einiges im Kopfkino abspielt und man an manchen Stellen eine Gänsehaut bekommt. Besonders diese beklemmende Atmosphäre mit den unscheimlichen Geräuschen in den Wänden der ehemaligen Heilanstalt hat mir sehr gut gefallen. Man konnte sich als Leser richtig in die Protagonisten und ihre Angst hineinversetzen. 

Jeder Horrorfan kommt bei diesem Buch wirklich voll auf seine Kosten. Und ich bin mir sicher, dies war nicht das erste und letzte Buch, dass ich von Graham Masterton gelesen habe.  Daher gibt es von mir 5 von 5 Sterne!

Liebe Grüße
eure Jasmin (booknerd84)

Kommentieren0
0
Teilen
LeseBlicks avatar

Rezension zu "Gequälte Engel" von Graham Masterton

Kastrierte Priester und eine verliebte Katie
LeseBlickvor 2 Monaten

Inhaltsangabe
Welches Geheimnis verbirgt die katholische Kirche von Irland?
An einem kalten Frühlingsmorgen in der Grafschaft Cork finden zwei Fischer im Blackwater River den aufgeblähten Körper von Father Heaney. Hände und Füße sind gefesselt und um den Hals trägt er die Würgemale einer Garrotte. Zudem ist er kastriert worden.
Kurz darauf wird ein zweiter Priester auf die gleiche Weise zu Tode gefoltert.
Katie Maguire befürchtet, dass ein Serienmörder gerade erst mit seinen Taten begonnen hat…

Meine Meinung
Wer Katie Maguire bereits aus „Bleiche Knochen“ kennt, der weiß, dass ihr tote und kastrierte Priester deutlich besser stehen, als eine verliebte Blindheit.
Man gönnt der Frau als Leser ja so einiges an Glück, aber hier hat Graham ein wenig zu sehr auf rosarotes Papier gesetzt, aber dazu später mehr.

Nach dem Lesen des Klappentextes war ich mir noch nicht ganz sicher, ob mir die Thematik Kirche zusagt. Denn eigentlich ist das nicht mein Thema, aber der FESTA Verlag konnte mich bei „BIGHEAD“ schon einmal umstimmen.
Denn nach dem Auffinden des ersten toten Priesters und kurze Zeit später Opfer Nummer 2, wird schnell klar, dass der Autor hier weniger Wert auf die Kirche an sich legt, sondern die Story in eine blutige und von Rache getränkte Richtung fließen lässt.

Das erste WARUM und WER kommt einem beim Lesen sehr schnell in den Sinn, aber das stört hier nicht weiter, denn Masterton schreibt toll. Der Perspektivwechsel zwischen der ermittelnden Katie, dem Opfer und dem Täter bringt immer frischen Wind in die Geschichte. Vor 7 Jahren wurde gegen 12 Priestern wegen sexuellen Missbrauchs ermittelt. Kein neues Thema, ich weiß, aber der Autor bestätigt diesen Missbrauch nicht einfach, sondern lässt es offen.
Fakt ist, dass sich jemand an diesen Priestern rächt. Und Graham Masterton bringt hier für mich ein paar neue Foltermethoden ein, die ich mir auf meinem privaten Zettelchen vermerke. Falls es mal zum Äußersten kommen sollte, legt euch lieber mit jemand anderem an, denn ich lese FESTA- Bücher und bin zu allem bereit.

Der Fall hat es in sich und die Antwort auf die gequälten Engel wird recht lang zurückgehalten, kommt dann aber mit Blitz und Donner.

Und dann komme ich noch mal kurz auf Katie zu sprechen. Eigentlich darf ich sie hier gar nicht allein nennen, denn da fehlt noch die zweite Hälfte des Gefühlsübels. John, den einige noch aus dem ersten Band der Reihe kennen sollten, geht Katie nicht mehr aus dem Kopf und es bahnt sich was an. Vielen stößt allein dieser Part in dem Genre schon negativ auf. Ich muss sagen, dass ich eigentlich recht menschlich auf solche Szenen reagiere, ABER womit ich ein großes Problem habe, sind starke Frauen, die sich zu Mimosen verwandeln. Eigentlich verwende ich das Wort Mimosen lediglich für Männer, aber hier muss Katie auch mal dran glauben. Sie lässt ihre starken und selbstbewussten Charakterzüge hier durch einen Mann unterbinden und das finde ich schade.
Schreiend an Katie:
„Katie zieh den Finger und sei wieder die Alte!“

Denn ein kleiner Hoffnungsschimmer lässt mich sehnsüchtig auf Band 3 freuen.

Mein Fazit
Mit dem Fall an sich und seinem exzellenten Schreibstils kann mich Graham Masterton wieder für sich gewinnen. Lediglich Katie schwächelt mir hier zu sehr. Nicht so sehr bei den Ermittlungen, sondern es ist der Privatbereich, der mir hier ein Dorn im Auge ist.
Ansonsten lässt der KT zu Band 3 hoffen, also an alle Katie-Fans, verpasst diesen Fall nicht und Amen den armen Priestern!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ChattysBuecherblogs avatar

Mir wurde das Buch: Irre Seelen vom FESTA Verlag für eine Wanderbuchrunde bei lovelybooks zur Verfügung gestellt.

** Wie das Wanderbuch funktioniert ** Ihr sagt einfach hier Bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein. Ich schicke es an den Ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Ist das Buch nach 2 Wochen (ab Versandtag, der hier gepostet werden muss)noch nicht beim nächsten Empfänger angekommen, müssen wir davon ausgehen, dass es verloren gegangen ist, in diesem Fall teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues bzw. gleichwertiges Exemplar.

Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln:
- Jeder geht mit dem Buch um als wäre es das Eigene
- Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde
- Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt
- Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften!!

NUN ABER NOCH GANZ WICHTIG: Der Verlag möchte gerne die Links von euren Rezis haben. Am liebsten eine Veröffentlichung auf 2-3 Plattformen (der eigene Blog zählt natürlich auch dazu). Diese Links bitte hier posten, damit ich die dann weiterleiten kann.

Die Wanderbuchrunde startet am: 30.03.2013

1.) Rezihexe (setzt für eine Weile aus)

2.) SabrinaK1685

erhalten am: 12.04.2013 - verschickt am: 03.05.2013 - Rezi erl.

3.) melanie_reichert

erhalten am 17.05.2013 - verschickt am: 25.06.2013 - Rezi erl.

4.) Taluzi

erhalten am: 29.06.2013 - verschickt am: ??? - Rezi erl.

5. guybrush

erhalten am: ? - verschickt am: 13.07.2013 - Rezi erl.

6.) papierelch

erhalten am: ? - verschickt am: ? - Rezi erl.

7.) Alchemilla - keine Info mehr, hat nicht auf PN reagiert

8.) DieBerta

erhalten am:

Zum Thema

Community-Statistik

in 299 Bibliotheken

auf 81 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks