Greta Hansen Zwischen uns der Ozean

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(14)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischen uns der Ozean“ von Greta Hansen

Ein Neuanfang in Amerika! Davon träumen Paula Klausner und ihre Eltern, als sie mit dem Ozeandampfer über den Atlantik reisen. Auf Ellis Island aber wird der Sechzehnjährigen die Einreise verwehrt. Brutal wird Paula von ihrer Familie getrennt und allein nach Hamburg zurückgeschickt. Doch Paula gibt nicht auf. Mit der Hilfe neugewonnener Freunde erkämpft sie sich gegen alle Widrigkeiten eine verheißungsvolle Zukunft. Und sie hört nicht auf, nach ihrer in New York verschollenen Familie zu suchen. Muss sie die Liebe ihres Lebens opfern, um sie wiederzufinden?

Dies ist ein wunderschöner historischer Roman - klare Empfehlung zum Lesen!

— Ekcnew
Ekcnew

Wunderschöne Geschichte über eine Liebe und eine lange Suche..

— duceda
duceda

Das ist für mich mal wieder ein tolles Buch gewesen!

— Goldammer
Goldammer

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zwischen uns der Ozean" von Greta Hansen

    Zwischen uns der Ozean
    robbylesegern

    robbylesegern

    10. June 2012 um 12:44

    "Zwischen uns der Ozean" von Greta Hansen ,lässt die Zeit der großen Auswanderungswelle nach Amerika, Ende des 19.Jahrhunderts bzw. Anfang 20. Jahrhunderts wieder auferstehen.Ein wunderschönes Buch, das den Geist der Zeit gut eingefangen hat. Ende des 19. Jahrhunderts machen sich viele Menschen aus verschiedenen Ländern der Erde auf, um in Amerika ihr großes Glück zu finden. Unter ihnen ist auch die Familie Klausner aus Hamburg.Mit ihren drei Kindern besteigen sie 1893 in Hamburg die "Fürst Bismark",die sie in die "Neue Welt" bringen soll. In Amerika angekommen, müssen sie zuerst auf die Manhattan vorgelagerte kleine Insel Ellis Island.Dort werden die Einwanderer auf ihre gesundheitliche Tauglichkeit überprüft werden.Die 15 jährige Paula Klausner, die in ihrer Kindheit Kinderlähmung hatte und seitdem hinkt,besteht diese Untersuchung nicht und wird mit dem nächsten Schiff nach Hamburg zurückgeschickt. Von ihren Eltern getrennt, kommt sie in Hamburg in ein Waisenhaus, in dem sie sich mehr als unglücklich fühlt.Sie schwört sich nach Amerika zurück zu kehren und ihre Familie zu suchen. In einer interessanten und spannenden Art und Weise erzählt die Autorin Greta Hansen dem Leser die Geschichte der Paula Klausner, die sich von einem verängstigten und schüchternen Mädchen in eine selbstbewusste und erfolgreiche junge Frau verwandelt. Die Verhältnisse in Hamburg , aber auch die im New York der Jahrhundertwende werden anschaulich und gut nachvollziehbar geschildert, dass man sich als Leser gut in diese Zeit zurückversetzen kann und den Pioniergeist der damaligen Zeit spürt.Das Land der großen Möglichen, New York, der Moloch, der alles zu verschlingen droht und sich in dieser Zeit in einer gigantischen Art und Weise verändert, bzw. ausweitet entsteht vorm Auge des Lesers, dass man es manchmal bedauert,nicht an diesem Abenteuer teilgenommen zu haben.Die Person der Paula Klausner wird sehr interessant beschrieben und es macht Spaß ihr bei ihrer Weiterentwicklung zu einer durchsetzungsstarken Frau zuzusehen. Sicherlich gibt es Bücher, die das Thema Auswanderung professioneller und ausführlicher behandelt haben als Greta Hansen dies getan hat, aber ich glaube, dass die Autorin ihren Fokus auch eher auf Paula gerichtet sieht und da kann ich nur sagen, dass es ihr gut gelungen ist, diese Person glaubhaft dazustellen.Auch in diesem Buch gibt es wieder Zufälligkeiten, die schnell vorhersehbar waren und auch die Liebe spielt eine Rolle, aber eher auf einem Nebenschauplatz. Alles in allem hat mir dieser Unterhaltungsroman aber gut gefallen und ich kann ihn allen Menschen empfehlen, die Fernweh haben und ein bisschen Abenteuer spüren wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen uns der Ozean" von Greta Hansen

    Zwischen uns der Ozean
    Spatzi79

    Spatzi79

    09. November 2011 um 08:42

    Zum Inhalt: Paula Klausner ist knapp 16, als sie mit ihrer Familie von Hamburg nach Amerika auswandert. Aufgrund finanzieller Probleme in der Heimat will Paulas Vater in der neuen Welt von vorne anfangen und auch Paula kann die Ankunft in Amerika kaum erwarten. Doch als die Familie auf Ellis Island das Einwanderungs-Prozedere über sich ergehen lassen muss, geschieht etwas Furchtbares. Paula wird aufgrund ihres lahmen Beines, das sie seit einer Erkrankung durch Kinderlähmung hat, abgewiesen und auf dem nächsten Schiff zurück nach Hamburg geschickt – ohne ihre Familie. Das junge Mädchen muss sich in Hamburg also ganz alleine durchschlagen. Wird ihr das gelingen und wird sie ihre Familie eines Tages wiedersehen? Meine Meinung: Das Buch hat sich wirklich schön lesen lassen. Paula ist ein sympathischer starker Charakter und man bangt und hofft richtig mit ihr mit. Allerdings ist mir nicht so recht klargeworden, warum Paula und ihre Familie sich nicht wiederfinden, diesen Aspekt fand ich etwas unlogisch. Auch einige Szenen im Lauf des Buches fand ich teilweise unnötig und die Handlungen einiger Charaktere nicht richtig glaubwürdig, aber insgesamt habe ich mich trotzdem gut unterhalten gefühlt. Besonders spannend fand ich die Beschreibung, wie es bei der Einwanderung in die Vereinigten Staaten zugegangen ist, ein Aspekt über den ich bisher noch nicht wirklich viel gewusst habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen uns der Ozean" von Greta Hansen

    Zwischen uns der Ozean
    urlaubsbille

    urlaubsbille

    27. October 2011 um 21:17

    Der Hauptaspekt ist die Auswanderung von Hamburg nach Amerika und die Einreiseverweigerung der Tochter Paula. Wie die Familie dann wieder zueinander findet, welche Hürden sowohl Paula alsauch die ausgewanderte Restfamilie zu nehmen hat, wird sehr gefühlvoll und gut erzählt. Ich hatte mich bisher mit dieser Thematik wenig auseinandergesetzt und fühle mich jetzt recht gut über die Möglichkeiten aber auch Widrigkeiten der damligen Auswanderer informiert. Das Buch ist gut recherchiert und sehr aufschlußreich. Es läßt sich leicht und flüssig lesen. Mir hat es Spaß gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen uns der Ozean" von Greta Hansen

    Zwischen uns der Ozean
    Granuaile

    Granuaile

    31. July 2011 um 18:34

    Sehnsucht nach einem besseren Leben Paula und ihre Familie wollen auswandern. Mit einem Dampfschiff nehmen sie die Reise auf im Zwischendeck. In Ellis Island müssen sie die medizinische Untersuchung über sich ergehen lassen, woraufhin Paula, gerade mal 15 Jahre alt, auf Grung der Fehlstellung ihres Beins, abgewiesen wird. Paula und ihre Familie können sich nicht von einander verabschieden. Sie werden brutal auseinander gerissen. Somit landet Paula auf ein Schiff zurück nach Hamburg. Dort lernt sie Fanny kennen, die zu ihrer besten Freundin wird. In Hamburg wird sie in ein Weisenhaus gesteckt, wo sie hart arbeiten muss. Sie flieht und treibt sich herum bis sie ihre Freundin Fanny wiedertrifft und bei Ihr unterkommt. Dort kann sie aber nicht bleiben. Bei der Geburt von Fannys Kind trifft sie auf deren Nachbarin und arbeitet daraufhin in deren Brauerei. Dort kommt sie auch zum Erfolg. Zwei Jahre sucht sie nun schon ihre in Amerika zurückgebliebene Familie, kann sie aber nicht ausfindig machen. Also beschließt sie zurück nach Amerika zu reisen, diesmal in der ersten Klasse. Denn dort kann sie nicht abgewiesen werden. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich habe ihn in kürzester Zeit durchgelesen. Die Geschichte um Paula ist sehr spannend und es ist sehr interessant gewesen wie sie alles meisterte. Der Schreibstiel der Autorin ist sehr flüssig und die Figuren sympathisch.

    Mehr