Greta Ley Toy, Toy, Toy!

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Toy, Toy, Toy!“ von Greta Ley

„Du bist eben kein Rennpferd mehr, eher ein Haflinger oder so.“ Noch eben war Susanne Schmidt ganz zufrieden mit ihrer kleinen Terror-Familie, den schwerbewaffneten Minimonstern und Robert, dessen Charme in Sachen Pferdevergleiche keine Grenzen kennt. Doch wenn sich jetzt nichts ändert, rollen Köpfe! Da kommt ihr das Stellenangebot von A&O Toys nur gelegen: Susanne soll Spielsachen designen … nur, mit dieser besonderen Art von Spielzeug hätte sie nicht gerechnet!

als E-Book gelesen sehr humorvolles Buch

— Regenwolke
Regenwolke

Das Leben ist schon hart, aber niemals kurz und beschissen wie ein Kuhschwanz. Es lebe das Spielzeug!

— Wuschelchen99
Wuschelchen99

Sehr unterhaltsam. Ideal für Zwischendurch

— flocke26
flocke26

Sehr schönes Buch das Lachen ist vorprogrammiert und es ist eine Geschichte wie sie wirklich passieren kann.

— christiane_brokate
christiane_brokate

Witziges Buch könnte aus dem Leben sein um einen delikaten Job

— sabrinchen
sabrinchen

Witzig und aus dem Alltag gegriffen!

— sabrinchen
sabrinchen

war positiv überrascht, dachte zuerst, naja wieder so ein Sex-Buch, aber dann kam es ganz anders. Eher wie Kerstin Gier nur mit Toys.

— Finja_Herzschmerz
Finja_Herzschmerz

Stöbern in Humor

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

Dicke Eier

Gern mehr davon!

Jezebelle

Und ewig schläft das Pubertier

Pubertiere mann könnte lachen und weinen gleichzeitig

MoniqueH

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Tolles Buch, sehr lustig aber auch sehr spannend, man muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Chrissie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Toy, Toy, Toy!" von Greta Ley

    Toy, Toy, Toy!
    GretaLey

    GretaLey

    LESERUNDE Lies mit und bewirb dich um eins der 20 Exemplare im Epub oder Mobi Format. Wenn du gerne lustige Geschichten liest, Frauenbücher magst und dir weder Kinder... noch Eheprobleme fremd sind... dann bist du richtig in dieser Leserunde. Gemeinsam mit dem Verlag books2read lade ich dich herzlich ein, dich bis zum 30. Mai zu bewerben. Ich lose dann aus, wer dabei sein kann. Zur Leseprobe geht's hier: http://www.thalia.at/shop/at_thalia_start/suchartikel/toy_toy_toy/greta_ley/ISBN3-7337-8322-0/ID39304125.html?fftrk=1%3A1%3A10%3A10%3A1&jumpId=441374 oder hier: https://www.books2read.de/buecher-entdecken/show/toy-toy-toy und mehr Infos über mich und meine Bücher findest du auf meiner FB Seite: https://www.facebook.com/pages/Greta-Ley/1417136881872830 Viel Spaß... und noch kurz das das Motto von Toy, Toy, Toy!: liebend spielen und sich spielend lieben :-) Eure Greta Ley

    Mehr
    • 165
  • Super witzig und besser als erwartet!

    Toy, Toy, Toy!
    TheMaLaSo

    TheMaLaSo

    30. August 2014 um 13:40

    Susanne ist von Beruf Mutter und Hausfrau. Sie hat 2 Kinder und ist glücklich verheiratet. Doch ausgefüllt ist ihr Leben nicht, denn sie möchte gerne wieder arbeiten. Da kommt ihr die freie Stelle bei einem "Spielzeughersteller" als Produktdesignerin sehr gelegen. Prompt gibt sie ihre Bewerbung ab - und wird zum Vorstellungsgespräch eingeladen! Doch erwartet sie dort etwas ganz anderes als sie ursprünglich dachte, denn es handelt sich nicht um einen "normalen" Spielzeughersteller! Was soll sie tun? Soll sie den Job annehmen? Was wird ihre Familie dazu sagen? Und vielmehr, was sollen die Leute im Dorf von ihr denken? Ein kleines Abenteuer beginnt! Meine Meinung Wie das Cover schon verraten hat, handelt es sich hier um keinen "Spielzeughersteller" für Kinder, sondern den für die Erwachsenen - die Sextoys. Greta Ley beschäftigt sich hier mit einem eigentlichen Tabuthema über das nie so offen geredet wird - und ich finde es klasse. Es ist kein Erotikroman an sich, sondern einfach die Darstellung einer kleinen Familie, in der die Hausfrau zur Karrierefrau mutiert und das mit Sexspielzeug. Der Hauptcharakter Susanne ist eigentlich eine ganz normale Mutter und eher passiv in allem. Doch der neue Job verändert ihr ganzes Wesen. Susanne wird viel offener und wie ich finde auch selbstbewusster. Ihr Charakter gefällt mir wirklich gut, denn es zeigt, dass auch aus einer kleinen stillen Frau eine selbstbewusste Karrierefrau werden kann. Susannes Mann finde ich klasse, denn er steht vollkommen hinter ihr. Doch so wie Susanne zur Karrierefrau mutiert, so wird ihr Mann immer mehr Hausmann, denn bei ihm im Job läuft genau das Gegenteil ab. Es läuft schlecht für ihn! Vom selbstbewussten Mann mutiert er zur grauen Maus, die sich alles gefallen lässt! Das Wechselspiel der Charakterzüge finde ich hier phänomenal, denn im Grunde wechseln beide die Seiten bzw. tauschen die Rollen. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Susanne. Wir erfahren hier viele Gedankengänge von ihr und können mit ihr sehr gut mitfühlen. Ich war von Anfang an im Buch drin und hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Der Handlungsverlauf zum Ende hin ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig und nicht ganz nach meinem Geschmack, aber dennoch kann ich verraten, dass es natürlich ein Happy End gibt. Und genau das gefällt mir wieder sehr gut. Interessant finde ich die Familie von Susanne, sprich Mutter, Vater und Bruder. Der Bruder ist homosexuell, der Vater kifft nebenbei und die Mutter passt so gar nicht in das ganze Bild hinein, denn sie scheint etwas prüde. Sie kommt weder mit der Homosexualität von ihrem Sohn, noch mit dem neuen Job ihrer Tochter klar. Doch so sehr Susanne ihre Mutter manchmal auch verachtet, so ähneln sie sich beide doch so ziemlich - und das bemerkt Susanne im Laufe des Romans auch.  Immer wieder gibt es wirklich witzige Passagen im Buch bei denen ich oft schmunzeln musste. Das Buch ist in keinerlei Hinsicht mit zu viel Sexuellem belastet, sodass ich es auf keinen Fall unter Erotikliteratur packen würde. Für mich ist es ein wirklich toller Chick-Lit-Roman mit sehr viel Humor. Das Lesen macht einfach Spaß und ich danke der Autorin an dieser Stelle für den anderen Blick auf dieses Thema. Auch dieses Mal habe ich beim Lesen feststellen müssen, dass man immer wieder dazu lernt - auch durch Romane!

    Mehr
  • Toy Toy Toy

    Toy, Toy, Toy!
    Solengelen

    Solengelen

    Die bildhafte Sprache hat mich sofort ins Geschehen gezogen. Ich sag nur, WIE IM RICHTIGEN LEBEN!!! Susanne will endlich wieder ins Berufsleben zurück. Sie hat Glück und bekommt einen Job, Spielzeug entwerfen. Aber was für ein Spielzeug. Der neue Job bekommt nicht nur Susanne, sondern offensichtlich auch ihrer Ehe. Statt Pflicht zieht die Kür ins Schlafzimmer. Sie scheint vom Glück bevorzugt, was sie will schafft sie. Verliert sie dabei etwas wichtiges aus dem Auge?  Der bildhafte leichte Schreibstil hat mich sofort in die Geschichte eintauchen lassen. Ich war sofort mittendrin, zum Glück nur als Leser, der sich köstlich amüsieren durfte. 

