Gregor Schneider Gregor Schneider

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gregor Schneider“ von Gregor Schneider

Gregor Schneiders Werke sind komplett gebaute Räume – sichtbare und unsichtbare, verdoppelte und gedoppelte. Akribisch baut er Räume in bestehende Räume und folgt keinem bestimmten Prinzip, sondern beobachtet, wie sich Eingriffe in die gewöhnliche Logik bestehender Architektur auf die Wahrnehmung auswirken – beängstigend, desorientierend und auf unheimliche Weise magisch faszinierend. Auf zahlreichen farbigen Tafeln zeigt Gregor Schneider hier für sein Werk charakteristische ›Touren‹ mit von ihm selbst fotografierten Ansichten – alptraumhafte Trips durch das Unterbewusste verdrängter Erfahrungen und Ängste. Die erste führt durch eine monumentale, begehbare Skulptur in ein »schwarzes Loch«, dann eine Feuerleiter hinunter in sechs Räume. Schneider hat sie aus seinem Langzeitprojekt Haus u r aufgebaut, das er 1985 begann. Das sogenannte Haus u r / Totes Haus u r wurde 2001 auf der Biennale in Venedig mit dem Goldenen Löwen prämiert und zählt zu den wichtigsten Gesamtkunstwerken der Gegenwart. Die Räume sind äußerst sparsam möbliert, nur spurenhafte Flecken in der »Abstellkammer « oder ein Tisch mit Service im »Kaffeezimmer«. Die zweite Tour führt durch verdoppelte Räume, von denen einige begehbar, andere durch Spiegel erfahrbar sind. Die Orientierung wird hinterfragt, denn das bereits Gesehene des einen Raumes wiederholt sich im nächsten: Bin ich hier oder dort ? Zeit- und Raumgefühl verflüchtigen sich, das Thema der »Verdoppelung« oder der »Wiederholung« hinterfragt das künstlerische Original. Diese bislang umfangreichste Monografie zu Gregor Schneider handelt auch von einer anderen Vorstellung von Museen und wurde vom Künstler maßgeblich mitgestaltet. Gregor Scheider’s work is about rooms – visible and invisible, doubled and duplicated, labyrinthine rooms within rooms. Rather than following a particular principle, he observes the effects that interventions in the common logic of existing architecture have on our perception. The result is frightening, disorientating and in an uncanny way, magically fascinating. Presented here, on numerous colour plates, are two tours that are characteristic of his work. These nightmarish trips lead us through suppressed subconscious experiences, through ‘black holes’, familiar yet sinister spaces, oversized, walk-in sculptures with rooms that are doubled or duplicated through mirrors and doors. The perception of time and space becomes warped and the idea of the artistic original is scrutinised by this continual doubling and repetition. This book, the most comprehensive monograph on Gregor Schneider to date, was designed and photographed by the artist himself.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen