Greg Walters Die Chroniken der Alaburg

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(19)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Chroniken der Alaburg“ von Greg Walters

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird,
ein Zwerg, der ganz gut zaubern kann,
ein übergewichtiger Zwergelbe,
ein hinkender Ork.
Sie können die Welt retten - oder vernichten.
Leiks drittes Semester an der Âlaburg beginnt und alles ändert sich. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet urplötzlich und der von Leik verabscheute Magiemagister Jehal wird ihr Nachfolger. Sein orkischer Freund Ulyer erkrankt schwer und von Leiks geliebter Drena gibt es weiterhin keine Spur. Nur eins ist gewiss: Die dunkle Zauberin ist immer noch auf der Suche nach Leik und verfolgt ihn gnadenlos. Dazu ist sie sogar bereit, die vier Völker gegeneinander auszuspielen ...

Auch dieser Roman hat mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen. Der Autor weiß seine Leser zu fesseln.

— Sarantha

Hier gibt es absolut nichts zu meckern - für mich der bisher beste Band der Reihe.

— BuechersuechtigesHerz

Stöbern in Jugendbücher

Iskari - Der Sturm naht

Guter Auftakt, der nur zu Beginn etwas mehr Feuerwerk vertragen könnte

Skyline-Of-Books

17 Erkenntnisse über Leander Blum

Diese komplex erzählte Geschichte weckte den Detektiv in mir!

Skyline-Of-Books

Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin

Durchgesuchtet. Spannendes Finale mit überraschendem Ende. Charaktere gefallen mir deutlich besser als im 2. Teil

EmmaMarten

Nur noch ein einziges Mal

Was für eine unglaublich schöne Geschichte. Schade nur, dass die Geschichte nur in einem einzigen Buch erzählt wird. Unbedingt lesen!!!!

Real_Roxy

Bitterfrost

Zu viele Parallelen zur ersten Reihe

Sternennebel

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Toller Einstieg, freue mich auf Teil 2.

MadameEve1210

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hier gibt es absolut nichts zu meckern - für mich der bisher beste Band der Reihe.

    Die Chroniken der Alaburg

    BuechersuechtigesHerz

    28. October 2017 um 15:07

    INHALT:Für Leik und seine Freunde steht das dritte Semester an der Âlaburg an. Doch dieses startet nicht erfreulich, da die Direktorin Tejal ohne jede Spur verschwunden ist und Jehal die Führung der Âlaburg übernimmt. Besonders das weiße Haus ist von seinen neuen Maßnahmen betroffen.Hinzukommt noch das Ûlyer schwer erkrankt. Immer gibt es noch keine Spur von Leiks geliebter Drena. Zudem ist die dunkle Zauberin auf der Suche nach Leik und schreckt vor nichts und niemanden zurück.Für die vier Freunde beginnt wieder ein aufregendes Abenteuer.MEINUNG:Das Cover von Band 3 ist im Stil der Vorgänger gehalten und hat somit einen Wiedererkennungswert, den ich persönlich gut finde. Der Einstieg in die Geschichte, war schon wie beim zweiten Band mühelos und man konnte ohne große Probleme wieder bei dem Abenteuer von Leik und seinen Freunden einsteigen. An dem Schreibstil hat sich nichts geändert, also weiterhin sehr leicht verständlich und somit ist der Handlung jederzeit immer gut zu folgen. Die Hauptcharaktere sind allesamt wieder gut dargestellt worden und diesmal erfahren wir ein wenig mehr über Ûlyer, da ihm in diesem Band in meinen Augen eine gewisse Hauptrolle zu Teil wird. Über weite Strecken möchte man das Buch nicht zur Seite legen. Gerade am Anfang, als die Âlaburg einem neuen Direktor untersteht und sich für die Freunde so einiges ändert. Auch im späteren Verlauf als sich Leik, Morlâ, Filixx und Ûlyer auf dem Weg zu ihrem nächsten Abenteuer begeben haben bleibt es weiterhin spannend. Längen kamen hier beim Lesen gar nicht auf. Es gab ingesamt wirklich viel Spannung im Buch, die ab und zu von ruhigen Passagen zum durchatmen begleitet worden ist. Besonders die Ereignisse zum Ende hin haben mich sehr begeistert und ich konnten das Buch auf den letzten 100 Seiten gar nicht mehr zur Seite legen. Bis jetzt finde ich den dritten Band am gelungensten. Ich finde, dass sich die Bücher sich im Laufe der Reihe gesteigert haben und umso mehr warte ich nun voller Freude auf Band vier und bin aber auch etwas traurig, weil es sich dann leider dem Ende der Âlaburg Reihe nähert.FAZIT:Hier gibt es absolut nichts zu meckern - für mich der bisher beste Band der Reihe. Ich warte sehnsüchtig auf Teil 4.Rockt sein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Das wohl größte Abenteuer der vier Freunde steht an

    Die Chroniken der Alaburg

    Cadness

    16. October 2017 um 15:19

    Mit „Die Chroniken der Alaburg“ ist Greg Walters ein wunderbarer dritter Band gelungen, der nicht nur wieder sehr spannend und mitreißend ist, sondern gleichzeitig auch durch eine düstere und beklemmende Atmosphäre besticht. Die Umstände an der Alaburg verändern sich dramatisch und vor allem das Weiße Haus hat es in dieser Situation sehr schwer, da alles daran gesetzt wird, um diese Verbindung aufzulösen und zu verbannen. Gleichzeitig treten einige Offenbarungen zu tage, die ein ganz neues Licht auf die bisherigen Ereignisse werfen.Die vier Freunde müssen in diesem Band wohl ihr bisher größtes Abenteuer bestreiten, das nicht nur sehr schwer, sondern auch gefährlich ist. Ihre Freundschaft und ihr Vertrauen untereinander wird auf eine harte Probe gestellt. Ich hatte wiedermal das Gefühl, ein Teil der Truppe zu sein und konnte Strapazen der Reise und die Kälte der Eiswüste, die sie durchqueren mussten, förmlich selbst spüren. Es gab sogar ein-zwei Momente innerhalb der Handlung, die mir kurzzeitig den Atem gestockt haben und in denen ich Angst hatte, weiterzulesen, weil ich mir das schlimmstmögliche ausgemalt habe.Für mich ist „Die Chroniken der Alaburg“ nicht nur stärker als seine Vorgänger, nein, er ist auch eindeutig mein Lieblingsband der Saga. Ich kann es gar nicht abwarten, das große Finale zu lesen. Vor allem nach der Anspielung am Ende des Buches ist meine Neugier noch einmal ins Unermessliche gestiegen.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Die Chroniken der Alaburg

    Christian_Muenzinger

    14. September 2017 um 13:17

    Das Buch knüpft gut an die beiden Vorgänger an. Man bekommt sehr schnell das Gefühl nie weg gewesen zu sein. Auch werden nochmal die Schlussereignisse kurz gekonnt aufgegriffen und der Plot stimmig weitergeführt. Der Schreibstil von Greg Walters gefällt mir nach wie vor. Er ist einfach gehalten und überzeugt durch tolle Beschreibungen und eine gute, abwechslungsreiche Wortwahl. So wird eine tolle Stimmung transportiert und es lässt sich sehr flüssig lesen. Bei den Protagonisten steht natürlich wieder Leik mit seinen drei Freunden im Mittelpunkt. Allerdings liegt meines Erachtens diesmal der Schwerpunkt auf Ulyer und nicht auf Leik. Dessen Entwicklung ist aber ein Punkt, der mir bei diesem Band besonders gut gefallen hat. Dagegen kommen die drei weiteren Protagonisten nicht ganz an und sie fallen im Vergleich etwas ab. Allerdings finde ich es gut, dass diesmal das Hauptaugenmerk auf einem bisher eher unscheinbaren Charakter liegt. Dies passt auch schlüssig in die bisherigen Einblicke in dessen Charakterzüge im Rahmen der ersten beiden Bücher. Der Plot schließt sich gut in die gesamte Erzählung ein. Für genügend Spannung ist durch den schnellen und spannenden Szenenwechsel gut gesorgt und man fiebert erneut mit den Vieren mit. Auch hier steht eher Ulyer im Mittelpunkt, was der Harmonie und dem Gesamterzählstrang keinen Abbruch tut. Dem Autor gelingt es gut, diesen mit einzubinden, und hält dabei erneut ein paar Überraschungen parat. Wie bereits in den ersten beiden Bänden sind aufgrund der Buchstruktur und des Plots einige Parallelen zu Harry Potter enthalten. Diese sind in diesem Buch geringer als in Band zwei, aber stellenweise noch zu offensichtlich. Fazit Die Chroniken der Allaburg sind, wie die beiden Vorgänger, ein fantastisches Buch, was mir sehr gut gefallen hat. Allerdings komme ich nicht umhin eine Feder für die kleineren Schwächen und die teilweiße offensichtlichen Parallelen zu Harry Potter abzuziehen. Deshalb erhält das Buch 4 Federn.

    Mehr
  • Überwältigend

    Die Chroniken der Alaburg

    RickysBuchgeplauder

    11. September 2017 um 21:32

    RezensionDie Chroniken der Alaburg von Greg WaltersGenre: FantasySeiten: 425Verlag: SelfpublisherKlappentext:Ein Mensch, der von der Magie beherrsch wird,ein Zwerg, der ganz gut zaubern kann,ein übergewichtiger Zwergelbe,ein hinkender Ork.Sie können die Welt retten – oder sie vernichten.Leiks drittes Semester an der Alaburg beginnt und alles ändert sich. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet urplötzlich und der von Leik verabscheute Magiemagister Jehal wird ihr Nachfolger. Sein orkischer Freund Ulyer erkrankt schwer und von Leiks geliebter Drena gibt es weiterhin keine Spur. Nur eins ist gewiss: Die dunkle Zauberin ist immer noch auf der Suche nach Leik und verfolgt ihn gnadenlos. Dazu ist sie sogar bereit, die vier Völker gegeneinander auszuspielen.Meine Meinung:Geschichte:Dies ist Band 3. In diesem Band geht es vermehrt um meinen Lieblingscharakter Ulyer. Es ist meiner Meinung nach der bisher spannendste Band und ich war so gefesselt. Man erfährt sehr viel über Ulyer und die Orks. Es werden sogar ein paar kleine Geheimnisse aufgedeckt. Dieser Band ist echt überwältigend und ich darf jetzt gar nicht so viel verraten sonst spoiler ich noch. Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Man erfährt sehr viel über Ulyer, was mir sehr gut gefällt. Auch Filixx hat so einige Last zu tragen. Morla macht eine große Entwicklung mit und Leik wächst über sich hinaus. Allerdings gibt es auch eine Steigerung meiner Abneigung gegen den Magistermeister Jehal und meine Sympathie steigt gegenüber dem Kampflehrer der Alaburg.Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Ich glaube bisher ist es nicht nur der spannendste Band der Reihe sondern auch der Emotionalste. Ich habe gelacht und gebangt und auch fast ein Tränchen verdrückt.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Genau wie die ersten beiden Bände ist auch das Cover von Band 3 sehr düster. Es gefällt mir sehr gut und passt gut zur Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenEs ist wieder Hedwig-Time. Ich muss hier einfach einen Bonuspunkt geben. Dieser Band ist so unglaublich toll und hat mich mehr als nur gefangen genommen. Mega mega mega toll!Fazit:Einfach überwältigt. Ich will mehr!Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis und eine Hedwig

    Mehr
  • Der Indie Summer 2017 – heute mit Greg Walters!

    Die Chroniken der Alaburg

    m_exclamationpoint

    Der große Indie Summer 2017 Diesen September entdecken wir auf LovelyBooks neue Autoren! 30 Tage lang stellen wir euch jeden Tag unabhängige Autoren vor. Aufgepasst, bei diesen Autoren besteht großes literarisches Suchtpotenzial! Egal, ob ihr mehr zu ihren Büchern, ihren Erfahrungen oder ihrem Traumurlaub wissen möchtet, hier habt ihr die Möglichkeit, die Indie Summer Autoren von der ganz persönlichen Seite kennen zu lernen. Als weiteres Highlight des Indie Summers habt ihr jeden Tag die Chance Bücher des jeweiligen Autors zu gewinnen! Unter den fleißigsten Fragestellern verlosen wir außerdem noch einen großen Indie Summer Hauptgewinn! Was es zu gewinnen gibt und was ihr dafür tun müsst erfahrt ihr auf unserer Aktionsseite!  Heute starten wir mit Fantasy-Autor GREG WALTERS!  “Ich habe schon viele tausend Leben gelebt und zahlreiche Abenteuer zwischen Buchseiten bestanden. Irgendwann hat mir das Lesen nicht mehr ausgereicht und ich habe selber begonnen zu schreiben,” sagt Greg Walters. Ihr wollt mehr darüber wissen?Stellt Greg Walters alle Fragen die euch unter den Nägeln brennen und gewinnt mit etwas Glück ein Buchpaket der “Farbseher-Saga” oder eines von zwei Exemplaren von dem ersten Band der Reihe “Die Geheimnisse der Alaburg”! Bitte benutzt dazu den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Bitte fügt eurer Frage noch hinzu, was genau ihr gewinnen wollt. Noch mehr zu Greg Walters, z.B. zu seiner perfekten Wohnung, erfahrt ihr auch auf unserer Aktionsseite!Damit ihr euch auch über eure neu gewonnen Lieblingsautoren austauschen könnt, haben wir extra ein Plauderthema angelegt. Schaut vorbei und diskutiert die besten, rührensten, witzigsten und ehrlichsten Autoren-Antworten! Für alle bereits existierenden und kommenden Greg Walter Fans gibt es außerdem spannende Neuigkeiten. Bald wird der neue und finale Band der Farbseher-Saga veröffentlicht "Die Sagen der Alaburg"! Also haltet euch bereit und zügelt die Vorfreude. Wir wünschen euch viel Spaß bei der Fragerunde mit Greg Walters! 

    Mehr
    • 233

    Traubenbaer

    03. September 2017 um 00:05
  • Top, bestes Buch der Reihe

    Die Chroniken der Alaburg

    AnnetteH

    20. August 2017 um 22:40

    »Die Chroniken der Âlaburg«Von Greg Walters     Magisch Das dritte Buch der Âlaburg hat mich geflasht, es hat eine dauerhaft anhaltende Spannung. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, außer ich musste zwischendurch mal schlafen.     Die Geschichte von Leik und seinen Freunden hat ein neues Level erreicht. Der Zusammenhalt in der Rotte ist so beschrieben, dass man ihren Zusammenhalt und ihre Freundschaft beim Lesen förmlich spüren kann. Es wurden sehr viele Fragen beantwortet, die für mich als Leser der Reihe noch offen standen. Mit Überzeugung und als Fan der Reihe, kann ich sagen das »Die Chroniken der Âlaburg« in meinen Augen das stärkste Buch der Reihe ist. Top! Ich hoffe, dass dieses Level sich im nächsten Buch widerspiegelt. Dass zudem das Kapitel mit dem Sternball diesmal sehr knapp gehalten wurde, hat mir gefallen, denn ehrlich gesagt verstehe ich die Regeln bis heute nicht.   Das Cover ist wie bei den ersten beiden Bänden sehr gut auf die Geschichte und das aktuelle Abenteuer abgestimmt. Ich warte sehnsüchtig auf den vierten Teil   Von mir gibt es 5/5 Sternen.

