Greg Kincaid Ein Hund zu Weihnachten

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(24)
(16)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Hund zu Weihnachten“ von Greg Kincaid

Ein Hund öffnet die Herzen der Menschen Der junge Todd McCray lebt bei seinen Eltern auf einer Farm in Kansas. An einem verschneiten Dezembertag hört er im Radio, dass das örtliche Tierasyl Gastfamilien sucht, bei denen Heimhunde die Weihnachtszeit verbringen können. Todd ist hellauf begeistert, aber sein verbitterter Vater will davon nichts wissen, erinnern ihn Hunde doch an die schlimmste Zeit in seinem Leben. Todd setzt jedoch all seine Überzeugungskunst ein, und die Familie nimmt schließlich einen schwarzen Labradormischling auf, dem der Junge den Namen Christmas gibt. Doch was ist mit all den anderen Hunden im Tierheim? Werden auch sie ein Zuhause für die Weihnachtszeit finden? Diese Frage lässt Todd nicht mehr los, und er gibt nicht auf, bis sein ganzer Heimatort einen Hund über die Feiertage adoptiert. Und plötzlich verändern sich die Menschen: Sie beginnen sich zu öffnen, sie gehen aufeinander zu und erkennen wieder die wahre Bedeutung von Weihnachten. Das schönste Geschenk für Todd aber ist, dass Christmas das Herz seines Vaters erobert und für immer bei ihnen bleiben darf. Christmas hat erreicht, was keinem Menschen gelungen ist: Todds Vater hat endlich die Vergangenheit hinter sich gelassen und findet zu Frieden und neuem Lebensglück. Ein herzerwärmender Roman über die besondere Beziehung zwischen Mensch und Tier.

Sehr schöne Geschichte zu Weihnachten.

— Nannidel
Nannidel

Weihnachtszauber auf vier Pfoten! :D

— Ocean-Blue
Ocean-Blue

Wunderschön und weihnachtlich :-)

— Sternenstaubfee
Sternenstaubfee

Nettes süßes Buch für zwischendurch :)

— caylith
caylith

Ein wunderschönes Buch und unbedingt zu empfehlen!

— LEXI
LEXI

Stöbern in Romane

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

Sieben Nächte

Für mich persönlich etwas zu überbewertet. Statt vieler komplizierter Worte und Gedankengänge wären Taten interessanter gewesen.

Cailess

Vintage

Ein ganz, gaznz tolles Buch. Es hat alles was für mich einen perfekten Roman ausmacht.

eulenmatz

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    11. November 2016 um 22:58
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    24. December 2012 um 23:22

    Ich habe das Buch bei Leporello.ch gewonnen. Es kam pünktlich am Weihnachtstag bei mir an. Eigentlich wollte ich nur einmal kurz reinlesen, aber schwups war ich auf Seite 54 und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Heute gegen 21 Uhr hatte ich es dann auch schon durch, da ich immer wieder wenn mal 5 Minuten Luft waren unbedingt weiterlesen musste. Die Geschichte ist einfach nur wunderschön. Ich habe mich in alle Charaktere, ganz besonders in Todd und in Christmas verliebt. Greg Kincaid hat einen sehr flüssigen, sofort ins Herz treffenden, Schreibstil und treibt die Geschichte stetig vorwärts. Ich habe gelacht, sehr sogar, aber auch ein paar Tränchen vergossen. Es ist einfach schön zu sehen, wie es vordergründig eigentlich um Todd geht, der trotz, oder gerade wegen seiner Behinderung so liebenswert ist und sich so toll engagiert, aber wie es hintergründig um den "Ich-Erzähler" geht, der so viel in seinem Leben aufzuarbeiten hat. Die gesamte Familie ist mir über das Buch ans Herz gewachsen. Von mir bekommt diese wunderbare Geschichte 5 Federn und meine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    Kiwi33

    Kiwi33

    03. December 2012 um 08:42

    Der 20-jährige Todd lebt auf Grund einer geistigen Behinderung noch immer bei seinen Eltern. Er ist sehr hilfsbereit und ein liebenswerter junger Mann. Als er kurz vor Weihnachten im Radio von einer Aktion des Tierheimes hört, bei der es darum geht einen Hund über die Feiertage aufzunehmen, ist er vollauf begeistert. Nachdem er seine Eltern überredet und einen wunderbaren Hund ausgesucht hat, kommt ihm die Idee, dass es alle Hunde im Tierheim verdient hätten über Weihnachten ein schönes zu Hause zu bekommen. Was er sich einmal in den Kopf gesetzt hat, lässt ihn nicht mehr los. So kommt es, dass seine Geschwister, die nicht mehr zu Hause wohnen, und die Leute im Dorf Hunde aus dem Tierheim holen und unvergessliche Weihnachten erleben... Weihnachtsbücher gehören für mich zur Adventszeit einfach dazu. Dieses hier gehört jedoch mit zu den schönsten, die ich bisher gelesen habe. Mehr als einmal kamen mir bei diesem Buch die Tränen und ich bin noch immer sehr gerührt von dieser Geschichte. Das Buch aus der Hand legen fiel mir sehr schwer, denn ich musste immer wissen wie es weiter ging. Die Geschichte ist, wenn überhaupt, nur ein kleines bisschen kitschig. Einige weinige Stellen fand ich etwas überzogen und unrealistisch, und doch (oder gerade deshalb?) passt es wunderbar zur stimmungsvollen Adventszeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    Sunangel

    Sunangel

    16. October 2012 um 21:02

    Ich liebe Weihnachtsromane sehr und dieser hat mir sehr gut gefallen! Todd ist 20 Jahre alt und ist sehr tierlieb. Als er eine Durchsage im Radio hört, das Familien gesucht werden die über die Weihnachtstage einen Hund vom Tierheim aufnehmen ist er natürlich begeistert. Aber was werden seine Eltern dazu sagen? Todd ist ein bewundernswerter junger Mann, der genau weiß was er möchte. Aufgeben ist für ihn ein Fremdwort, er kämpft solange bis er das hat was er möchte. Er hat eine sehr ruhige Art an sich, die natürlich auch die Stimmung in der Geschichte wiedergibt. Er nimmt nicht gleich alles hin, sondern hinterfragt alles. George ist der Vater von Todd, beide sind ein eingespieltes Team und man merkt richtig wie nahe die beiden sich stehen. George redet nicht gerne über seine Gefühle, doch wenn es dann soweit ist platzt es aus ihm raus und dann ist er nicht mehr zu halten. Das spürt natürlich auch seine Ehefrau Mary-Ann. Mary-Ann ist der Ruhepol in der Familie, egal was beide Männer ausgefressen haben, sie ist immer da. Manchmal muss sie ihrem Mann George aber auch einen Schubs in die richtige Richtung geben. Christmas der Hund ist natürlich der Star, er ist wirklich süß. Am liebsten würde man sich selber gleich so einen Christmas ins Haus holen, der auf einen aufpasst. In diesem Roman wird einfach gezeigt, das auch noch was anderes wichtig ist, als nur Geschenke. Es werden Gefühle und Emotionen aufgezeigt, die man leider zu schnell vergisst. Die Hoffnung und das Vertrauen zueinander spielen eine sehr wichtige Rolle. Die Erinnerungen kommen nicht zu kurz, denn besonders George hat so einiges zu erzählen. Die Umgebungsbeschreibungen wurden für mich sehr stilvoll und echt ausgearbeitet. Ich liebe den Winter bzw. die Weihnachtszeit sehr, so bin ich richtig ins träumen gekommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    mabuerele

    mabuerele

    04. December 2011 um 16:31

    George lebt mit seine Frau, einer Lehrerin, und dem 20-jährigen Todd auf einer Farm in Kansas. Todd ist der Nachzügler der Familie und behindert. Er hat aber ein besonderes Händchen für Tiere und hilft seinem Vater auf der Farm. Das örtliche Tierheim bittet darum, dass Familien über die Weihnachtsfeiertage einen Hund zu sich nehmen… Die Geschichte wird von George erzählt. Obwohl es so scheint, als sei es Todds Geschichte, ist es auch Georges. Für beide bedeutet der Hund einen Neuanfang. Während Todd erwachsen wird, überwindet George ein Trauma. Mehr aber möchte ich nicht zum Inhalt verraten. Die Geschichte wird behutsam erzählt. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzen. Ihre Problem und inneren Kämpfe sind nachvollziehbar. Todd wird als ein liebenswerter junger Mann geschildert. Sein Einsatz für die Tiere, sein Umgang mit den Mitmenschen machen ihn zu etwas Besonderen. Der Roman zeigt auch, was der einzelne bewegen kann, wenn er mit ganzer Kraft auf in Ziel hinarbeitet. Es ist ein leiser Roman, der die besinnliche Atmosphäre der Adventszeit aufgreift und Mensch und Tier zueinander finden lässt. Dem Hund kommt dabei eine eigene Rolle zu. Der Roman gleitet an keiner Stelle ins Sentimentale ab. Er beschreibt das Leben, wie es sich durchaus abspielen könnte. Er zeigt, wie wertvoll jeder einzelne Mensch ist. Der liebevolle und konsequente Umgang der Eltern mit Todd hat wunderbare Früchte getragen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dem Autor ist es gelungen, eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben, die gerade deshalb bewegt, weil sie nahe an der Realität ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    LiesaB

    LiesaB

    03. December 2011 um 16:26

    Der junge Todd McCray ist leicht geistig behindert und lebt mit seinen Eltern auf einer Farm in Kansas. Hier hilft er dem Vater bei der Betreuung der Tiere. Todd ist sehr tierlieb und als er im Radio hört, dass das örtliche Tierheim Menschen sucht, die Hunde über Weihnachten bei sich zu Hause aufnehmen, ist er er Feuer und Flamme. Sein Vater hat allerdings Bedenken. Ein Hund zu Weihnachten ist das Erstlingswerk von Greg Kincaid und absolut gelungen. Es liest sich flüssig, die Figuren sind sympathisch. Des Buch wird vielleicht nicht zur Weltliteratur gehören, bereitet dem Leser dennoch ein wunderbares Lesevergnügen. Dieses Buch passt in die Weihnachtszeit und hinterlässt ein schönes Gefühl. Ich kann es sehr empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    Todd ist 20 Jahre alt, leicht behindert und wohnt zusammen mit seinen Eltern auf einer Farm in Kansas. Als er erfährt, dass das örtliche Tierheim über die Weihnachtsfeiertage Hunde vermittelt, ist er sofort begeistert. Er überredet seine Eltern, über Weihnachten einen Hund bei sich aufzunehmen, und so kommt der Labrador "Christmas" auf die Farm. Ganz besonders für den Vater George ist das Zusammensein mit dem Hund letztendlich sehr heilsam... * Meine Meinung * Eine wunderschöne, gefühlvolle Weihnachtsgeschichte, die nicht nur für Tierfreunde und Hundeliebhaber geeignet ist. Alle, die zur Weihnachtszeit einmal ein ruhiges, besinnliches Buch lesen möchten, werden bestimmt ihre Freude an diesem Roman haben! Die Handlung ist einfach, aber überhaupt nicht langweilig. Ein roter Faden führt durch die Geschichte, die nachdenklich stimmt und einfach zauberhaft ist. Insgesamt einfach eine schöne und zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichte für Jung und Alt!

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    Joshy2

    Joshy2

    30. November 2010 um 11:05

    Ja, es ist Weihnachten und aus Sentimentalität greift man nach einem Weihnachtsbuch... oder so was ähnlichem. Kincaid benutzt kleine arme Hunde und behinderte Kinder und verbrät es zu einer Weihnachtsschnulze vom Feinsten, mit allem was dazugehört und allen Unmöglichkeiten, die man sich eben nur in einem Weihnachtsbuch vorstellen kann inclusive Happy End. Was mich etwas störte, waren die Abschnitte über den Vietnamkrieg, was nach so vielen Jahren kein Thema mehr sein sollte in einem aktuellen Buch. Und schon gar nicht in so einem. Wer auf schnulzige schöne Geschichten steht, sollte sich einen Nachmittag Zeit nehmen für dieses Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    wattwurm18

    wattwurm18

    23. December 2009 um 22:27

    Eine wundervolle Weihnachtsgeschichte für Hundeliebhaber.

  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    LEXI

    LEXI

    20. December 2009 um 20:07

    Ich würde sagen, dieser Roman stellt nicht nur ein ganz besonderes Buch für Tierfreunde dar, es handelt sich hierbei auch um ein bezauberndes Weihnachtsmärchen, das die Menschen berührt. Todd, der zwanzigjährige behinderte Sohn von George und Mary Ann McCray wendet nach einer Radiodurchsage seine ganze Überredungskunst auf, um seine Eltern von der Aufnahme eines sogenannten „Weihnachtshundes“ zu überzeugen. Das örtliche Tierheim möchte seinen Insassen schöne Weihnachtsfeiertage bei Familien vermitteln – nicht zuletzt auch in der berechtigten Hoffnung, dass vielleicht einige von den Hunden einen Platz finden, wo sie bleiben dürfen und nicht alle Hunde nach den Feierlichkeiten wieder zurückgebracht werden. George, geprägt von Kriegserlebnissen und dem tiefen Kummer um seine ersten beiden Hunde, versucht sich zunächst, dem Ansinnen zu entziehen, kapituliert jedoch angesichts des Flehens seines Sohnes und dem sanften Zureden seiner Frau. Eine wunderschöne Geschichte bahnt sich an – ein anrührender Roman über die ganz besondere Beziehung zwischen Mensch und Tier. Für Hundeliebhaber ein literarischer Leckerbissen. 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hund zu Weihnachten" von Greg Kincaid

    Ein Hund zu Weihnachten
    Daniliesing

    Daniliesing

    23. November 2009 um 23:58

    Eine Menge Tiere verbringt Weihnachten in einem Tierheim. Doch im Gegensatz zu vielen Menschen, ist es für sie wohl so ziemlich die tristeste und einsamste Zeit des Jahres. Denn natürlich möchten auch die Pfleger Zeit mit Familie, Freunden und Co. verbringen - da bleibt nur wenig Zeit für die Tiere im Heim. In "Ein Hund zu Weihnachten" versuchen viele Tier- und besonders Hundefreunde genau dies zu verhindern. In Kansas startet ein Tierasyl über Weihnachten eine Weihnachtshundaktion. Hier geht es darum, für möglichst viele Hunde aus dem Tierheim über Weihnachten Gastfamilien zu finden. Danach können die Hunde wieder abgegeben oder auch behalten werden. Auf diese Auktion wird auch Todd McCray aufmerksam, der leicht behindert ist und auf einer Farm bei seinen Eltern lebt. Mit voller Begeisterung setzt er sich für die Aktion ein und muss zunächst seinen recht widerwilligen Vater von der ganzen Sache überzeugen. Dieser nämlich musste schon selbst schmerzhaft erleben, wie es ist, einen Hund zu verlieren und er möchte das unter gar keinen Umständen nochmals durchmachen. Todd aber kann sich durchsetzen! Doch das reicht ihm nicht. Was soll denn schließlich aus all den anderen einsamen Hunden werden? Mit großem Eifer und Einsatz versucht Todd auch noch für den letzten Hund im Tierasyl ein schönes zu Hause für die Weihnachtstage zu finden. Wird ihm seine Mission gelingen? Dieses Buch von Greg Kindcaid bietet wirklich alles, was ein guter Weihnachtsroman haben muss. Es ist eine Geschichte zum Wohl- und Einfühlen, die an das Gute im Menschen appelliert und ihm zeigt, worum es an Weihnachten wirklich geht: Liebe und Geborgenheit, Zusammensein und Fröhlichkeit. Genau das vermittelt "Ein Hund zu Weihnachten" dem Leser mit jeder Seite. Sowohl den Menschen, als auch den Tieren in der Geschichte fühlt der Leser sich sofort verbunden und er entwickelt große Sympathie für sie. Dadurch ist der Roman in seiner Gesamtheit nur umso rührender und liebenswerter. Der Autor schafft es mit einer relativ einfachen Geschichte, was die Handlungsstränge angeht, den Leser komplett zu bannen. Hier braucht es nicht viel Handlung, um zu begeistern, denn der Verlauf der Geschichte spricht für sich und regt sehr zum Nachdenken an. Sprachlich schlichtweg zauberhaft ist "Ein Hund zu Weihnachten" das perfekte Buch für Hunde- und Weihnachtsliebhaber, die sich gern auch literarisch auf die Weihnachtszeit einstimmen.

    Mehr