Die Sünden von Natchez

von Greg Iles 
4,5 Sterne bei4 Bewertungen
Die Sünden von Natchez
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

HEIDIZs avatar

Ich habe "Die Sünden von Natchez" nach "Natchez Burning" und "Die Toten von Natchez" gelesen bin ebenso begeistert wie von den Vorgängern

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Sünden von Natchez"

Das große Finale.
Der große Abschluss der Natchez-Trilogie.
Spannend, voller Atmosphäre – ein Meisterwerk.
Penn Cage, der Bürgermeister von Natchez, sieht sein Leben in Trümmern. Die Frau, die er liebte, ist tot – ermordet von Mitgliedern der Doppeladler, jener Organisation von rassistischen Weißen, die seit den sechziger Jahren in Natchez ihr Unwesen treibt. Nun steht auch noch sein Vater, der Arzt Tom Cage, vor Gericht, weil er Viola Turner, eine Schwarze, mit der er eine Affäre hatte, getötet haben soll. Snake Forrest, das Oberhaupt der Doppeladler, tut alles, um Penn und seinen Vater einzuschüchtern. Er lässt auf eine Journalistin, die über den Prozess schreiben will, ein Giftattentat verüben und bedroht Penns Tochter. Penn weiß, dass in seiner Stadt erst Frieden einziehen wird, wenn auch Snake aus dem Weg geräumt worden ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783352009075
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:880 Seiten
Verlag:Rütten & Loening Berlin
Erscheinungsdatum:13.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    walli007s avatar
    walli007vor 2 Monaten
    Der Prozess

    Dr. Tom Cage hat sich in einem Nachbarbezirk gestellt, dort wartet er nun auf seinen Prozess. Immer noch ist der Verdacht nicht ausgeräumt, er könne seine ehemalige Geliebte Viola Turner ermordet haben. Sein Sohn Penn, der Bürgermeister von Natchez, versucht die Wahrheit ans Licht zu bringen. Was ist in der Nacht geschehen als Viola starb? Hat sein Vater bei der schwer kranken Frau Sterbehilfe geleistet oder sind nicht doch Mitglieder der Doppeladler, eine Organisation rassistisch eingestellter Weißer, für den Tod Violas verantwortlich? Diese haben ihr schließlich vor Jahrzehnten das Versprechen abgepresst, nie wieder nach Natchez zurückzukehren. Die Doppeladler mit ihren Beziehungen in die Behörden versuchen etliches, um Penn Cages Nachforschungen zu stören. 


    Mit diesem Band legt Greg Iles das Finale seiner Natchez Trilogie vor. Die Schlinge um Tom Cages Hals scheint sich immer weiter zuzuziehen. Und sein Sohn scheint nicht viel dagegen tun zu können. Sein Vater und dessen Anwalt kochen ihr eigenes Süppchen. Penn allerdings geht kleinsten Hinweisen nach, um die Unschuld seines Vaters zu beweisen und die Doppeladler endlich zu zerschlagen. Dabei sieht er sich und seine Familie großen Gefahren ausgesetzt, vor denen mitunter noch nicht einmal die Personenschützer ihn bewahren können. 


    Wie bedauerlicherweise immer wieder festzustellen ist, tuen sich Nationen schwer damit den herrschenden Rassismus zu überwinden. Hier geht es um die Ressentiments zwischen Weiß und Schwarz, die auch heute noch nicht vollständig überwunden sind. Natchez, die etwas heruntergekommene Südstaatenschönheit am Mississippi, bildet den idyllischen Hintergrund für eine Geschichte, die nur schwer zu ertragen ist. Was mussten Menschen erleiden nur ihrer Hautfarbe wegen und wie konnten sie andere berechtigt fühlen, diesen Leid zuzufügen, nur der Hautfarbe wegen. Deutlich macht der Autor klar, was der von dem verfehlten Rassismusgedanken hält und doch ist es nur ein kleiner Aufschrei, von dem man hofft, dass er wenigstens etwas bewirkt. Doch wahrscheinlich ist niemand frei davon, dem anderen skeptisch gegenüber zu stehen. Es gilt dagegen anzukämpfen und so vielleicht einen unbekannten Bruder oder eine Schwester zu finden und in diesen eine Bereicherung zu sehen.


    Mit diesem spannenden und ehrlichen Roman führt der Autor seine Trilogie zu einem glaubwürdigen Abschluss.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    HEIDIZs avatar
    HEIDIZvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe "Die Sünden von Natchez" nach "Natchez Burning" und "Die Toten von Natchez" gelesen bin ebenso begeistert wie von den Vorgängern
    Geniales Finale

    Ich habe "Die Sünden von Natchez" nach "Natchez Burning" und "Die Toten von Natchez" gelesen und bin ebenso

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    gagamauss avatar
    gagamausvor 5 Monaten
    guter Abschluss der Trilogie

    Mit „Die Sünden von Natchez“ schließt die große Trilogie von Greg Iles über den Süden der USA, in dem Rassenhass, Diskriminierung und Klu-Klux-Klan zu Mord und Totschlag, Erpressung und Entführung führten. Es ist das Buch der Abrechnung. Das Buch, in dem alles ans Licht kommt. Im Laufe eines spektakulären Prozesses gegen den alten Arzt Cage versucht sein Sohn Penn die wahren Schuldigen zu belangen und seinen Vater zu retten. Das wird schwierig, denn wie man in den ersten beiden Teilen erfahren hat, gibt es keinen, der hier nicht Fehler begangen hat, keinen der unschuldig ist. Aber die wirklich Bösen scheinen mal wieder alle Fäden in der Hand zu halten.

    Ich mochte es, dass dieses Buch anders als seine Vorgänger ist. Es lebt nicht mehr von Brutalität und Kampf allein, sondern diesmal ist die Gerichtsverhandlung im Zentrum des Geschehens. Als Fan von Gerichtsromanen genau mein Fall. Ich mochte die ausgefeilten Dialoge aus denen eine ganz eigene Spannung entstand.

    Dass man dieses Buch nicht ohne die ersten beiden lesen kann, ist wohl klar. Dass mir von den dreien der erste am Besten gefallen hat, soll aber nicht heißen, dass ich unzufrieden mit diesem hier war. Greg Iles bemüht sich, das große Thema und die vielen Handlungsstränge zu einem logischen Ende zu bringen ohne alles weichzuspülen. Das beinhaltet, dass nicht alles sich zum Positiven für die Guten entwickelt und es bleiben Fragen offen. Aber dennoch ist es ein rundes Ende und für mich war diese Trilogie spannend, dramatisch, nah dran am Süden der USA und trotz der typisch amerikanischen Metaphern und dem etwas heroischen Unterton, trotz der Gewalt und der Tatsache, dass die Bösewichte wirklich ziemlich böse waren, eine lesenswerte Reihe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Pashtun Valley Leader Commanders avatar
    Pashtun Valley Leader Commandervor 16 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks