Greg Bear Jäger

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jäger“ von Greg Bear

Was ist die unheimlichste Art der Verschwörung, die Sie sich vorstellen können? Seit Jahrzehnten läuft ein geheimes Regierungsprojekt mit dem Ziel, die menschliche Natur, wie wir sie kennen, von Grund auf zu verändern. Und nur ein Mann kann dieses Projekt stoppen … Spannender und rasanter als Michael Crichton – ein genialer Wissenschaftsthriller!

Spannend und verwirrend zugleich

— gorgophol
gorgophol

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Mega spannend!

DontBlink

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

Rat der Neun - Gezeichnet

Für Fans sicherlich solide Kost. Mir fehlte das originelle, spannende.

PagesofPaddy

Die Schwarze Harfe

Wow, bin jetzt noch ganz aufgeregt. Ein wahnsinnig tolles Buch

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, aber zu verwirrt

    Jäger
    gorgophol

    gorgophol

    10. May 2014 um 11:26

    Ein junger Biologe auf der Suche nach dem Rezept für ewiges Leben. Auf der Suche nach dafür in Frage kommenden Bakterien spielen plötzlich fast alle in seiner Umgebung verrückt. Kurz darauf verliert er seinen Geldgeber, sein Bruder, der an dem gleichen Problem geforscht hat, stirbt unter mysteriösen Umständen. Was haben die beiden entdeckt? Eine riesige Verschwörung, die bis in die Zeit des zweiten Weltkriegs und Experimenten mit Gedankenkontrolle zurückführt. Kann das unvermeidliche noch verhindert werden? Greg Bear hat ein Buch über ein unheimlich fesselndes Thema geschrieben, das einem nebenbei einen winzigen Einblick in die Begriffswelt der Gene und Bakterien gibt. Alles in allem ist die Geschichte sehr gut lesbar und unheimlich spannend geschrieben. Großer Nachteil ist jedoch die Erzählweise. Das Buch ist durchgehend in der ICH-Perspektive geschrieben, wobei der Autor es nicht bei einer einzigen Person belässt sondern eine zweite Person ins Spiel bringt. Beide Sichten wechlsen mehrmals und sind auch nicht unbedingt chronologisch aufeinander abgestimmt, was zu einiger Verwirrung führen kann. Zusätzlich wird das Buch gegen Ende noch verwirrender, da es die Empfindungen und Gedanken der Erzähl-person wiedergibt, die ja selbst ziemlcih verwirrt ist. Von der Spannung her zwar super, doch der Verwirrungsfaktor war mir dann doch zu hoch.

    Mehr
  • Rezension zu "Jäger" von Greg Bear

    Jäger
    Jens65

    Jens65

    08. June 2008 um 20:25

    Wer Crichton , Preston / Child mag , findet hier eine Steigerung. Die Story ist spannend geschrieben und wer schlaflose Nächte liebt, wird bestimmt in diesem Buch ein Rezept dafür finden... Der Aspekt der Verschwörungstheorie war gut gelöst, manchen die das verwirrend finden, kann ich nur sagen, daß das bei Verschwörungen eben oft der Fall ist. Es ist alles undurchsichtig, verwirrend und paranoid und gerade die Perspektiven mit ihrem Wechsel verstärken dies.

    Mehr