Grant Morrison Batman: Arkham Asylum

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(8)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Batman: Arkham Asylum“ von Grant Morrison

Arkham Asylum: ein düsteres Haus in einer finsteren Welt ist eine kompromisslose psychologische Horror-Geschichte, in der Batman auf fast alle Insassen des Arkham Asylum, der Anstalt für wahnsinnige Schwerverbrecher, trifft. Diese Insassen – Two-Face, Mad Hatter, Killer Croc, Clayface, Scarecrow und viele mehr – übernehmen die Kontrolle über die Anstalt und bringen deren Mitarbeiter in ihre Gewalt. Sie sind dazu bereit, die Geiseln freizulassen,doch nur, wenn eine Bedingung erfüllt wird: Man muss ihnen Batman ausliefern; er soll einer von ihnen werden.

Zeichnerisch richtig gut umgesetzt, bei manchem Verschwommenem muss man erst mal rätseln. Story um das Arkham Asylum natürlich auch top

— HarIequin
HarIequin

Grandiose Zeichnungen die sehr zur Atmosphäre der Geschichte um den Horror und Wahnsinn im Arkham Asylum beitragen. Definitiv ein Klassiker.

— Avenger
Avenger

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der dunkle Ritter im Horrorhaus

    Batman: Arkham Asylum
    Avenger

    Avenger

    01. March 2015 um 10:58

    Nachdem die Patienten das Arkham Asylum übernommen und Geiseln genommen haben, liegt es an Batman die Situation zu entschärfen. Doch es kommt anders als er denkt. Der dunkle Ritter wandert durch die dunklen Gänge des Asylums und begegnet seinen schlimmsten Widersachern und Ängsten. Mehr als vielleicht andere Batman Comicbände lebt Arkham Asylum von den grandiosen Zeichnungen, die sehr zur Atmosphäre der Geschichte um Horror und Wahnsinn beitragen. Die Bilder wirken leicht unscharf, alt und dreckig, was gerade in dieser Geschichte unglaublich atmosphärisch ist. Es wirkt wie aus einem alten Horrorfilm. Darüber hinaus ist mir aufgefallen, das Batman nicht ganz detailiert gezeichnet worden ist. Meist sieht man nur das Gesicht mit der Maske. Der Rest von ihm wird leicht verfremdet dargestellt, so dass er schon eher wie ein Dämon wirkt (was gerade in Arkham Asylum mehr als passend ist).  Noch zu erwähnen ist, das es in dem Band nicht nur um die aktuellen Geschehnisse in Arkham geht. Immer wieder wird die Hauptstory durch die Tagebucheinträge des Gründers der Heilanstalt unterbrochen. Diese Einträge erzählen die Hintergründe der Anstalt und sind nicht weniger spannend als die Hauptgeschichte. Die Geschichte um Arkham ist schon sehr düster und komplex. Definitiv kein leichter Stoff. An einem verregneten und gewittrigen Winterabend ist dieser Comicband wohl die perfekte Literatur, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Baterangs. :-)

    Mehr