Grant McKenzie

 3.7 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Die Stimme des Dämons, Ohne einen Laut und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Grant McKenzie

Die Stimme des Dämons

Die Stimme des Dämons

 (46)
Erschienen am 06.07.2009
Ohne einen Laut

Ohne einen Laut

 (11)
Erschienen am 05.05.2011
Switch

Switch

 (0)
Erschienen am 29.06.2011
No Cry for Help

No Cry for Help

 (0)
Erschienen am 05.07.2011

Neue Rezensionen zu Grant McKenzie

Neu
Goldloeckchens avatar

Rezension zu "Die Stimme des Dämons" von Grant McKenzie

Brutale Story mit Oberflächigkeit bei der Umsetzung
Goldloeckchenvor 4 Jahren

Zum Inhalt:
Zwei Männer werden, scheinbar unabhängig voneinander, bedroht. Ihre Familien wurden entführt und sie haben die Möglichkeit sie wieder zu befreien, sobald sie eine Reihe von grausamen Aufgaben erfüllt haben. Für einen von beiden (Zack) scheint es vergeblich gewesen zu sein, ein Haus mit seiner Frau und Tochter geht in die Luft. Zack beschließt dem anderen Mann zu helfen, nachdem er gesehen hat, dass er ebenso betroffen ist. Zusammen versuchen sie herauszufinden, wer hinter diesen grausamen Tätigkeiten steckt. Eine Jagd beginnt....

Allgemein:
Das Buch mit 381 Seiten wechselt regelmäßig zu den verschiedenen Personen. Hauptperson ist jedoch Sam, einer der Männer in der verharrenden Situation. Auch die Perspektive des Täters wird ab und zu vom Auto beschrieben. Jedoch bleibt dies meist sehr anonym und kurz.

Das ist das erste geschriebene Buch von Grant McKenzie, der davor selber als Journalist am echten Tatort stand und Artikel über die Fälle geschrieben hat.

Positives:
Das Buch liest sich sehr flüssig. Ich hab das Buch somit sehr schnell gelesen. Die Handlung klang sehr spannend für mich und ist in der Umsetzung teilweise sehr brutal. Es passiert sehr viel! Auch die Aufmachung des Buches finde ich gut. Und es sind auch nicht zu viele Personen, die im Buch integriert wurden. Somit behält man einen guten Überblick.

Negatives:
Die Kapitel sind sehr kurz. Somit sind es am Ende dann auch 122 Kapitel. Dadurch ist man auch sehr schnell durch, da sich das Buch sehr flüssig liest. Allerdings geht der Autor auch nicht sehr in die Tiefe. Die Handlung ist sehr actionreich, passieren tut somit viel. Aber die Persönlichkeiten sollten tiefer beschrieben werden und vieles lässt sich leider auch schon erahnen. Seltsam finde ich auch, dass die Polizei erst sehr spät eingrifft aber immer wieder erwähnt wird, wie sie alles mitbekommen. Es wirkt immer so, als  ob sie bei allem nur zuschauen und ihre Meinung dazu geben. Erst am Ende greifen sie wirklich ein.

Fazit:
Das Buch kann ich empfehlen, allerdings ist es eher für Leser geeignet die vielleicht nicht so viele Krimis/Psychothrillers lesen. Da es sehr viele spannendere Bücher gibt. Vieles ist sehr oberflächig geschrieben. Aber man möchte es trotzdem gerne weiterlesen bis zum Schluss. Und es liest sich sehr flüssig, also ist es auch ein Buch für nebenher ;)

Kommentieren0
1
Teilen
Thrillerladys avatar

Rezension zu "Ohne einen Laut" von Grant McKenzie

Rezension zu "Ohne einen Laut" von Grant McKenzie
Thrillerladyvor 6 Jahren

- nicht das, was erwartet -

Das 348-seitige Buch erschien im Original unter dem Titel "No cry for help".

Die Geschichte fing für meinen Geschmack recht gut und vielversprechend an.

Nach und nach musste ich allerdings feststellen, dass das Eigentliche, worum sich die Geschichte dreht immer mehr in den Hintergrund rutschte und etwas Anderes in den Vordergrund kam.

Es stellte sich heraus, das mich statt einer spannenden Entführungsgeschichte, die es zwar auch ohne Frage ist, eine Art Kriegsgeschichte erwartete. Es fallen Worte, wie Ex-Marines, El-Kaida und Irak. Damit hatte ich nicht gerechnet und war doch erstmal erstaunt.

Dementsprchend fiel auch das Ende anders, als erwartet aus und kam nicht annährend so spannend und furios daher, wie gehofft. Der Grund für das Ganze war mir nicht originell genug.

Aufgrund der Thematik würde ich sagen, das dieser Thriller eher etwas für Männer ist, die wahrscheinlich mehr damit anfangen können.

Fazit:

Der Klappentext gibt nicht das her, was er verspricht. Trotdem lies sich der Thriller dafür recht gut lesen, man sollte allerdings die Thematik mögen.
Note: 4

Kommentieren0
25
Teilen
libris avatar

Rezension zu "Die Stimme des Dämons" von Grant McKenzie

Rezension zu "Die Stimme des Dämons" von Grant McKenzie
librivor 6 Jahren

Sehr intensiv, unglaublich fesselnd. Sehr schnell zu Ende gelesen. Ich bin echt begeistert.

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 105 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks