Greg Kincaid Ein Hund zu Weihnachten

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Hund zu Weihnachten“ von Greg Kincaid

Eine Farm in Kansas an einem verschneiten Dezembertag: Als der junge Todd McCray im Radio hört, dass das örtliche Tierasyl über die Weihnachtszeit Gastfamilien für die Heimhunde sucht, ist er hellauf begeistert. Todds Familie nimmt einen schwarzen Labradormischling auf, dem der Junge den Namen Christmas gibt. Doch was ist mit all den anderen Hunden im Tierheim? Todd lässt nicht locker, bis sein ganzer Heimatort einen Hund über die Feiertage adoptiert. Plötzlich beginnen die Menschen sich zu öffnen. Und sie erkennen wieder die wahre Bedeutung von Weihnachten.

Kein Glück mit meinen Weihnachtsbüchern in diesem Jahr. Der Funke wollte einfach nicht überspringen.

— Buchgespenst

Süßer Winterspaß

— Suska

Gefühlvolle und anrührende Geschichte

— LaMensch

Stöbern in Romane

Alles über Heather

Ein Thriller? Ein Familiendrama? Hält auf jeden Fall bei der Stange, verwirrt aber auch enorm

LaLecture

Olga

Ein wunderschönes Buch, hat mich sehr beeindruckt.

claudiaausgrone

Die Farbe von Milch

So richtig versteh ich die Begeisterung um dieses Buch nicht. Mir ist es zu anstrengend.

Marina_Nordbreze

Solange unsere Herzen schlagen

Sehr schöne Handlung mit so individuellen Charakteren, wirklich herzzerreißend.

laraantonia

Wie der Wind und das Meer

Nervenzerreißend, poetisch und einfach nur zum Hinschmelzen! Das poetischste Buch, das in meinem Leben gelesen habe!

linesandrhymesuniverse

All die Jahre

Familien-Geheimnisse

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier

    Ein Hund zu Weihnachten

    LaMensch

    25. December 2015 um 15:22

    Das örtliche Tierheim veranstaltet eine Aktion, bei welche die Hunde über die Weihnachtsfeiertage bei einer Gastfamilie weilen sollten. Danach können Sie wieder zurückgebracht werden. Der Sohn eines Kriegsheimkehrers erfährt von dieser Aktion und versucht seinen Vater eindringlich davon zu überzeugen, einen eigenen Gasthund aufzunehmen. Der Autor hat es geschafft, mit dieser Geschichte wirklich einen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer im Tierheim zusenden. Die Darstellung des Tierheim, sowie die Freundlichkeit und verständnisvolle Art der Tierpfleger sind wirklich super dargestellt. Auch die Geschichte ist mit dem fürs Thema nötigen Gefühl versehen. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und somit kann das Buch innerhalb von kürzester Zeit „verschlungen“ werden. Der einzige Kritikpunkt, welcher ich habe ist, dass die Darstellung des Autisten leider nicht ganz so originalgetreu dargestellt ist. Da ich viel mit solchen Erkrankungen zu tun habe kann ich dies meiner Meinung nach recht gut beurteilen. Ich bin der Meinung, dass die Darstellung leider recht oberflächlich gehalten wurde und nicht in der vollen Intensität auftritt. Diese Oberflächlichkeit lässt das ganze leider unrealistisch erscheinen, hier hätte man etwas mehr auch in die Tiefe der Sicht dieser Personen gehen sollen. Doch trotzdem ist die Geschichte wirklich ganz ordentlich und einfallsreich dargestellt. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks