Gregor Schöllgen

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(5)
(7)
(1)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Informatives, gutes Sachbuch

    Krieg

    PagesofPaddy

    18. March 2018 um 17:04 Rezension zu "Krieg" von Gregor Schöllgen

    Sachbücher zu rezensieren ist für mich eine Herausforderung. Normalerweise versuche ich meine Leseeindrücke zu vermitteln, zu schreiben ob mir dies oder jenes gefallen hat oder nicht. Es sind Texte die ich lese, dessen Geschichte mich fesselt und im Idealfall in eine andere Welt ziehen. Bei Sachbüchern, die relativ nüchtern geschrieben sind und viele Informationen auf wenige Seiten bannen ist das aber gar nicht mal so einfach. Zum Glück schafft es Gregor Schöllgen trotz recht trockener Thematik eine gute „Geschichte“ zu erzählen. ...

    Mehr
  • Gut recherchiert, aber

    Krieg

    Cornelia_Ruoff

    07. March 2018 um 19:47 Rezension zu "Krieg" von Gregor Schöllgen

    „KRIEG“ VON GREGOR SCHÖLLGEN 1. ZUM INHALT Ich weiche heute ein wenig von meinem Konzept bei Rezensionen ab und unterteile in „Was mir gefallen hat“, „Was mir nicht gefallen hat“ und dem Fazit aus beiden. 2. WAS MIR GEFALLEN HAT Der Historiker Gregor Schöllgen versucht aus der Geschichte der letzten hundert Jahre, Gesetzmäßigkeiten zu erkennen und diese für die heutige Zeit und die nächste Zukunft als Analogieschluss anzuwenden, um uns die Auswirkungen und Folgen im Hier und Jetzt zu zeigen. Dazu hat er die Fakten ...

    Mehr
  • 3 Sterne...

    Krieg

    KristinSchoellkopf

    06. December 2017 um 20:25 Rezension zu "Krieg" von Gregor Schöllgen

    Manche Bücher möchte ich gern lesen, weil sie spannend klingen. Andere, weil sie mich fesseln werden. Bücher wie „Krieg“ allerdings interessieren mich, weil sie ein wichtiges Thema behandeln und ich es mir nur schwer vorstellen kann, wie hundert Jahre Geschichte in ein Buch von 368 Seiten passen sollten… Ein Buch über geschichtliche oder politische Themen zu schreiben ist nicht einfach, da doch sehr viel in der Kontroverse steht und konstant durch kritische Überlegungen hinterfragt werden sollte. Anstelle einer gewöhnlichen ...

    Mehr
  • Harter Tobak

    Krieg

    StMoonlight

    03. December 2017 um 09:28 Rezension zu "Krieg" von Gregor Schöllgen

    Harter Tobak. Krieg an sich ist schon schlimm (undüberflüssig) genug. Jetzt gibt es auch noch ein ganzes, passendes Buch, dazu. Der Autor hat hier Fakten zum Thema gesammelt und diese mit seiner Weltanschauung vermischt. Daraus ergibt sich etwas, dass sich ein wenig wie das Referat eines Schülers liest. Leider weder spannend, noch informativ. Es gibt einige wenig Schwarz-Weiß-Fotos, aber auch diesereißen es nicht heraus. (Was soll dem Leser auch ein Filmfoto von Charlin Chaplin in der Rolle von Adolf Hitler sagen?) „Der ...

    Mehr
  • Nüchtern, knapp und temporeich formuliert

    Krieg

    michael_lehmann-pape

    20. November 2017 um 12:36 Rezension zu "Krieg" von Gregor Schöllgen

    Nüchtern, knapp und temporeich formuliertIm Kern vermittelt Schöllgen dem Leser nicht nur einen Blick auf das das letzte Jahrhundert bis in die Gegenwart hinein, dass ununterbrochen eine Abfolge von Kriegen verschiedenster Natur war. Sondern mehr noch, Motivation und vielleicht auch Anlass des Werkes mag dem Leser durch die fast lapidar klingende „Gleichsetzung“, zumindest hohe Ähnlichkeit der „Gemengelage“ der Gegenwart zu jener in der Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Weltkrieg vor Augen stehen, wenn er sich den ...

    Mehr
  • Kompakt, flüssig und treffend

    Willy Brandt

    michael_lehmann-pape

    23. September 2013 um 09:02 Rezension zu "Willy Brandt" von Gregor Schöllgen

      Das „Hauptproblem“ einer Biographie Willy Brandts formuliert der Historiker und Brandt-Kenner Schöllgen ebenso treffend im Buch, wie er im Gesamten eine anregend zu lesende und fundierte Betrachtung des Lebens Brandts vorlegt:   „Willy Brandt macht seinem Biographen das Leben schwer, weil er es ihm scheinbar leicht macht“.   Vielfach sind die Quellen zu Willy Brandt, vielfach aus seinen eigenen Betrachtungen und Notizen einzusehen. Brandt, der selbst schon 1972 als Bonmot seiner Frau berichtet, dass wohl „zuviel über oder von ...

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits von Hitler" von Gregor Schöllgen

    Jenseits von Hitler

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. October 2010 um 22:23 Rezension zu "Jenseits von Hitler" von Gregor Schöllgen

    Ich habe es genossen, dieses Buch zu lesen. Schöllgen verbindet historische Fakten mit einer sehr anschaulichen und verständlichen Sprache und gestaltet somit dieses Buch sehr angenehm, ohne es zu seicht werden zu lassen. Ein gewisser Hintergrund an Wissen zur Thematik kann nicht schaden, da nicht alles neu erklärt wird, aber man muss keineswegs bereits ein Experte der neueren deutschen Außenpolitik sein, um den Ausführungen folgen zu können. Ich kann das Buch als Nebenbei-Lektüre für den Geschichts-LK nur empfehlen und bin mir ...

    Mehr
  • Rezension zu "Max Weber" von Gregor Schöllgen

    Max Weber

    Sokrates

    14. March 2007 um 15:55 Rezension zu "Max Weber" von Gregor Schöllgen

    Das kleine Buch ist für den eine gelungene Einstiegslektüre, der zunächst Basisinformationen über Max Weber erhalten will. Der Autor gibt eine Kurzbiographie und bringt eine Einweisung in die Denkwelt des Max Weber. - Gut geschrieben, leicht verständlich und z.T. auch überraschend kritisch, was dem Einsteiger das kritische reflektieren und differenzieren leichter macht.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.