    Mehr
    • 2
  • Susanne und das Spielzeug

    Toy, Toy, Toy!
    schafswolke

    schafswolke

    22. June 2014 um 21:18

    Susanne ist verheiratet und hat 2 Kinder, doch sie möchte so langsam mal was anderes machen, als "nur" Hausfrau und Mutter zu sein. Kurzerhand bewirbt sich sich auf eine Anzeige zur Spielzeugdesignerin. Denn wer könnte da nicht besser qualifiziert sein als eine Mutter? Doch dann kommt irgendwie alles anders. Und das es sich nicht um Spielzeug für Kinder handelt, wird ihr erst beim Vorstellungsgespräch klar. Susanne wirft aber nicht gleich die Flinte ins Korn und nimmt die neue Herausforderung an, doch wie soll sie das nur ihrer Familie beibringen? Ich fand den Roman von Greta Ley sehr unterhaltsam und ich habe mich sehr amüsiert. "Toy, Toy, Toy!" liest sich flüssig weg und ist die ideale Sommerlektüre. Auch wenn sich das Buch mit Sexspielzeug beschäftigt, ist es eindeutig ein Buch in dem die Familie im Vordergrund steht und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. 5 Sterne für das tolle Buch.

    Mehr
  • Greta Ley kann sich in die großen Namen der Frauenlektüre einreihen

    Toy, Toy, Toy!
    Spleno

    Spleno

    22. June 2014 um 12:15

    Inhalt: Susanne, Mutter von zwei Kindern, erlebt den alltäglichen Wahnsinn. Sie möchte wieder in ihrem Beruf arbeiten. Findet eine tollen Job, als Spielzeugdesignerin. Ihr Mann Robert unterstützt sie. Susanne erfährt beim Vorstellungsgespräch um was für Spiezeug es sich handelt und sie bekommt die Arbeit... Meinung: Grandios! Die Autorin Greta Ley schreibt frei von der Seele direkt aus dem Alltag heraus. Ich konnte mich total mit Susanne identifizieren. Es gibt viele Momente die mit viel Witz und Charme geschrieben wurden. Es wurde mir beim Lesen nie langweilig, das Gegenteil war an der Tagesordnung. Das "Spielzeug" wird gut in die Geschichte hineingebunden und kommt nicht so klischeehaft rüber. Die Charaktere sind mit viel Liebe geschrieben wurden. Der Schreibstil ist jung, frisch und mit einer Brise Humor gespickt. Fazit: Ein starkes Buch für starke Frauen mit den Hang zum großartigen spritzigen Humor.

    Mehr
  • Greta Ley kann sich in die großen Namen der Frauenlektüre einreihen

    Toy, Toy, Toy!
    Spleno

    Spleno

    22. June 2014 um 12:14

    Inhalt: Susanne, Mutter von zwei Kindern, erlebt den alltäglichen Wahnsinn. Sie möchte wieder in ihrem Beruf arbeiten. Findet eine tollen Job, als Spielzeugdesignerin. Ihr Mann Robert unterstützt sie. Susanne erfährt beim Vorstellungsgespräch um was für Spiezeug es sich handelt und sie bekommt die Arbeit... Meinung: Grandios! Die Autorin Greta Ley schreibt frei von der Seele direkt aus dem Alltag heraus. Ich konnte mich total mit Susanne identifizieren. Es gibt viele Momente die mit viel Witz und Charme geschrieben wurden. Es wurde mir beim Lesen nie langweilig, das Gegenteil war an der Tagesordnung. Das "Spielzeug" wird gut in die Geschichte hineingebunden und kommt nicht so klischeehaft rüber. Die Charaktere sind mit viel Liebe geschrieben wurden. Der Schreibstil ist jung, frisch und mit einer Brise Humor gespickt. Fazit: Ein starkes Buch für starke Frauen mit den Hang zum großartigen spritzigen Humor.

    Mehr
  • Es lebe das Spielzeug!

