Graham Moore Die letzten Tage der Nacht

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 7 Leser
  • 71 Rezensionen
(51)
(17)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die letzten Tage der Nacht“ von Graham Moore

New York, 1888. Thomas Edison hat mit seiner bahnbrechenden Erfindung der Glühbirne ein Wunder gewirkt. Die Elektrizität ist geboren, die dunklen Tage der Menschheit sind Vergangenheit. Nur eine Sache steht Edison und seinem Monopol im Weg, sein Konkurrent George Westinghouse. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein juristischer Kampf, es geht um die Millarden-Dollar-Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden? Und wer hat also die Macht, ein ganzes Land zu elektrifizieren?

Das Buch liest sich wie ein Eis im Sommer. Man geniesst es in vollen Zügen.

— Jari
Jari

Absolut spannend und unterhaltsam! Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten über den Stromkrieg und den großen Persönlichkeiten dieser Zeit

— Betsy
Betsy

Interessantes Buch rund um die Erfindung der Glühbirne! Teils spannend wie ein Krimi, aber auch mit einigen Längen. Hat mir gut gefallen!

— Seehase1977
Seehase1977

Lesehighlight 2017! Unglaublich gut recherchiert, wahnsinnig spannend, Unterhaltung ist garantiert!

— Talathiel
Talathiel

Facettenreich, sehr interessant und absolut unterhaltsam! Physik und Geschichte für Belletristikfans!

— papaverorosso
papaverorosso

Inhaltlich top, interessante Figuren, aber sprachlich am Schluss leider etwas zu kitschig, daher nur 4 Sterne

— Insider2199
Insider2199

Ein spannendes Buch rund um die Erfindung der Glühbirne. Toll zu lesen!

— JuLe_81
JuLe_81

Einfach fantastisch!

— Yuyun
Yuyun

Eine wahre Geschichte - spannend serviert

— Yolande
Yolande

Wer hat die Glühbirne erfunden und was haben Edison und Westinghouse damit zu tun? Lest UNBEDINGT selbst was 1888 geschah! Grandios!

— Nil
Nil

Stöbern in Romane

June

Häuser die träumen, die große Liebe, Spannung, Intrigen, Überraschungen... Was will man mehr?

Schmunzlmaus

Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

Stimmungsvolles Buch über die Leere und Langeweile. Sommerferien extra large.

MrsFraser

Ich, Eleanor Oliphant

Unglaublich bewegend und einzigartig!

leserattebremen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Riley kehrt zur Testamentseröffnung ihres Vaters in die Heimatstadt zurück. Beim Aufräumen im Elternhaus erfährt sie Erschreckendes.

Shellan16

Mittsommerleuchten

Eine seichte Sommerlektüre mit etwas unreifen Charakteren.

CanYouSeeMe

Der Brief

monotone Geschichte mit enttäuschendem Ende

minnie133

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Graham Moore - Die letzten Tage der Nacht

    Die letzten Tage der Nacht
    Jari

    Jari

    21. May 2017 um 13:13

    Auf dieses wundervolle Buch wurde ich dank Lovelybooks aufmerksam. Und obwohl ich ziemlich lange brauchte, bis ich es beendet hatte, so habe ich doch jede Seite davon genossen. Man sagt ja, dass man die guten Dinge langsam geniessen soll - so war es bei mir mit diesem Buch. Seit der Hexenmeister mich mit Nikola Tesla bekannt gemacht hat, bin ich sehr fasziniert von diesem Mann und kein Buch, das sich mit dem Thema Elektrizität und Strom befasst, kommt um Tesla herum. Ein weiterer Grund, weshalb ich „Die letzten Tage der Nacht“ lesen wollte. Wer nun denkt, dass er/sie von diesen Themen doch eh nichts verstehe, sollte sich bitte nicht abschrecken lassen! Hauptperson Paul, als Normalsterblicher umgeben von Göttern, ist auch nicht ganz im Bilde, wenn es um Schaltkreise, Wechselstrom und neumodische Erfindungen wie das Telefon geht. Autor Moore beschränkt bei den technischen Sachen auf das Nötigste und das erklärt er so gut, dass man als Leser von einem Aha-Erlebnis zum nächsten hüpft. Überhaupt liest sich das Buch wie ein Eis im Sommer. Man geniesst es in vollen Zügen. Die Kapitel sind kurz gehalten, sodass man stets denken kann „eines schaff ich noch!“ und die warme, weiche Sprache Moores deckt einen zu, sodass man sich kuschelig und geborgen fühlt. Und das obwohl man sich hier mitten in ganz grosser Geschichte befindet; denn ohne diese Männer wäre unsere Gesellschaft nicht das, was sie heute ist. Die moderne Welt wäre ohne sie nicht möglich gewesen. Ich liebe Bücher, in denen man etwas lernt, während man genüsslich Tee schlürft, und „Die letzten Tage der Nacht“ ist genau so ein Buch. Wir erleben Geschichte mit, während sie geschrieben wird, und obwohl Moore darauf aufmerksam macht, dass es sich um einen Roman handelt und als solcher behandelt werden soll, so halten wir doch viele wahre Begebenheiten in der Hand. Am Ende des Buches führt Moore sogar die Punkte auf, die geändert wurden, sodass man als Leser Wahrheit und Fiktion leichter trennen kann. Ich habe vieles nachgeschlagen und muss gestehen, dass Moore sehr gute Arbeit geleistet hat. Wer sich für Geschichte interessiert, aber die Lehrwerke zu öde findet - der hat hier die perfekte Lösung für sein Problem. Als kleines Extra sind jedem Kapitel Zitate vorausgestellt, die den Stromkrieg von damals ins 21. Jahrhundert vernetzen. Namentlich kommen immer wieder Steve Jobs und Bill Gates zu Wort. Dies als kleines I-Tüpfelchen auf einem wundervollen, durch und durch grossartigen Werk. Da möge noch einmal jemand sagen, Geschichte sei langweilig…!

    Mehr
  • Spannungsgeladen im wahrsten Sinne des Wortes!

    Die letzten Tage der Nacht
    Betsy

    Betsy

    19. May 2017 um 12:00

    „Die Nacht unserer Vorfahren nähert sich ihrem Ende. Das elektrische Licht ist unsere Zukunft. Der Mann, der es kontrolliert wird nicht nur zu einem unvorstellbaren Vermögen gelangen. Er wir nicht einfach nur die Politik diktieren. Er wird nicht bloß die Kontrolle haben über die Wall Street, Washington, die Zeitungen, die Telegrafengesellschaften und die Millionen elektrischer Haushaltsgeräte, von denen wir jetzt noch nicht einmal zu träumen wagen. Nein, nein, nein. Der Mann, der die Elektrizität beherrscht, wird zum Herrscher über die Sonne am Firmament.“ New York 1888: Der junge Anwalt Paul Cravath bekommt die Chance seines Lebens als er von George Westinghouse dazu auserwählt wird ihn in juristischer Hinsicht gegen seinen erbittertsten Gegner und Konkurrenten Thomas Alva Edison, den Erfinder der Glühbirne, zu vertreten. Er wird hineingezogen in die Welt der großen Unternehmer und Erfinder, ohne zu ahnen auf was er sich da einlässt und wird Zeuge wie die Welt mithilfe von Elektrizität langsam erleuchtet wird. Doch Edison will dieses Recht für sich allein beanspruchen und versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass Westinghouse ihm die Show stiehlt. Und während es noch darum geht zu entscheiden welcher Strom ungefährlicher ist und jeder auf seine Art versucht dies zu beweisen, bleibt letztendlich die wichtigeste Frage bestehen: Wer ist der tatsächliche Erfinder der Glühbirne? Ein wirklich großartiger Roman von Anfang bis Ende! Der Autor lässt einen Einblick nehmen in die Zeit des großen Thomas Alva Edison und seinen nicht minder berühmten Kollegen und tut dies auf eine unterhaltsame, lehrreiche und zugleich auch spannende Art und Weise, indem er die Geschichte aus Sicht des jungen und noch sehr unerfahrenen Anwalts Paul Cravath erzählt, der hier zwischen all den großen Persönlichkeiten noch recht naiv und gutgläubig ans Werk geht und bald erkennen muss, dass er erst die Regeln dieses Spiels verstehen muss, um etwas zu erreichen. Basierend auf den echten historischen Persönlichkeiten und dem damaligen Stromkrieg (Gleichstrom vs. Wechselstrom), wird man regelrecht hineingezogen in die Welt der Erfinder und Unternehmer und trotz des scheinbar so faden und simplen Themas wie Strom ist es einfach faszinierend zu erleben wie unser Underdog Paul gegen den berühmten, reichen und einflussreichen Edison antritt und versucht diesen geschichtsträchtigen Fall zu gewinnen. Durchaus unterhaltsam, wenn auch ein wenig klischeehaft sind die Erfinder hier selbst, die oftmals in ihrer eigenen Welt zu leben scheinen und sich dennoch auch wieder voneinander unterscheiden. Da hätten wir einerseits den wohl größten Erfinder seiner Zeit, nämlich Edison, der nicht nur eine wahre Ideenfabrik errichtet hat, mächtige Freunde hat und alles dafür tut um seine Vorrangstellung zu behalten, dann Westinghouse, der die Druckluftbremse erfand und oftmals ein wenig von der wahren Welt entrückt zu sein scheint und lieber an neuen Ideen tüftelt als sich mit den langweiligen juristischen Angelegenheiten zu beschäftigen oder auch Nikola Tesla, der schlaksige und große Serbe der letztendlich alle ordentlich aufmischt mit seinen Ideen über den Wechselstrom, selbst allerdings einfach nur erfinden will und dem es nicht ums Geld, sondern um den Fortschritt geht, denn letztendlich gibt es doch nichts schöneres als eine anfängliche Idee verwirklicht zu sehen. Teilweise fühlt man sich hier an die Nerds aus der Serie „The Big Bang Theorie“ erinnert, in die Paul hier als jemand der wenig von dieser Materie versteht hineinschlittert, und einmal mehr scheint sich zu bestätigen, dass Wissenschaftler schon ein sehr eigenes Völkchen sind, die auf verschiedenste Weise doch anders sind als der Rest der Welt und nichtsdestotrotz ist es einfach beeindruckend was diese Männer in ihrer Zeit erreicht und geschaffen haben und damit immer ein Teil unserer Geschichte sind, was dem Autor hier sehr gut gelingt zu vermitteln. Letztendlich geht es aber auch hier nicht nur um die Erfindungen selbst, sondern auch um Prestige und das liebe Geld, das dann für die meisten doch ihre Liebe zur Wissenschaft überflügelt und sie teilweise zu nicht gerade schönen Mitteln greifen lässt um ihren Status zu sichern und dann, wie im Falle Edison gegen Westinghouse und dem Patent der Glühbirne, große Wellen schlagen kann. Die Kapitelanfänge sind versehen mit Zitaten vieler historischer Persönlichkeiten, die alle auf ihre Weise etwas Großes vollbracht haben, wie zB Steve Jobs, Thomas Alva Edison, Alexander Graham Bell, Benjamin Franklin, uvm. Perfekt abgerundet wird diese Geschichte dann mit Bemerkungen des Autors bezüglich historischer Korrektheiten und inwieweit er sich ein paar Freiheiten herausgenommen hat, in punkto Zeitablauf, Anwesenheiten der Personen, sowie ihren Lebenswegen, doch alle diese Personen hat es tatsächlich gegeben. Selbst über den passenden Titel und auch das Cover (obwohl vielleicht optisch nicht gerade ein Eyecatcher) lässt sich in Hinblick auf die Handlung nichts negatives sagen.  Fazit: Packend und kurzweilig wird der Leser Zeuge wie komplex die Welt der Erfinder und Erfindungen ist und begegnet dabei allerhand berühmten Persönlichkeiten und ihren visionären Ideen die unsere Welt nachhaltig verändert haben. Teilweise ist es fast so als wäre man in einem Krimi gelandet, so spannend und unerwartet sind manche Enthüllungen und Entwicklungen. Dieses Buch hat einfach alles! Tolle und auch sehr eigenwillige Charaktere ihrer Zeit, eine im Laufe der Zeit über sich hinauswachsende Hauptfigur, Spannung, ein wenig Romantik, viel Wissenswertes über den Stromkrieg und die Erfindungen dieser Zeit, sowie die Hoffnungen, Träume und Visionen dieser Menschen, die zwar alle unterschiedlich sind, aber in ihrem Herzen alle davon träumten in die Geschichte einzugehen. Ein wahres Lesehighlight, das einen Teil unserer Geschichte lebendig werden lässt und selbst für Wissenschaftsmuffel sehr einfach und verständlich ist. Der Kampf David gegen Goliath auf Wissenschaftsebene mit der Technologie von Strom, der damals noch viel Unwissen und Unsicherheit in sich barg. Einfach Großartig!

    Mehr
  • Das Literatursalon Plauderthema

    Literatursalon
    aylareadsbooks

    aylareadsbooks

    Hereinspaziert und herzlich willkommen im Literatursalon! Ihr lest gerne besondere belletristische Bücher und seid auf der Suche nach außergewöhnlichen Neuerscheinungen? Dann tretet gleich in den LovelyBooks Literatursalon ein! Hier habt ihr ab sofort das ganze Jahr über die Gelegenheit, Lektüre-Hochkaräter zu entdecken, euch in spannenden Leserunden mit Gleichgesinnten über Literatur auszutauschen und an spannenden Spezialaufgaben teilzunehmen.  Da wir die Liebe zum gedruckten Buch im Literatursalon feiern, bekommt ihr als Mitglied zwar ein schickes Abzeichen auf eurem Profil. Sammeln könnt ihr dieses Mal aber ganz reale Lesezeichen, die wir euch in regelmäßigen Abständen per Post zukommen lassen (bitte hinterlegt dafür eure Adresse im Profil oder verratet sie uns über die Eingabemaske des Literatursalons). Und zusammengelegt ergeben diese dann ein tolles Plakat für euer Bücherzimmer! Ein literarischer Hauptgewinn wartet natürlich auch auf euch - dazu aber in Kürze mehr! Hier findet ihr die Aktionsseite zum Literatursalon mit allen Aktionsbüchern und dem Stöberbereich. Damit wir den Überblick behalten, wer wann welches Abzeichen erspielt bzw. erlesen hat, erstellt bitte einen Sammelbeitrag, wie ihr es auch schon vom Wichteln her kennt. Diesen verlinke ich dann hier zu eurem Namen. Das Besondere: ihr müsst nicht an jeder Aufgabe zwangsläufig teilnehmen. um zu gewinnen! Wer bis zum Ende des Jahres mindestens 12 Abzeichen gesammelt hat, nimmt automatisch an der großen Verlosung teil! EURE SAMMELBEITRÄGE: _0lisa0_ 9angelika63 AberRush abuelita  AdrienneAvaAkantha akoya Aleida alinarsAmbermoonAmelienandy123 andymichihelli Angie*AnisheAnnabethAphrodiete97Annika_70 Antonella anushka Areti Arietta Arizona Badenserinbanditsandra banshee Barbara62 Becky_Bloomwood BeeLu BetsyBettinaR87 Beust Bibilotta Blackfairy71  black_horse blauerklaus blessedBlubb0butterfly Bluebell2004Bluely BlueSunset book2pia BookfantasyXY  bookgirl Bookmarked BooksWillTurnYouOn BonnieParker Bosni Brina britta70 buchbunt Buchfee81 Buchgespenst BuchinaBuchstabenliebhaberin BuecherDanny buecherwurm1310 Buecherwurm1973Burgkelfe c_awards_ya_sinCathyCassidy calimero8169Carameli Carlosia Caroas Cattie Ceciliasophie ChattysBuecherblog Chelly2511 CherryGraphics Chirise ClaraOswald clary999  Cleo15 conny  connychaos Corsicana Curin Crazy-Girl6789 cyrana dani_eb DebbieS1887 Dion DieBerta DonnaVivi Dreamworxdreijungsmama ech Ela1989 elafisch elane_eodain Elektronikerin  ElfeliyaElla1411 Emotionen-emwa- erinrosewell Estel90 Estrelas eulenaugeeulenmatz Even fairybooksFanti2412 Farbwirbelfasersprosse Fauchi2206   Federfee FederzauberFilzblume Flamingo Flocke86 Floh  Fornika Forti FrauSchafski frenx1 Galladan Gartenfee007 Gela_HK genihaku GetReady Gina1627 Girdie Gruenente gst  Gwendolina HaliaxHarlequin hasirasi2 Henny176 Herbstmädchen hexepanki Himmelfarb histeriker  HoffinHortensia13hundeliebhaber ichundelaine Igelmanu66 Insider2199  Irve Isaopera iur83 janaka Janinasmind Jari Jashrin jenvo82  JessSpa81 JoBerlin Johanna_JayJokersLaugh Josetta jrr510 Jule89 JuLe_81 JulesWhethether JuliaSperfeldt JuliB JulieMalie   Kady Kaito kalestra kalligraphinKallisto92Kapri_ziöskarinasophie Kartoffelschaf kassandra1010 katha_strophe Katharina99 KatykateKellerbandewordpresscom KerstinThKiddoSevenkillmonotony kingofmusic Kirschbluetensommer KlaasHarbour KleineElfe12Knusperflocke Kodabaer kornmuhme  krimielse KruemelGizmo Kuhni77 LadyIceTea  LadyOfTheBooks LadySamira091062 Larii-MausiLeenChavetteLena_Leseratte lenicool11 LeonoraVonToffiefeelesebiene27 leseleaLeseMaus LeseteufelLesezeichen16 letzchen Leuchtturmwaerterin leucoryx  LiberaceLibriHolly Lilith79Lilli33Lilith79LimaKatze LimitLess Linatost Linker_Mops Lit-Trip littlebanshee  Loooora LostHope2000 Lucyra Makaria  maria1   Maria135 marpije MartinchenMax0103 Melli274 Mercadomesumiah MichicornMickeyGirlRoyalMiiaMilagro milkshakee Mine_B Minky  miro76 misanthropyMissErfolg MissGoldblatt MissStrawberryMissWatson76miss_mesmerized mistellor mona_lisas_laecheln Mondenchild monethiMrsFraserMrslaw mrs-luckyMrs_Nanny_Ogg mylittlebookworld MurphyS91   Nabura Nane_M naninka  Narr  Nele75 Nelebooks Nepomurks Nerissa Newspaperjunkie Nicky_G Nil NiWa NiQue  Nooki nordfrau once-upon-a-time Orisha    Pagina86  papaschluffPaperPrincess PapierVagabund parden  pat_meeresbrise  Petris Ping PinocaPippo121 Plush  PMelittaM PostbotePucki60 querleserin_102 RAMOBA79 Raven raveneye   ReadratRebekkaT redamancyx Ritja Runa961 sabatayn76Sabine_Hartmann SaintGermain sajo1606  sakusamantha_se sandrar44 sanjasar89SarahJanina scarlett59 Schmiesen SchnapsprinzessinSchneefalkeSchnuck59 Schnuffelchen  schokoloko29  Schugga  seschat Seehase1977 Shira-Yuri SigiLovesBooks Sikal  simone_richter smayrhofer sofalxx sofie solveigSolvejg SomeBody sommerlese Starlet StefanieFreigericht  Steffi_zeilenwerkeSteffiSteffSteffiZi sternchennagel stravaganzaSumsi1990sunlight suppenfee sursulapitschi suryaSweetheart_90 sweetyx99   Talathiel tanlin_11 Tanya_Carpenter TanyBee  Tapsi0709 tardy TheUjulala thora01 TigerkatziTina2803 tinstamp TochterAlice tootsy3000  TortumeeTouchTheSky tragalibros Treat2402 tschulixx twentytwo ulrikerabe  unfabulous Valabe  Vali89 vanessabln vielleser18 vivreavecdeslivres   Wedma  Weltensucher werderaner widder1987 Wolly WordART worldwanderer wortjongleurwusl xDropsyx Xirxe Yolande  YuyunYwikiwi   Zaramee 

    Mehr
    • 973
  • Kann ich nur empfehlen

    Die letzten Tage der Nacht
    MissWatson76

    MissWatson76

    14. May 2017 um 17:26

    Bei diesem Buch wusste ich nicht so genau, worauf ich mich da einlasse. Literarisch oder nicht?! Dann hatte ich was gehört von Edison und seiner Glühlampe. Also egal, drauf einlassen. Anfangs war es nicht ganz einfach, lag vielleicht doch am Hörbuch, wäre mir dem Buch evt. einfacher gewesen. Aber später war ich mittendrin und auch ganz begeistert. Das Cover gefällt mir super und passt einfach genau. Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Das was für uns total bekannt und eigentlich nicht mehr wegzudenken ist, ist für die Zeit und die Menschen damals noch ganz neu und sie kennen die Gefahren, aber auch die Annehmlichkeiten noch nicht. Sie tasten sich gewissermaßen langsam da ran. Und es geht hier aber auch um die Hintergründe, um Edison selbst, um Patente, um Gerichtsverfahren und die Menschen und Firmen drumherum. Ich fand das alles sehr spannend und gut beobachtet und rechieriert. Vor allem als dann die Geschichte um den Elektrischen Stuhl kommt, hat man doch ein komisches Gefühl dabei. Also vom Inhalt her, ein tolles Buch, aber auch als Hörbuch genial. Kann ich nur empfehlen.

    Mehr
  • Die letzten Tage der Nacht - Wer erfand sie nun, die Glühbirne?

    Die letzten Tage der Nacht
    Seehase1977

    Seehase1977

    08. May 2017 um 23:10

    Interessanter Roman zur Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden?Ende des 19. Jahrhunderts in New York. Der junge und talentierte Rechtsanwalt Paul Cravath erhält seinen ersten eigenen Auftrag. Sein Mandant ist kein geringerer als der Industrielle George Westinghouse. Dieser befindet sich mit dem scheinbar übermächtigen Erfinder Thomas Edison in einem erbitterten Streit um das Patentrecht an der Glühbirne, eine bahnbrechende und lukrative Erfindung für denjenigen, der das Monopol darauf bekommt. Edison erscheint jedes Mittel recht hier als Gewinner vom Platz zu gehen, denn ein Sieg würde Ruhm, Reichtum und Macht bedeuten. Westinghouse setzt alle Hoffnungen in den jungen Anwalt, wird Paul Cravath zum Stolperstein für den großen Thomas Edison?Meine Meinung:In dem Roman „Die letzten Tage der Nacht“ von Graham Moore geht es um den großen Stromkrieg Ende des 19. Jahrhunderts und um die spektakuläre Erfindung der Glühbirne. Ehrlich gesagt, war ich mehr als skeptisch, ob dieses Buch meinem Interesse entspricht, doch ich wurde angenehm überrascht. In relativ kurz gehaltenen Kapiteln, die alle mit einer aussägekräftigen Überschrift und einem Zitat einer bekannten Persönlichkeit beginnen, erzählt Graham Moore aus der Sicht des jungen Anwalts Paul Cravath die Geschichte um den Glühbirnen-Streit zwischen Thomas Edison und George Westinghouse. Bildhaft und atmosphärisch schildert der Autor das New York im Jahre 1888 und bringt dem Leser die Wissenschaft und die mit ihr einhergehenden technischen Erläuterungen z.B. zum Gleich- und Wechselstrom, verständlich und auf faszinierende Art und Weise näher. Wirklich interessant war für mich, das einige, im Buch beschriebene und meines Erachtens präzise recherchierten Ereignisse wirklich geschehen sind und das es manche erwähnten Protagonisten wie z.B. Nicola Tesla, tatsächlich gab. Stellenweise liest sich der Roman fast wie ein Krimi, spannend und fesselnd. Auch ein Hauch von Romantik in Form einer kleinen Liebesgeschichte wurde gekonnt in der Story verankert. Dennoch gab es für mich auch einige Abschnitte, die etwas zäh und langatmig zu lesen waren.Mein Fazit:Mit seinem Roman „Die letzten Tage der Nacht“ ist Graham Moore nicht nur ein ganz außergewöhnliches Buch, sondern auch eine spannende und äußerst unterhaltsame Komposition von historisch belegten Ereignissen, Personen und Fiktionen gelungen. Auch wenn die eine oder andere Länge den Lesefluss etwas bremst, mir hat es schöne und interessante Lesestunden beschert.

    Mehr
  • Unter Strom

    Die letzten Tage der Nacht
    Fornika

    Fornika

    08. May 2017 um 10:02

    Ende des 19ten Jahrhunderts tobt in den USA ein Krieg. Der Stromkrieg nämlich. Thomas Edison mit seinem Gleichstrom auf der einen, George Westinghouse mit dem Wechselstrom auf der anderen Seite. Wer kann sich durchsetzen und das Land erhellen? Und wer darf sich wirklich als Erfinder der Glühbirne sehen? Zwischen den zwei Größen, Paul Caravath, frischgebackener Anwalt, der Licht in den juristischen Dschungel bringen will. Ein Fall von wahnwitziger Größe.  Graham Moore hat mich mit seinem Werk wirklich vollends überzeugt. Er erzählt die Geschichte des Stromkriegs sehr unterhaltsam, lässt aber gleichzeitig immer wieder physikalische Zusammenhänge einfließen, die so aufbereitet sind, dass man sie auch als Laie gut versteht. Der Autor hält sich soweit möglich an die historischen Fakten, so unglaublich die dem Leser manchmal auch scheinen mögen. Ich habe viel über Edison, Westinghouse und auch Tesla gelernt, und so manche Vorstellung wurde ein bisschen gerade gerückt. Das Ganze erzählt Moore sehr ansprechend und kurzweilig, seine Interpretation der Person Caravaths trägt dazu ebenfalls eine Menge bei. Der ist sehr sympathisch, und man kann sich gut in ihn hineinversetzen: erster Job als Anwalt und dann gleich so ein Großprojekt. Manchmal konnte er einem leidtun ; ) Auch die New Yorker Society hat Moore sehr gekonnt skizziert und bietet so dem Leser ein authentisches Bild jener Zeit. Authentisch sind auch die Zitate großer Erfinder (alter und neuer), die der Autor jedem Kapitel voranstellt. Insgesamt ein gelungenes Werk, das ein wichtiges Kapitel der Geschichte äußerst unterhaltsam aufbereitet. Man darf auf weitere Bücher des Autors gespannt sein.

    Mehr
  • Was hätten diese Männer bewirken können, wenn es nicht um Geld gegangen wäre?

    Die letzten Tage der Nacht
    Galladan

    Galladan

    02. May 2017 um 09:32

    Die letzten Tage der Nacht von Graham Moore, erschienen im Eichborn Verlag am 16.02.2017 Ende des 19. Jahrhunderts beginnt man New York zu elektrifizieren. Dabei kommt es zwischen Edison und Westinghouse zu einem heftigen Streit. Edison hat die Glühbirne marktfähig gemacht und ein Patent drauf, Westinghouse setzt auf Wechselstrom, hat aber das Problem, dass Edison auf den Patenten der Glühbirne sitzt. Hat Edison wirklich die Gluehbirne erfunden, oder hat er sie einfach nur als erster zum Patent angemeldet? Graham Moore hat Geschichte zum Leben erweckt und das sogar für den Laien verständlich. Die Geschichte wird aus der Sicht von Paul Cravath erzählt. Er ist ein junger Anwalt der Westinghouse in diesem ersten Formatkrieg der Weltgeschichte gegen Edison und seinen Geldgeber Morgan vertritt. Das Herz kommt auch nicht zu kurz. Cravaths Werben um die junge Sängerin Agnes zieht sich durch das Buch. Die Sprache des Buches ist würdevoll, die Charaktere des Buches sehr interessant. Wer wissen möchte wie der Stromkrieg genau abgelaufen ist, sollte das nach der Lektüre des Buches gerne nochmals nachlesen da sich der Autor nicht sklavisch an die Realität gehalten hat. Ein Buch, welches die weiße, männliche Welt des ausklingenden 19. Jahrhunderts in schönen Bildern wiedererweckt.    

    Mehr
  • Sehr gut recherchiert und unglaublich unterhaltsam

    Die letzten Tage der Nacht
    Talathiel

    Talathiel

    01. May 2017 um 11:12

    New York, 1888. Thomas Edison hat mit seiner bahnbrechenden Erfindung der Glühbirne ein Wunder gewirkt. Die Elektrizität ist geboren, die dunklen Tage der Menschheit sind Vergangenheit. Nur eine Sache steht Edison und seinem Monopol im Weg, sein Konkurrent George Westinghouse. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein juristischer Kampf, es geht um die Millarden-Dollar-Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden? Und wer hat also die Macht, ein ganzes Land zu elektrifizieren? (Klappentext)„Die letzten Tage der Nacht“ ist eines meiner bisherigen Lesehighlights 2017. Der Drehbuchautor Graham Moore schafft es mit seinem Roman den Leser in das New York City von 1888 zu versetzen. Gefühlt erleben wir hautnah, die Rivalität zwischen Thomas Edison und George Westinghouse. In ihrem Patentstreit, wer nun dir Glühlampe erfunden habe, wird Westinghouse durch den jungen und noch recht unerfahrenen Anwalt Paul Cravath vertreten. Viel mehr werden wir Zeugen des Stromkrieges, was ist nun besser? Wechselstrom oder Gleichstrom? Wir der Stromkrieg ausging, wissen wir heutzutage.Die Charaktere sind sehr überzeugend. Moore porträtiert Edison als Erfinder und geizigen Geschäftsmann, Westinghouse ist er ein aggressiver Geschäftsmann, der auf Produktqualität aus ist. Außerdem treffen wir auf den sehr launenhaften Wissenschaftler Nicola Tesla. Die gesamte Handlung wird durch den sehr ehrgeizigen jungen Anwalt Paul Cravath zu einer sich sehr gut lesbaren und unglaublich spannenden Geschichte vereint. Natürlich dürfen auch andere wichtige Personen im Zuge des Stromkrieges nicht fehlen: Alexander Graham Bell und J.P. Morgan.Moore schafft es, das New York im Gilded Age wieder aufleben zu lassen, die Geschichte so packend zu erzählen, als wäre es erst gestern gewesen. Das Buch schafft es, den Leser in die aufkommenden Ereignisse hineinzuziehen und den unglaublichen Geschehnissen zu folgen. Moores Recherchen dazu sind sehr gut, wodurch sich eine lang nachklingender, aber auch unterhaltsamer Roman entwickelt hat.Graham Moore schafft es in „Die letzten Tage der Nacht“, den Leser in die Ereignisse um den Stromkrieg zwischen Edison und Westinghouse hineinzuziehen. Unglaublich gut recherchiert, wahnsinnig spannend, Unterhaltung ist garantiert!

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2017

    LovelyBooks Spezial
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2017 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar.  Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte (4 Kategorien) lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher.  Zeitspanne: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden.  Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! Kategorien: Steinzeit bis zur Antike: Unter dem folgenden Link könnt ihr die verschiedenen Epochen anschauen, die ich mir vorstelle. Das frühe Mittelalter gehört nicht mehr dazu. Link: http://www.archaeopro.de/archaeopro/Epochen/Epochen-1.htm  Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.   Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. Kriege, Völkermorde, Nazizeit:  Romane, die im Umfeld von Kriegen spielen. Ich habe die Nazizeit, noch mit hinein genommen, da diese oft untrennbar mit dem 2. Weltkrieg wahrgenommen werden.  Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskrieg. Da 2017 500 Jahre Reformation gefeiert wird, wird sicherlich auch einiges an Lesefutter zu diesem Thema geben.  Teilnehmerliste: anne_lay   4/20 anushka   4/20 Argentumverde   13/20 ban-aislingeach   0/20 Bellis-Perennis     24/20 Buchraettin  6/20 CelinaS   0/20 Charlea   0/20 ChattysBuecherblog    12/20 Curin     2/20 engineerwife    5/20 Filzblume    2/20 Fornika     3/20 Ginevra    4/20 histeriker    5/20 Kirschbluetensommer     3/20 LibriHolly     0/20 mabuerele   15/20 marpije    8/20 Miamou   5/20 papaverorosso     5/20 PMelittaM    5/20 Pucki60    1/20 Rissa   0/20 samea    0/20 StefanieFreigericht 3/20sternchennagel 1/20Sternenstaubfee    1/20 sursulapitschi   3/20 Tamilein    0/20 Tanja13     0/20 Tine13       5/20 Traubenbaer    1/20 werderaner      2/20 Steinzeit bis zur Antike: anne_lay   0/2 anushka   0/2 Argentumverde  1/2 ban-aislingeach   0/2 Bellis-Perennis    0/2 Buchraettin    1/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2 ChattysBuecherblog   1/2 Curin    0/2 engineerwife    0/2 Filzblume    0/2 Fornika    0/2 Ginevra   1/2 histeriker  Kirschbluetensommer    0/2 LibriHolly   0/2 mabuerele    0/2 marpije   1/2 Miamou   0/2 papaverorosso   0/2 PMelittaM   0/2 Pucki60   0/2 Rissa   0/2 samea   0/2 StefanieFreigericht   0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee   0/2 sursulapitschi    0/2 Tamilein    0/2 Tanja13     0/2 Tine13       0/2 Traubenbaer   0/2 werderaner     0/2 Kaiserreiche /Königsreiche: anne_lay   0/2 anushka   0/2 Argentumverde   2/2 ban-aislingeach   0/2 Bellis-Perennis    1/2 Buchraettin    0/2 CelinaS    0/2 Charlea   0/2 ChattysBuecherblog    1/2 Curin    1/2 engineerwife   0/2 Filzblume   1/2 Fornika    0/2 Ginevra   0/2 histeriker   1/2 Kirschbluetensommer    0/2 LibriHolly    0/2 mabuerele    0/2 marpije    0/2 Miamou   0/2 papaverorosso   1/2 PMelittaM    0/2 Pucki60    0/2 Rissa     0/2 samea  0/2 StefanieFreigericht  1/2sternchennagel  1/2Sternenstaubfee   0/2 sursulapitschi   0/2 Tamilein   0/2 Tanja13    0/2 Tine13      0/2 Traubenbaer   0/2 werderaner     0/2 Mittelalter: anne_lay  1/2 anushka   2/2 Argentumverde   2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis      2/2 Buchraettin     0/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2  ChattysBuecherblog    2/2 Curin    0/2 engineerwife     0/2 Filzblume    1/2 Fornika    1/2  Ginevra   0/2 histeriker    1/2 Kirschbluetensommer    0/2 LibriHolly     0/2 mabuerele   2/2 marpije     1/2 Miamou    0/2 papaverorosso    2/2 PMelittaM     1/2 Pucki60    0/2 Rissa        0/2 samea     0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi      3/2 Tamilein     0/2 Tanja13      0/2 Tine13        0/2 Traubenbaer     1/2 werderaner       0/2 Historische Personen: anne_lay       0/2 anushka       1/2 Argentumverde      2/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis        2/2 Buchraettin       0/2 CelinaS       0/2 Charlea      0/2 ChattysBuecherblog     1/2 Curin   0/2 engineerwife   0/2 Filzblume     0/2 Fornika      0/2 Ginevra     0/2   histeriker     1/2 Kirschbluetensommer     1/2 LibriHolly     0/2 mabuerele    2/2 marpije     1/2 Miamou    0/2 papaverorosso    0/2 PMelittaM     2/2 Pucki60     0/2 Rissa     0/2 samea   0/2 StefanieFreigericht  1/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    1/2 sursulapitschi      1/2 Tamilein     0/2 Tanja13      0/2 Tine13      2/2 Traubenbaer     0/2 werderaner       1/2 Historische Krimis: anne_lay     0/2 anushka     1/2 Argentumverde      2/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis       2/2 Buchraettin     2/2 CelinaS       0/2 Charlea      0/2 ChattysBuecherblog    0/2  Curin    0/2 engineerwife    2/2 Filzblume     0/2 Fornika         1/2 Ginevra        0/2  histeriker    0/2  Kirschbluetensommer     0/2 LibriHolly      0/2 mabuerele  2/2 marpije      0/2 Miamou     0/2 papaverorosso     1/2 PMelittaM     0/2 Pucki60     0/2 Rissa       0/2 samea    0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi     0/2 Tamilein    0/2 Tanja13     0/2 Tine13       0/2 Traubenbaer    0/2 werderaner      1/2 Kriege, Völkermorde, Nazizeit : anne_lay     0/2 anushka     0/2 Argentumverde      0/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis        2/2 Buchraettin     0/2 CelinaS      0/2 Charlea     0/2 ChattysBuecherblog   1/2 Curin    0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   0/2   Fornika       0/2 Ginevra       0/2 histeriker    1/2 Kirschbluetensommer      1/2 LibriHolly     0/2 mabuerele     0/2 marpije      2/2 Miamou     1/2 papaverorosso    0/2 PMelittaM   1/2 Pucki60     0/2 Rissa     0/2 samea    0/2 StefanieFreigericht  1/2sternchennagel 0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi      1/2 Tamilein      0/2 Tanja13       0/2 Tine13         1/2 Traubenbaer     0/2 werderaner      0/2 Historische Ereignisse:  anne_lay     1/2 anushka     0/2 Argentumverde     1/2 ban-aislingeach     0/2 Bellis-Perennis       1/2 Buchraettin    0/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2 ChattysBuecherblog    0/2 Curin    0/2 engineerwife     0/2 Filzblume    0/2  Fornika       0/2 Ginevra      0/2 histeriker   1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LibriHolly     0/2  mabuerele   0/2 marpije     1/2 Miamou    2/2 papaverorosso      1/2 PMelittaM     0/2 Pucki60      0/2 Rissa        0/2 samea     0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee    0/2 sursulapitschi    0/2 Tamilein    0/2 Tanja13     0/2 Tine13       1/2 Traubenbaer     0/2 werderaner     0/2 Glauben: anne_lay     0/2 anushka     0/2 Argentumverde      0/2 ban-aislingeach      0/2 Bellis-Perennis        0/2 Buchraettin    0/2 CelinaS     0/2 Charlea    0/2 ChattysBuecherblog   2/2 Curin   0/2 engineerwife    0/2 Filzblume     0/2 Fornika        0/2 Ginevra        1/2 histeriker     0/2 Kirschbluetensommer     0/2 LibriHolly     0/2 mabuerele     2/2 marpije     1/2 Miamou    0/2 papaverorosso    0/2 PMelittaM    0/2 Pucki60     0/2   Rissa      0/2 samea   0/2 StefanieFreigericht  0/2sternchennagel  0/2Sternenstaubfee   0/2 sursulapitschi     0/2 Tamilein     0/2 Tanja13      0/2 Tine13        0/2 Traubenbaer     0/2 werderaner       0/2

    Mehr
    • 236
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathis ChattysBuecherBlog Code-between-lines Cornelia_RuoffCorsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe Wichellawidder1987 WollyYolande

    Mehr
    • 959
  • Wer hat die Glühbirne erfunden?

    Die letzten Tage der Nacht
    papaverorosso

    papaverorosso

    30. April 2017 um 13:55

    Dieses Buch verspricht, besonders zu sein. Angefangen mit dem Cover, auffällig elegant. Vom ultramarin blauen Hintergrund hebt sich die Protagonistin des Buches ab, die Glühbirne, die den Einband hell in Silber erleuchtet. Statt eines Glühfadens ragt die Freiheitsstatue empor, deren Erleuchtung das auffälligste Symbol des amerikanischen Fortschritts darstellt. Wenn wir dann das Buch öffnen, überrascht uns das Bild eines Mannes, der in einer Lektüre vertieft zu sein scheint und den kugelförmigen Blitz ignoriert, der den Raum erfüllt. Gut gemacht, ich bin neugierig. Auch wenn es im Portemonnaie schmerzt, werde ich die 22 Euro für dieses Buch ausgeben. Wer hat die Glühbirne erfunden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die auf wahren Ereignissen beruhende Geschichte dieses Buches. Hätte mich jemand vor dieser Lektüre gefragt, hätte ich vermutlich auf Edison getippt. Nun erfahre ich durch den für das Drehbuch von „Imitation Games“ berühmten Autor Graham Moore, dass die Beantwortung dieser Frage gar nicht so einfach ist. Einstieg: Der junge, aufstrebende Anwalt Paul Cravath beobachtet zufällig, wie ein Arbeiter bei der Reparatur von Stromkabeln durch einen Stromschock auf erschreckend spektakulärer Art und Weise ums Leben kommt. Auch wenn ziemlich makaber, kommt ihm das gelegen: Vielleicht lässt sich dieses Vorkommnis im Prozess nutzen, dass er gegen den erfolgreichsten und gefürchtetsten Erfinder seiner Zeit führt, Thomas Edison. Cravath wurde von Mr George Westinghouse engagiert, um ihn gegen Edison im vielleicht wichtigsten Patentfall der Geschichte zu vertreten: Wer darf nun die Glühbirne produzieren und das Land elektrifizieren? Westinghouse scheint gegen den mächtigen Edison keine Chance zu haben, jedoch ist das letzte Wort noch nicht gesprochen... Während wir Cravaths Bemühungen in einem juristischen David gegen Goliath Kampf verfolgen, lernen wir nicht nur Edison und Westinghouse, sondern auch weitere herausragende Persönlichkeiten, wie Tesla, Bell, Röntgen Harold P. Brown kennen. Während sich der Hauptstrang der Geschichte um den Weg zur Erfindung der Glühbirne sowie der zunehmenden Verbreitung von Elektrizität in Amerika dreht, erfahren wir nebenbei mehr über die Erfindung des Telefons, des Röntgengeräts und des elektrischen Stuhls. Physikalische Vorgänge werden nicht nur verständlich, sondern auch spannend vermittelt, verschiedene Ansätze des Erfindens von ihren Vertretern in packenden Dialogen dargelegt. Als Abwechselung lernen wir nebenbei, wie die Struktur der modernen Kanzleien entstanden sein könnte und kommen mit der glamourösen High Class Gesellschaft der Künstler und Neu-Reichen der New York des Ende des IX Jahrhunderts in Berührung. Auch die Romantiker unter uns werden nicht enttäuscht und mit einem Happy End belohnt. Nun frage ich mich: Wie bündelt man das alles zu einem Buch ohne pedantisch, langweilig oder verwirrend zu werden? Dieses Buch ist die Antwort und ich bin davon beeindruckt. Nach Beendigung der Lektüre fühle ich mich unterhalten und durch neues Wissen bereichert zugleich. Meine Erwartung wurde nicht enttäuscht, vielleicht sogar übertroffen. Im Nachhinein kommt mir die Lektüre wie ein Blockbuster auf hohem Niveau vor, der durch Hintergrundinformationen und Reflexionen bereichert wird, die durch das schriftliche Medium ermöglicht werden. Mein Fazit: Facettenreich, sehr interessant und absolut unterhaltsam! Physik und Geschichte für Belletristikfans!

    Mehr
  • Der Stromkrieg - wenn Genies sich nicht einigen können...

    Die letzten Tage der Nacht
    smayrhofer

    smayrhofer

    28. April 2017 um 12:25

    Thomas Alva Edison gilt gemeinhin als Erfinder der Glühlampe. Aber stimmt das? Und vor allen Dingen: Gibt es überhaupt „die“ Glühbirne oder handelt es sich vielmehr um grundverschiedene Varianten? Und hat Edison bei seinen Patenten „geschummelt“? Darum geht es im Patentstreit zwischen Edison und Westinghouse bzw. deren Firmen, aber in der Folge auch darum, welche Technik – Gleich- oder Wechselstrom – sich durchsetzt. Nun, wir haben das Jahr 2017 und wissen, dass sich bis auf einige Ausnahmeanwendungen der Wechselstrom durchgesetzt hat. Aber warum und wie es dazu kam, ist eine abenteuerliche Geschichte, wie Graham Moore in seinem Roman „Die letzten Tage der Nacht“ darlegt.Hauptdarsteller neben den beiden Technikern ist der junge, noch recht unerfahrene Anwalt Paul Cravath, der von George Westinghouse mit der Verteidigung im scheinbar aussichtslosen Patentstreit mit Edison beauftragt wird. Seine zweite Mandantin ist die Sängerin Agnes Huntington, die im weiteren Verlauf einen großen Einfluss auf Paul und das weitere Geschehen hat. Daneben spielt der schrullige serbische Erfinder Nikola Tesla eine nicht unbedeutende Rolle; ebenso weitere Personen, deren Existenz – soweit ich das beurteilen kann – im Wesentlichen historisch belegt ist. So entwickelt sich eine interessante Geschichte, die zudem ein wenig physikalisches Grundwissen zuzüglich einiger historischer Fakten liefert, z.B. die Erfindung und erste Anwendung des elektrischen Stuhls. Die meisten in dem Buch geschilderten Ereignisse basieren auf realen Tatsachen, allerdings hat sich der Autor einige künstlerische Freiheiten genommen, die auch in seinem umfangreichen Nachwort zur Sprache kommen. So entspricht zum einen die Zeitleiste der tatsächlichen Ereignisse nicht der realen Abfolge; auch sind einige Ereignisse oder Personen hinzuerfunden worden bzw. nicht belegt. Wer sich hieran stört, sollte lieber zu einer der zahlreichen Biographien greifen. Davon abgesehen ist „Die letzten Tage der Nacht“ einfach gute Unterhaltung.Der Roman gliedert sich in drei große Abschnitte, die in weitere, kurze Kapitel unterteilt sind. Dabei wechseln Schauplätze und Ereignisse relativ häufig, wodurch es nie langweilig wird, und nicht zuletzt schafft es der Autor so, nach und nach eine gewisse Spannung aufzubauen. Moore bezieht in dem Streit mehr oder weniger eindeutig Position, nämlich zugunsten des „Davids“ Westinghouse bzw. Cravath und gegen den „Goliath“ Edison, aber am Ende stellt sich heraus, dass die Grenzen zwischen Gut und Böse nicht immer so eindeutig sind, wie sie scheinen. Aber wie wir ja wissen und in dem Buch erfahren, nehmen bis auf einige Ausnahmen alle Beteiligten etwas Positives aus dem Stromkrieg mit. Dass heute – rund 125 Jahre später – Edisons Firma unter dem Namen „General Electric“ weiter existiert, während das einstige Kerngeschäft von Westinghouses Firma trotz des gewonnenen Stromkriegs von anderen Firmen aufgekauft wurde und die ursprüngliche Firma in einen Medienkonzern umgewandelt wurde, ist fast schon ein Treppenwitz der Geschichte.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4246
  • Die Geschichte von die Glühbirne

    Die letzten Tage der Nacht
    marpije

    marpije

    25. April 2017 um 18:25

    Der junge Paul Cravath hat seine Kariere als Anwalt in der Kanzlei von Walter Carter angefangen, schnell war er von eine Referenderstelle zum Partner hochgestiegen , der Kanzlei hat nur unter zu wenig Aufträgen geleidet. Dank Paul alles ändert sich blitzschnell, er hat der George Westinghouse als Klient gewonnen in den gr0ßen Prozess alles Zeiten gegen berühmten Thomas Edison ,und die Prestige war schnell hochgewachsen. In diesen Patentenkrieg geht um die Glühbirne, die Seiten wissen - der wer der Patent bekommt hat gewonnen- die große Macht und das große Geld- darum ist der Prozess für alle so wichtig. Paul Cravath nimmt das ganze sehr ernst, er opfert für diese Prozess "seine Leben", er hat keine Angst die Spione einzusetzen und er nimmt der Kontakt mit Nikola Tesla an. Tesla ist große Erfinder, sehr exzentrisch und hat nur ein Ziel - Tomas Edison fertig machen. der Spiel beginnt...Graham Moore hat gut recherchiertes , historisches Roman geschrieben, dank ihm ich weiß jetzt viel mehr über die Elektrizität und über den berühmten Prozess und auch die Personen wie Edison, Tesla und Westinghouse kenne ich jetzt viel besser. Die Protagonisten aus dieser Geschichte sind gut beschrieben mit vielen Details, die Charakteren sind sehr unterschiedlich und gut ausgebaut, dank die leichter, einfacher Schreibweise kann ich zu den Personen schnell die Nähe finden. Auch über die komplizierten Prozess mit die vielen Intrigen schreibt der Autor flüssig und für mich verständlich, einzige was mir zu viel war , waren die Passagen über die Elektrizität und die dazugehörigen Regeln.Die Geschichte "lebt" und nimmt der Leser auf eine Zeitreise nach New York 1888 wo gerade der gr0ße Durchbruch in die Geschichte statt findet.

    Mehr
  • Showman Edison, Unternehmer Westinghouse und Erfinder Tesla

    Die letzten Tage der Nacht
    Insider2199

    Insider2199

    25. April 2017 um 00:23

    Showman Edison, Unternehmer Westinghouse und Erfinder Tesla Der 1981 in Chicago geborene Autor studierte an der Columbia University Religion und arbeitet als Drehbuchautor und Schriftsteller. Seine zweite Arbeit als Drehbuchautor war das Drehbuch zum Film "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben", für das er 2015 einen Oscar erhielt. Zum Inhalt (Klappentext): New York, 1888. Thomas Edison hat mit seiner bahnbrechenden Erfindung der Glühbirne ein Wunder gewirkt. Die Elektrizität ist geboren, die dunklen Tage der Menschheit sind Vergangenheit. Nur eine Sache steht Edison und seinem Monopol im Weg, sein Konkurrent George Westinghouse. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein juristischer Kampf, es geht um die Millarden-Dollar-Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden? Und wer hat also die Macht, ein ganzes Land zu elektrifizieren? Meine Meinung: Als ich las, dass der Autor das Drehbuch zu „The Imitation Game“ geschrieben hatte, ein Film, der mir ausgesprochen gut gefallen hatte, und die Themen „Erfindungen“ bzw. „Elektrizität“ überaus interessant sind, konnte ich wie so viele andere bei diesem Roman nicht widerstehen ... und wurde NICHT enttäuscht! Der Roman ist – soweit ich das einschätzen kann – sehr gut recherchiert und unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite. „Sehen Sie denn nicht, dass Steve keine Ahnung von Technologie hat? Er ist nur ein hervorragender Verkäufer … Er hat keine Ahnung von Technik, und 99 Prozent von dem, was er sagt und denkt, sind falsch. – BILL GATES“ Vor jedes der Kapitel stellt Moore ein zum Kapitel passendes Zitat, und es gibt sehr viele von Gates und Jobs. Ich habe das als Anspielung darauf verstanden, dass der Autor hier einen Vergleich mit den beiden Protagonisten ziehen möchte, wobei der „Technik-Kenner“ Bill Gates stellvertretend für den Unternehmer Westinghouse und der „Verkäufer“ Steve Jobs für den Showman Edison steht. Dem genialen Erfinder Nikola Tesla kommt eine Sonder-Rolle zu: „Edisons Öffentlichkeit und Westinghouse’ Produkte sind ihm völlig egal. Für Tesla zählt nur die Idee als solche. Ob sie bekannt wird oder nicht, spielt für ihn keine Rolle. Tesla ist sich selbst Publikum genug, und seine Ideen sind seine Produkte, es reicht ihm, sie für sich allein zu haben. Er ist schon fertig, wenn ihm eine Idee gekommen ist. Sobald er das eine Problem gelöst hat, wendet er sich dem nächsten zu. Er weiß, dass er es war, der Wechselstrom zum Funktionieren und damit betriebene Glühbirnen zum Leuchten gebracht hat. Aber seine Entwürfe dann auch tatsächlich zu bauen hat für ihn keine Relevanz.“ Sprachlich bleibt der Roman auf Unterhaltungsniveau, obwohl ich mir bei diesem Thema fast etwas mehr Anspruch gewünscht hätte – dies allerdings ist jedoch kein Kritikpunkt für mich. Was ich allerdings vom Schluss nicht behaupten kann, denn hier driftet der Roman leider etwas in Pathos und Kitsch ab – da hat der Drehbuchschreiber Moore wahrscheinlich schon den Hollywood-Film vor Augen gehabt und Amerikaner lieben ja Emotionalität in ihren Filmen. Ich auch, aber hier wäre weniger mehr gewesen: „Paul blieb als Letzter zurück. Er sah die Sonne hinter den Wasserfällen untergehen. Der Tag neigte sich dem Ende zu, und der Fluss erglühte noch ein letztes Mal in einem Regenbogen aus Goldgelb und leuchtendem Orange. Paul wandte sich ab und stieg die Treppe hinunter ins trübe Zwielicht eines Landes, das noch dabei war, Amerika zu werden.“ Fazit: Inhaltlich ein überaus unterhaltsamer Roman mit interessanter Handlung und Figuren, was man leider beides dem Autor nicht zugutehalten kann, da der Plot und die Charaktere auf tatsächlichen Ereignissen bzw. Personen beruhen. Somit bewerte ich nur Recherche, Erzählweise und Sprache: dafür vergebe ich 4 Sterne; ein Stern fiel leider dem kitschigen Schluss zum Opfer. Dennoch sehr lesenswert!

    Mehr
    • 2
  • weitere