Graham Norton

 4,1 Sterne bei 183 Bewertungen
Autor von Ein irischer Dorfpolizist, Ein irischer Dorfpolizist und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Graham Norton

Überzeugt auch im geschriebenen Wort: Graham Norton wurde 1963 in Clondalkin, einem Vorort von Dublin, geboren. Er besuchte die Bandon Grammar School in West Cork und studierte anschließend Englisch und Französisch am University College Cork, brach jedoch vorzeitig ab. Norton zog für kurze Zeit nach San Francisco, kehrte jedoch bald zurück nach Europa und studierte Schauspiel an der Central School of Speech and Drama. In den 1990ern wandte er sich dem Radio zu und moderierte bei BBC. Bald entwickelte und moderierte er äußerst erfolgreich selbst Radio- sowie Fernsehsendungen. Als Comedian und Moderator seiner eigenen "The Graham Norton Show" ist er weltweit bekannt. 2017 veröffentlichte er sein schriftstellerisches Debüt: Den Kriminalroman "Ein irischer Dorfpolizist". Norton lebt in London und Irland.

Neue Bücher

Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783463000244)

Heimweh

 (4)
Neu erschienen am 19.10.2021 als Hardcover bei ROWOHLT Kindler.
Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783839819241)

Heimweh

 (6)
Neu erschienen am 19.10.2021 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Graham Norton

Cover des Buches Ein irischer Dorfpolizist (ISBN: 9783499291487)

Ein irischer Dorfpolizist

 (66)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Eine irische Familiengeschichte (ISBN: 9783499276651)

Eine irische Familiengeschichte

 (25)
Erschienen am 21.07.2020
Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783463000244)

Heimweh

 (4)
Erschienen am 19.10.2021
Cover des Buches Ein irischer Dorfpolizist (ISBN: 9783839897072)

Ein irischer Dorfpolizist

 (44)
Erschienen am 28.07.2021
Cover des Buches Eine irische Familiengeschichte (ISBN: 9783839894729)

Eine irische Familiengeschichte

 (37)
Erschienen am 29.07.2020
Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783839819241)

Heimweh

 (6)
Erschienen am 19.10.2021
Cover des Buches Ein irischer Dorfpolizist (ISBN: B074QPBXD1)

Ein irischer Dorfpolizist

 (0)
Erschienen am 18.08.2017
Cover des Buches A Keeper: The Sunday Times Bestseller (ISBN: 9781473664999)

A Keeper: The Sunday Times Bestseller

 (1)
Erschienen am 08.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Graham Norton

Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783839819241)S

Rezension zu "Heimweh" von Graham Norton

Eine tragische Geschichte, die so hätte nicht sein müssen
Suszivor 22 Tagen

Connor wächst in dem kleinen Städtchen Mullinmore, County Cork, im erzkatholischen Irland auf. Auf der Rückkehr mit anderen Jugendlichen von einem Strandausflug kommt es zu einem Autounfall mit - für einige - tödliche Folgen. Connor bekennt sich dazu das Auto gefahren zu haben, wird dafür verurteilt und genauso wie seine ganze Familie daraufhin geächtet. Mit gut gemeinten Absichten schicken seine Eltern ihn fort - um in der Fremde eine neues, nicht von dem Unfall überschattetes Leben zu beginnen. Doch gut gemeint ist nicht gut gemacht - dieses neue Leben wird für ihn zu einer harten Schule, erst viele Jahre später kann er sich seinem Selbst und den damaligen Geschehnissen stellen.
Was auf den ersten Blick so klar scheint, entpuppt sich als eine sehr traurige Geschichte, die das Leben von vielen Menschen beeinflusst. Ein Fakt, der nicht hätte sein müssen - jedoch aufgrund der Umstände von Zeit und Örtlichkeit geschuldeten ist. So schwer und konsequenzenreich die Wahrheit ist - sie hätte vielen viel Leid erspart.
Den Aufbau der gesamten Geschichte finde ich sehr gelungen, wirkt es doch als seien die jeweiligen Abschnitte abgeschlossen, um dann von einem weiteren Richtungswechsel überrascht zu werden. Dadurch ist die ganze Geschichte viel komplexer und vielschichtiger, als es auf den ersten Blick scheint.
Auch wenn der Sprecher recht monoton und langweilig herüber kommt, berührte mich das Buch vor allem vom Inhalt her. Noch lange habe ich das Gehörte nachklingen lassen.
Ein Hörbuch, das ich abzüglich eines Sterns für den Sprecher, gern weiterempfehle.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783839819241)P

Rezension zu "Heimweh" von Graham Norton

Auf dem Spuren des Glücks
peggyvor einem Monat

Sechs junge Leute fahren ans Meer. Auf dem Rückweg ein schrecklicher Unfall: Es sterben ein Paar, das am nächsten Tag heiraten wollte, und eine Brautjungfer; die andere überlebt schwer verletzt. Kaum blessiert sind Martin, der Arztsohn, und Connor, der eigentlich nicht zur Clique gehört. Er saß am Steuer. Der ganze Ort Mullinmore ist wie gelähmt. Und nach dem Prozess wird Connor nach England geschickt. Niemand weiß, dass er noch vor etwas ganz anderem flieht.

20 Jahre später betritt ein Gast eine Bar in New York. Er versteht sich sofort gut mit dem jungen Barkeeper. Dann stellen sie fest, was sie verbindet. Und jenseits des Atlantiks, in Mullinmore, löst dies eine dramatische Kette von Ereignissen aus.

Meinung

Ein Nachmittag, der das Leben aller verändern soll. Vor allem das von Connor und seiner Familie die im Mitterpunkt des Buches steht. Vom Streben nach Glück, von engstirigkeit, Freundschaft, Liebe.

Ein Buch das einen auf mehr als eine Art emotional trifft und in den Bann zieht. Toll vertont.

Große Leseempfehlung 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Heimweh (ISBN: 9783839819241)S

Rezension zu "Heimweh" von Graham Norton

Angesichts der Möglichkeiten von Autor und Sprecher bleibt „Heimweh“ hinter den Erwartungen zurück
Sternenstaeubchenvor 2 Monaten

In „Heimweh“ lässt Graham Norton erneut einen Konflikt ausbrechen. Dieses Mal geht es um einen Unfall und seine Folgen. Er ereignete sich im Jahr 1987 und kostete 3 Leute das Leben, doch auch die anderen kommen nicht ungeschoren davon, selbst der Ort, aus dem die jungen Leute stammen, erstarrt. Zwar haben Martin und Connor, die allenfalls locker zu der Gruppe gehörten kaum etwas abbekommen, doch seine Verurteilung auf Bewährung verbringt er in England. Connor kommt die „Verbannung“ sogar eigentlich ganz recht, ermöglicht ihm doch der Kontaktabbruch auch die Wahrung seines Geheimnisses … doch als er 25 Jahre später eine Bar in New York betritt, bricht der Konflikt wieder auf, weil ihn etwas mit dem Barkeeper, mit dem er sich auf Anhieb gut versteht, verbindet …

 

Viel mehr kann und will ich über die Handlung nicht erzählen, weil sonst das Lesen bzw. Hören witzlos würde. Man könnte lapidar sagen, die Handlung komme ins Rollen, wie ein billiger Witz beginnt „Treffen sich zwei Iren im Pub …“. Äußerlich spielt die Handlung auf zwei Zeitebenen, doch die sind verwoben mit weiteren Ereignissen, sodass sich ein ganzer Bogen entfaltet. Es steht zu befürchten, dass die Geschichte einen Teil Irlands sehr realistisch wiedergibt: sehr katholisch, alle kennen sich, vieles scheint vorgezeichnet … doch dann schlägt der Zufall bzw. das Schicksal zu und es geht um Trauer, Schuld, die Entwicklung junger Menschen … es geht um Familie und Selbstfindung, Selbstmordgedanken, Selbstzweifel … es geht um Erwartungen, Enttäuschungen und ja, auch Heimweh, denn Connor entzieht sich seiner Heimat ja mehr oder minder freiwillig. Und gar so doll und frei ist es in der großen weiten Welt dann doch nicht – dafür fühlt er sich auch entwurzelt. Norton gestaltet seine Figuren mit großer Liebe, wenngleich er nicht wenigen von ihnen ein nicht besonders erquickliches Leben gönnt, das war auch schon bei seinem Erstling der Fall. Doch in „Heimweh“ scheint das gesteigert, was mir ein bisschen zu „trostlos“ war. Zudem pflegt er damit ein Bild Irlands, das zwar historisch gewachsen und in Teilen zutreffend ist, doch vollständig außer Acht lässt, welche Schritte ausgerechnet dieses als zutiefst katholisch geltende Land durch sein Bürgerparlament in Angriff genommen hat – gut, das kam später, doch Spuren davon dürften sich hier schon finden. Bis hierhin also schwächer als „Der irische Dorfpolizist“. Das vermag Charly Hübner durch seinen Vortrag, mit dem er den Figuren Leben einhaucht, zwar ein Stückweit zu kompensieren. Doch es reicht nicht, um nicht immer mal wieder abzudriften und sich heimlich zu sagen „Lass den mal reden …“. Angesichts der Möglichkeiten von Autor und Sprecher bleibt „Heimweh“ hinter den Erwartungen zurück und es reicht noch für 3 Sterne, bei denen jeder selbst entscheiden sollte, ob das Hören bzw. die Lektüre lohnen.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Familiengeheimnisse an der irischen Küste

Die Familie Keane verbirgt ein großes Geheimnis. Nach dem Tod ihrer Mutter kehrt Elizabeth aus New York in ihren Heimatort in Irland zurück. Auch ihre Mutter hatte damals das kleine Örtchen Buncarragh an der rauen Küste Irlands verlassen, um Monate später mit einem Baby zurückzukehren. Elizabeth hatte nie erfahren, wer ihr Vater war. Wird Elizabeth ergründen können, was das Geheimnis ihrer Mutter war?

Mit "Eine irische Familiengeschichte" von Graham Norton erwartet euch ein bewegendes Hörbuch voller Sehnsucht und Geheimnisse, über die Suche nach Glück und den eigenen Wurzeln. 

Mehr zum Hörbuch
In Irland können sie Geschichten erzählen – und Geheimnisse bewahren

Elizabeth Keane kehrt nach vielen Jahren in die irische Heimat zurück. Ihre Mutter ist gestorben, Elizabeth muss den Haushalt auflösen. Gern kommt sie nicht zurück; die Enge des Örtchens Buncarragh hat sie damals in die Flucht getrieben, nach New York, wo das Glück auch nicht auf sie wartete. Schnell hat der Trübsinn der Heimat sie eingeholt, die Sprachlosigkeit, die über allem hängt. Auch ihre Mutter Patricia hatte als junge Frau den Ausbruch gesucht, mit einem Mann, den keiner je zu Gesicht bekam. Monate später war sie zurückgekehrt. Ohne Bräutigam, wortlos und mit einem Säugling im Arm. Wer ihr Vater war, hat Elizabeth nie erfahren. Doch dann findet sie unter den Hinterlassenschaften ihrer Mutter ein Bündel Briefe, handgeschrieben und bebend vor Worten der Liebe. Elizabeth macht sich auf die Suche …


Gelesen wird das Hörbuch von Charly Hübner. Er steht auf der Bühne, führt Regie und brilliert in Filmen wie Das Leben der Anderen oder Bornholmer Straße. Er wurde für seine Arbeiten u.a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet.


Habt ihr Lust auf diese bewegende Familiengeschichte? Dann bewerbt euch bis einschließlich 10.04.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Was verbindet ihr mit Irland?

596 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  Cawevor 2 Jahren
Es sollte schon längst hier erschienen sein... weiß jetzt auch nicht was ich da gemacht hatte. Nun aber ganz sicher gepostet! https://www.lovelybooks.de/autor/Graham-Norton/Eine-irische-Familiengeschichte-1885941960-w/rezension/2143999731/ Eine unerwartete und andersartige Familiengeschichte, für die ich gerne eine Hörempfehlung ausspreche. Vielen Dank dass ich ein Hörexemplar bekommen habe und dabei sein durfte.

Vergessene Leichen in Irland

Sergeant PJ Collins hat schon lange seinen polizeilichen Spürsinn verloren, denn im irischen Duneen gibt es schon seit Jahren keine Aufregung, keine Neuigkeiten und erst recht keine Verbrechen! Das ändert sich aber schlagartig als menschliche Überreste in der Umgebung gefunden werden. Plötzlich dreht sich das gesamte Stadtgespräch nur noch um die gefundenen Knochen und alle Augen sind auf PJ gerichtet.

Finde in dieser Hörrunde zu "Ein irischer Dorfpolizist" von Moderator und Entertainer Graham Norton, genial gesprochen von Schauspieler Charly Hübner, heraus ob Sergeant PJ Collins es schafft sein fast vergessenes Ermittlergespür wieder auszugraben und die zerstreuten Puzzlestücke der Vergangenheit zusammen zu setzen, um wieder Ruhe und Ordnung nach Duneen zu bringen. 

Mehr zum Hörbuch
Duneen liegt wirklich am Arsch der Welt, ganz unten im Süden Irlands. Große Dramen finden in dem schmucken, kleinen Ort nicht statt, und trotzdem könnten viele Leute hier ein bisschen glücklicher sein. Sergeant PJ Collins war nicht immer so dick. Brid Riordan hat früher nicht so viel getrunken. Und auch Evelyn Ross glaubte einmal, ihr Leben könnte einen Sinn haben. Dann bricht der Tag an, als auf dem Grund der Burke-Farm Knochen gefunden werden. Menschliche Knochen. Und es ist vorbei mit der Ruhe, für PJ und einige andere in Duneen. Alte Wunden brechen auf, Lügen kommen ans Licht, neue Konflikte entbrennen. Während PJ zum ersten Mal einen richtigen Fall zu lösen versucht, überrascht er viele, die ihn zu kennen glaubten – am meisten sich selbst. 

Mehr zum Autor
Graham Norton ist Großbritanniens bekanntester Talkmaster, mit zahlreichen Preisen und einer internationalen Fangemeinde. Ein irischer Dorfpolizist, sein erster Roman, war ein großer Kritikererfolg und schoss sofort in die britischen Top Ten. Eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.

Mehr zum Sprecher
Charly Hübner ist der Ire unter den Norddeutschen, macht Comedy in Ladykracher, steht auf der Bühne, führt Regie und brilliert in Filmen wie Das Leben der Anderen und Bornholmer Straße oder im Krimi Polizeiruf 110.

Gemeinsam mit dem Argon Verlag vergeben wir 25 Hörbuchexemplare von "Ein irischer Dorfpolizist" an alle Hörbuchfans und solche, die es noch werden wollen. Was du dafür tun musst? Bewirb dich bis zum 16.08.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantworte folgende Frage:

Wenn du nach Irland reisen würdest, wohin würde es dich verschlagen? In die lebhaften Pubs der Großstädte oder zu den kleinen vergessenen grünen Landschaften und rauen Küsten? 

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Eroflg! 

* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Hörrunden und Hörbuchverlosungen

582 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Graham Norton wurde am 04. April 1963 in Clondalkin (Irland) geboren.

Graham Norton im Netz:

Community-Statistik

in 234 Bibliotheken

von 104 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks