Greg Walters Die Geheimnisse der Alaburg

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 1 Leser
  • 54 Rezensionen
(54)
(18)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geheimnisse der Alaburg“ von Greg Walters

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten, oder vernichten. Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich und gefährlich ...

Stöbern in Jugendbücher

Auf ewig dein

Schöne Möglichkeit in eine tolle und abenteuerreiche Fantasiewelt zu versinken!

Tadaa

The Promise - Der goldene Hof

Hab mir mehr erwartet

jessi_here

Mord erster Klasse

Noch besser als die anderen Bände !

Bookeater17

New York zu verschenken

Ein Buch, welches zunächst oberflächlich wirkt, aber schließlich mit vielschichtigen Charakteren und unerwarteten Wendungen aufwarten kann.

night_mare

Zimt und ewig

Ein wunderbarer Abschluss der Zimt-Trilogie ❤️

Lolipop

Moon Chosen

Guter Auftakt zu einer neuen Reihe...

azmin2012

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Originelle Geschichte die begeistert, Lesespaß garantiert!!

    Die Geheimnisse der Alaburg

    mesu

    10. October 2017 um 09:51

    Dieses Buch hat mich wirklich überrascht - und überzeugt.!! Eine phantastische neue Geschichte über einen Menschen, einen Zwerg, einen Zwergelben und einen Ork die als Team zusammen ein großes Abenteuer bestehen. Greg Walters nimmt seine Leser direkt gefangen und man taucht gerne in die Welt um die Universität von Alaburg ein. Dorthin verschlägt es Leik und er muß sich nicht nur als Student in einer ihm völlig unbekannten magischen Welt behaupten, sondern er findet hier Freunde, Spaß aber auch unbekannte große Gefahren, die es zu bezwingen gilt.Das erste Buch dieser Reihe überzeugt durch eine neue phantasievolle Welt, die man unbedingt kennenlernen sollte!!Dafür gibt es eine absolute Leseempfehlung von mir :-)

    Mehr
  • schöne Unterhaltung, der etwas Spannung fehlt

    Die Geheimnisse der Alaburg

    Kati1272

    20. September 2017 um 21:16

    Im Grunde fand ich das Buch gar nicht schlecht. Es hat mich am Anfang sogar wirklich begeistert und fing recht schnell spannend an, diese ließ aber im Laufe des Buches nach was ich sehr schade finde. Die Geschichte selbst, gefiel mir recht gut. Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft innerhalb verschiedener Volker, Magie und Mut die für Jugendliche genauso geeignet ist, wie für Erwachsene. Natürlich muß viel erzählt und erklärt werden, da es der erste Teil der Reihe ist, trotzdem war es mir zwischenzeitlich etwas langatmig und es fehlte mir trotz der Abenteuer etwas Spannung. Auch einige witzige Stellen waren vorhanden, was der Geschichte etwas pfiff gab, trotzdem konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Dass es ein paar Ähnlichkeiten zu Harry Potter gab, störte mich nicht, da die Geschichte sich dann doch in eine eigene entwickelte. Der Schreibstil gefiel mir gut, da er für Jugendliche geschrieben war und sich recht schnell lesen ließ. Ich konnte mich gut in die Geschichte reinversetzen und mit den Protagonisten ihre Abenteuer erleben. Trotzdem fehlte mir das Gewisse etwas, um mich voll zu überzeugen. Die Protagonisten stammen aus verschiedenen Völkern, was etwas Abwechslung in die Geschichte brachte. Gerade die Gruppe der Weißen(Außenseiter) war mir sehr sympatisch und ich konnte mich in ihre Situation sehr gut reinversetzen. Emotional konnte die Geschichte mich nicht fesseln, da etwas Spannung fehlte und und die angegebenen Gefühle von Leik mich nicht überzeugen konnten. Trotzdem war es eine unterhaltsame Geschichte, die bestimmt einige begeistern wird.   Fazit Eine schöne Geschichte, der etwas Spannung und Emotion fehlte. Trotzdem war sie sehr unterhaltsam und gut geschrieben, wodurch ich sie durchaus empfehlen kann. Dass es hier um verschiedene Völker geht, gefiel mir gut, so kam doch etwas Abenteuer auf, auch wenn mir dies nicht ganz ausreichte um mich zu fesseln.    

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geheimnisse der Alaburg" von Greg Walters ♥

    Die Geheimnisse der Alaburg

    RubysSpace

    05. September 2017 um 10:12

    Dank unserer Facebooktage, die jetzt aber bereits schon einige Zeit her sind, durfte ich "Die Geheimnisse der Alaburg (Die Farbseher Saga 1)" von Greg Walters (erschienen 2015 auf CreateSpace Independent Publishing Platform) bereits lesen und habe es gestern (leider mit großer Verspätung) beendet. Meine Meinung dazu könnt ihr im folgenden nachlesen:Klappentext...Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich – und gefährlich … (Quelle: www.amazon.de)Details zum Buch……Cover…Das Cover enthält, ohne hier spoilern zu wollen, viele "Teile" der Geschichte. Die Farben sind toll gewählt und das Cover macht Lust auf den Inhalt! :) …Eigene Ansicht…Nachdem ich bereits vor einiger Zeit eine Livelesung aufgrund der Facebooktage zu der Farbseher Saga machen durfte, war ich total gespannt, welche Abenteuer noch auf Leik und seine Freunde warten. Greg hat mich absolut überrascht und das erste Buch der Saga war super spannend! Der Fantasy-Teil hierbei kommt sicherlich auch nicht zu kurz, einfach eine tolle Geschichte.…Einblick ins Buch…"Mit klopfendem Herzen trat Leik in das Büro der Direktorin. Er merkte, wie sie ihn mit strengem Blick von oben bis unten musterte. "Besonders groß ist er ja nicht. Wahrscheinlich stellt er tatsächlich keine besondere Gefahr dar", sagte sie mit bösem Unterton zu Gerald, als wäre Leik nicht im Raum. "Ich grüße dich, mein Name ist Tejal und ich bin die Rektorin dieser Universität. In Zukunft wirst du mich mit Großmagistra oder Frau Direktor ansprechen und dich vor mir und den anderen Magistern dieser hohen Lehranstalt verbeugen. Also, steh da nicht so rum, sondern verneige dich, Junge. Hat Gerald dir denn keinerlei Manieren beigebracht? Naja, eigentlich nicht verwunderlich, wenn man an seine eigenen denkt. Wie lautet dein vollständiger Name?", schoss die Direktorin in einer atemlosen Kaskade Informationen und Fragen auf den sichtlich eingeschüchterten Leik ab. Langsam und ungeschickt verbeugte Leik sich. Da er völlig überwältigt von den vielen neuen Eindrücken war, brachte er gegenüber der Direktorin kein Wort heraus, sondern lief nur rot an. Hilfesuchend schaute er zu Gerald."…Lieblingscharaktere…Müsste ich einen Lieblingscharakter wählen, wäre es Filixx. Er hat ein großes Herz und kommt etwas tollpatschig rüber. Ulyer wäre aber auch sofort auf meiner Favouritenliste ♥…Schreibstil…Toller Schreibstil, einzig und allein die Aussprache der verschiedenen Völker und der unterschiedlichen Namen der Studenten ist anfangs schwierig, aber durch die Erklärung am Ende der Geschichte, findet man schnell in die Völker rein.…Empfehlung…Empfehlung an alle die Fantasy und Spannung mögen! 5 von 5 Sternen! ♥

    Mehr
    • 2
  • Eine Geschichte voller Freundschaft, Magie und ein großes Abenteuer

    Die Geheimnisse der Alaburg

    michitheblubb

    19. August 2017 um 16:32

    Zwei Freundinnen von mir sind super begeistert von der Farbseher-Saga. Dementsprechend häufig tauchen die Bücher auch in meiner Facebook Timeline auf. Als Greg Walters dann nach Rezensenten für Die Geheimnisse der Alaburg gesucht hat, habe ich mich total gefreut, dass er mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Nach der Aussage der anderen bin ich mit sehr hohen Erwartungen in die Lektüre gestartet.Am Anfang habe ich mich mit der Geschichte ziemlich schwer getan, da sich für mich während des Lesens viele Längen aufgetan haben. Das ist immer das Problem mit zu hohen Erwartungen – man erwartet gleich von der ersten Seite an, eine Geschichte, die einen aus den Socken haut. Bei Die Geheimnisse der Alaburg kommt dieses aus den Socken hauen erst nach und nach, weil die Geschichte etwas Zeit braucht, um sich zu entwickeln. Ab der Hälfte war ich dann aber wirklich begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, insbesondere, weil die Spannung mich absolut mitgerissen hat.Greg Walters hat einen ganz einzigartigen Schreibstil, der mit seinen Beschreibungen die Welt rund um die Alaburg zum Leben erweckt. Insbesondere die Schilderungen des Essens sind wahnsinnig gut gemacht – es war nicht selten, dass ich beim Lesen Hunger bekommen habe. Auch das allgemeine Worldbuilding in der Geschichte fand ich toll und verspricht auch für die kommenden Teile noch einige Abenteuer bereitzuhalten.Tatsächlich habe ich mich ziemlich oft in der Geschichte an Harry Potter erinnert gefühlt – vor allem ab dem Sternball Turnier, DEM Sportereignis auf der Alaburg. Dieses Gefühl kam nicht zuletzt von der sehr interessanten Zusammenstellung der Charaktere. Man fühlt sich dieser Gruppe Außenseiter gleich verbunden, die jeder auf seine Weise durch seine Einzigartigkeit überzeugen. Einzig Leik ist mir zwischendurch etwas unsympathisch gewesen, wenn er mal wieder wegen Drena gejammert hat – die Liebesgeschichte war für mich persönlich nämlich leider etwas zu viel des Guten in diesem Teil. Ich hätte auch gut darauf verzichten können.Nach einigen Längen am Anfang konnte mich Die Geheimnisse der Alaburg absolut überzeugen. Hier erwarten einen eine Geschichte voller Freundschaft, Magie und ein großes Abenteuer. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Von mir eine Leseempfehlung für Fans von Harry Potter! 

    Mehr
  • Die Farbseher Saga 1

    Die Geheimnisse der Alaburg

    ani_cxx

    11. August 2017 um 07:59

    Zusammenfassung: Ein junger Mensch Namens Leik entdeckt durch einen Zufall, dass er ein Magiebegabter ist. Sein Ziehvater bringt ihn daraufhin zur Universität der Alaburg um Leik in Sicherheit zu bringen. Dort trifft er auf freundet er sich mit vier weiteren Studenten an und diese müssen auf einer Mission ihr Können unter Beweis stellen. Charaktere: Leik - der Hauptcharakter. Ein junger Mensch der ohne das Wissen aufgewachsen ist, das Magie existiert. Als er eines abends von merkwürdigen Wesen angegriffen wird erkennt sein Ziehvater Gerald, der früher Magister an der Alaburg war, dass er Leik dort hinbringen muss, damit dieser lernt seine Magie zu beherrschen. Morla - ein Zwerg. Leider kann Morla nicht zaubern, da das magische Tor der Alaburg ihn allerdings eingelassen hat, darf er vorerst auf der Universität bleiben. Filixx - ein Zwergelbe. Er ist besonders gut darin zaubern zu bewirken und so etwas wie die gute Seele der Gruppe. Ülyer - ein Ork. Er wurde von seinem eigenen Volk verstoßen, ist aber dennoch sehr stark. Die Vier gehören dem weißen Haus an, eine Studentenverbindung in der alle unterkommen, die zwar berechtigt sind die Universität zu besuchen aber die von keiner der "reinen" Verbindungen der Völker aufgenommen werden. Schreibstil: Ich war sofort drin in der Geschichte, da Greg Walters sehr lebhaft schreibt und beschreibt. Die Geschichte läd ein in ihr abzutauchen und lässt sich leicht und flüssig lesen. Greg Walters gibt außerdem Tipps zur Aussprache der teilweise eigenwilligen Namen. Fazit: Ich habe das Buch verschlungen und von der ersten Seite an Fan dieser Saga. Manche Ideen sind zwar nicht neu und erinnern teils an andere große Werke in denen es um Magie und die Bekämpfung des Bösen geht, dennoch ist dies eine völlig eigene Welt und Geschichte. Empfehlung: Definitiv ja für alle Fans von Zauberei und Hexerei.

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite !

    Die Geheimnisse der Alaburg

    Rubinrot_Laura

    02. July 2017 um 22:23

    Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork.Sie können die Welt retten – oder vernichten. Klapptext: Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich – und gefährlich … Cover: Das Cover mag ich echt total gerne, es ist einfach so besonders und hebt sich total von anderen Büchern ab. Man sieht sofort das es sich um eine magische Fantasy Geschichte handelt!   Die Charaktere: Im Buch geht es um den Jungen Leik, vorgestellt habe ich ihn mir immer etwas wie den Schauspieler von Percy Jackson, ich glaube es lag einfach daran das auch er nichts von seiner eigentlichen Herkunft erst wusste und so kam mir gleich Logan Lerman in den Sinn. Leik wurde als kleines Kind von seinem Ziehvater Gerald im Wald gefunden und großgezogen. Zusammen mit Gerald ging Leik auf die Jagd und verkaufte im Dorf die Felle, bis eines Tages ein fremder auftauchte und sich sein Leben komplett wendete. Im laufe der Geschichte macht Leik eine besondere Entwicklung durch und mir ist er einfach total sympatisch, besonders lustig ist es wenn Leik bei Mädchen rot anläuft. Auch Gerald, der Zwerg, der Ork und natürlich der Zwergelbe waren mir total sympatisch und ohne sie wäre die Geschichte nur halb so lustig. Es gefällt mir immer sehr wenn man im Buch viele verschiedene Charaktere hat und jeder auf seine eigene weise durch die Geschichte auffällig wird. Der Schreibstil: Der Autor hat wirklich einen klasse Schreibstil, das mag jetzt Merkwürdig klingen aber ich komme selten mit männlichen Protagonisten klar. Meist langweiligt mich die Geschichte irgendwann total aber dies war hier nicht der Fall! Ganz im gegenteil ich kam sofort mit Leik klar und war immer gespannt was als nächstes passiert. Der Autor hat ein richtiges Kopfkino in meinem Kopf erschaffen und so war ich natürlich gleich an die Geschichte gefesselt, einfach total spannend geschrieben und mit einer priese Humor dazu! Meine Meinung: Ein sehr toller einstig in die Farbseher Saga und mir hat das Buch sehr gefallen. Der Suchtfaktor ist auf jeden Fall gegeben! Manchmal hat mich das Buch auch sehr an Harry Potter erinnert muss ich sagen, nicht weil es hier auch um Magie geht, sondern da auf der Alaburg es auch verschiedene Studentinnenverbindungen gibt, das hat mir echt sehr gefallen. Die Sudeten unterscheiden sich dadurch das sie Zwerge, Elben, Menschen und Orks sind, auch eigene Haus Farben haben sie. Ich fand es so aufregend und spannend als Leik aufgenommen wurde und zur Schule ging. Im ganzen sind noch einige Fragen in meinem Kopf offen und ich bin sehr gespannt wie das Fantasy Abenteuer noch weiter geht! Fazit: Klare Leseempfehlung für alle Fantasy Fans! ☆☆☆☆☆

    Mehr
  • Absoluter Traumstart einer Saga, die einen nicht loslässt!

