Grant Morrison

 4.1 Sterne bei 73 Bewertungen
Autor von Batman Arkham Asylum, Batman und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Grant Morrison

Comic-Fans ist der smarte Schotte Grant Morrison schon lange bekannt. Bereits seit den Achtzigern arbeitet Morrison hauptberuflich als Comic-Autor und wurde von Comic Book Ressources zum zweitbeliebtesten Autor aller Zeiten gewählt. So schrieb er bereits Geschichten für DCs Superman, Batman, The Flash, Vertigos The Invisibles so wie für Marvels Fantastic Four und die New X-Men. 2017 erscheint nun endlich auch in Deutschland sein Image-Hit NAMELESS.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Batman Graphic Novel Collection

Erscheint am 09.06.2020 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Green Lantern

Neu erschienen am 10.03.2020 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Grant Morrison

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Batmans Sohn9783862010387

Batmans Sohn

 (3)
Erschienen am 06.10.2010
Cover des Buches Invisibles9783866075719

Invisibles

 (3)
Erschienen am 13.03.2008
Cover des Buches JLA: Erde 29783957980854

JLA: Erde 2

 (2)
Erschienen am 28.07.2014
Cover des Buches Superhelden9783854454182

Superhelden

 (3)
Erschienen am 16.05.2013
Cover des Buches Batman: Die Rückkehr von Bruce Wayne9783862011483

Batman: Die Rückkehr von Bruce Wayne

 (2)
Erschienen am 21.06.2011
Cover des Buches Wonder Woman: Erde Eins9783741600289

Wonder Woman: Erde Eins

 (1)
Erschienen am 17.10.2016
Cover des Buches Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus9783741605246

Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus

 (1)
Erschienen am 13.11.2017
Cover des Buches Happy!9783862019595

Happy!

 (1)
Erschienen am 16.06.2014

Neue Rezensionen zu Grant Morrison

Neu

Rezension zu "Batman: Arkham Asylum" von Grant Morrison

Kein "Comic" für Einsteiger oder Leute mit Konzentrationsproblemen.
Luthien_Tinuvielvor einem Jahr

Da ich die Batman-Filme sehr mag, wollte ich nun auch mal die Vorlagen, die Batman-Comicbücher lesen. Wenn man, wie ich, eher von Asterix und Obelix und Co. kommt, dann überrascht einen doch die Komplexität und der Anspruch, der Comicbüchern wie "Arkham Asylum" innewohnt.


Inhalt:
Die Insassen von Gothams Psychiatrie haben unter der Leitung des Jokers die Kontrolle über diese übernommen und Geiseln genommen. Für die Freilassung der Geiseln fordern sie die Auslieferung Batmans.

Meine Meinung:
Wie schon erwähnt, war ich echt überrascht, wie anspruchsvoll doch ein Comicbuch sein kann. Die Geschichte wird auf verschiedenen Zeitebenen ohne Erzähler erzählt. Wenn man das nicht gewohnt ist, verwirren einen die unangekündigten Wechsel vermutlich, mir ging es jedenfalls so. Inhalt findet sich sowohl in den Bildern, als auch in den Gesprächen der Protagonisten. Man muss also gedanklich und sinnlich voll bei der Stange bleiben, um die Geschichte verfolgen und verstehen zu können. Ich hatte zum Glück für mich die kommentierte Jubiläumsausgabe, an diese ist im Anhang noch das Skript angehängt, das mir dann hin und wieder erklären konnte, was passiert ist.
Anspruchsvoll sind auch die Bilder in dem Comic. Künstlerisch kann man sie nur als Meisterwerke bezeichnen. Sie sind genau in dem Stil, in dem auch das Cover gestaltet ist. Vorteil ist, der Comic ist einfach ein optischer Augenschmaus. Das Werk ist düster, atmosphärisch perfekt auf die Handlung abgestimmt, die eher an einen Horrorfilm erinnert. Nachteil (zumindest für mich beim Lesen): Auch aus diesem Grund muss man sich echt konzentrieren, der Handlung folgen zu können. 

Fazit:
Ich hätte echt nicht gedacht, dass Comicbücher so anspruchsvoll sein können. Die Zeichnungen sind künstlerisch traumhaft, aber man muss schon ganz schön konzentriert lesen, für mich sogar konzentrierter als bei normalen Büchern. Mich hat es teilweise überfordert, aber wenn man sich darauf einstellt, hat es was.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus" von Grant Morrison

Warrior-Santa
Ambermoonvor einem Jahr

Klirrende Kälte herrscht, Wölfe ziehen umher, und nicht nur bei Nacht liegt ein finsterer Schatten über der winterlichen Welt. Bis eine laute Stimme ertönt, die das Feuer in den Herzen der Menschen neu entfacht... Ho, ho, ho! Super-Autor Grant Morrison wendet sich in seiner neuesten Saga KLAUS einem Helden zu, den jeder kennt, von dem wir aber kaum etwas wissen - ein Fest von einem Comic....(Klappentext)

❆❆❆❆❆

">>Es warten Geschenke auf eure Kinder daheim.
Sagt ihnen, der Santa trägt das Rot-Weiß von Grimsvig.
Weiß für den Schnee unserer Heimat,
Rot für das Blut, der Arbeiter die diesen Ort erbauten.<<"

In diesem Comic geht es um die Geschichte des Weihnachtsmannes, jedoch mit viel Action und einer jüngeren Version des dicken Mannes mit Rauschebart. Hier ist Santa alles andere als dick und weißhaarig, sondern muskelbepackt und äußerst gut aussehend, wenn ich das mal erwähnen darf. Seine Weggefährtin ist eine Wolfsdame und zu z weit wollen sie das Julfest retten.

Dafür begeben wir uns in die mittelalterliche Stadt Grimsvig und dort herrscht seit einiger Zeit ein Baron, der von Feierlichkeiten nichts hält. Er unterdrückt das Volk, lässt die Männer selbst an Jul in den Minen schuften, Spielzeug und allgemein das Spielen ist für Kinder verboten. Freude, Glück und Frohsinn - alles verboten!
Lord Magnus greift hart durch, jedoch nicht bei seinem verwöhnten Fratz von Sohn namens Jonas, dem man schon beim Lesen nur zu gerne ordentlich den Hintern versohlen möchte. Doch sie haben nicht mit Klaus gerechnet, der dieser Unterdrückung ein Ende bereiten möchte und dieser versteht absolut keinen Spaß, wenn es um Unterdrückung und Jul geht. Doch wer, bzw. was, steckt wirklich hinter dieser Unterdrückung?

">>Lass doch den Jungen. Ist nur ein STein. Ein Stein ist kein Sp...<<
>>In den Händen eines Kindes kann ALLES Spielzeug sein!<<"

Ein absolut spannender Comic, den ich in einem Rutsch gelesen habe. Die Story ist actiongeladen und vom Plot her genial aufgezogen. Trotz Actionszenen, gelegentlichem Blutgespritze und Düsternis, wird hier der wahre Sinn von Weihnachten vermittelt. Außerdem erfährt man zusätzlich auch was es mit dem Krampus auf sich hat. Jahaaaa, auch der kommt darin vor.

Illustriert wurde der Comic von Dan Mora und die Zeichnungen sind ebenso genial wie die Story selbst. Im Stil sehr düsterer Old-School-Art wird der Geschichte zusätzlich Leben eingehaucht und das passend und stimmungsvoll. Nach dem ich den Comic gelesen hatte, musste ich die Illustrationen gleich nochmals genießen.

">>Wenn ich das mache, dann mach ich es richtig.
Wenn es die Geister des Eises und des Waldes so wollen, dann soll es so sein.
Zeigt mir die nächsten Schritte in Eurem Tanz...<<"

In den USA erschien die Klaus-Reihe in 7 Heften. Diese sind alle in der deutschen HC-Ausgabe enthalten. Im Oktober 2018 erschien in Übersee der neueste Teil der Santa-Reihe "The New Adventures of Santa Claus". Es besteht also Hoffnung, dass wir nächstes Jahr die deutsche Übersetzung in den Händen halten können. Ich freue mich ja jetzt schon darauf.

Fazit:
Diese Comic beinhaltet eine gänzlich andere und somit neue Herangehensweise an den Santa-Mythos. Hier stimmt einfach alles - angefangen bei der Story, bis hin zu den Illustrationen.
Ja, Grant Morrison konnte mich wieder einmal vom Hocker reißen. Wer also mal eine actiongeladenere Version von der Geschichte des Weihnachtsmannes lesen möchte, dem sei dieser Comic ans Herz gelegt.

© Pink Anemone (inkl. Bilder und Autoren-Info)

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Happy! Deluxe Edition" von Grant Morrison

The last Hope!
Ravenvor 2 Jahren

Der Comic "Happy!" von Grant Morrison hat einen Umfang von 128 Seiten und ist bei Image Comics erschienen. Die Sprache ist Englisch. FSK 16

Nick Sax ist ein korrupter, kaputter Excop, der in den schlimmsten Gassen der Stadt umherzieht. An diesem Weihnachten hat er sich wieder einmal besonders ins Verderben gestürzt und das Verbrechen sowie die Cops sind hinter ihm her. Als er schließlich mit einer Kugel in der Seite zusammenbricht, sieht er plötzlich ein blaues, niedliches Pferd namens Happy. Verliert Nick nun völlig den Verstand?

Der Comic ist komplett in Farbe und enthält in der Deluxevariante 10 Extraseiten und das Variantcover, welches aus der Fernsehserie stammt. Die Zeichnungen sind detailreich, ziemlich realistisch. Robertson hat eine Menge DC und Marvel Comics illustriert und das merkt man auch. Er einen sehr ansprechenden Stil.

Nachdem ich die grandiose Fernsehserie gesehen hab, musste natürlich auch der originale Comic gelesen werden. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Serie ist keine 1:1 Adaption, dennoch bleibt die Geschichte in etwa die gleiche. Man kann so noch einmal eine andere Sichtweise auf die Vorkommnisse werfen. Der Comic ist genauso, wenn nicht sogar noch brutaler. Neben der derben, obszönen Sprache, findet man viele paradoxe, brutale, gnadenlose Szenen. In einer realen Welt voller -Shiiit-, ist Happy das letzte glitzernde Fünkchen Hoffnung. Der Comic regt zum Nachdenken an und bleibt definitiv in Erinnerung. Kranke Weihnachten!

Fazit: Brutaler, ehrlicher, schonungsloser, spannender Comic mit vielen eindeutigen, krassen und paradoxen Szenen. Regt zum Nachdenken an und zeigt uns die Welt aus der Sicht von ganz tief unten. Absolute Empfehlung!

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 66 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks