Graham Swift

 3,8 Sterne bei 149 Bewertungen
Autor von Ein Festtag, Da sind wir und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Graham Swift

Graham Swift, geboren 1949 in London, arbeitete nach dem Studium in Cambridge und York zunächst als Lehrer. Seit seinem Roman >Waterland< gehört er zu den erfolgreichsten Schriftsteller der britischen Gegenwartsliteratur. Sein Roman >Letzte Runde< wurde 1996 mit dem Man Booker-Prize ausgezeichnet. Swift favorisiert unzuverlässige Erzähler und zentrale Themen sind Funktionen der Erinnerung und die Verknüpfung von persönlicher Erinnerung und Weltgeschichte.

Alle Bücher von Graham Swift

Cover des Buches Ein Festtag (ISBN: 9783423254106)

Ein Festtag

 (44)
Erschienen am 19.07.2019
Cover des Buches Da sind wir (ISBN: 9783423282208)

Da sind wir

 (39)
Erschienen am 13.03.2020
Cover des Buches Letzte Runde (ISBN: 9783423143806)

Letzte Runde

 (17)
Erschienen am 01.02.2015
Cover des Buches Das helle Licht des Tages (ISBN: 9783423134644)

Das helle Licht des Tages

 (13)
Erschienen am 01.06.2006
Cover des Buches Im Labyrinth der Nacht (ISBN: 9783423248266)

Im Labyrinth der Nacht

 (6)
Erschienen am 16.12.2010
Cover des Buches Wasserland (ISBN: 9783423140539)

Wasserland

 (2)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Wärst du doch hier (ISBN: 9783423143189)

Wärst du doch hier

 (2)
Erscheint am 20.04.2022
Cover des Buches Einen Elefanten basteln (ISBN: 9783423281843)

Einen Elefanten basteln

 (2)
Erschienen am 18.04.2019

Neue Rezensionen zu Graham Swift

Cover des Buches Da sind wir (ISBN: 9783423282208)Julia79s avatar

Rezension zu "Da sind wir" von Graham Swift

Illusion und Wirklichkeit
Julia79vor 5 Monaten

"Geheimnisse. Wir haben alle welche. Und sind sie je gut aufgehoben? Gut aufgehoben bei uns selbst?"

Evie White ist 75 Jahre alt und lässt ihr Leben Revue passieren. Das Schicksal hat sie vor 50 Jahren ins Showbusiness und zu ihrer großen Liebe geführt, doch waren alle getroffenen Entscheidungen richtig?

Der ungewöhnliche Erzählstil mit stetigen Perspektivwechseln und jenseits irgendeiner Chronologie lässt mich das Erzählte mit distanziertem Blick betrachten. Die Handlung ist nicht so sehr auf dem Punkt, sie ist wie abschweifende Gedanken. Das verstärkt die melancholische Wirkung des Romans, doch auch ich bin mehr als einmal in Gedanken abgeschweift und hab nicht mehr alles mitbekommen. Doch grade deshalb mag ich andererseits diese dünnen Bücher. Sie schmücken eine Geschichte nicht bis ins Detail aus, lassen Platz für eigene Gedanken und Interpretationen, außerdem bin ich leidenschaftliche Melancholikerin. 

Haben wir nicht alle eine Geschichte, auf die wir ähnlich wehmütig zurückblicken werden, wenn wir alt sind? Werden wir selbst auseinanderhalten können, was wirklich und wahrhaftig war und was nur Illusion? Und werden wir magische Momente erleben? 

Was ich an Evie liebte war, dass sie die Zauber-"Tricks" nicht entlarvt, bei denen sie assistiert. Sie glaubte daran, wollte daran glauben. Und wurde tatsächlich verzaubert.

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Da sind wir (ISBN: 9783423282208)Girdies avatar

Rezension zu "Da sind wir" von Graham Swift

Von Schein und Sein und der Flüchtigkeit der Dinge
Girdievor 6 Monaten

Im Roman „Da sind wir“ des Engländers Graham Swift wird die 25-jährige Revuetänzerin und Protagonistin Evie White von zwei Männern geliebt. Einer von ihnen ist Jack Robinson, 28 Jahre alt und bereits eine Saison lang als Conférencier im Theater auf dem Brighton Palace Pier erfolgreich. Sein gleichaltriger Freund Ronnie Deane, den er beim Militärdienst kennengelernt hat, interessiert sich schon seit seiner Kindheit für die Zauberei, ist bei der Ausübung seiner Künste aber weniger erfolgsverwöhnt. Bei seinen Auftritten nennt er sich „Pablo“ wie der Papagei, der ihm einmal sehr nahe war und den er vermisst.

Jack bietet ihm eine Shownummer im aktuellen Programm unter der Bedingung an, dass er mit einer Assistentin auftritt. Ronnie und Evie lernen sich beim Vorstellungsgespräch kennen. Die gemeinsamen Proben bringen sie einander näher. Während das Publikum immer begeisterter von den Auftritten des Paars ist, beginnen Evie und Jack während einer Abwesenheit von Ronnie eine Liebesbeziehung.

Die Haupthandlung spielt Ende der 1950er. Die langen Schatten des Krieges sind verblasst, Kleinkunst und Kino erfreuen sich großer Beliebtheit. Im Seebad Brighton vergnügen sich die Menschen und genießen die entspannte Atmosphäre. Einen besonderen Anziehungspunkt bildet das auf einem der Piers gelegene Theater. Während man auf der Bühne von Gesang, Zauberei, Tanz und Akrobatik mit viel Glitzer und Glanz verwöhnt wird, atmet der Gast vor und nach seinem Besuch die Seeluft ein und hört das Rauschen des Meeres. Gleiches konnte ich bei meinem Aufenthalt vor einiger Zeit auch erfahren. Leider gibt es das Theater heute nicht mehr, aber ebendort bieten sich einige andere Vergnügungen an.

Während ich als Leser wenig über die Kindheit von Jack und Evie erfahren konnte, folgte ich Ronnie zu einer für ihn entscheidenden Zeit Anfang der 1940er Jahre. Damals erlebte er eine ganz andere Seite von Familie und Erziehung als die, in der er heranwuchs. Diese Zeit hat sein Denken und Handeln nachhaltig geprägt. Der Ausspruch „Da bin ich“ oder auch „Da sind wir“, den er damals oft gehört hat, vermittelte ihm, dass Glück möglich, aber auch flüchtig ist. Das hat ihn geerdet und nicht nur durch seine Zauberkunst weiß er, dass nicht immer alles, was man zu sehen glaubt, der Realität entspricht. Gleichzeitig hat er es geschafft, einen seiner Träume zu leben und Evie ergänzt nicht nur seine Auftritte, sondern er wünscht sie sich an seiner Seite zur Verwirklichung eines weiteren. Bis er erkennt, was wirklich wichtig ist im Leben.

Im Buch „Da sind wir“ erzählt Graham Swift von Schein und Sein und der Flüchtigkeit der Dinge, von glanzvollen Bühnenauftritten und der Zeit jenseits der öffentlichen Bewunderung, in dem die Maskerade abgelegt wird und die Alltagsrollen eingenommen werden. Sein einfühlsam geschriebener Roman verknüpft heitere und tragische Momente, die zeigen, wie schmerzlich und freudig Leben ist. Gerne empfehle ich den Roman weiter.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Here We Are (ISBN: 9780525658054)YukBooks avatar

Rezension zu "Here We Are" von Graham Swift

Alles nur eine Illustion?
YukBookvor 6 Monaten

Zwei Männer verlieben sich in die gleiche Frau. Das klingt nach einer klassischen Dreiecksgeschichte. Doch was Graham Swift daraus macht, ist ganz und gar nicht gewöhnlich.

Das liegt zum einen an der ausgefeilten Komposition. Jack Robbins, Ronnie Deane und seine Verlobte Evie White sind gefeierte Varietéstars im Seebad Brighton und verzaubern allabendlich das Publikum. Doch schon zu Beginn der Geschichte gibt es immer wieder Andeutungen, dass in jener Saison im Jahr 1959 etwas Einschneidendes in ihrem Leben passiert. Was genau und wie es dazu kam, erfahren wir in bruchstückhaft und vielen Zeitsprüngen.

Am meisten bewegte mich die Vergangenheit von Ronnie Deane. Während der Bombardierung Englands wird er von seiner Mutter in London zu Pflegeeltern ins ländliche Oxfordshire gebracht, wo er eine paradiesische Kindheit erlebt. Von seinem Pflegevater wird er in die Kunst der Magie eingeführt und entdeckt seine Berufung. Beim Militär freundet er sich mit Jack Robbins an und gemeinsam steigen sie in das Showbusiness ein. Als jedoch Evie White als Assistent dazu stößt, kippt die harmonische Konstellation.

Das Besondere an diesem Kurzroman ist, wie Graham Swift die Grenze zwischen Illusion und der ernüchternden Realität auflöst. Er lässt sowohl auf der Bühne als auch in der Handlung Menschen ‚verschwinden‘, baut Täuschungsmanöver ein und spielt mit den Erwartungen der Leser. Die Frage, die sich die Protagonist wiederholt stellen, lautet: Was hätte alles sein können?

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Graham Swift wurde am 04. Mai 1959 in London (Vereinigtes Königreich) geboren.

Community-Statistik

in 214 Bibliotheken

auf 33 Wunschzettel

von 62 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks