Graham Swift Ever After

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ever After“ von Graham Swift

'Ever After deals with happiness, despair, self-doubt and the exhilarating persistence of the human sense of wonder. It is also a luminous testimony to the power of love' Daily Mail
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Postmodern-Liebhaber ein Muss

    Ever After
    pat_meeresbrise

    pat_meeresbrise

    18. July 2016 um 23:04

    Dieses Buch habe ich für ein Seminar für die Uni gelesen und war begeistert. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es beinhaltet so viele Aspekte der Postmoderne, die ich liebe, wie z.B, das Schreiben des Erzählers als therapeutisches Mittel zur Bewältigung der Geschehnisse, das Suchen der Identität innerhalb der (erweiterten) Familie und deren Geschichte und das Vermischen der Stile und Referenzen zu anderen Büchern. Der erste Eindruck des Buches ist allerdings im Englischen, als ob man gar kein Englisch könnte. Es werden so viele unbekannte Wörter aneinandergereiht, dass es schwer zu folgen ist, doch der Stil und die Schreibweise wird besser und man findet sich sehr schnell in dem Buch zurecht. Was mich am Meisten begeistert hatte, war, dass es ein sehr tiefsinniges Buch ist und viele Fragen aufwirft und das Buch einen nicht loslässt. Man denkt darüber nach, man überlegt, was man getan hätte, man kann sich in die Personen hineinversetzen.Das größte Problem beim Lesen war, wie gesagt, dass der Stil gewöhnungsbedürftig ist und man sich zwar innerhalb dessen zurecht findet, aber es trotzdem an einigen Stellen zu Verständnisproblemen führen kann. Allerdings gilt das ja auch nicht für jeden Leser, sondern war nur mein Eindruck.Ich war begeistert von dem Buch und kann es nur jedem Empfehlen, der sich für postmodernes interessiert und ein Buch mit Tiefgang haben möchte.

    Mehr