    Mehr
  • Die Farbseher Saga 3

    Die Chroniken der Alaburg

    ani_cxx

    11. August 2017 um 08:28

    Zusammenfassung: Die dritte Semester beginnt turbulent und deswegen machen die vier Freunde sich ohne offizielle Mission auf ihre eigene. Den Ülyer braucht Hilfe und als Rotte stehen die Freunde eng zusammen und trotzen wieder jeder Gefahr. Charaktere: Die vier entwickeln sich von Buch zu Buch immer weiter und wachsen einem richtig ans Herz. Man fiebert mit Leik und hofft, dass er lernt seine Magie zu beherrschen. Man drück Morla die Daumen, dass er endlich seinen magischen Fähigkeiten vertraut. Filixx wünscht man, dass er endlich mit seiner Vergangenheit abschließt und Ülyer ist in diesem Buch etwas mehr im Mittelpunkt, sein Schicksal bringt besonders viel Spannung in dieses Buch. Schreibstil: Wieder versteht es Greg Walters mich mitzunehmen nach Razuklan. Ich konnte das Buch nur schwer weglegen und habe die Seiten verschlungen. Das liegt natürlich auch an der zunehmenden Spannung aber besonders an dem lebhaften Schreibstil. Fazit: Für mich bisher der beste Teil dieser Serie. Ich war von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt und habe mich über die Entwicklung der Charaktere gefreut, mit ihnen gelacht und gehofft.

    Mehr
  • Bisher beste Teil der Reihe

    Die Chroniken der Alaburg

    anra1993

    03. August 2017 um 08:01

    Ich kann es gar nicht glauben, dass dieser schon der dritte Teil der Saga ist. Das Cover passt wirklich gut zu den Vorgängern und sieht sehr schön im Regal aus. Der Schreibstil des Autors ist weiterhin auf einem guten Niveau und er nahm mich erneut auf die Reise der Jungs mit.Dieses Mal fackelt der Autor nicht lang, sondern ließ die Geschichte direkt spannend beginnen. Das führte dazu, dass ich direkt an das Buch gefesselt wurde. Mir hat gut gefallen, dass sich die vier Freunde erneut weiterentwickeln. Keiner bleibt auf seinem Anfangsniveau, sondern sie schaffen es sogar sich über ihren eigenen Schatten zu springen. Besonders berührt hat mich die unendliche Freundschaft, die die vier umgibt. Jeder würde für den anderen sein Leben geben.Mich begeistern immer wieder die Vielzahl der Ideen, die der Autor mit in seine Bücher fließen lässt. Da denkt man, dass man das schon einmal gelesen hat, da gibt es einfach eine so große Wendung, dass es zu etwas komplett Neuem wird. Ich würde dieses Mal sagen, dass der dritte Teil sogar der bisher beste der Reihe ist. Die Spannung war dauerhaft gegeben, das Ende nicht direkt vorhersehbar. Ich bin einfach nur begeistert und kann euch die Reihe auf jeden Fall ans Herz legen. 

    Mehr
  • Unbedingt lesen!

    Die Chroniken der Alaburg

    Tine_1980

    21. July 2017 um 12:48

    Im dritten Semester an der Alaburg ändert sich alles für Leik. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet und der Magiemagister Jehal reißt das Zepter an sich. Leik darf in keinen magischen Unterricht mehr, das Weiße Haus wird aufgelöst und das Schlimmste von allem: Sein orkischer Freund Ulyer erkrankt schwer. Zusammen mit seinen Freunden beginnt er erneut eine Reise um Ulyer zu retten, doch die dunkle Zauberin verfolgt ihn noch immer.   Ich durfte wieder in die Welt von Razuklan abtauchen und bedanke mich hier gerne nochmal bei Greg Walters. Es war einfach toll. Das Cover passt perfekt zu den vorherigen Bänden und zeigt einen Ausschnitt aus der Geschichte. Toll gezeichnet, etwas düster, aber eben auch einfach passend. Die Spannung war in diesem Buch von Beginn an gegeben und gerade die letzten 100 Seiten habe ich regelrecht verschlungen und konnte das Buch nicht zur Seite legen, wollte ich doch wissen, wie es endet. Die Geschichte ist vom ersten Buch bis zu diesem Buch gut durchdacht, mitreißend, spannend und gibt immer wieder Sachen preis, die einem zum von mir heiß erwarteten Band 4 führen. Ulyer wird mir als Leser in diesem Band sehr nahe gebracht. Wo in anderen Büchern die Orks immer als die Bösen fungieren, wächst einem Ulyer immer mehr ans Herzen. Die Krankheit, die ihn immer mehr befällt, die Kraft, die er dennoch für seine Freunde aufbringt, der unbändige Wille ans Ziel zu kommen, all dies macht ihn zu einem Anführer. Der Zusammenhalt der Rotte wird hier immer mehr zum Thema, denn ohne diesen würden sie auch ihre Abenteuer nicht schaffen. Jeder ist auf seine eigene Art stark und Leik hat in ihnen die perfekten Freunde gefunden, die ihm auch oft helfen und ihn einfach auf den Boden der Tatsachen (oder bei ihm aus dem Sog der Magie) zurückholen. Es gibt in dieser Erzählung einige Neuigkeiten, die ich so nicht erwartet habe und die super in die Geschichte verwoben wurden, so dass man den 4. Band kaum erwarten kann. Der Autor schafft es immer wieder mich in die Welt rund um Razuklan und die Alaburg zu entführen und mich durch den flüssigen Schreibstil bei der Stange zu halten. Die Emotionen werden bei ihm nach außen transportiert und man leidet einfach mit. Gerne habe ich einige Stunden mit Leik, Ulyer, Morla und Filixx zugebracht und bin in die magische Welt eingetaucht.   Auch für diesen 3. Band der Geschichte kann ich eine uneingeschränkte Leseempfehlung geben. Sie fügt sich nahtlos an den Vorgängerband an und ist für mich der bisher stärkste Teil der Geschichte. Wer fantasievolle und magische Bücher mit tollen, spannenden Abenteuern mag, sollte hier unbedingt zugreifen.

    Mehr
  • Eine Rotte hält zusammen – egal was kommt …

    Die Chroniken der Alaburg

    Gwynny

    09. July 2017 um 13:05

    FAKTENDas Buch „Die Chroniken der Âlaburg“ von Greg Walters ist erstmals im April 2017 erschienen. Es ist Band 3 der Farbseher Saga und als Print und eBook erhältlich.KLAPPENTEXTEin Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der ganz gut zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. Leiks drittes Semester an der Âlaburg beginnt und alles ändert sich. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet urplötzlich und der von Leik verabscheute Magiemagister Jehal wird ihr Nachfolger. Sein orkischer Freund Ûlyėr erkrankt schwer und von Leiks geliebter Drena gibt es weiterhin keine Spur. Nur eins ist gewiss: Die dunkle Zauberin ist immer noch auf der Suche nach Leik und verfolgt ihn gnadenlos. Dazu ist sie sogar bereit, die vier Völker gegeneinander auszuspielen … SCHREIBSTIL/ CHARAKTEREEin neues Set und der Geschichtsverlauf ist auch ein ganz anderer. Wo sich die beiden ersten Bände etwas geähnelt haben, spaltet sich Band 3 deutlich ab. Er ist etwas düsterer, geht mit den Charakteren tiefer und beleuchtet die Freundschaft unserer Schüler noch einmal ganz anders. Auch wird der Hintergrund besser beleuchtet und ich kann noch mal ganz anders in die Geschichte abtauchen. Meiner Meinung nach konnte Greg Walters sich hier sichtbar steigern. Die Atmosphäre aus den Vorbänden konnte er erhalten, dieser ganz eigene Zauber, den ich schon beim ersten Buch geliebt habe. Die ersten Seiten von Band 3 zu lesen, war wie nach Hause zu kommen.Und ich möchte noch mal betonen, dass es sich nicht um einen billigen Abklatsch von Harry Potter handelt. Sicher kann das Rad nicht neu erfunden werden – aber wir haben hier ein eigenständiges Konstrukt mit wundervollen Charakteren. Denn in der Vampierwelt beschwert sich ja auch niemand, und da gibt sehr oft sehr viele Parallelen zu anderen Büchern – vor allem seit Stephenie Meyer ;)Ûlyėr bekommt hier die meiste Tiefe, das hat mich besonders gefreut. Ich habe jetzt ein besseres Bild von ihm, kam näher an ihn ran als Leserin. Und ich muss sagen, dass ich alle sehr in mein Herz geschlossen habe. Greg hat mit Ûlyėr, Filixx, Morlâ und Leik ein Gefüge erschaffen, dass sehr schön Höhen und Tiefen einer Freundschaft aufzeigen kann. Denn darum geht es für mich in der Hauptsache. Nicht etwa um die Âlaburg und die Magie. Es geht um Freundschaft – wie sie sein kann und sein sollte.Ganz besonders mag ich Aska, den kleinen Schneefuchs – ich glaube, er ist mein heimlicher Liebling. Und seit diesem Band, weiß ich auch warum ;)Allgemein haben alle einen Schritt nach vorn gemacht, auch wenn immer wieder Zweifel durchkommen. Diese machen es aber authentisch und nachvollziehbar. MEIN FAZITEine wunderbare Fortsetzung der Farbseher Saga, die mich voll überzeugen konnte. Für mich der bisher beste Teil! Eine gern gegebene Lese-Empfehlung :)MEINE BEWERTUNGHier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen©Teja Ciolczyk, 09.07.2017

    Mehr
  • Pageturner!Ich bin in einen Ork verliebt;-)

    Die Chroniken der Alaburg

    kadiya

    16. June 2017 um 14:46

    Das dritte Semester auf der Alaburg steht an- und die Widrigkeiten nehmen zu, die Direktorin ist plötzlich verschwunden und in Vertretung arbeitet der Magister, den Leik am wenigsten mag.Unter dessen Repressalien leiden alle Häuser der Uni, besonders aber das weiße Haus....und dann wird die Alaburg angegriffen- und die 4 Freunde müssen flüchten, um den schwer kranken Ork zu retten.Die beschwerliche Reise und den harten Kampf meistern die Kommilitonen wie immer mit viel Humor, Scharfsinn und Abenteuerlust und einer wahnsinnig großen Portion Freundschaft.Auch im 3. Band ein wunderbarer Schreibstil, der mich abermals zum Nächte durchlesen "zwang"- ich kann den 4. Teil kaum erwarten.

    Mehr
  • einfach gelungen...

    Die Chroniken der Alaburg

    Mara85

    23. May 2017 um 15:36

    Inhalt:Kaum hat das neue Semester begonnen geht es auch schon drunter und drüber, für Leik und seine Freunde.Nicht nur das die Direktorin spurlos verschwindet, nein es kommt auch noch Leiks geliebter Magiemagister Jehal als Nachfolger für Tejal in frage.Dies reicht natürlich nicht, nein, auch einer von Leiks besten Freunden erkrankt schwer.Es kommt wie es kommen soll, Chaos pur, aber gerade das schweißt die Freunde noch enger zusammen.Meine Meinung:Vorne weg möchte ih mich nochmal ganz herzlich bei Greg Walters für diese tolle Überraschungs Post bedanken.Danke für dieses (wieder) gelungene Buch und Danke für die Goodies!!Wo fange ich an, am besten mal mit dem Cover.Es passt, wie ich finde, perfekt zu den zwei anderen Büchern und auch zu der Geschichte in der wir uns befinden.Etwas düster mag es sein, aber ich finde gerade die Farbabstimmung mit dem blau, rot und lila ganz schön.Die Charaktere, wie auch in den zwei Bänden zuvor, sind mir noch mal mehr ans Herz gewachsen.Es ist schön zu lesen wie sich eine Freundschaft zwischen so verschiedenen Charakteren (und auch "Rassen", wenn ich das mal so sagen darf) entwickeln kann.Zugegeben habe ich am Anfang etwas Probleme gehabt wieder in das Buch zukommen, allerdings war dies nach ein paar Seiten vergessen und ich war wieder voll im Geschehen drin.Was ich meiner Meinung nach weggelassen hätte war das Sternball Tunier. Irgendwie hat das für mich so nicht ganz reingepasst.Die Geschichte um Leik und seine Freunde finde ich wieder sehr gelungen, es hat Spannung und es zeigt wie wichtig gute Freunde sind.Ich freue mich jetzt schon auf den vierten Teil und bin wirklich gespannt wie alles weitergeht.Die Chroniken der Alaburg Teil 3 bekommt von mir 5 von 5 Rezisternchen

    Mehr
  • Eines meiner Lieblingsbücher

    Die Chroniken der Alaburg

    Granuaille

    17. May 2017 um 12:51

    Die Chroniken der Alaburg ist der dritte Teil der Farbseher Saga und hat mich ebenso wie die anderen Teile mitgerissen. Man kann völlig in die Welt von Leik und seinen Freunden eintauchen, seine Sorgen und Probleme mitfühlen. Mit seiner geliebten klappt es leider wieder nicht und er hat noch ein schwierigeres Abenteuer zu erleben um seinen Freund zu retten. Ich finde dieser Teil hat bei mir die meiste Leselust geweckt, mich trafen viele Dinge unerwartet, aber doch mit größter Spannung. Ich kann den nächsten Teil kaum erwarten :) 

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung

    Die Chroniken der Alaburg

    JuliasBuecherallerlei

    10. May 2017 um 22:47

    Die Chroniken der AlaburgFarbseher - Saga 3vonGreg Walters Zum Buch: Autor: Greg WaltersVerlag: SelfpublisherSeitenanzahl: 426TB: 12,99€Auch als Ebook erhältlich Rezensionsexemplar Klappentext: Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der ganz gut zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork.Sie können die Welt retten – oder vernichten.Leiks drittes Semester an der Alaburg beginnt und alles ändert sich. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet urplötzlich und der von Leik verabscheute Magiemagister Jehal wird ihr Nachfolger. Sein orkischer Freund Ulyer erkrankt schwer und von Leiks geliebter Drena gibt es weiterhin keine Spur. Nur eins ist gewiss: Die dunkle Zauberin ist immer noch auf der Suche nach Leik und verfolgt ihn gnadenlos. Dazu ist sie sogar bereit, die vier Völker gegeneinander auszuspielen … Meine Meinung: Ich liebe Gregs Schreibstil einfach. Leik, Morla, Filixx und Ulyer sind wieder einmal mittendrin. Immer noch ist die dunkle Magierin Caoimhe hinter Leik her und ein weiteres Abenteuer beginnt, dass die vier Freunde in die Mitte des orkischen Reichs führt.Ich bin wieder einmal total begeistert und konnte nicht aufhören zu lesen. Den 4ten und letzten Band der Farbseher-Saga kann ich gar nicht mehr abwarten. Ich freue mich schon sehr darauf wie es weitergeht.

    Mehr
  • Sehr guter dritter Teil, empfehlenswert

    Die Chroniken der Alaburg

    GrueneRonja

    09. May 2017 um 19:20

    Der dritte Band der Farbseher-Saga geht gleich spannend los. Diesmal ist die Bedrohung nicht außerhalb der Âlaburg, sie lauert innerhalb der Mauern. Der Magiemagister Jehal ist der Rassist unter den Magiern. Wobei er nicht so sehr etwas gegen andere Rassen hat, sondern gegen Wesen, die nicht in eine der vier ehrwürdigen Verbindungen passt, wie z.B. Leik und das Weiße Haus. Hinzu kommt Ulyers Krankheit, und der Plan, etwas dagegen zu tun. Es bleibt also mehr als spannend, bis zum Schluss. Der Schreibstil ist sehr flüssig und schnell zu lesen. Erzählt wird aus Leiks Sicht, aber als allwissender Erzähler. Die vier Freunde passen sehr gut zusammen, das wird gerade in diesem Band sehr deutlich. Sie sind füreinander da, ein Musterbeispiel für die Rassen in Razlukan. Wer sich übrigens noch an meinen anfänglichen Vergleich mit Harry Potter erinnert, der könnte bei Jehal an eine gewisse Person in rosa/pink denken. Ich wurde dieses Bild jedenfalls nicht los. ;)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks