Gregory Maguire Wicked - Die Hexen von Oz

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 13 Rezensionen
(29)
(22)
(13)
(2)
(4)

Inhaltsangabe zu „Wicked - Die Hexen von Oz“ von Gregory Maguire

Elphabas Geburt ist von einem Geheimnis begleitet, sie kam mit einer leuchtend grünen Haut zur Welt. Das eigensinnige Mädchen, das anders ist als die anderen, erlebt eine äußerst turbulente Kindheit: der Vater ein aufrechter und strenger Prediger, die Mutter eine leichtlebige Schönheit, dem Alkohol und den Männern zugetan. Während Elphaba an der Universität von Shiz Biologie studiert, ist der Zauberer von Oz dabei, die Rechte der »TIERE« – die im Gegensatz zu den einfachen Tieren sprechen können und eine Seele haben – beängstigend einzuschränken. Aber außer Elphaba scheint sich kaum jemand daran zu stören. In dem Oz von Maguire ist Elphaba, die »Böse Hexe des Westens«, gar nicht so böse, und sie ist auch keine richtige Hexe. Sie begegnet uns als eigenwillige Bewohnerin von Munchkinland, die radikale Schritte unternimmt, um den tyrannischen Zauberer von Oz zu stürzen ... Stimmen zum Buch »Halten Sie einen Platz frei im Regal zwischen ›Alice im Wunderland‹ und ›Der Hobbit‹ – es lohnt sich.« Kirkus Review »Bewitching« Chicago Tribune »Was muss ich tun?«, fragte das Mädchen. »Die Böse Hexe des Westens töten«, erwiderte Oz. L. Frank Baum

„Böse ist nicht, wenn man etwas Schlechtes tut, sondern wenn man sich hinterher deswegen schlecht fühlt.”

— Ibanez25
Ibanez25

Für Fans des Musicals ein Muss! Zwar fand ich es zeitweilig etwas träge, aber habe es trotzdem sehr gerne gelesen!

— Solvejg
Solvejg

Nichts im vergleich zum Musical! Bloß das Ende konnte bei mir ansatzweise punkten...

— Grinsekeks97
Grinsekeks97

Die Musical-Handlung gefällt mir noch ein kleines bisschen besser, aber das Buch ist für jeden Wicked-Fan natürlich Pflicht ;)

— Elphaba287
Elphaba287

Toll! Ich habe es verschlungen. :)

— Bancia
Bancia

<3

— BookwormsSweety
BookwormsSweety

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Verhext ... oder auch nicht verhext

    Wicked - Die Hexen von Oz
    carpe

    carpe

    01. March 2014 um 16:16

    Klappentext: Elphabas Geburt ist von einem Geheimnis begleitet, sie kam mit einer leuchtend grünen Haut zur Welt. Das eigensinnige Mädchen, das anders ist als die anderen, erlebt eine äußerst turbulente Kindheit: der Vater ein aufrechter und strenger Prediger, die Mutter eine leichtlebige Schönheit, dem Alkohol und den Männern zugetan. Während Elphaba an der Universität von Shiz Biologie studiert, ist der Zauberer von Oz dabei, die Rechte der »TIERE« - die im Gegensatz zu den einfachen Tieren sprechen können und eine Seele haben - beängstigend einzuschränken. Aber außer Elphaba scheint sich kaum jemand daran zu stören. In dem Oz von Maguire ist Elphaba, die »Böse Hexe des Westens«, gar nicht so böse, und sie ist auch keine richtige Hexe. Sie begegnet uns als eigenwillige Bewohnerin von Munchkinland, die radikale Schritte unternimmt, um den tyrannischen Zauberer von Oz zu stürzen ... Wie aus meiner Buchgeschichte schon hervorging, hatte ich arge Probleme in das Buch reinzufinden. Das hat sich eigentlich auch bis zum Schluss hingezogen. Nicht das es kompliziert geschrieben wäre, nein, der Schreibstil ist nicht schlecht. Aber die Story zog sich an zu vielen Stellen wie Kaugummi. Nichts passierte so wirklich. Es wird im Prinzip nur das Leben der "Bösen Hexe des Westens" beschrieben, ohne Spannung und Spannungsbögen. Das Ende fand ich dann auch noch teilweise recht verworren und konnte Elphabas Beweggründe eben dieses und jenes gerade jetzt zu tun nicht nachvollziehen. Obwohl da mal kurz Spannung da war. Sie fiel aber direkt in dem Moment wo mir klar wurde, dass für mich nichts nachvollziehbar ist. Alles in allem würde ich das Buch als ein Märchen für Erwachsene sehen. Für Kinder ist es definitiv nicht geeignet. Und man muss wirklich die Muse haben sich auf dieses Buch einzulassen. Vielleicht werde ich es irgendwann noch einmal lesen. Jetzt stelle ich es erstmal ins Regal zurück und bin stolz auf mich, dass ich durchgehalten habe

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    BookwormsSweety

    BookwormsSweety

    14. March 2012 um 19:29

    "Wicked" ist ein wunderbares Buch über Gut und Böse und ermöglicht einen neuen Einblick in die Geschichte "Der Zauberer von OZ". Das Leben der bösen Hexen des Westens machte die einst unschuldige Elphaba mit der grünen Haut ungewollt zu einer Außenseiterin. Oft fühlt sie sich nicht verstanden und nicht mal von ihren Eltern wirklich geliebt. Wichtig ist den Autor zu zeigen , dass es eben die Umstände sind die einen Formen und verändern. Immer wieder wird betont, dass jeder selbst entscheidet was er tut. Durchweg will Elphaba/die Hexe Gerechtigkeit erlangen, bis sie dabei vergisst dabei nicht nur an die eigene Gerechtigkeit zu denken. Am Ende stirbt sie durch Dorothy. Das geschieht weil Dorothy die brennende Hexe retten will mit Wasser. Das Wasser aber tötet sie. Dorothy will in dem Buch nichts böses, tut es aber doch aus Unwissenheit. Daran sieht man mal wieder wie Gefährlich Unwissenheit ist und wie schwer es ist zwischen "Gut" und "Böse" zu unterscheiden.

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Dubhe

    Dubhe

    18. September 2011 um 13:51

    Dies ist die wahre Geschichte der bösen Hexe von Oz. Immer werden die Geschichten von der Seite der Guten aus erzählt, doch was ist mit den Bösewichten, die eine wichtige Rolle in allen Erzählungen spielen? Sie haben sich ihre Rolle gewiss nicht immer ausgesucht und haben vielleicht auch ein paar Gefühle, oder etwas nicht? Und wie sind sie zu dem geworden, was sie nun sind? Was war der große Faktor? . Ich wollte dieses Buch lesen, da ich ein sehr großer Musical-Fan bin. Ich wollte schon immer einmal das Musical Wicked sehen. Dieses Buch ist die Vorlage zu dem Musical, doch ich wurde etwas enttäuscht. Die Geschichte ist gut, keine Frage, doch das Buch zieht sich ziemlich. Es kommt einem ellenslang vor und die Geschichte braucht lange, bis es zu einem Höhepunkt kommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Dupsi

    Dupsi

    06. August 2011 um 14:51

    Wer kennt sie nicht, die Böse Hexe des Westens aus dem "Zauberer von Oz"? Doch wer war sie eigentlich wirklich? War sie schon immer böse? Wenn nicht, was hat ihre Welt so erschüttert, dass sie diese Seite wählen musste? All das konnte ich hier nachlesen. Ich erlebte Elphabas Geburt, ihre Kindheit, die Schwierigkeiten, die sie hatte wegen ihrer grünen Haut. Ich sah sie in Shiz, wo sie sich mit Galinda anfreundete, obwohl beide so unterschiedlich waren, aus verschiedenen Welten zu kommen schienen. Ich konne miterleben, wie der Zauberer von Oz immer mehr Macht bekam, die TIERE (eigentlich genau wie Tiere, nur dass sie wie Menschen leben können und der Sprache mächtig sind) immer weiter unterdrückt und schließlich vollkommen aus dem gesellschaftlichen Leben hinausgedrängt wurden. Und vor allem konnte ich miterleben, wie Elphaba trotz allem die Liebe findet. Wicked stand schon seit Ewigkeiten in meinem Regal, weil ich mit dem Lesen warten wollte, bis das Musical nach Berlin kommt und ich beides unmittelbar zusammen erleben konnte, doch schließlich habe ich mich doch dazu entschlossen, es endlich zu lesen. Bei Wicked handelt es sich ganz im Gegensatz zum "Zauberer von Oz" nicht um ein Kinderbuch. Elphabas Mutter wird als ziemlich freizügig beschrieben, es gibt zeitweise doch recht brutale Szenen, wie die Ermordung von Schildkrötenherz und dazu kommen die ganzen politischen Verwicklungen. Doch für alle, die bereits als Kind in der Welt von Oz versunken sind, ist das Buch empfehlenswert. Für mich war es ein Erlebnis, erneut nach Oz zu reisen, dass durch Gregory Maguire um einiges erwachsener geworden ist. Zudem fand ich die Böse Hexe des Westens schon immer interessant und war froh, nun etwas über ihr Leben zu lesen, bevor Dorothy nach Oz kam. Festzustellen, dass auch Elphaba eigentlich nur ein Mensch ist, ein Mensch der unter seinem Aussehen zu leiden hatte, der Freunde hatte und der fähig war zu lieben. Nun freue ich mich umso mehr, irgendwann in den Genuss des Musicals zu kommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Alle die sich (so wie ich) für das Buch interessieren, weil sie das Musical gut fanden, seien hiermit gewarnt. Das Buch hat mit selbigem nur soviel gemein, dass die Hauptperson grün ist. Kommt das Musical mit viel Charme und Herzenswärme daher, so ist das Buch trocken, durchsetzt von politischen und religiösen Abhandlungen und teils deftigen sexuellen Anspielungen, die irgendwie unpassend wirken. Nichtsdestotrotz ist die Idee die Geschichte aus der Perspektive des vermeintlich Bösen zu erzählen gut, aber leider bleiben die Personen hier nur Schablonen. Selbst Elphaba - die man im Musical mit ihrer trockenen aber ehrlichen Art ins Herz geschlossen hat - bleibt hier nur ein Spielball der Geschichte und berührt kaum. Für mich eines der wenigen Beispiele bei denen die Umsetzung eines Buches besser ist als die Buchvorlage selbst.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    grummelgnom

    grummelgnom

    23. November 2010 um 20:46

    Tolle Ergänzung zum Zauberer von Oz. Sehr eingängige Geschichte, aber um vollends zu überzeugen war es nicht flüssig genug. Zu oft war der erhobene Zeigefinger quasi bildhaft dargestellt (hab nichts gegen Belehrungen, aber diese sollten im Kontext einfließen).

  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    TheSaint

    TheSaint

    01. November 2009 um 23:13

    Die Geschichte der "bösen Hexe des Westens" - Elphaba - wird in einem tollen Schreibstil und wunderbaren Beschreibungen der Hauptfigur wie auch der Nebenfiguren und Orte kurzweilig und spannend erzählt. Wenn man den Film "Der Zauberer von Oz" kennt, macht es noch mehr Spaß, sich dem Hintergrund zu widmen. Eine sehr lesenswerte Geschichte über Außenseitertum, politisches Engagement, Individualismus, emotionale Blokaden, Liebe, Intrige, oberflächlichen Schein, Magie, Schuld und Sühne, Freundschaften...

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    plutarch

    plutarch

    19. August 2009 um 11:12

    h hatte zuerst das Musical gesehen, in London damals und habe mir danach das Buch gekauft. Buch und Musical sind sehr unterschiedlich, aber beides hat mir gefallen. Während im Musical die Verbindungen zum märchenhaften Zauberer von Oz verstärkt dargestellt werden und die Mädchenfreundschaft zwischen Elphaba und Glinda im Mittelpunkt steht, dominiert im Buch das Politdrama. Gerade dieser Aspekt, ein hochpolitisches Buch im Genre Fantasy, macht Maguires Roman zu etwas ganz besonderem. Es wird aufgezeigt, dass Gut und Böse relative Begriffe sind, wenn man sich erst einmal mit den Wurzeln und den Gründen des Bösen beschäftigt. Alles eine Frage der Perspektive! Dazu kommt die brilliante Sprachgewalt, farbig schildert er die Lebensgeschichte einer ewigen Außenseiterin und ihren Kampf gegen die Spielregeln einer Gesellschaft, die sie zur bösen Hexe macht. Hier wurde einer der tapfersten und beeindruckendsten Frauengestalten der Literatur erschaffen und lange nach dem lesen hat man Elphaba und ihre Geschichte noch klar und deutlich vor Augen!

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. June 2009 um 09:28

    Wer glaubt ein Märchenbuch in der Hand zu halten liegt falsch. Die Geschichte hat nicht viel mit Zauberei zu tun. Es ist sehr politisch und gibt Denkanstösse zum Thema gut und böse.

  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Alliya

    Alliya

    24. May 2009 um 13:08

    Am Anfang fand ich das Buch echt spannend und flüssig zu lesen. Zur Mitte hin wurde es dann etwas zäher und zu Schluß leider ziemlich langweilig. Habe mir etwas mehr von dem Buch erhofft. Freue mich aber noch aufs Musical :)

  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Laupi

    Laupi

    12. August 2008 um 14:45

    Bin über das Musical drauf gekommen und finde vor allem den Mix von beidem spannend: Die Musik bringt die Gefühle sehr viel eindeutiger auf den Punkt, während der Roman Zusammenhänge weitaus tiefgreifender und dadurch auch einleuchtender und packender erläutern kann.
    Absolut empfehlenswert!

  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Guinness

    Guinness

    10. June 2008 um 21:55

    Wie wurde die böse Hexe des Westens zu dem was sie ist? Jeder kennt die Geschichte um Dorothy, ihre Gefährten und den Zauberer von Oz. Mehr als 70 Jahre nach Erscheinen des "Zauberers von Oz", kann man nun dessen Vorgeschichte nachlesen, oder das Märchen in Stuttgart als Musical erleben. Beschrieben wird in beiden Fällen das Heranreifen des grünhäutigen Mädchens Elphaba, zur sogenannten "bösen Hexe des Westens". In der Welt von Oz spielen allerdings nicht nur grünhäutige Mädchen und Hexen eine Rolle, sondern in diesem magischen Land gibt es auch schwerwiegende politische Probleme. Meiner Meinung nach trifft das Buch den Ton vom "Zauberer von Oz" sehr gut, und bringt so viel mehr Tiefe in eine schöne alte Märchengeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Wicked - Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire

    Wicked - Die Hexen von Oz
    Saugnapf

    Saugnapf

    01. March 2008 um 01:11

    Ich war etwas enttäuscht von "Wicked". Ich kannte zuerst nur die Geschichte aus dem Musical und erwartete, diese auch in detaillierter Form im Buch vorzufinden. Leider gab es jedoch nicht allzuviele Gemeinsamkeiten und einiges ist in der Buchversion grundlegend anders. Wenn man "Wicked" jedoch für sich allein betrachtet und das Musical nicht kennt, ist es eine sehr gelungene Geschichte. Andernfalls werden die meisten wohl eher enttäuscht sein.

    Mehr