Grazia Deledda Cosima

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cosima“ von Grazia Deledda

Stöbern in Biografie

Für immer beste Freunde

vom Wert und der Wirkungskraft einer Freundschaft

MiniBonsai

Eine Liebe so groß wie du

Emotional und sehr gut!

Daniel_Allertseder

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Cosima" von Grazia Deledda

    Cosima
    Duffy

    Duffy

    09. March 2011 um 10:11

    In diesem Roman, der erst nach ihrem Tod erschien, erzählt die Nobelpreisträgerin ihre Jugend und die Entwicklung hin zur Schreiberin. Sie schildert das entbehrungsreiche Leben auf "ihrer" Insel mit allen ihren Klischees, mit denen man in einer archaischen Gesellschaft leben muss, den Kampf um die Umöglichkeit, als Frau Anerkennung zu bekommen. Trotz ihrer Abwanderung nach Rom, oder gerade deswegen, bleibt sie Sardinien aufs Heftigste verbunden. Deleddas Bücher verströmen den Geruch ihrer Heimat, die Erde, die Berge, die Felder und das Meer. Es gelingt ihr, wie kaum einem anderen Autor ihr Land mit Worten zu beschreiben, das man die Luft anhalten möchte, so schön und einzigartig ist es. Die Brillianz ihres Schreibstils ist nicht konstruiert, sie kommt aus dem Herzen, es sind tiefe Gefühle und Empfindungen, die aus ihren Büchern herausquellen und den Leser in atemberaubende Gegenden führt. Wer Sardinien kennt, für den sind die Werke von Grazia Deledda mehr als nur eine Dia-Show, sie sind pures Vergnügen an einem Land, dessen Schönheit, hat man sie erstmal begriffen, sich unvergänglich ins Herz einbrennt. Für Leser, die ab und zu beim Lesen die Augen zumachen und in aller Ruhe die geschilderten Bilder zum Leben erwecken können.

    Mehr