Gregor Spörri

 4.3 Sterne bei 37 Bewertungen
Autor von LOST GOD und The Lost God.
Gregor Spörri

Lebenslauf von Gregor Spörri

Gregor Spörri kommt 1955 in Basel zur Welt. Nach Schule, Berufsausbildung und Militär gründet er eine Ausstattungsfirma für Events, Clubs und Discotheken, die er bis heute betreibt. 1988 reist Spörri erstmals nach Ägypten, um Ideen zu sammeln für eine Clubeinrichtung im pharaonischen Stil. Der Geschäftsmann und Abenteurer hat aber noch etwas anderes vor: Er will sich für einen gewagten Selbstversuch eine Nacht lang allein in der sagenumwobenen Großen Pyramide einschließen lassen. Sein Vorhaben bleibt nicht unbemerkt und bringt ihn mit einem Grabräuber zusammen, der mehr über die Pyramiden zu wissen scheint als jeder Ägyptologe. Am Ende gestattet der alte Araber dem Schweizer einen Blick auf seinen Familienschatz, zu dem ein grausiges Relikt gehört. Spörri ist schockiert, denn es handelt sich um die abgehackte Gliedmaße eines humanoiden Riesen, wie sie in alten Sagen, Mythen und in der Bibel vorkommen. Die Bilder davon gehen um die Welt. Der Ägypten-Schock, seine Recherchen und Erkundungsreisen mit Erich von Däniken – Urgestein der Paläo-SETI, sowie Gespräche mit H.R. Giger – Meister des düsteren Surrealismus, inspirieren Gregor Spörri zu seinem Roman 'LOST GOD: Das Jüngste Gericht'. Der Autor hat zum Ägypten-Schock und seinen Recherchen eine extra Website bereitgestellt: Grespo.com 2012 erscheint 'LOST GOD – Tag der Verdammnis'. Nach der Veröffentlichung recherchiert Spörri weiter und aktualisiert sein Werk. 2017 erscheint der neue 'LOST GOD – Das Jüngste Gericht'.

Alle Bücher von Gregor Spörri

Gregor SpörriLOST GOD
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
LOST GOD
LOST GOD
 (25)
Erschienen am 01.10.2017
Gregor SpörriThe Lost God
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Lost God
The Lost God
 (12)
Erschienen am 03.04.2012

Neue Rezensionen zu Gregor Spörri

Neu
Leseratte892s avatar

Rezension zu "LOST GOD" von Gregor Spörri

Intelligenter Science Fiction-Thriller
Leseratte892vor einem Monat

Auch ohne ein Jünger Erich von Dänikens zu sein, muss ich zugeben, dass der weitum belächelten Paläo-SETI-Hypothese (Der Bibel-Gott ist Boss einer raumfahrenden Techno-Spezies, die Engel sind seine unfreiwillige Mannschaft usw.), einige sehr interessante Ideen zu Grunde liegen. Der Autor greift diese Ideen auf und verknüpft sie auf intelligente Weise mit seinen eigenen Erfahrungen, Theorien und Fantasien. Eine sehr spezieller, überaus gelungener Thriller, der bei Zartbesaiteten zu Einschlafstörungen führen könnte. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Sehr interessant auch die Webseite des Autors: grespo.com

Kommentieren0
1
Teilen
Schnurbuschs avatar

Rezension zu "LOST GOD" von Gregor Spörri

Eine wirkliche Überraschung
Schnurbuschvor 6 Monaten

Nicht selten beschleicht mich beim Lesen eines Romans das Gefühl, die Handlung bereits von einem anderen Buch oder Film her zu kennen. Nicht so bei "Lost God". Der Autor erzählt die Geschichte einer der Menschheit nicht wohlgesonnenen extraterrestrischen Macht aus einer völlig neuen Perspektive heraus. Nichts für schwache Nerven!

Kommentieren0
4
Teilen
ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "LOST GOD" von Gregor Spörri

Eine Geschichte, die meine Erwartungen nicht erfüllt hat
ViktoriaScarlettvor 9 Monaten

„Die Controller springen von den Stühlen. Die Atlantis ist nicht mehr das einzige Objekt auf den Monitoren und Projektionswänden. Etwas Gewaltiges jagt aus dem Weltraum heran.“ – Zitat aus dem Buch (S. 100)

Fakten zum Buch:
Titel: zu Lost God – Das jüngste Gericht
Autor/in: Gregor Spörri
Verlag: Z-Productions
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenanzahl: 301 Seiten
ISBN: 978-3952486016
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

Inhaltsangabe (gekürzt):
Ein lastwagengroßes UFO erscheint über der Erde. Auf seiner Hülle prangt ein sichelförmiges Zeichen. Ein Imam deutet das Zeichen als Symbol des Islam und behauptet mit Bezug auf den Koran, das Objekt stamme von den Bewohnern einer Schwesterwelt der Erde. Eine islamistische Terrororganisation ruft daraufhin zum globalen Heiligen Krieg auf. Alien-Forscher Erich von Däniken entdeckt das gleiche Zeichen auf einem jahrtausendealten sumerischen Rollsiegel und prophezeit der Welt einen Götterschock ganz anderer Art. Sowohl Russland als auch China wollen das mysteriöse UFO erforschen, doch US-Präsident Donald Trump will den beiden Ostmächten unbedingt zuvorkommen – eine verheerende Entscheidung. Während Terroristen Europa ins Chaos zu stürzen versuchen, hebt in Cape Canaveral eine Raumfähre ab. Die Besatzung soll das zum göttlichen Zeichen hochstilisierte UFO bergen und in der Ladebucht der Fähre zur Erde bringen. Doch kaum ist die Raumfähre gestartet, gerät die Welt in einen Strudel apokalyptischer Ereignisse.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist unscheinbar und schlicht, dennoch wirkt es dunkel und düster. Ich finde, dass ein etwas aussagekräftigeres Motiv besser wäre.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Die Welt gerät in Aufruhr, als man am Himmel merkwürdige Objekte entdeckt. Dann wird auch noch ein fremder Satellit gefunden. Präsident Donald Trump schickt ein Raumschiff ins Weltall das ihn untersuchen soll. Doch dann stürzen plötzlich riesengroße Kapseln auf die Erde und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Das Raumschiff Atlantis wird bei diesem Einflug schwer beschädigt und kann nicht mehr zur Erde zurückkehren. Die Besatzung versucht alles Mögliche um zu überleben. Auf der Erde bricht unterdessen das Chaos aus. Wenig später kommt es zu apokalyptischen Ereignissen, die die Erde zerstören werden…
Meine Meinung zum Inhalt:

Als ich das Buch zu lesen begann, war ich noch richtig begeistert. Es beginnt mit den wahren Erlebnissen des Autors im Jahr 1988 in Ägypten. Irgendwann kommt der Hinweis, dass nun die fiktive Geschichte beginnt. Dazu springt der Leser in die Zukunft, ins Jahr 2019. Anmerken möchte ich vorher noch, dass das Buch in einem „Tagebuch“- Stil geschrieben wurde.

Donald Trump ist Präsident, sein Verhalten im Buch passt zum derzeitigen Weltgeschehen. Sein Handeln bezüglich der ET-Sichtungen ist schlüssig und nachvollziehbar. Die erste Hälfte des Buches ist extrem politikhaltig und zum Teil leider wie ein Bericht formuliert. Ich las aus der Sicht sehr vieler Personen und wechselte ständig hin und her. Es war interessant, keine Frage, aber dennoch war es sehr monoton und es kam kaum Spannung auf.

Je weiter die Geschichte fortschritt, umso verwirrter wurde ich. Irgendwann verliert sich der rote Faden und die Beschreibungen der politischen, religiösen und kulturellen Aspekte und Probleme wurden zu ausschweifend. Ich musste mich richtig zwingen weiterzulesen, weil es so langweilig war. Am Ende wurde das Ganze dann etwas bizarr und ich habe mich wirklich gefragt, wie der Autor darauf gekommen ist.

Die Szenen im Weltall mit der Crew der Atlantis waren wohl der beste Teil des Buches. Hier waren Gefühle im Spiel und Freundschaften bildeten sich, trotz der Situation. Auf der Erde herrscht nur Chaos, Intrigen und politischen Geplänkel nerven. Die Brutalität manchen Beschreibungen passte auch irgendwie nicht zum Gesamtbild. Bevor ich das Buch begann war ich neugierig und freute mich darauf. Aber nun nach dem Beenden bin ich enttäuscht.

Es wurden auch sehr viele Personen eingeführt, die dann entweder sofort starben oder in den Wirren der Geschichte untergingen. Der Schreibstil des Autors ist sehr ausgeprägt und sprachlich gut. Ab und an merkte ich, dass der Autor aus der Schweiz stammt.

Mein Fazit:
Eigentlich liegt diesem Buch eine tolle Idee mit einem originellen Setting zu Grunde. Aber leider wurde mir das Ganze zu trocken und langweilig umgesetzt. Spannung fehlt eigentlich immer und die ausschweifenden Beschreibungen lenken von der Geschichte ab. Irgendwann war die Geschichte auch nicht mehr schlüssig. Der Schreibstil des Autors ist sprachlich sehr stark und er hat Talent zu schreiben.


Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Grespos avatar
Über die Geschichte:
LOST GOD – DAS JÜNGSTE GERICHT ist ein auf alten religiösen Schriften und Mythen sowie einem verstörenden Erlebnis des Autors basierender, zeitnah spielender Science-Fiction (Endzeit) Thriller, dessen zahlreiche Handlungsstränge sich auf ein apokalyptisches Finale zubewegen, das jede Vorstellung sprengt. Die Story ist manchmal sehr brachial, dann aber auch wieder gefühlvoll und zart durch die eingebettete Liebesgeschichte.

Über mich und das Buch:
Wie im Werbetext oben erwähnt, beruhte meine Motivation diesen Thriller zu schreiben nicht auf reiner Fantasie, sondern einem nachhaltig prägenden Erlebnis, sowie sich über Jahre erstreckende Recherchen in Ägypten und rund um die Welt. In diesem Sinne bin ich ein Außenseiter unter den Thriller-Autoren. Mehr darüber könnt ihr erfahren auf der Webseite zum Buch: lostgod.com, oder der auf meiner privaten Seite: grespo.com.

Die Erstausgabe: 'LOST GOD – Tag der Verdammnis' erschien bereits 2012 und erhielt auf LovelyBooks 4,5 Sterne. Nach der Veröffentlichung recherchierte ich weiter, überarbeitete und aktualisierte den Inhalt laufend. Insgesamt habe ich über die Hälfte der Geschichte neu geschrieben. Seit 12. Oktober 2017 ist der neue 'LOST GOD – Das Jüngste Gericht' als Taschenbuch und eBook erhältlich. Im Januar 2018 erscheint die englische Ausgabe.

Verlosung und Leserunde:
Hiermit lade ich euch herzlich ein, 'LOST GOD' in einer Leserunde zu diskutieren und zu beurteilen. Ich verlose 12 Taschenbücher und 12 eBooks. Wer das Buch bereits besitzt, kann sich ebenfalls gern an der Runde beteiligen.
Zur Bewerbung: Schreibt mir, weshalb ihr das Buch gerne lesen möchtet, und vermerkt dazu, ob ihr es als Print-Version oder eBook (Format angeben) erhalten möchtet.
Ich freue mich über möglichst viele Feedbacks, Fragen und Rezensionen. Eine Bitte: Nehmt nur an der Verlosung/Leserunde teil, wenn euch das Thema Paläo-SETI interessiert und ihr auch Zeit habt zum lesen und rezensieren. Wir beginnen, sobald alle Gewinner/innen ihre Bücher erhalten haben.
Bis bald in der Runde, euer Gregor

Und so beginnt die Geschichte:
Ein lastwagengroßes UFO erscheint über der Erde. Auf seiner Hülle prangt ein sichelförmiges Zeichen. Ein Imam deutet das Zeichen als Symbol des Islam und behauptet mit Bezug auf den Koran, das Objekt stamme von den Bewohnern einer Schwesterwelt der Erde. Eine islamistische Terrororganisation ruft daraufhin zum globalen Heiligen Krieg auf.
Alien-Forscher Erich von Däniken entdeckt das gleiche Zeichen auf einem jahrtausendealten sumerischen Rollsiegel und prophezeit der Welt einen Götterschock ganz anderer Art.
Sowohl Russland als auch China wollen das mysteriöse UFO erforschen, doch US-Präsident Trump will den beiden Ostmächten unbedingt zuvorkommen – eine verheerende Entscheidung.
Während die Terroristen Europa ins Chaos zu stürzen versuchen, hebt in Cape Canaveral eine reaktivierte Raumfähre ab. Die Besatzung soll das zum göttlichen Zeichen hochstilisierte UFO bergen und auf die Erde bringen. Mit an Bord sind der verwegene Navy-Flieger Tom Taylor, die junge Wissenschaftsjournalistin und Querdenkerin Sally Brown sowie der wortkarge deutsche Raketeningenieur Gunther Wolf, der deutlich mehr über das UFO und seine Herkunft zu wissen scheint, als er zuzugeben bereit ist. Doch kaum ist die Raumfähre gestartet, gerät die Welt in einen Strudel apokalyptischer Ereignisse.
Manuela_Kraemers avatar
Letzter Beitrag von  Manuela_Kraemervor 9 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Gregor Spörri im Netz:

Community-Statistik

in 41 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks