Gregor Schöllgen Max Weber

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Max Weber“ von Gregor Schöllgen

Max Webers Entwürfe zur Wissenschafts- und Religionssoziologie, Methodenlehre und Deutung des Verhältnisses von Wirtschaft, Gesellschaft und Herrschaft haben weit über die Soziologie hinaus die modernen Geistes- und Sozialwissenschaften geprägt. Gregor Schöllgen zeichnet in der vorliegenden Einführung nicht nur Leben und Werk nach, er zeigt auch die Grenzen auf, an die Max Webers Erklärungsmodelle heute stoßen.

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Max Weber" von Gregor Schöllgen

    Max Weber
    Sokrates

    Sokrates

    14. March 2007 um 15:55

    Das kleine Buch ist für den eine gelungene Einstiegslektüre, der zunächst Basisinformationen über Max Weber erhalten will. Der Autor gibt eine Kurzbiographie und bringt eine Einweisung in die Denkwelt des Max Weber. - Gut geschrieben, leicht verständlich und z.T. auch überraschend kritisch, was dem Einsteiger das kritische reflektieren und differenzieren leichter macht.