    Die Geheimnisse der Alaburg

    kadiya

    16. June 2017 um 14:39

    Ich bin bekennender Fantasy-Fan und eher durch Zufall auf dieses umwerfende Buch gestoßen- und absolut infiziert.Leik wächst im Wald bei seinem Ziehvater Gerald auf, der sich als Jäger durchs Leben schlägt und Leik ausbildet- bis zu dem Zeitpunkt, als die Welt der Beiden ins Schlingern kommt, weil mysteriöse Wesen die Hütte heimsuchen- und alles Andere als freundliche Absichten haben...sofort brechen Gerald und Leik zu einem Ziel auf, was sich als Zauber-Universität entpuppt- und Leik die Welt mit ganz neuen Augen sehen lässt.Der Schreibstil ist fesselnd, absolut spannend und wirklich von tollen Wendungen geprägt- ich habe das Buch "inhaliert" und freue mich auf 3 weiter Teile- absolute Empfehlung für ein zauberhaftes Märchen:-)

    Mehr
  • Highfantasy vom Feinsten!

    Die Geheimnisse der Alaburg

    annso24

    23. May 2017 um 22:18

    Cover: Das geheimnisvolle Cover schreit einem förmlich zu: Hier erwartet dich ein Highfantasy-Abenteuer! Es zeigt einen wichtigen Bestandteil der Geschichte und ist mystisch und geheimnisvoll gestaltet aus meiner Sicht. Es macht neugierig und erfüllt damit sehr gelungen seine Aufgabe. Inhalt: "Die Geheimnisse der Alaburg" war für mich ein magisches Abenteuer vom feinsten. Man findet gut in Leiks Leben rein, sodass man schon nach wenigen Seiten mitten im Geschehen steckt. Leik und seine Erlebnisse an der Alaburg faszinierten mich, denn sie bauen auf einem tollen Konzept. Der Autor erweckt uns bekannte Völker zum Leben und schenkt der magischen Welt eine ganz neue Struktur. Verpackt wurde dies in ein aufregendes Abenteuer, in dem sich unsere Helden großen Herausforderungen gegenüber sehen. Bis zum Ende war ich gefesselt von dem Geschehen und war tierisch froh, dass ich bereits die Fortsetzung Zuhause habe. Das Gefühl, Leik und seine Freunde gehen zu lassen, sagte mir nach dieser tollen Geschichte überhaupt nicht zu. Charaktere: Greg Walters stattete seine Geschichte mit tollen Charakteren aus, finde ich.  Vor allem der Protagonist Leik gefiel mir richtig gut, weil er sich innerhalb der Handlung am stärksten entwickelt. Am Anfang ist er ein unerfahrener Jüngling, doch im Verlauf der Geschichte wächst er an seinen Herausforderungen. Man erlebt seine Abenteuer mit und das gefiel mir sehr. Auch seien neugewonnenen Freunde überzeugen durch kreative Gestaltung. Leik scharrt ein vielseitiges Völkchen um sich, wo Spaß und Abenteuercharakter garantiert ist.  Mich haben alle Figuren des Buches überzeugt und ich bin gespannt, was sie uns in der Fortsetzung zu bieten haben. Schreibstil: Greg Walters konnte  mich bereits auf den ersten Seiten fesseln. Sein liebevoll detaillierter Stil harmoniert wundervoll mit seiner lockeren, humorvollen Art, die auch durch seine Charaktere verkörpert werden. Sein Stil liest sich fließend und man kann sich gleichzeitig ein Bild von dem Geschehen machen als wäre man bei Leiks Abenteuern dabei.  Ich kam sehr schnell mit dem Buch voran, da ich es innerhalb von wenigen Stunden verschlungen habe, weil es mich so gefesselt hat.  Auch die Erzählweise gefiel mir richtig gut. Trotz dass Greg Walters nicht die Ich-Perspektive wählte, wurde den Charakteren Tiefe verliehen. Ich konnte vor allem Leik aber auch seine Freunde sehr gut kennenlernen und in ihrem Handeln verstehen. Auch dahingehend hat mich "Die Geheimnisse der Alaburg" gänzlich überzeugt. Fazit: Highfantasy-Fans sind bei Greg Walters an der richtigen Adresse. Er konnte mich mit dem Auftakt seiner Farbseher-Saga begeistern, denn ich konnte Leiks Geschichte nicht aus der Hand legen. HAndlung, Charaktere und Stil - alles ist in dieser Geschichte rundum gelungen. Ich kann euch nur dazu raten, euch "Die Geheimnisse der Alaburg" nach Hause zu holen und euch auf dieses spannende, magische Abenteuer zu begeben!

    Mehr
  • Die Geheimnisse der Âlaburg

    Die Geheimnisse der Alaburg

    FoxisBuecherschrank

    22. May 2017 um 16:37

    Zu Beginn fiel mir der Einstieg leicht. Man lernt Leik kennen, den jugendlichen Helden dieser Geschichte. Leik wohnt bei seinem Ziehvater Georg und geht mit ihm auf die Jagd. Wenn sie nicht jagen, verkaufen sie ihre Ware im Ort. Irgendwann erfährt Leik, nach einem schlimmen Erlebnis, das er in Gefahr ist. Georg bringt Leik in Sicherheit und wir befinden uns auf der Âlaburg, eine Universität für magisch begabte Menschen, Orks, Zwerge und Elfen.Und ja, ich bin begeistert. Greg Walters hat es geschafft, seinen Protagonisten Leben einzuhauchen und man will mit aller Macht auch auf die Burg und Abenteuer bestreiten.Zu Beginn fiel mir die Geschichte leicht, habe ich gerade oben erwähnt. Ja, dann kamen aber diese ganzen außergewöhnlichen Namen und Orte ins Spiel die ich kaum aussprechen konnte. Ganz hinten im eBook kam dann noch eine Seite mit eben diesen Infos. Erst mal hinten reinschauen, gelle! Dann ist die Aussprache ganz leicht. Hätte ich doch mal eben mein Reader... ach egal. Gut zu wissen, leider erst hinterher. Aber es gibt ja noch mehr Bücher und die Story geht weiter und die Aussprache ist dann ein Klacks.Der Autor schafft es, das ganze Buch lang der Geschichte so viel Leben, Humor und Spannung einzuhauchen, das es nicht langweilig wird. Ich hatte nicht einmal das Gefühl, hier ist irgendwas zu viel. Keine Minute war langweilig und das ich so lange brauchte lag eigentlich am Kindle. Hat man ja schon mal dieses Print/eBook Dilemma, dann aber war ich völlig gefangen von dieser neuen Welt und jetzt muss der Reader erst mal an die Strombuchse. :)Die Hauptpersonen, alle vier sind Jungs, unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet, müssen auf der Burg lernen, diese Fähigkeiten richtig einzusetzen. Übrigens ist die Âlaburg eine Universität und somit sind die Jungs Studenten und keine Schüler. Auch die grössten Streber brauchen mal Bewegung und so ist es auf der Âlaburg möglich einen sehr spannenden und kräftezehrenden Sport auszuüben. Lasst Euch überraschen.Ich gebe es zu: Es haben mich ein paar Dinge an Hogwarts erinnert, an Harry Potter. Aber es ist absolut unfair, so zu denken. Die Âlaburg kann es locker mit Hogwarts aufnehmen und ich habe schon einmal erwähnt, dass ich schon fast froh bin, keinen Hogwarts Brief bekommen zu haben. Ich bleibe Student auf der Burg und möchte unbedingt die nächsten Abenteuer mit Leik und seinen Freunden erleben.Danke für dieses tolle e-Book, Greg Walters! Ich sage nur: Lesen! :) 

    Mehr
  • Eine wahnsinnig gute Geschichte

    Die Geheimnisse der Alaburg

    RickysBuchgeplauder

    17. April 2017 um 17:22

    Rezension Die Geheimnisse der AlaburgGenre: FantasySeiten: 410Verlag: SelfpublisherKlappentext:Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird,ein Zwerg, der nicht zaubern kann,ein übergewichtiger Zwergelbe,ein hinkender Ork.Sie können die Welt retten – oder vernichten.Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde.Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich – und gefährlich…Meine Meinung:Geschichte:Dies ist Band 1. Ich war schon sehr gespannt auf diese Geschichte, weil sie mir unzählige Male empfohlen wurde. Ich wurde nicht enttäuscht. Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft und Magie, die mich aus meiner leichten Leseflaute befreite. Schon am Anfang war es sehr spannend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Der Schreibstil ist sehr jugendlich und erfrischend. Da ich leider nicht genau wusste was mich erwartet, war ich sehr überrascht, dass es sich tatsächlich um eine „Internatsgeschichte“ handelt. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Auch die Liebe spielt eine Rolle allerdings eher im Hintergrund, was ich echt mal richtig gut fand.Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere waren trotz, dass man die meisten Arten schon kennt, sehr vielfältig und einzigartig. Oder habt ihr schon Mal von einem übergewichtigen Elben gelesen? Leik fand ich erst ein wenig zu lasch aber er hat sich stark entwickelt in der Geschichte. Nach und nach entwickeln sich die Charaktere und wachsen über sich hinaus. Man kann sich teilweise echt gut in sie hinein versetzen und ihre Beweggründe verstehen.Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Ich habe dieses Buch als sehr spannend empfunden. Ich hatte kaum mal eine Stelle die ich langweilig gefunden habe. Auch die Freundschaft und die Liebe die in dem Buch eine Rolle spielen habe ich spüren können.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist geheimnisvoll und macht neugierig. Ein sehr passendes Cover für die Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Eine Geschichte die mich vollkommen überzeugt hat. Sie beinhaltet alles was eine gute Fantasy Geschichte haben muss. Vor allem kann man es auch den männlichen Lesern empfehlen weil die Liebe zwar eine Rolle spielt aber die Action dominiert.Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Die Geheimnisse der Alaburg - Greg Walters

    Die Geheimnisse der Alaburg

    Kampfkeks97

    17. April 2017 um 17:20

    Warum habe ich dieses Buch nicht früher gelesen?😍 Es hat mich unglaublich in seinen Bann gezogen und ich bin absolut begeistert. Aber jetzt weiß ich gar nicht so recht, wie ich anfangen soll zu sagen, was alles so genial an dem Buch war🙈 Fangen wir einfach mal so an: Du liebst Harry Potter? -> lies dieses Buch Du liebst Herr der Ringe? -> lies dieses Buch Du liebst Fantasy? -> lies dieses Buch Für mich ganz klar eine literarische Leistung, die mit dem obersten Plätzen der Bestseller-Listen belohnt werden sollte und die nach einer Verfilmung verlangt! Das Buch lässt sich sehr flüssig und gut verschlingen und durch die frisch und modern wirkende Sprache und die kurzen Kapitel, welche immer spannend abschließen, möchte man das Buch einfach nicht zur Seite legen. Man ist einfach gezwingen weiterzulesen, ohne Wenn und Aber (schlafen kann man schließlich noch wann anders)😀 Die Charaktere im Buch sind alle unglaublich sympathisch, man schließt die Jungs gleich ins Herz und fiebert in jeder Situation mit ihnen mit. Zu viel zu den Abenteuern möchte ich allerdings nicht verraten, die müsst ihr schon selbst mit den Vieren erleben😝 Der düstere Anfang hat mich direkt gepackt und als Leik dann in der Alaburg angekommen ist, wäre ich am liebsten auch Schüler dort gewesen😍 Die Liebe zum Detail steckt auf jeden Fall in diesem Buch und das in ganz unterschiedlichen Facetten, einerseits in den Charakteren, aber auch in der ganzen Idee und auch in den Nebenfiguren. Besonders genial fand ich die Idee mit der Sportart Sternenball, wenn man einmal die Regeln durchschaut hat, dann fiebert man unglaublich stark mit. Das Spiel bietet unglaublich viele Möglichkeiten und das macht es so spannend.😊 Ich kann euch dieses Buch einfach nur empfehlen, man darf sich diese Geschichte einfach nicht entgehen lassen! Auf die Fortsetzung bin ich schon unglaublich gespannt und kann es kaum erwarten, sie endlich zu lesen

    Mehr
  • Fantastische Geschichte die begeistert!

    Die Geheimnisse der Alaburg

    Tine_1980

    15. April 2017 um 20:46

    Leik lebt als einfacher Jugendlicher bei seinem Ziehvater Gerald, bis ihn eines Tages unheimliche Wesen zu töten versuchen. Zusammen mit Gerald fliehen sie und landen am Ende ihrer Reise in der Alaburg. Dort erwartet Leik ein Leben, von dem er bis zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung hatte. Denn es gibt die Fabelwesen aus den Geschichten wirklich: Zwerge, Elben, Orks! So lernt er seine Fähigkeiten und neue Freunde kennen und erlebt ganz neue Abenteuer.   Greg Walters hat in diesem Buch eine Welt mit wahnsinnig viel Potential entwickelt und es macht ganz viel Spaß in diese abzutauchen. Schon das Cover bezaubert und macht einen neugierig auf den Inhalt. Es zeigt die Hauptprotagonisten, die sich im Laufe des Buches kennenlernen. Wenn man anfängt zu lesen, ist es sehr schwer, das Buch wieder zur Seite zu legen. Ich hab mich ab der ersten Seite wohl gefühlt, es hat mich total begeistert und war einfach wahnsinnig toll zu lesen. Die Charaktere sind detailliert gezeichnet und es fiel mir überhaupt nicht schwer mir ein Bild von allen Protagonisten, aber auch von der magischen Welt zu machen. Es dauert zwar nach der Ankunft in der Alaburg etwas bis das richtige Abenteuer beginnt, dennoch wird es keineswegs langweilig. Es gibt so viel zu entdecken und das Zusammenfinden der Freunde, bei der jeder seine ganz eigene Geschichte hat, ist flüssig zu lesen. Auch die Idee hinter den verschiedenen Farben je nach „Gattung“ fand ich sehr gut gewählt und auch gut verständlich erklärt. Die besondere Begabung von Leik kristallisiert sich mit der Zeit heraus und auch hier war es für mich gut erklärt und ergab keine Ungereimtheiten. Insgesamt finde ich, dass sich die Erzählstränge gut ineinander verwoben haben und man keine Verständnisprobleme hatte. Die Erzählung ist mit viel Witz, aber auch ernsten Themen gespickt und kann mit fantastischen Wesen und ganz viel Magie punkten. Der Schreibstil zieht einen völlig in den Bann, die Spannung zieht sich durch die Geschichte und man fühlt sich regelrecht in das Buch hineingezogen, so dass man es kaum aus der Hand legen kann. Es ist eine fantastische Welt, die noch so wahnsinnig viel Potential besitzt, dass man auch, wenn die Erzählung für diesen Teil in sich abgeschlossen ist, doch unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht.   Band 1 gibt es jetzt auch als Hörbuch!   Ich war positiv überrascht! Überrascht von der komplexen, aber auch gut gewählten Kulisse, den detailliert beschriebenen Charakteren, die mir von Anfang an ans Herz gewachsen sind und der wahnsinnig magischen, fantastischen und witzigen Geschichte. Leser ab 12 Jahren und alle, die in Welten abseits der normalen Welt entfliehen möchten, werden dieses Buch lieben. Eine eindeutige Leseempfehlung!

    Mehr
  • Fantasy für Jung & Alt

    Die Geheimnisse der Alaburg

    fingerbluetentraeume

    24. March 2017 um 12:04

    So hat es mir gefallen: Als Leser lernt man zunächst den sechzehnjährigen Leik kennen. Er ist ein wunderbarer Charakter, sehr liebenswert und glaubhaft. Als er sich nach einem Dorfbesuch auf den Heimweg macht, nimmt das Unheil seinen Lauf. Merkwürdige Monster jagen ihn. Letztendlich entscheidet sein Ziehvater Gerald, ihn zur Âlaburg zu bringen, denn hier ist Leik in Sicherheit.  Der Zeitraum bis die beiden in der Âlaburg ankommen, zog sich für mich etwas. Es war nicht unspannend, aber so hundertprozentig packen konnte es mich da noch nicht. Das änderte sich aber schlagartig, als Leik an der Universität aufgenommen wird. Von da an konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Hier lernt Leik auch seine Freunde kennen - Morla, den Zwerg; Filixx, den Zwergelben und Ulyer, den Ork. Alle drei sind sehr schön beschriebene Charaktere. Während Morla und Filixx sich sofort einen Platz in meinem Herzen erschlichen, dauerte es bei Ulyer ein wenig. Aber mal unter uns, das ist denke ich, auch so geplant ;) Leik, Morla, Filixx und Ulyer werden ein Team, was sie nicht nur bei einer Partie Sternball beweisen müssen. Insgesamt bildet die Truppe einen guten Mix zwischen verschiedenen Charakteren, so dass jeder seinen Liebling findet. Ich konnte mich bisher noch nicht entscheiden und setze dabei auf Band 2. Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und leicht verständlich, was ein Lesen des Buches ab 12 Jahren möglich macht. Hier und da wurde eine Prise Witz eingestreut, so dass man Schmunzeln kann. In anderen Rezensionen liest man häufig Vergleiche mit "Harry Potter", "Herr der Ringe" und Rothfuss' Königsmorderchronik. Ich stimme zu, dass dieses Buch an die vorangegangen erinnert, aber Greg Walters schafft eine völlig neue Welt mit so zauberhaften Figuren, dass es wirklich nur kleine Sequenzen sind, die mich daran erinnert haben. Und warum auch nicht? Wem die drei genannten Bücher gefallen haben, der wird auch hier voll auf seine Kosten kommen. Fazit: Ich habe mich in dieser Geschichte rund um wohlgefühlt. Es ist eine großartige Fantasygeschichte für Leser ab 12 Jahren. Doch auch Ältere werden hiermit ihre Freude haben. Ich vergebe 5 von 5 Punkten und bin wahnsinnig gespannt, wie das Abenteuer von Leik und seinen Freunden weitergeht. 

    Mehr
  • Auf geht's in eine neue fantastische Welt

    Die Geheimnisse der Alaburg

    Kriegerindeslichts

    25. February 2017 um 19:59

    Inhalt:Leik, 16 Jahre alt, lebt mit seinem Ziehvater Gerald im Wald und lernt von ihm alles rund ums Jagen. Doch er hat Leik nicht auf das vorbereitet, das ihm bald widerfahren wird. Leik dachte stets, dass Magie und wundersame magische Wesen nicht existieren, doch er wurde eines besseren belehrt. Eines Tages wird er von bösartigen Wesen angegriffen und wird dazu gezwungen von seinem zu Hause zu fliehen. Gerald bringt in an einen magischen und wundersamen Ort Names Âlaburg. Dort fühlt sich Leik das erste Mal richtig zu Hause, auch wenn er von allen anderen Magiebegabten ausgeschlossen wird. Unser junger Freund weiß nicht was für eine Macht in ihm steckt und das er über den Untergang der Welt entscheiden kann. Cover:Das Cover ist passend zum Titel Gestaltet und zeigt uns schon einen kleinen Eindruck über der Inhalt des Buches. Auf dem Cover sind vier Gestalten abgebildet. Leser, die sich für Herr der Ringe oder der Hobbit interessieren, können erahnen um welche Wesen es sich handelt. Durch den Klappentext kann man sich allerdings einen kleinen Eindruck machen. Ein Zwerg , ein Mensch , ein Ork und ein Zwergelbe sind auf dem Cover zu erkennen, auch wenn es für mich am Anfang etwas verwirrend war, da ich beim Lesen an andere Charaktere gedacht habe. Mir gefällt das Cover sehr und finde , dass es gut zu einer Trilogie passt. Meinung:Durch eine Blogtour bin ich auf Greg Walters erst überhaupt aufmerksam geworden und habe seine Werke kennen gelernt. Damals war der erste Teil der Farbseher-Saga raus gekommen und der zweite sollte wohl veröffentlicht werden. Da ich sehr interessiert war, hatte ich die erst Mal auf meiner Wunschliste, da man als Bücherwurm stets eine riesige Wunschliste und einen gigantischen Stapel ungelesener Bücher besitzt ;D Jedenfalls kam ich zu diesem Buch und fing fleißig anzulesen. Was sollte ich dazu sagen? Ich dachte erst, es sei eine Art Herr der Ringe Geschichte oder so etwas in der Art. Ich bin eh ein Fan davon und hab mich so oder so drüber gefreut. Ich kam sofort gut in die Geschichte rein und fand den Schreibstil auch sehr angenehm. Durch die andere Sprache der Elben , Zwerge und Orks, wurden komische Namen genannt, die ich dennoch gut lesen konnte. Ich dachte erst, dass ich dadurch irgendwann ins stocken kommen würde, aber es war nicht der Fall. Das fand ich toll, da grade bei Fremden Namen oder Wörtern, man ins wanken kommt und vielleicht nicht in die Geschichte rein findet. Erst wusste ich auch nicht, worum es denn eigentlich geht, da ich so eine Geschichte noch nicht gelesen hatte. Es war eine Mischung aus Herr der Ringe , Der Hobbit und bisschen wie Harry Potter. Das fand ich einfach fantastisch und wurde immer wieder mit neuen Fakten begeistert. Es kam alles anders, als ich es Gedacht hätte. Es hat etwas ganz eigenes und besonderes an sich , was mir sehr gut gefallen hat. Es geht hauptsächlich um Freundschaft, Liebe , Abenteuer und darum anders zu sein. Vor allem wohl darum sich selbst zu finden, auf seine Fähigkeiten zu vertrauen und sich treu zubleiben. Die Charaktere waren alle toll beschrieben und hatten ihre eigenständige Rolle in der Geschichte. Jeder von ihnen ist wichtig und wird gut in die Geschichte mit eingebracht. Außerdem wird auch einiges über jeden einzelnen der vier berichtet, wodurch sie mir ans Herz gewachsen sind. Ich finde die Wandlung der Charaktere im Laufe der Geschichte auch gut, weil es schritt für schritt kam und nicht plötzlich oder unerwartet. Alles war recht logisch durchdacht, da mir soweit nichts direktes aufgefallen ist, das mich gestört hat. Ich habe zwar zu einigen Punkten offene Fragen, allerdings bin ich mir sicher, dass sich einiges im zweiten Band aufklären wird. Ich bin auch auf die Wandlung der Geschichte gespannt und wie sich einige Beziehungen entwickeln werden und damit meine ich nicht unbedingt romantische ;) Ich möchte auch nicht zu viel verraten, da ihr euch am Besten selbst davon überzeugen und vor allem überraschen lasst :DFazit:Ich hatte gehofft, dass mir das Buch gefallen wird und es eine gute Entscheidung war, es auf meine Wunschliste zu setzten. Was soll ich sagen? Es hat sich mehr als gelohnt dieses wundervolle Buch zu lesen.Ich wurde so von der Geschichte überrascht, wie ich es niemals zu glauben gewagt hätte :D Dieses Buch ist, denke ich für jede Altersgruppe gedacht und auch für jedes Geschlecht gemacht. Meinem Freund versuche ich schon das Buch unterzujubeln, da ich mir sicher bin, dass es ihm gefallen wird :DIch hatte so viel Spaß am Lesen und hatte des öfteren den Gedanken „Wie jetzt? Was passiert hier?“ und wurde immer wieder positiv überrascht. Jedenfalls, das Buch ist fantastisch und ich freue mich sehr den zweiten Teil zu lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für dieses überraschende Buch :) 

    Mehr
  • Die Geheimnisse der Alaburg

    Die Geheimnisse der Alaburg

    SteffiDe

    16. February 2017 um 14:09

    Cover: Das Cover ist mir gleich aufgefallen und die Farben einfach alles hamoniert zusammen. Auch zur Geschichte paast es richtig gut. Klappentext: Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. "Ein Buch, das den Vergleich mit literarischen Größen wie "Harry Potter" und "Die Tribute von Panem" nicht scheuen muss." "Was für ein tolles Buch. Die erste Lesepause habe ich bei Seite 146 gemacht..." "Nach langer Zeit ein wirklich spannendes Buch, welches ich kaum aus der Hand legen konnte." "Tolles Lesevergnügen mit Kopfkino-Garantie. Ein Muss für alle Fantasy-Fans!" Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich – und gefährlich … Meinung: Der Schreibstil des Buches ist schön flüssig und lässt sich dadurch richtig gut lesen. Die Geschichte ist echt sehr spannend, witzig und magisch, sie schafft es einen in seinen Bann zu ziehen. Es wird auch nie langweilig, es ist einfach toll. Ich freu mich schon auf den 2ten Teil, wie es weiter geht....

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks