Greg Walters Die Geheimnisse der Alaburg

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geheimnisse der Alaburg“ von Greg Walters

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten - oder vernichten. Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich - und gefährlich...

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Geheimnisse der Alaburg (Die Farbseher-Saga 1)

    Die Geheimnisse der Alaburg
    SanNit

    SanNit

    21. June 2017 um 19:02

    Leik ist ein Junge, an der Grenze zum Erwachsen werden und wird in eine Welt katapultiert, die ihn aus Erzählungen schon immer fasziniert hat. Die allerdings immer als Märchen abgetan wurden.Er kommt auf die Universität Alaburg um alles über die Welt, wie sie wirklich ist zu lernen und auch über sich uns seine Kräfte.Dort findet Leik zum erstem Mal in seinem Leben Freunde. Und zusammen bestreiten sie den Schulalltag und das ein oder andere Abenteuer.Der Schreibstil ist schön einfach zu verfolgen. Die Geschichte hat sehr schöner Passagen. Der Aufbau der Freundschaft von Leiks Hauskameraden hat mir gut gefallen, Aber über das ganze Buch verteil hatte die Geschichte auch viele Längen. Es ist mehr ein kennen lernen.Im letzten Drittel nimmt die Geschichte noch mal Fahrt auf. So das ich doch wissen möchte, wie es mit Leik uns seinen Freunden weiter geht.Teil 1 bekommt von mir 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde.

    Mehr