Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Horror-Fans,
mit SAVAGES von GREG F. GIFUNE laden wir zu einer spannenden Leserunde ein. Die Bewerbung läuft bis zum 27.09.2017. Start ist ab 28.09.2017

Für die Leserunde stellen wir 10 kostenlose eBooks zur Verfügung. 

Über den Inhalt:

Es begann als Urlaub auf den Cook-Inseln. Doch als sieben Freunde in der Südsee verloren gehen, nachdem ihr Boot in einem Sturm kentert, müssen sie tagelang in einem kleinen Rettungsboot auf dem Ozean überleben. Meilen vom Kurs abgekommen und fern von ihrer ursprünglichen Position, weit draußen im offenen Meer, treffen sie endlich auf eine kleine, nicht kartografierte Insel. Sie nehmen den Kampf ums Überleben auf, in der Hoffnung, früher oder später gerettet zu werden. Doch die Insel ist nicht das Paradies, das sie zu sein scheint. Stattdessen ist sie ein Ort des Entsetzens, des Todes, der Folter und des Bösen. Ein Ort voll schrecklicher Geheimnisse, die lange Zeit begraben und vergessen waren. Und sie sind nicht allein. Etwas bewacht diese entsetzlichen Geheimnisse, etwas Böses und schonungslos Gewalttätiges, ein uralter Schrecken, geboren aus Zorn und Rachsucht, ein blutrünstiges Raubtier, das lebt um zu töten und das nichts davon abhalten wird, die Insel vor jenen zu beschützen, die in sein dunkles Königreich eindringen. Das Wilde ist frei und es gibt kein Entkommen. SAVAGES, der neue Roman von Greg F. Gifune

Link zum Buch

Eine Leseprobe findet ihr auf unserer Webseite.

Klingt gut? Dann bewerbt euch gleich hier zusammen mit dem eBook-Format (ePub oder Mobi - Kindle).

Nach der Leserunde würden wir uns über eine Rezension auf Amazon, Thalia usw. sehr freuen.

Viele Grüße
Euer Voodoo Press Team

Autor: Greg F. Gifune
Buch: Savages

angel1843

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das hört sich wahnsinnig spannend an. Ich versuch mein Glück für ein Epub.

chuma

vor 1 Jahr

Plauderecke

Eine coole Leserunde.Top!
Ich verfolge sie hier mal mit, habe aber die limitierte Edition beim Verlag vorbestellt und werde dann natürlich diese Printversion lesen sobald sie eintrifft. Freu mich schon sehr. :)

Beiträge danach
23 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Christine2000

vor 1 Jahr

6 bis 10
Beitrag einblenden

Wie ich es mir schon dachte, hat der Käptn das Zeitliche gesegnet, allerdings nicht aufgrund seiner Verletzungen. So rixhtig sympathisch war er ja auch nicht.
Harper spielt weiter das kleine Doofi mit Minibikini und jetzt auch mit Schock.
Dallas und Gino haben ein wenig Kontur gewonnen. Herm wird "vernünftig".
Was mir gefällt, ist, dass Gifune versucht zu zeigen, was die Extremsituation aus den Menschen hervorkitzelt. Dass sie sich nun zeigen, wie sie wirklich sind und ein paar ihrer Grundsätze infrage stellen. Dass sie sich irgendwie den veränderten Umständen anpassen müssen. Und je flexibler sie sind, desto besser ihre Überlebenschancen.
Das "Ding" aus dem Dschungel jedoch bleibt für mich sehr undefinierbar.
Ich fürchte mich nicht davor, denn ich habe keine richtige Vorstellung davon.
Seine Unberechenbarkeit macht es gleichzeitig unwirklich.
Es wird alles getan, die Situation bedrohlich darzustellen, aber ich muss leider sagen, ich kann nicht mitfühlen. Es packt mich nicht.
Die Untersuchung der Geböude, die Leichen, all das lösst mich seltsam kalt.
Woran liegt das? Der Autor spart ja nicht mit Verstümmelung und geuseligen Deutungen.
Wahrscheinlich, weil die Beteiligten so wenig greifbar lebendig dargestellt sind, dass ich mich mit keinem identifizieren kann. Deshalb interessiert mich nicht wirklich, was ihnen geschieht. Anders kann ich mir die fehlende Spannung nicht erklären.
Ich wüsste gerne, wie es den anderen Lesern hier geht. Hallo? Ist da noch jemand?

Christine2000

vor 1 Jahr

10 bis zum Schluss
Beitrag einblenden

Es kam, wie es kommen musste, acht "kleine Negerlein", einer nach dem anderen muss dran glauben.
Mich gruselte dann schließlich doch noch, aber nicht etwa, weil Spannung aufkam, sondern weil sich die Figur Herm auf abscheuliche Art noch als das wahre Monster entpuppte.
Quinns spontane Mutation zur Killern, angesichts des geköpften Gatten, überraschte mich nicht, überzeugen konnte sie jedoch auch nicht.
Der untote Samurai auf seinem Gebeinethron reizte mich eher zum Lachen, als dass er meine Furchtrezeptoren gekitzelt hätte.
Sorry, aber "Savages" trifft so gar nicht meinen Geschmack. Scheine wohl einfach nicht die Zielgruppe zu sein.

Christine2000

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
Beitrag einblenden
@Ein LovelyBooks-Nutzer

liebe Leute von Voodoo Press, meine Rezi ist bei LB online, ich kann sie aber bei amazon anscheinend nicht hochladen. Vielleicht weil ich das Buch nicht gekauft habe? Oder weil es noch nicht erschienen ist? Keine Ahnung. Aber wahrscheinlich ist es euch lieber so, weil mir das Buch gar gar nicht gefallen hat. Solltet ihr trotzdem Wert drauf legen, dann sagt mir, wie ich die Rezension online bekomme...

miau0815

vor 1 Jahr

Anfang bis 5
Beitrag einblenden

So nun steige ich auch mal ein. Bisher habe ich es erst bis zur mitte des dritten Kapitels geschafft aber das macht ja nichts.

Zum Inhalt:

Dallas strandet auf einer einsamen Insel, nachdem er mehrere Tage zusammen mit seinen Freunden auf einer Rettungsinsel verbracht hat. Ein Sturm lässt in kentern und trennt ihn von seinen Freunden. Nach einer Nacht im Wasser ist er mitgenommen aber es geht ihm körperlich einigermaßen.
Als er sich aufrappelt um einen Blick auf seine Umgebung zu werfen läuft ihm direkt seine Frau Quinn in die Arme und führt ihn zum Rest der Gruppe, praktisch.

Der Rest, das sind die schwer verletzte Nat, die wir nur noch bewusstlos antreffen. Gino ein Survivalexperte und Lebemann der sich sofort als Anführer aufspielt, zusammen mit seiner deutlich jüngeren, wasserstoffblonden Freundin Harper. Herm, ein Mittsechziger und Außenseiter in der Gruppe. Sowie Murdock, der Kapitän der gecharterten Yacht, der schwere Verletzungen im Gesicht erlitten hat und dadurch vorübergehend erblindet ist, jedoch erklärt, dass sie sich im Nichts befinden. Da es dort wo sie sind keinerlei Inseln gibt. Mysteriös!

Nicht geschafft hat es Andres, der Mann von Nat. Doch auch Nat hält nur ein paar Seiten durch und verabschiedet sich damit als erste, als sie ihren schweren Verletzungen erliegt.

Nachdem die Rollen geklärt sind; Gino ist der Anführere, macht sich die Gruppe daran das nötige zu erledigen: Wasser suchen, Unterschlupf bauen, Nat beerdigen.

Nachdem Quinn als sie versucht der nervigen Harper zu helfen ein komisches Gefühl am Rande des Dschungels bekommt und sich beobachtet fühlt, zum Durchatmen ans Meer geht findet sie......
einen Schuh!

Den Schuh des totgeglaubten Andres!

Und damit geht es heute Abend weiter ;-) Bisher bin ich noch nicht so richtig überzuegt. Das ganze erinnertschwer an Lost. Die Charaktere sind bisher etwas flach und nicht wirklich sympathisch.

Ich vermute, dass der Kapitän sich als nächster verabschiedet, jedoch nicht ohne noch ein paar kryptische letzte Worte von sich zu geben. Dann hat man etwas zum Nachdenken auf der einsamen Insel! ;-)

Okay....es geht weiter mit:

Nach dem Fund des Schuhes rennen alle in den Dschungel um auch den Rest von Andre zu finden. Das klappt nur teilweise, denn sie finden nur seinen Arm. An diesem hängt auch sein Ring.
Daraufhin folgt eine relativ absurde Diskssion wie dieser Arm hier gelandet sein könnte. Quinn und Gino verfolgen die Blutspuren weiter in den Dschungel und finden dort am Ende mal wieder Nichts. Nur eine Art Schleifspur undeine große Blutlache aber keinen Andre.

Am Ende sind sich alle einig, dass sie wohl nicht alleine auf der Insel sind. Das einer der Gruppe selbst für das Gemetzel verantwortlich ist wird auch i Betracht gezogen.


So das waren die ersten 5 Kapitel und das ist nun keine große Überraschung. Nach dem Buchtitel würde es mich wundern wenn die Herrschaften alleine auf der Insel sind. Sollte eines der Gruppenmitglieder verantwortlich sein, werde ich das Buch gegen die Wand werfen (metaphorisch, schließlich ist es ein EBook). Denn wer kann planen, dass die nach einem Schiffsunglück, Tagen auf See und Sturm alle dort landen?

Später geht es weiter mit Kapitel 6 ;-)

miau0815

vor 1 Jahr

6 bis 10
Beitrag einblenden

So...

den Kapitän hat es erwischt. Da waren es nur noch 5. Es ist hier vielleicht die richtige Bezeichnung, nachdem er von etwas, dass sich am Strand materialisierte in zwei Hälften gerissen wurde.

Die anderen haben in der Zwischenzeit Zeichen der Zivilisation auf der Insel entdeckt. Ein kleines verfallesnes Barackendorf, das vermutlich als japanischer Stützpunkt während des zweiten Weltkrieges diente.

Herm vermutet, dass es kein normaler Stützpunkt war...


Ich muss sagen, ich bin nicht begeistert. Ich finde die Story zu geordnet und vorhersehbar. Die Charaktere sind flach und Stimmung kommt nicht wirklich auf.

Der Rest...

Nachdem eine letzte schaurige Nacht am Strand,in ständiger Erwartung des Mörders, verbracht ist, beschließt unsere kleine Gruppe umzusiedeln, in eine Bucht nahe der Baracken.
Den Weg überleben sie wiedererwartend. Daraufhin wird die größte Bracke durchsucht. Sie finden ....Leichen, Überreste von Psycho Experimenten und Gekritzel an der Wand. Dieses berichtet davon, dass hier während des Krieges Menschen durch Folter gebrochen wurden. Das Ziel des Ganzen? In andere Welten sehen, das Okkulte wecken, die ultimative Waffe aus einem Menschen machen. Geglückt ist das nur halb, denn derjenige, der hier geschaffen wurde ist zwar das personifizierte Böse und blutdurstig, lässt sich jedoch nicht kontrollieren.

Da haben wir die Erklärung.

miau0815

vor 1 Jahr

10 bis zum Schluss
Beitrag einblenden

Nun das Finale.. ich werde es kurz halten denn ich war froh, dass es vorbei ist!

Nach dem Verlassen der Baracke trifft unser Grüppchen wieder auf alte Bekannte. Die Leichen von Murdock, Nat und Andre wurden von dem Ding geschändet und im Dörfchen platziert. Panisch stürmen alle los und suchen Schutz, dabei stürzt Gino in einen der Tunnel und bricht sich fies das Bein. Harper rennt in den Dschungel, Dallas hinterher. Hier treffen sie das "Monster", eine Art Zombie Samurai. Dieser trennt Dallas den Kopf ab. Harper bleibt verschont. Quinn und Herm sind nach dieser Episode am Ende, Quinn wird zur zornigen Killerqueen und will das Monster jagen. Herm schnallt völlig ab unt fängt an die völlig weggetretene Harper zu vergewaltigen. Als Quinn das mitkriegt bringt sie ihn um. Danach jagt sie das Monster und die hale Insel in die Luft, Gino bleibt zwischendurch auch auf der Strecke.

Am Ende wird Quinn gerettet.


Also mal ehrlich....als LowBudget Splatter Film könnte das vielleicht funktionieren. Als Buch mir so flachen Charakteren, einer hanebüchenen Story und keiner Chance Sympathie oder Empathi für die Gestrandeten zu entwickeln leider nicht.

miau0815

vor 1 Jahr

Plauderecke

Guten Morgen,
nachdem @Christine2000 und ich so ziemlich einer Meinung sind: Hat sonst noch jemand gelesen? Wie findet ihrs?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.