    Toy, Toy, Toy!
    Wuschelchen99

    Wuschelchen99

    18. June 2014 um 21:46

    Eigentlich hat Susanne mit ihren zwei Kindern genug zu tun. Diese halten sie auf Trapp, hin und wieder auch mit roher Gewalt und Scheren in den Händen, es sind halt doch Monster. Doch ein bisschen Abwechslung könnte ihr nicht schaden. Sie entscheidet sich, wieder in ihrem Beruf als Designerin Fuß zu fassen. Was ihre beste Freundin kann, kann ich auch, sagt sich Susanne. Die passende Annonce für die Stelle einer Spielzeugdesignerin in einer Zeitung ist auch schnell zur Hand. Von ihrem Mann Robert wird sie auch ermuntert sich zu bewerben. Allerdings wird Susanne erst beim Vorstellungsgespräch bewusst, um welche Art von Spielzeugen es sich handelt. Es kommt wie es kommen muss, Susanne bekommt den Job! Von nun an wird alles anders. Eine sehr witzige Geschichte mitten aus dem Leben. Greta Ley schafft es dabei wunderbar, das Thema der besonderen Spielzeuge nicht in den seichten Erotikbereich abgleiten zu lassen, sondern ganz spritzig damit umzugehen ohne lächerlich zu wirken. Auch die ganzen Familiengeschichten sind so realistisch beschrieben, dass sich jeder darin wieder erkennen kann, in guten wie in schlechten Zeiten. Ich habe mich beim Lesen bestens unterhalten gefühlt. Ein Buch nicht nur für Mütter oder Frauen, die das noch werden wollen, nein auch für Männer, denn auch sie können sich sicher gut mit dem Inhalt identifizieren. Ein dickes Lob an die Autorin für dieses gelungene Buch!

    Mehr
  • Susanne macht Karriere

    Toy, Toy, Toy!
    hannemie

    hannemie

    17. June 2014 um 12:48

    Susanne ist Mutter von  zwei Kindern und mittelmäßig glücklich. Sie möchte wieder als Produktdesignerin durchstarten. Schließlich hat sie die Möglichkeit als Designerin für Spielzeug zu arbeiten. Ihr Mann ist einverstanden und selbst der kleinste Sprössling ist gut im Kindergarten untergebracht. Auch dass es sich um „Erwachsenenspielzeug“ handelt, stört sie nicht. Über kurz oder lang merkt sie  jedoch wie spießig ihre Umgebung ist. Insgesamt eine schöne Geschichte über die Familie, Frauen im Beruf und Männer mit Mobbing-Problemen. Mir gefiel besonders, dass Susanne ihren Weg gegangen ist und sich nicht verunsichern ließ. Ich würde das Buch direkt wieder lesen.

    Mehr
  • Familienleben vs Delikater Job

    Toy, Toy, Toy!
    sabrinchen

    sabrinchen

    Hier hat Greta Ley ein witziges und spannendes Buch erschaffen in den man sich als Mutter oft selbst wiedererkennt. Eine Mutter von zwei Minimonstern möchte mal zu Hause raus und sucht sich einen Halbtagsjob in einer Spielzeugfirma. :) Hier wird naturgetreu ein tolles Familienleben beschrieben was auch seine Tücken hat und manchmal unvorhersehbar ist. Mehrmals habe ich herzhaft lachen können und mich auch mal wiedererkannt. Der Schreibstil ist locker flockig ohne flach zu wirken. Dieses Buch hat mir einige unbeschwerte und lustige Stunden beschert. Von mir gibt es dafür 4++++ Überraschungen sind mit inbegriffen ^^

    Mehr
    • 3
    cybersyssy

    cybersyssy

    15. June 2014 um 20:27
  • Unterhaltsames Buch für zwischendurch

    Toy, Toy, Toy!
    flocke26

    flocke26

    Kurzbeschreibung: „Du bist eben kein Rennpferd mehr, eher ein Haflinger oder so.“ Noch eben war Susanne Schmidt ganz zufrieden mit ihrer kleinen Terror-Familie, den schwerbewaffneten Minimonstern und Robert, dessen Charme in Sachen Pferdevergleiche keine Grenzen kennt. Doch wenn sich jetzt nichts ändert, rollen Köpfe! Da kommt ihr das Stellenangebot von A&O Toys nur gelegen: Susanne soll Spielsachen designen … nur, mit dieser besonderen Art von Spielzeug hätte sie nicht gerechnet. Cover: Das Cover ist sehr schlicht gestaltet, dafür aber in knalligen Pink gehalten. Meine Meinung: Susanne ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und Hausfrau. Sie ist gefrustet und bewirbt sich daher auf eine Stelle als Spielzeugdesignerin. Doch da Susanne kein Kinderspielzeug designen soll, sondern vielmehr Spielzeug für Erwachsene, sorgt dies für jede Menge Schwierigkeiten. Da ich weder verheiratet bin, noch Kinder habe, kann ich nicht aus eigenen Erfahrungen sprechen. Ich muss jedoch sagen, dass ich mir den Alltag als Hausfrau und Mutter genauso vorstelle wie im Buch beschrieben. Alles ist sehr witzig und locker geschrieben, dass man  schnell in das Buch hinein findet. Die Charaktere sind sehr sympatisch und gut beschrieben. Anfangs muss ich sagen, fehlte mir der Bezug zur Realität. Alles lief wie am Schnürrchen und man hat quasi daraufgewartet, dass irgendwann mal was schief läuft. Als dies dann endlich passierte, fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Man darf allerdings keinen Erotikroman erwarten. Klar kommen sich Susanne und ihr Ehemann das ein oder andere Mal näher, dies ist jedoch nebensächlich und nicht ausführlich beschrieben. Ich fand es gut, denn dies hätte der witzigen und lockeren Stimmung geschadet.  Fazit: Unterhaltsame Geschichte für zwischendurch und sicherlich jeder Mutter und Hausfrau zu empfehlen. Dieses Buch zeigt, dass die Karriere als Mutter nicht zu Ende ist, auch wenn es hier eine andere Art der Karriere ist. Natürlich auch an alle Nicht-Mütter zu empfehlen, die nach guter Unterhaltung suchen.

    Mehr
    • 2
  • Neuer Job = neue Probleme

    Toy, Toy, Toy!
    bine_2707

    bine_2707

    14. June 2014 um 15:37

    Susanne ist Hausfrau und zweifache Mutter. Aber irgendwann fühlt sie diese Aufgabe nicht mehr aus. Daher muss ein Job her. Als ihre Freundin ihr dann eine Anzeige heraussucht, in der eine Designerin gesucht wird, ist Susanne Feuer und Flamme. Auch wenn sie vorher eher im Bereich Möbel tätig war, wird sie von der Stelle als Designerin für Spielzeug angesprochen. Da sie perfekt für die Aufgabe ist, erhält sie den Job. Das einzige Problem ist, dass es sich um Erwachsenenspielzeug handelt.... Auch wenn Susanne die Aufgabe riesigen Spass bereitet, hat ihr Umfeld und besonders die anderen Eltern im Kindergarten ein großes Problem damit. Schließlich ist auch ein Familienstreit vorprogrammiert..... Mir hat das Buch sehr gut gefallen, gerade zum Ende hin konnte ich es nicht mehr aus der Hand geben. Besonders das Ende fand ich sehr schön. Das Cover sprach mich direkt an, wobei das Spielzeug vom Cover auch später noch einen großes Ärger auslöst, als die Kinder Susannes Spielsachen entdecken.... Insgesamt würde ich das Buch jedem weiter empfehlen.

    Mehr
  • Eine wundervolle und mitreißende Geschichte ...

    Toy, Toy, Toy!
    Die-wein

    Die-wein

    Susanne, die sich seit Jahren nur um den Haushalt und die Kinder kümmert, ist ziemlich gefrustet. Sie hat das Gefühl, dass irgendetwas fehlt in ihrem Leben. Nachdem ihr ihre beste Freundin Eva den Rat gibt, sich einen Job zu suchen und ihr auch gleich die passende Stellenanzeige präsentiert, bewirbt sie sich als Produktdesignerin für Spielsachen. Allerdings hat sie keine Ahnung, dass es sich dabei um besondere Spielsachen für Erwachsene handelt. Ich hatte anfangs Bedenken, dass das Buch nicht so ganz das Richtige für mich ist, da ich mich mit Erotikliteratur etwas schwer tue. Man steigt aber sehr schnell in die Geschichte ein und erkennt sich in vielen Alltagssituationen von Susanne sofort wieder. Die Geschichte ist dabei so witzig und liebevoll geschrieben, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Es sind selbstverständlich auch einige Stellen enthalten, in denen sich Susanne und Robert näher kommen, aber das alles ist sehr romantisch und geschmackvoll beschrieben. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und zum Ende hin überschlugen sich die Ereignisse förmlich. Ich habe mit der Protagonistin Susanne mit gelitten und war am Schluss sprachlos und berührt. Eine Geschichte, die einen wirklich mitreißt.  Ich hoffe auf weitere so tolle Bücher von Greta Ley.

    Mehr
    • 2
  • Toy Toy Toy

    Toy, Toy, Toy!
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    Kurzbeschreibung „Du bist eben kein Rennpferd mehr, eher ein Haflinger oder so.“ Noch eben war Susanne Schmidt ganz zufrieden mit ihrer kleinen Terror-Familie, den schwerbewaffneten Minimonstern und Robert, dessen Charme in Sachen Pferdevergleiche keine Grenzen kennt. Doch wenn sich jetzt nichts ändert, rollen Köpfe! Da kommt ihr das Stellenangebot von A&O Toys nur gelegen: Susanne soll Spielsachen designen … nur, mit dieser besonderen Art von Spielzeug hätte sie nicht gerechnet! Meine Meinung: Dieses Buch beschreibt das Leben einer Ehefrau und Mutter die wieder in ein normales Leben zurück möchte . Mit Arbeit und das Gefühl auch von anderen Seiten gebraucht zu werden und was zu schaffen. Da ihr Job nicht der  natürlichste ist muss sie und auch ihre Familie und die Kinder mit vorurteilen rechnen. Das bringt Probleme mit sich was sie aber im Endefekt gut meistert. Die Geschichte ist witzig spannend und ehrlich erzählt, und auch das happy End kommt nicht zu kurz. Das Buch fesselt einen und man Lebt mit den Charakteren. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und sehr gut zu verstehen . Der Autorin ist hier eine authentische Geschichte gelungen von einer gestressten Mutter zur Karierefrau!Jede Frau und auch Mutter wird sich in bestimmten Situationen wieder finden . Kann das Buch nur jeden empfehlen der wieder herzhaft Lachen will und eine wunderschöne Geschichte und ihre turbelenten Seiten erleben will.

    Mehr
    • 2
  • Toy Toy Toy

    Toy, Toy, Toy!
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    10. June 2014 um 21:19

    Kurzbeschreibung „Du bist eben kein Rennpferd mehr, eher ein Haflinger oder so.“ Noch eben war Susanne Schmidt ganz zufrieden mit ihrer kleinen Terror-Familie, den schwerbewaffneten Minimonstern und Robert, dessen Charme in Sachen Pferdevergleiche keine Grenzen kennt. Doch wenn sich jetzt nichts ändert, rollen Köpfe! Da kommt ihr das Stellenangebot von A&O Toys nur gelegen: Susanne soll Spielsachen designen … nur, mit dieser besonderen Art von Spielzeug hätte sie nicht gerechnet! Meine Meinung: Dieses Buch beschreibt das Leben einer Ehefrau und Mutter die wieder in ein normales Leben zurück möchte . Mit Arbeit und das Gefühl auch von anderen Seiten gebraucht zu werden und was zu schaffen. Da ihr Job nicht der  natürlichste ist muss sie und auch ihre Familie und die Kinder mit vorurteilen rechnen. Das bringt Probleme mit sich was sie aber im Endefekt gut meistert. Die Geschichte ist witzig spannend und ehrlich erzählt, und auch das happy End kommt nicht zu kurz. Das Buch fesselt einen und man Lebt mit den Charakteren. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und sehr gut zu verstehen . Der Autorin ist hier eine authentische Geschichte gelungen von einer gestressten Mutter zur Karierefrau!Jede Frau und auch Mutter wird sich in bestimmten Situationen wieder finden . Kann das Buch nur jeden empfehlen der wieder herzhaft Lachen will und eine wunderschöne Geschichte und ihre turbelenten Seiten erleben will.

    Mehr
  • Leserunde zu Toy, Toy, Toy! von Greta Ley

    Toy, Toy, Toy!
    GretaLey

    GretaLey

    25. May 2014 um 19:34

    Kleine Erinnerung: in fünf Tagen endet die Bewerbungsphase für Toy, Toy, Toy! Ich wage hier die erste Leserunde und freue mich sehr, euch kennen zu lernen. Wer keine Angst vor Minimonstern in den Körpern süßer Kinder hat... Wer das Dilemma kennt, zwischen Familie und Job hin und her zu tingeln... Wer auch über Sex lachen kann... und einfach ALLE die Spaß am Lesen haben, sind eingeladen mitzumachen :-) Bis bald, eure Greta

    Mehr
  • weitere