Gregg Hurwitz Projekt Orphan: Thriller (Evan Smoak 2)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Projekt Orphan: Thriller (Evan Smoak 2)“ von Gregg Hurwitz

Evan Smoak ist der "Nowhere Man". Ein geflüsterter Name unter Kriminellen, den manche für einen Spuk halten. Er hilft denen, die keinen Ausweg mehr haben. Dies ist seine Art sich seine Menschlichkeit zu erhalten, nachdem er jahrelang unter dem Decknamen "Orphan X" im geheimen Auftrag der US-Regierung getötet hat. Während er einer Jugendlichen hilft, den Fängen eines Mädchenhändlerrings zu entkommen, wird er überwältigt und entführt. Jetzt muss Evan all sein Können aufbringen, um sich selber zu befreien, bevor es zu spät ist … Denn es gilt weiterhin sein 10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben. "Orphan X ist waffenfähiges Thrillermaterial eines modernen Meisters" The Guardian "Spannung, die einen die ganze Nacht nägelkauend wach sein lässt." Harlan Coben "Orphan X ist herausragend. Ein smarter, stylisher, state-of-the-art-Thriller." Washington Post

Ausgebildet zum Töten im Namen der Regierung, doch wird der Ausstieg zum eigenen Todesurteil? Spannend!

— himmelspirat

OrphanX noch gewaltiger und spannender. Er tut das was er tut um andere zu helfen die sich nicht selbst helfen können. Doch wer hilft X ?

— Bea-Luca

Klare Leseempfehlung. Spannend, sehr gute Mischung aus Action und Thrill.

— DianaE
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ausgebildet zum Töten im Namen der Regierung, doch wird der Ausstieg zum eigenen Todesurteil?

    Projekt Orphan: Thriller (Evan Smoak 2)

    himmelspirat

    08. October 2017 um 11:46

    Ein Mann, der schon als Kind zu einem Spezialisten für verdeckte Regierungsoperationen ausgebildet wurde - hat er eine Chance auszusteigen? Evan Smoak alias „Orphan X“ ist ein solcher Mann. Seine Lebensgeschichte läßt ihn nicht los, ist er doch am Rande der Gesellschaft aufgewachsen um dann, für die Regierung legal und illegal zu arbeiten. Dennoch hält er sich an Regeln - seine Regeln, oder Gebote, insbesondere das wichtigste: „Lass niemals einen Unschuldigen sterben.“ Ausgestiegen als "Orphan X" - versucht Evan nun, nachdem er durch seinen Ausstieg untertauchen musste, Menschen zu helfen, denen niemen helfen kann - auch nicht oder erst Recht nicht - die Polizeit. Anna, ein 15-jähriges Mädchen, wendet sich an Evan, weil sie Angst hat und unter Druck gesetzt wird. Dabei ahnt sie nicht, dass es nicht nur der junge Mann ist, auf den sie sich eingelassen hat. Denn hinter diesem steckt ein Mädchenhändlerring. Während Evan Anna helfen kann, wird er selbst überwältigt und entführt. Doch kann Evan rechtzeitig entkommen und weiteren Mädchen aus den Fängen der Mädchenhändler zu befreien oder haben seine langjährigen Feinde ihn nun erwischt Das Buch habe ich morgens angefangen und ununterbrochen gelesen.  Der Autor Gregg Hurwitz lässt den Leser kaum zu Atem kommen. Die Geschichte hat mich in seinem Bann gezogen. Während das Tempo der Geschichte immer weiter anzieht, schiebt der Autor Rückblenden ein aus der Jugend von Evan ein, die mich ein wenig durchatmen liessen und die Spannung der eigentlichen Geschichte etwas drosselte, aber gleichzeitig eine parallele Geschichte erzählt, die nicht minder interessant und faszinierend ist. Natürlich ist Evan Smoak nahezu perfekt, wurde er doch schon als Kind ausgebildet in allen Situationen zu überleben und mit allem zu töten. Gerade dadurch, dass er selbst auch durch seine Entführung zum Opfer wird und nicht "mal eben" schafft zu fliehen hat mir das Buch Spaß gemacht. Denn auch Superhelden scheitern, wenn die Gegener zu viele sind. Damit in der Geschichte "zu spielen" ist Gregg Hurwitz gelungen. Denn ich wußte nie, ob das was Evan sich ausdenkt funktioniert oder nicht, oder woran er scheitern könnte. Einer meiner Highlight - Thriller bisher!(c) Leserattenhoehle

    Mehr
  • Gregg Hurwitz – Projekt Orphan

    Projekt Orphan: Thriller (Evan Smoak 2)

    DianaE

    02. September 2017 um 17:18

    Gregg Hurwitz – Projekt Orphan Anna ist verzweifelt, sie hat einen schrecklichen Fehler gemacht, aber sie hat eine Telefonnummer bekommen, eine Nummer die ihr helfen könnte. Der „Nowhere-Man“ Evan Smoak hilft denen, die Hilfe benötigen. Doch als der ehemalige Killer der Regierung seinen Auftrag beendet und den Mädchenhändler Hector Contrell ausschaltet, wird er kurz darauf selbst zum Opfer, bevor er ein weiteres Mädchen aus den Fängen retten kann. Rene will Evans Geld, er verschleppt ihn und will ihn brechen, doch hat er keine Ahnung, wen er sich da ins Haus geholt hat. Den Projekt Orphan hat für seine Schützlinge in allen erdenklichen Lagen Notfallpläne ausgearbeitet und Evans Mentor Jack hat ihn auf alle Eventualitäten vorbereitet. Oder doch nicht? Denn neben Rene gibt es noch die anderen Orphans aber auch viele weitere Gegner die Rache und Vergeltung fordern und auf der Suche nach Orphan X sind. Und dann gibt es noch ein junges Mädchen, dass Evans Hilfe braucht und sein Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben. Nach „Orphan X“ hat Gregg Hurwitz nun eine Fortsetzung seines Bestsellers geschrieben. Auch bei „Projekt Orphan“ der locker, flüssig und temporeich geschrieben ist, konnte ich mich schnell in die Geschichte fallen lassen, denn diese wurde innerhalb weniger Seiten zum Pageturner. Die Handlung war sehr spannend, mitreißend und war eine gute Mischung aus Action und Thrill, sodass ich kaum zum Luft holen gekommen bin. Am laufenden Band gab es Überraschungen, die Story selbst war abwechslungsreich und vielleicht an manchen Stellen ein klein wenig übertrieben, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Buch auch verfilmt wird. Die Grundstimmung des Buches ist eher düster und beklemmend, alles erscheint intensiver, egal ob es Emotionen oder Gefahren sind. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, wirken lebendig und glaubhaft, facettenreich und besitzen eine schöne emotionale Tiefe, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte und sie real wirken. Evan Smoak hat mich im ersten Band schon mitreißen können, auch hier ist er wieder sympathisch, obwohl er ein Killer ist, der um seine Menschlichkeit ringt. Klug, stark, charismatisch aber auch schlagfertig (im wahrsten Sinne des Wortes), humorvoll und ein wenig grüblerisch, das macht aus ihm eine eindrucksvolle Figur, die mich überzeugen konnte. Es gab auch ein Wiedersehen mit Tommy Stojack und mit Melinda, was mir sehr gut gefiel. Natürlich dürfen Mia und ihr kleiner Sohn Peter nicht fehlen, allerdings haben die beiden eine nur sehr kleine Nebenrolle, was ich bedauerlich finde. Die neuen Charaktere wie zum Beispiel Rene und vor allem Dex wissen hier mit dem unterschwelligem Bösen zu begeistern, es schleicht sich an, ist subtil, aber es ist deutlich vorhanden. Dex, der Handlanger und die rechte Hand von Rene, möchte man meilenweit weg von sich wissen, grausam und als wenn ihm all die Handlungen am Po vorbei gehen würden. Auch die Schauplätze konnte ich mir sehr gut vorstellen. Es gibt bildhafte Beschreibungen vom Wald, oder von dem Haus, die die Story sehr gut abgerundet haben. Die immer wiederkehrenden Flashbacks lassen uns noch tiefer in die Vergangenheit von Evan blicken, was die Geschichte noch faszinierender und interessanter macht. Ich könnte hier noch deutlich mehr schreiben, aber zum einen will ich nicht spoilern und zum anderen möchte ich das Buch all denjenigen empfehlen, die auf einer guten Portion Thrill mit Action und außergewöhnlichen Charakteren stehen. Das Cover ist schlicht in grau gehalten, dazu die Rückansicht eines Mannes mit einer Waffe in der Hand und dem grellorangen Schriftzug. Fazit: Klare Leseempfehlung. Spannend, sehr gute Mischung aus Action und Thrill. 5 Sterne.

    Mehr
  • Ebenfalls unglaublich spannend

    Projekt Orphan: Thriller (Evan Smoak 2)

    mistellor

    20. August 2017 um 03:22

    "Projekt Orphan  "  von Gregg Hurwitz  ist neue Reihe, mit der der Autor  schon nach Band 1 großen Erfolg hatte.Dieser Roman ist Band 2.Er handelt von Evan Smoak, einem Auftragskiller, der früher im staatlichen Auftrag handelt.Der Staat hatte vor vielen Jahren ein Programm entwickelt, in dem er Waisenkinder als Auftragskiller ausbilden ließ - die Orphans.Orphan X  ist einer letzten, die das brutale Ausbildungsprogramm durchlaufen haben. Nach vielen Jahren als Killer geschieht etwas, dass seine ganze Existenz in Frage stellt.Ich war ja schon von Band 1 total begeistert. Und hatte etwas Befürchtungen, dass Band 2 nicht mehr die Qualität des Vorgängerbandes hat. Aber meine Befürchtungen haben sich nicht bewahrheiten. Dieser Band war ebenfalls unglaublich spannend.Obwohl 2/3 des Buches an nur einem Ort spielen, kommt keine Sekunde Langweile auf. Im Gegenteil, manchmal blieb mir fast der Atem weg. Ich mag den Schreibstil von Gregg Hurwitz. Er ist modern und sehr gut zu lesen. Das Buch ist in kurze bis auch etwas längere Kapitel aufgeteilt und auch deshalb schnell und fließend zu lesen.  Mit seinem Hauptprotagonisten ist dem Autor eine sehr interessante Figur mit viel Tiefe gelungen. Und auch in diesem Band verzichtet Gregg Hurwitz weitesgehend auf Klischees von Gut und Böse oder vom Klischee des gebrochenen Helden, der nun Buße tut. Nein, hier wird die Geschichte eines Mannes erzählt, dessen Leben von Kindesbeinen an von anderen Menschen bestimmt wurde, ohne dass man auf ihn oder seine Bedürfnisse Rücksicht  genommen hat. Und der bemüht ist, sein Leben zu verändern und sich einer neuen Aufgabe stellen möchte.Ich hoffe Band 3 wird bald kommen.Und von mir bekommt auch dieser Band 5 Sterne. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks