Graham Moore

 4,3 Sterne bei 267 Bewertungen
Autorenbild von Graham Moore (©Matt Sayles / Lübbe Verlag)

Lebenslauf von Graham Moore

Oscarreife Leistungen: Graham Moore, geboren 1981 in Chicago, ist Drehbuchautor und Schriftsteller. Seine Kindheit verbrachte er in Illinois. Moore besuchte nach der Highschool die University of Chicago Laboratory und studierte anschließend an der Columbia University Religion. Als Drehbuchautor verfasste er zahlreiche erfolgreiche Skripte. So ein Skript zur Fernsehserie "10 Dinge, die ich an dir hasse" und veröffentlichte 2010 seinen Debütroman "The Sherlockian". Seine zweite Arbeit als Drehbuchautor war das Drehbuch zum Film "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben", für das er 2015 den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch erhielt. 

Alle Bücher von Graham Moore

Cover des Buches Die letzten Tage der Nacht (ISBN: 9783404177066)

Die letzten Tage der Nacht

 (151)
Erschienen am 31.08.2018
Cover des Buches Der Mann, der Sherlock Holmes tötete (ISBN: 9783847900856)

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete

 (62)
Erscheint am 29.10.2021
Cover des Buches Verweigerung (ISBN: 9783847900535)

Verweigerung

 (17)
Erschienen am 21.12.2020
Cover des Buches Die letzten Tage der Nacht (ISBN: 9783785754849)

Die letzten Tage der Nacht

 (14)
Erschienen am 16.02.2017
Cover des Buches Der Mann, der Sherlock Holmes tötete (ISBN: B07NBPGQ8Q)

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete

 (7)
Erschienen am 28.02.2019
Cover des Buches Verweigerung (ISBN: 9783838795614)

Verweigerung

 (2)
Erschienen am 21.12.2020
Cover des Buches Die letzten Tage der Nacht (ISBN: B01MT8HO5P)

Die letzten Tage der Nacht

 (1)
Erschienen am 16.02.2017
Cover des Buches The Sherlockian (ISBN: 9781455509065)

The Sherlockian

 (10)
Erschienen am 23.12.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Graham Moore

Cover des Buches Verweigerung (ISBN: 9783838795614)3lesendemaedelss avatar

Rezension zu "Verweigerung" von Graham Moore

Verweigerung von Graham Moore
3lesendemaedelsvor 14 Tagen

Zwölf Geschworene sollen über Schuld oder Unschuld ein Urteil fällen. Angeklagt ist der Afroamerikaner Bobby Nock, der als Lehrer eine verbotene Affäre mit seiner Schülerin Jessica unterhielt. Die Millionärstochter ist verschwunden, doch Blutspuren in Bobbys Auto sollen als Beweis für den Mord herhalten. Als einzige Geschworene verweigert sich Maya jedoch einer Verurteilung. So kommt es, dass sich alle Geschworenen bis zum einmündigen Urteil über Wochen, abgekapselt von der Außenwelt in einem Hotel, beraten müssen.
Zehn Jahre nach dem Freispruch, Maya ist inzwischen Anwältin, erhält sie ein Angebot eines Fernsehsenders, sich nochmals mit allen Akteuren von damals im selben Hotel zu treffen. Jury-Mitglied Rick Leonard will aufdecken, dass Bobby Nock zu Unrecht freigesprochen wurde. Doch dazu kommt es nicht, denn am nächsten Tag wird er tot in Mayas Zimmer aufgefunden.
Ich finde Gerichts-Thriller eigentlich nur mäßig spannend, aber dieser ist sehr abwechslungsreich, weil das Privatleben jedes Jury-Mitglieds durchleuchtet wird. Gerade deswegen gibt es immer wieder unerwartete Wendungen und die Handlung ist durchweg spannend.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Verweigerung (ISBN: 9783847900535)walli007s avatar

Rezension zu "Verweigerung" von Graham Moore

Die Geschworene
walli007vor einem Monat

Vor zehn Jahren wurde Maya Seale zur Geschworenen berufen. In einem Aufsehen erregenden Prozess sollten sie und die anderen Geschworenen ein Urteil fällen. Eine weiße Schülerin aus reichem Haus war verschwunden und ihr schwarzer Lehrer, der seine erste Stelle innehatte, wurde angeklagt, sie getötet zu haben. Die Geschworenen entschieden damals auf nicht schuldig. Und heute zehn Jahre später soll eine Dokumentation über den Fall erstellt werden, in der sich die ehemaligen Geschworenen wieder treffen sollen. Irgendwie hat die Sache alle nie losgelassen. Und einer von ihnen behauptet nun, er habe neue Beweise. Sie haben sich damals geirrt.


Auch Mayas Leben hat sich durch ihre Tätigkeit als Geschworene verändert. Sie hat Jura studiert, sie wollte das System durchdringen, in dem es nicht immer auf die Wahrheit ankommt, sondern auf das, was bewiesen werden kann. Sie meint, sie habe den Prozess hinter sich gelassen. Doch natürlich wurde ihre Lebensentscheidung davon bestimmt. An dieser Dokumentation will sie nicht teilnehmen, doch ihre Kanzlei hat nichts gegen die Publicity. Schon am ersten Abend wird einer der ehemaligen Geschworenen tot aufgefunden und ausgerechnet Maya ist es, die unter Verdacht gerät.


Ein Gerichtsthriller wie er im Buche steht. Auch wenn man nicht alles über das amerikanische Rechtssystem weiß, kann man hier sehr gut verfolgen, wie wenig es dabei um die Wahrheit und die wahren Täter geht. Vielmehr geht es um Strategien und das Wissen, wie andere reagieren werden oder wie sie am besten manipuliert werden können. Das beschreibt der Autor meisterlich. Zusätzlich schafft er es, gerade dann mit Überraschungen aufzuwarten, wenn man nicht damit rechnet. Die Polizei scheint nicht selten voreingenommen zu sein, so dass Anwälte gezwungen sind selbst zu ermitteln, wenn sie einen anderen Ansatz betrachten wollen. Auch Maya ist eine von diesen Anwälten, obwohl sie als Verdächtige besser überhaupt nichts tun sollte. Doch Maya kennt das System, sie will es nutzten, aber trotzdem die Wahrheit finden und Gerechtigkeit für die Opfer haben. Eine fast unlösbare Aufgabe, deren nicht unkomplizierter Weg zur Lösung, einen an die Seiten diesen ausgesprochen lesenswerten Romans bannt.


4,5  Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die letzten Tage der Nacht (ISBN: 9783404177066)Leuchtturmwaerterins avatar

Rezension zu "Die letzten Tage der Nacht" von Graham Moore

Ein Wettstreit zwischen drei Giganten der Industrialisierung.
Leuchtturmwaerterinvor 2 Monaten

Inhalt:

New York, 1888: Die Stadt vibriert, ist voller Energie. Die gerade erfundene Glühbirne ist eine Sensation - und zieht den jungen Anwalt Paul Cravath in einen der größten Patentkriege aller Zeiten. Pauls einziger Trumpf gegen seinen Widersacher Thomas Edison: seine Verbindung zu Nikola Tesla, einem ebenso genialen wie verschrobenen Erfinder. Doch als Tesla bei einer Explosion in seinem Labor das Gedächtnis verliert und Paul zu scheitern droht, kann allein seine Freundschaft zu einer jungen Sängerin...


Autor:

Graham Moore, Jahrgang 1981, arbeitet als Drehbuchautor und Schriftsteller. In seinen Romanen fiktionalisiert er gerne historische Personen und Gegebenheiten. 2015 gewann er den Oscar für das beste Drehbuch; "The Imitation Game" wurde mit Benedict Cumberbatch und Keira Knightley verfilmt und von der internationalen Kritik gefeiert. Moore lebt in Los Angeles.


Quelle: Bastei Lübbe


Meinung:

Das Zeitalter der Industrialisierung und der Streit um neue Technologien und deren Patentierungen. Edison, Westinghouse und Tesla in einem Zirkus der Giganten.


Graham Moore hat in diesem Roman Fiktion und Wahrheit gekonnt gemixt und daraus eine spannende Geschichte rund um die Erfindung des Wechselstroms gesponnen.

Seine Sprache ist grandios, sodass auch Leser:innen, die sich mit Elektrotechnik nur am Rande oder gar nicht auskennen, dieses Buch mit Spannung lesen können. Wenn man die Begebenheiten der damaligen Zeit einmal bei Wikipedia nachschlägt, merkt man schnell, dass Moore sehr gut recherchiert hat und diese Recherche als Rahmenhandlung für seinen Roman wirklich grandios genutzt hat.

Die Geschichte zwischen Agnes und Paul ist ein nettes Nebengeplänkel, aber nicht wirklich von Belang. Die eigentliche Geschichte, nämlich die Rechtsstreitigkeiten und die Intrigen zwischen den großen Erfindern und Ingenieuren ist das eigentlich Spannende.


Aufmerksam geworden auf Graham Moore bin ich damals tatsächlich über den Film "The Imitation Game", den ich gefeiert habe. Und so war ich neugierig, was Moore noch so drauf hat. Er hat mich nicht enttäuscht und ich habe die Geschichte und auch die Aufmachung mit den vielen genialen Zitaten zum Kapitelbeginn wirklich geliebt. Daher gibt es 5 von 5 Sternen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

"Er vollbringt Wunder! Blitze in einer Glasflasche. Stimmen in einem Kupferdraht. Welcher Mensch vermag denn so etwas?"
"Ein reicher."

Wir haben die Nacht besiegt. Wir bezwingen sie sogar ständig. Für uns im 21. Jahrhundert gibt es nichts Einfacheres: Einen kleinen Lichtschalter umlegen und schon haben wir die Nacht zum Tag gemacht! Es wundert sich keiner mehr, das gehört zur Normalität. Aber könnt ihr euch vorstellen, dass die Erfindung der Glühbirne gegen Ende des 19. Jahrhunderts einem Wunder gleichkam? Vor allem bedeutete diese Erfindung ein riesiger Schritt in der Entwicklung der Menschheit und für den Erfinder Ruhm und Reichtum.
Der Oscar-Gewinner Graham Moore hat dieses interessante Thema in seinem Buch "Die letzten Tage der Nacht" behandelt. Das Ergebnis: ein faszinierendes Porträt zweier US-amerikanischer Erfinder und deren Kampf um die Macht, die Welt zu verändern.

Wenn ihr Fans anspruchsvoller Literatur seid, dann dürft ihr diese Leserunde zu Graham Moores Roman auf keinen Fall verpassen!
Wir freuen uns sehr, euch mit "Die letzten Tage der Nacht" einen weiteren Titel im LovelyBooks Literatursalon vorstellen zu dürfen, in dem euch literarische Neuerscheinungen und spannende Spezialaufgaben erwarten.

Zum Inhalt
New York, 1888. Thomas Edison hat mit seiner bahnbrechenden Erfindung der Glühbirne ein Wunder gewirkt. Die Elektrizität ist geboren, die dunklen Tage der Menschheit sind Vergangenheit. Nur eine Sache steht Edison und seinem Monopol im Weg, sein Konkurrent George Westinghouse. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein juristischer Kampf, es geht um die Milliarden-Dollar-Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden? Und wer hat also die Macht, ein ganzes Land zu elektrifizieren?
Der NEW YORK TIMES-Bestseller jetzt auf Deutsch!


Lust auf eine spannende Leseprobe?

Zum Autor
Graham Moore gewann 2015 den Oscar für das beste Drehbuch. "The Imitation Game" wurde mit Benedict Cumberbatch und Keira Knightley verfilmt und von der internationalen Kritik gefeiert. Moore lebt in Los Angeles.

Möchtet ihr dabei sein, wenn der Kampf zwischen den zwei großen Erfindern entbrennt?
Zusammen mit Eichborn verlosen wir 30 Exemplare von "Die letzten Tage der Nacht" unter allen, die sich über diesen besonderen Roman im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Seid ihr neugierig? Dann bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 26.02. und antwortet auf folgende Frage:

Welche ist für euch die wichtigste Erfindung der Menschheit und warum?

Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück!

Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde ein weiteres Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr hier.

* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
1804 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
Meine Rezension https://www.lovelybooks.de/autor/Graham-Moore/Die-letzten-Tage-der-Nacht-1358266880-w/rezension/1516743794/ Mein Fazit Dieses Buch ist ein schönes Andenken an Thomas Edison und sein Werk. Heutzutage kann man sich das Leben ohne Licht und Elektrizität gar nicht vorstellen

Zusätzliche Informationen

Graham Moore wurde am 01. Januar 1981 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Graham Moore im Netz:

Community-Statistik

in 450 Bibliotheken

von 164 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks