Graham McNeill Das erste Imperium

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das erste Imperium“ von Graham McNeill

Alle Warhammer-Leser kennen das Imperium – doch über die Gründung des uralten gigantischen Kaiserreichs erfuhren sie bislang wenig. »Warhammer – Zeit der Legenden« erzählt diese Geschichte und führt zurück zu den Ursprüngen der erfolgreichen Rollenspielwelt. Der Krieger Sigmar Heldenhammer vereint die ehemals verfeindeten Länder. Doch auch innerhalb des neuen Reichs versammeln sich Feinde, und der Frieden bleibt zerbrechlich. Sigmars große Stunde als rechtmäßiger Herrscher naht, als Chaoshorden aus dem Norden einfallen …

Heroic Fantasy mit viel Pathos über die Frühen Tage des Warhammer Fantasy Universums.

— Originaldibbler
Originaldibbler

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heroic Fantasy mit viel Pathos

    Das erste Imperium
    Originaldibbler

    Originaldibbler

    "Sigmar kämpfte sich weiter vor und tötete mit jedem Schlag einen Dämon. [...] Um ihn herum tobte die Schlacht, und es war herrlich, den Mut zu beobachten, den seine Krieger [...]an den Tag legten." Mit diesem Zitat, das im Prinzip schon alles über das Buch sagt, möchte ich meine Rezension beginnen. Doch worum geht es. Die Ereignisse des ersten Bandes ("Heldenhammer") haben dazu geführt, dass Sigmar zum ersten Imperator der (guten) Menschen ausgerufen wurde. Band zwei beginnt mit seiner formellen Krönung und schildert dann die ersten Konflikte seiner jungen Herrschaft bis hin zum ersten großen Konflikt mit den Herrscharen des Chaos. Fans des Warhammer Fantasy Universums werden diese Geschichte in den Grundzügen kennen und sich wahrscheinlich durch die nie zuvor geschilderten Details gut unterhalten fühlen. Aber auch wenn man wenig Ahnung von Warhammer Fantasy hat, gibt es keine Verständnisprobleme. Das ganze ist Heroic und teilweise auch Military Fantasy und liest sich genretypisch so, wie es dem ei gehenden Zitat entnommen werden kann. Grundsätzlich ist die Geschichte auch gut durchdacht. Die kleinen Konflikte die im Laufe des Buches geschildert werden, tragen alle in der einen oder anderen Form zu finalen Konflikt bei. Das Buch ist sicherlich kein literarisches Meisterwerk aber das erwartet auch niemand von einem Buch zu einem Spiel. Ein durchaus unterhaltsames Buch für Warhammer Fans.

    Mehr
    • 2