Julis Schmetterling

von Greta Milán 
4,7 Sterne bei61 Bewertungen
Julis Schmetterling
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

c-m-mondsteins avatar

Ein liebenswertes Buch, mit einem feinsinnigen Einblick in ein Krankheitsbild, das nicht jedem geläufig ist. Guter Auftaktroman

Monika81s avatar

Sprachlos

Alle 61 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781477825334
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Montlake Romance
Erscheinungsdatum:01.07.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne48
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Monika81s avatar
    Monika81vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sprachlos
    Sprachlos

    Ein wunderschönes Buch. War richtig geflasht.
    Es geht um einen Mann der nächsten der Schmetterlings Krankheit leidet und vom Schicksal geplagt. Schon als Kind gehänselt und ins sich gekehrt und läßt ungern Menschen ins sein inneres. Sie verguckt sie sofort in ihn und kämpft. Bis ....
    Lest selbst ❤❤❤

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LiehsaHs avatar
    LiehsaHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Geschichte an sich ist nichts Neues, wird jedoch durch Bastians ungewöhnliche Krankheit deutlich aufgepeppt. Ein interessanter Roman.
    Eine Liebesgeschichte unter besonderen Umständen

    Das Cover ist wirklich hübsch. Schlichte Eleganz zeichnet sich manchmal eben doch aus.

    "Julis Schmetterling" ist ein guter Titel. Er passt zur Geschichte, weil der Begriff "Schmetterlingskinder" auch für Betroffene von Bastians Hautkrankheit verwendet wird.

    Erzählt wird aus der personalen Perspektive, wobei sowohl Julis als auch Bastians Sicht vorkommen. Letzterer hat aber deutlich weniger Textanteil, wahrscheinlich um die Spannung besser erhalten zu können. Schließlich sind Geheimnisse nur noch halb so interessant, wenn der Charakter sie gleich erzählen würde, nicht wahr?
    Die Geschichte ist gut geschrieben. Ich habe sie trotz des schweren Themas rasch lesen können.

    Ich denke, ich bin nicht die Einzige, die vor der Lektüre dieses Romans noch nie von Epidermolysis bullosa gehört hat. Dafür ist die Krankheit zu selten. Aber was ich dem Buch entnehmen konnte, war, dass es eine schreckliche Krankheit ist. Das Thema geht einem nahe, besonders wenn es von der Autorin auch noch so authentisch und einfühlsam beschrieben wird. Die Verbindung zwischen Liebesgeschichte und diesem Thema macht die Geschichte besonders und lesenswert.
    Juli und Bastian sind geeignete Protagonisten. Julis Einfühlsamkeit ist Sanftheit ist wirklich einprägsam. Bastian hat mir auch gut gefallen mit seinen Mauern und seiner Zerbrechlichkeit, die seine Männlichkeit nicht infrage stellt. Dass die beiden die meiste Zeit der Geschichte nur wenig miteinander reden und ihre Beziehung in erster Linie über Sex aufbauen, ist jedoch ein Punkt, der mich stört. Immer wurden Gespräche aufgeschoben und durch Geschlechtsverkehr ersetzt - bis es irgendwann nicht mehr ging. Wenigstens blieb Juli nach dem großen Streit eine ganze Weile hart, was wirklich eindrucksvoll ist. Sonst sind die sanftmütigen Frauen in Liebesgeschichten nicht so konsequent.
    Auch die Nebencharaktere sind sehr interessant. Der zweite Band ist einer von ihnen gewidmet. Ich weiß noch nicht, ob ich den lesen werde. Aber der dritte soll sich wieder mit Juli und Bastian befassen, was mich mehr interessiert.

    Fazit: 

    Eine seltene Hautkrankheit, interessante Protagonisten und eine ruhige Liebesgeschichte, in der Vertrauen eine große Rolle spielt, all das macht diesen Roman interessant. Er ist nicht perfekt, aber allein wegen der Thematik würde ich ihn empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Hilga_Hoefkenss avatar
    Hilga_Hoefkensvor 2 Jahren
    Spannende Liebesgeschichte mit seltenem Thema

    Die Liebesgeschichte entfaltet sich zuerst langsam und quasi mit Widerstand, nimmt aber mit der Zeit an Tempo auf. Die Protagonisten sind vielschichtig und sympathisch gezeichnet. Neben den beiden Hauptpersonen gefällt mir vor allem Julis Freundin, mit ihrer exzentrischen Art. Die Handlungen der Personen waren fast immer gut nachvollziehbar, auch wenn Julis Verstocktheit zum Schluss mir manchen Seufzer entlockt hat. Neben der Romanze und den jeweiligen Familiengeschichten spielt auch eine relativ seltene Krankheit eine Hauptrolle. Hier merkt man, dass die Autorin sich gut auskennt und man erfährt Vieles, ohne das Gefühl zu haben, in ein medizinisches Fachbuch abzugleiten. Insgesamt ein schönes Buch, das beim Lesen Spaß gemacht hat, auch wenn es zwischenzeitlich recht traurig wurde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    TheBookWormvor 2 Jahren
    Eine Geschichte so schön wie ein Schmetterling

    Inhaltsbeschreibung (Quelle: Amazon):
    Bei einer Vernissage begegnet die attraktive Julietta dem unnahbaren Fotografen Bastian. Sofort spürt Juli Schmetterlinge im Bauch. Aber Bastian hegt ein Geheimnis: Seit seiner Geburt leidet er an einer seltenen Hautkrankheit, aufgrund derer er sich außergewöhnlich schnell verletzt.
    Sein Leben ist geprägt von Schmerz und Zurückweisung, seine Gedanken werden beherrscht von Selbstzweifeln und Misstrauen. Juli will ihm helfen, seine Befangenheit abzulegen und sich ihr zu öffnen. Doch sie ahnt nicht, wie tief seine Wunden tatsächlich sind.

    Meinung:
    Ich gestehe, auf „Julis Schmetterling“ von Greta Milán wurde ich aufgrund des wunderschönen Covers aufmerksam und bin schon eine ganze Weile darum herum geschlichen bis ich es jetzt endlich doch gelesen habe.
    Und es hat mich wirklich total vom Hocker gerissen, sodass ich es fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Autorin schildert die Gefühle und Ängste der Charaktere sehr nachvollziehbar (auch da abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten erzählt wird), fesselt einen total mit der gesamten Geschichte und informiert auch noch gut verständlich über eine seltene Krankheit. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich mir erst nicht vorstellen konnte wie sehr diese Krankheit die Betroffenen selbst bei alltäglichen Dingen einschränkt.
    Da diese Geschichte so einzigartig ist, wundert es mich auch nicht, dass die Geschichte bereits ins Englische übersetzt wurde.

    Bastian ist von Beruf Fotograf und leidet an einem seltenen Gendefekt, der Hautkrankheit Epidermolysis bullosa, deren Betroffene auch Schmetterlingskinder genannt werden, da ihre Haut so zerbrechlich wie die Flügel eines Schmetterlings ist. Bastians Körper ist gekennzeichnet von Wunden und Narben, welche er immer unter langer Kleidung und seinen Handschuhen versteckt. Aber Bastian trägt diese Wunden nicht nur auf seinem Körper sondern auch auf seiner Seele. Aufgrund seines äußeren Erscheinungsbilds ist er extrem unsicher, was er so gut es geht zu verstecken versucht in dem er niemanden an sich ran lässt. Diese Unsicherheit führt auch immer wieder dazu, dass er eifersüchtig wird sobald er Juli mit einem anderen Mann sieht.

    Juli, die mit vollem Namen Julietta heißt, ist einfach nur zauberhaft, sie kam mir tatsächlich meistens irgendwie feengleich vor. Nachdem sie ihr Jurastudium vor kurzem hingeschmissen hat, weiß sie nun nicht so wirklich was sie mit ihrem Leben anfangen will. Ihre Eltern, insbesondere ihre Mutter, sind mit dem ständigen Leistungsdruck, den sie auf Juli ausüben, da auch keine große Hilfe. Zu ihrer Schwester Hanna deren Mann Max und Sohn Lukas führt sie jedoch eine sehr innige Beziehung.
    Sie hat sehr viel Geduld und Verständnis für Bastian, jedoch frustriert sie es verständlicherweise auch, dass Bastian ihr trotz seiner Liebe zu ihr nicht richtig vertrauen kann. Dabei liebt sie ihn aufrichtig mit all seinen „Makeln“ und wünscht sich, dass er sich so sehen könnte wie sie ihn sieht.

    Julis Freundin Isabelle und der ebenfalls von der Krankheit betroffene Felix sorgen dafür, dass trotz aller Ernsthaftigkeit auch ein gewisser Humor in der Geschichte enthalten ist. Die zwei sind wirklich sehr lustig. Gerade Felix, bei dem die Krankheit schlimmer ist als bei Bastian, bewundere ich wirklich für seine Einstellung und dafür, dass er sich seinen Humor trotz aller Widrigkeiten bewahrt hat. Auch seine Schwester Elena, Isabelles Galeristin, ist mir mit ihrer herzlichen Art sehr ans Herz gewachsen, insbesondere da sie sich so aufopferungsvoll um ihren Bruder kümmert. Elena spielt auch die Hauptrolle im Nachfolgeband „Elenas Schmetterling“.

    Der Epilog ist nochmal ganz besonders schön geschrieben! Trotzdem lässt das Ende den Leser für einen Moment frustriert zurück, aber dann merkt man ziemlich schnell, dass die Antwort auf die große, offen gebliebene Frage nicht wichtig ist.

    Fazit:
    „Julis Schmetterling“ ist mit Sicherheit eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe. Deshalb werde ich definitiv auch noch die Fortsetzung „Elenas Schmetterling“ lesen und freue mich auf weitere Geschichten der Autorin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nariels avatar
    narielvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eines der bewegendsten Bücher, die ich gelesen habe. Viel interessantes über Schmetterlingskinder verpackt in eine Liebesgeschichte.
    Ein Buch das die Seele berührt.......

    Selten gelingt es die Leser mit einem Buch so zu fesseln, sie in der Seele zu berühren und trotzdem viel wissenswertes über eine Krankheit weiterzugeben, die noch immer viel zu unbekannt ist.

    Die Wiederholung des Klappentextes lass ich sein, da sich den wahrscheinlich schon jeder/e durchgelesen hat.

    Meiner Meinung nach eines der besten Bücher, die ich in die Hände bekommen habe. Man geht mit Juli und Bastian auf die Reise, lernt beide Welten kennen und darf dabei sein wie sich ihre Wege kreuzen.

    Greta vermittelt den Lesern eindrucksvoll mit welchen Problemen, Hindernissen und Gefühlen ein Schmetterlinngskind zu kämpfen hat und das es nicht einfach ist eine Liebe zu finden. Man lernt aber auch die andere Seite kennen. Die Gedanken und Ängste, die man sich macht, wenn man zum ersten Mal in Kontakt mit dieser Krankheit kommt.

    Eindrucksvoll werden die Gefühle und Gedanken beschrieben, dass man sich hinein versetzen kann. Man darf sich jetzt aber keine langweilige Lovestory vorstellen. Das Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite, so dass man es nicht mehr weglegen möchte.

    Zu keinem Zeitpunkt wird mit Fachbegriffen herum geworfen, so dass es auch wirklich für jeden verständlich ist und trotzdem bekommt man einen sehr gute Einblick in dieses Krankheitsbild.

    Am Ende des Buches angekommen wünscht man sich einfach nur, dass es noch weiter gehen soll.

    Das Cover finde ich schon gestaltet. Die Schrift ist gut zu lesen und es ist passend, ohne das es verrät um was es in diesem Buch wirklich geht, so dass man als Leser neugierig bleibt.

    Kurz gesagt, kann ich das Buch jedem empfehlen, der über eine außergewöhnliche Liebe lesen möchte, deren Weg eindrucksvoll beschrieben wird und sich in der Seele berühren lassen will, ohne das Langweile aufkommt.

    Von mir gibt es für diese Werk eindrucksvolle 5 Sterne, da es seine Spuren in meinem Herzen hinterlassen hat.

    (c) nariel

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Das_Leselebens avatar
    Das_Leselebenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ein etwas anderes Liebespaar
    Ein etwas anderes Liebespaar

    „Julis Schmetterling“ ist schon ein Weilchen her als ich es gelesen habe. Trotzdem ist mir die Geschichte noch sehr gut in Erinnerung geblieben. Warum das möchte ich euch in der Rezension zu diesem E-Book erzählen. Aber erst einmal noch folgende Eckdaten, der Roman hat ca 382 Seiten und ist bei Amazonpublishing erschienen.
    Inhalt: Die junge hübsche Juli begegnet auf einer Vernissage, dem attraktivem, aber unnahbaren Fotografen Bastian. Juli verliebt sich sofort in ihn, was sie aber nicht ahnt, Bastian leidet unter einer sehr seltenen Hautkrankheit. Kleinste Berührungen können schwere Wunden hervorrufen. Wird Juli es schaffen Bastian aus seiner „inneren Festung“ zu locken? Wird ihre Liebe alle Selbstzweifel besiegen?
    Meine Meinung: „Julis Schmetterling“ ist ein Roman, der einmal ein ganz anderes Liebespaar zeigt. Juli die eine offene und sehr menschliche, positive Art hat ihren Gegenüber zu begegnen, ohne jegliche Vorurteile, dieses ist heute sehr selten. Sie bringt sehr viel Verständnis für Bastian auf und möchte ihm beweisen, das er ihr Traummann ist. Wie sie das macht und ob es ihr gelingt, müsst ihr natürlich selber lesen :-) . Bastian hat in seinem Leben schon einiges mitmachen müssen, da ist sein teilweise abweisendes Verhalten durchaus verständlich. Die Epidermolysis bullosa, auch Schmetterlingskrankheit genannt, wird im Buch erklärt ohne dabei jedoch zu spezifisch zu sein. Mehr als diese „Einschränkung“ steht jedoch „das Leben mit einer Einschränkung“ im Mittelpunkt. Also wie gehe ich und meine Umwelt damit um, wie beeinflusst es das Handeln. Dadurch das Juli und Bastian die Geschichte jeweils aus ihren Blickwinkeln erzählen, bekommt der Leser einen recht guten Einblick in die jeweilige Gefühlslage, dieser Person. Wobei ich besonders Bastian mochte. Obwohl ich ihn erst immer schütteln wollte. Als ich dann noch einmal drüber nach gedacht habe, musste ich zugeben das ich wahrscheinlich genauso handeln würde. Oft merkt der Leser einfach wie schwer es ihm fällt,z. B. Juli bei der Versorgung seiner Wunden zu sehen zu lassen. Genau aus s diesem Grund liebe ich Juli fast das ganze Buch hindurch, sie schafft es mit ihrer offenen, warmherzigen Art Bastian einen „normalen Menschen“ sein zu lassen. Leider hat das Buch zum Schluss hin eine Wendung, die mir Juli etwas verhagelt hat. Mit ein wenig mehr Feinfühligkeit hätte man ein großartigen Abschluss zu einem guten Buch schaffen können, leider ist dem nicht so und das letzte drittel birgt fast nur zähe Langeweile. Bis auf Bastians Kapitel. Neben den gut ausgearbeiteten Hauptcharakteren, sind die Nebencharakter sehr lesenswert. Der Schreibstil von Greta Melán, ist flüssig und animiert zum Weiterlesen.
    Jede Leseratte, die Liebesromane mit ungewöhnlichen Paaren mag und einer mal (fast) ganz anderen Geschichte positiv gegenübersteht, der sollte sich „Julis Schmetterling“ näher anschauen.

    (Die original Rezension findet ihr auf meinem Blog das.leseleben.webnode.com)

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Kari_Lessirs avatar
    Kari_Lessirvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein unglaublich berührendes Buch, großartig geschrieben, mit lebensechten Figuren und einer Geschichte, die einmalig toll erzählt ist.
    So toll geschrieben!

    Das ist mein zweites Buch von Greta Milán, das mich ebenfalls absolut in seinen Bann gezogen hat. Die Autorin erzählt eine absolut berührende zu Herzen gehende Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die das Schicksal aufeinander treffen lässt. Bastian hat eine Hautkrankheit aufgrund eines Gendeffekts, was ihn zu einem Leben in selbst gewählter Einsamkeit verdammt. Aber Juli ist trotz seines Makels fasziniert von ihm und verliebt sich. Wie die beiden miteinander umgehen, welche Höhen und Tiefen sie durchleben und was letztlich aus ihnen wird, das ist so wunderbar geschildert, dass ich noch immer ganz sprachlos bin. Ich liebe dieses Buch und kann es absolut empfehlen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Sonnenbluemchen67s avatar
    Sonnenbluemchen67vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: ernstes Thema gefühlvoll verpackt
    ernstes Thema gefühlvoll verpackt

    Inhalt: Juli geht zur Vernissage ihrer besten Freundin und dort trifft sie auf den unnahbar wirkenden Fotografen Bastian. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, doch er geht sofort auf Distanz und lässt niemanden an sich heran. Auch trägt er Handschuhe, was Juli sehr stutzig macht, doch dann passiert etwas, was die Beiden zusammen bringt und damit kommt Juli nach und nach hinter Bastians Geheimnis und öffnet sich ihm immer mehr. Doch Bastian ist ein harter Brocken für sie und sie muss um ihn kämpfen…

     

    Mein Fazit: Das vorliegende Buch bekam ich über eine FB-Verlosung als Taschenbuch. Die Autorin Greta Milán hat mir dort sogar eine liebe Widmung rein geschrieben, über die ich mich riesig gefreut habe. Denn wann bekommt man so etwas schon einmal. Doch nun zum Buch, die Autorin hat sich hier eines, wie ich finde, nicht ganz einfachen Themas angenommen. Nämlich einer noch recht unerforschten Krankheit, Epidermolysis bullosa, deren Patienten werden häufig Schmetterlingskinder genannt. Greta verarbeitet dieses Thema so gefühlvoll und dennoch mit genug Information darüber, ohne das es Kitschig wird oder gar abdriftet ins Unmögliche. Mir war bis dato diese Krankheit nicht wirklich bekannt, lediglich wusste ich, dass es eben möglich war, dass man an so etwas erkranken könnte. Doch wie genau dies läuft, wusste ich nicht. Die Autorin bringt in ihrem Roman diese Krankheit so behutsam dem Leser näher, dass man sich trotzdem sehr wohl fühlt, wenn man ihn liest. Ihre Protagonisten hat sie mit einer solchen Liebe beschrieben, dass man stets dachte, genau neben ihnen zu stehen. Auch wenn es um Epidemolyis geht, ist es dennoch eine wundervolle Liebesgeschichte zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Greta schreibt mit einer Leichtigkeit, dass es mir stets schwer fiel, das Buch auch nur für kurze Zeit weglegen zu müssen. Kurz vor Beendigung der Geschichte musste ich ein wenig weinen, da es da traurig wurde und ich dachte, dass war’s dann, doch Gott sei Dank…aber wenn ich dann nun mehr sage, dann Spoiler ich wohl J. Ich für meinen Teil liebe das Buch und hoffe, bald noch weitere wundervolle Bücher der Autorin lesen zu dürfen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nadine1307s avatar
    Nadine1307vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Berührend, gefühlvoll, ergreifend!
    Bitte mehr davon!

    Mädchen trifft Junge, sie finden sich interessant, alles könnte so einfach sein. Wäre da nicht seine Hautkrankheit, die Bastian zunächst von seinen wahren Gefühlen abhält und somit sich und Julietta, genannt "Juli", das Leben und die Liebe schwer macht. Aber Juli wäre nicht Juli, wenn sie sich so leicht von ihrer großen Liebe abbringen lassen würde und fängt an zu kämpfen. Kann sie Bastian von einer gemeinsamen Zukunft überzeugen?

    Greta Milán entführt den Leser auf eine emotionale Reise durch die turbulente Beziehung von Juli und Bastian. Ihr Schreibstil ist angenehm flüssig und unaufdringlich. Besonders die Thematik rund um Bastians Krankheit wird gefühlvoll, ästhetisch und unaufgeregt dem Leser näher gebracht. Die Perspektive wechselt von Juli zu Bastian, sodass der Leser mittendrin ist und die ambivalenten Gefühle und Reaktionen besser nachvollziehen kann. Die Protagonisten sind liebevoll gezeichnet und agieren authentisch. Bastians Panzer, die arrogante, kompromisslose, ablehnende Haltung zu Beginn des Romans, wird perfekt zum Ausdruck gebracht. Eine besondere Würze verleihen aber auch die Nebencharaktere der Handlung. Julis Freundin Isabelle sowie Bastians Freund Felix sind wirklich sympathisch und ergänzen die Geschichte perfekt. Der Leser erfährt durch Felix und dessen Krankengeschichte welche Ausmaße es auf den Betroffenen aber auch sein Umfeld hat.

    Greta Milán ist mit "Julis Schmetterling" ein kleines Meisterwerk gelungen. Ich hatte zunächst leichte Befürchtungen was die Umsetzung bzw Einbettung der Krankheit in eine Liebesgeschichte anbelangt. Nach Jojo Moyes' "Ein ganzes halbes Jahr" haben es viele Bücher sicher schwierig, da man sie hieran misst. Greta Milán muss diesen Vergleich allerdings nicht scheuen, sondern kann auf Augenhöhe mithalten. Sie berichtet so taktvoll und gleichzeitig so intensiv, aber nie wirkt es voyeuristisch oder vorführend. Ich bin mehr als gut unterhalten worden, der Roman war viel zu schnell zu Ende und nun wünsche ich mir mehr von Juli und Bastian zu lesen.
    Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und vergebe sehr sehr gerne volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    ColourfulMinds avatar
    ColourfulMindvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine einzigartige Geschichte über die Liebe und wie sie es schafft, einen Menschen mit einer unheilbaren Krankheit doch zu heilen. 5 Sterne!
    Wundervoll!

    Was könnte ich anderes zu diesem Buch sagen als „Wunderschön“?

    Die vielen positiven Rezensionen auf diversen Seiten haben mich dazu verleitet, das doch recht kostengünstige Ebook zu erwerben. Und was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut.

    Die Geschichte rund um Juli und ihren Schmetterling ist einfach wunderschön und mal etwas anderes.

    Natürlich haben wir denselben Grundgedanken wie in anderen etlichen Büchern des Genres auch: Wunderschöne junge Frau trifft unnahbaren gutaussehenden Mann, der ein dunkles Geheimnis hütet und eindeutig Bindungsängste hat.Klingt vertraut,oder?Doch Bastian ist ein Schmetterlingkind. Und genau diese Tatsache macht das ganze um so vieles interessanter, anrührender und realistischer.Ich habe im Vorfeld nicht viel von dieser Krankheit gewusst, nur vielleicht mal zufällig gehört, dass es so etwas gibt. Deswegen fand ich auch vor allem die Hintergrundinformationen zu diesem schrecklichen Schicksal sehr interessant. Allein der Gedanke, unter dieser Krankheit zu leiden, ist schon wirklich furchtbar. Da möchte man gar nicht erahnen, wie es diesen Menschen wirklich damit geht.
    Doch eben das hat die Autorin hier mit „Julis Schmetterling“ getan. Sie gestattet uns einen Einblick in das Leben und den Alltag mit der Schmetterlingskrankheit und vor allem, welche Auswirkungen sie auf die Psyche und das Denken eines Menschen hat. Das Ganze verpackt sie in eine wirklich anrührende Liebesgeschichte, die es schafft, so ganz ohne Kitsch auszukommen.

    Sowohl Juli als auch Bastian habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt. Ich bin bekanntlich kein großer Fan von dieser Erzählweise, habe ich es doch nicht gerne, wenn wirklich jeder Aspekt einer Geschichte durch wechselnde Perspektiven beleuchtet wird. Doch hier habe ich nach ein paar Seiten gemerkt, dass dies wirklich nötig war. So erfahren wir direkt, wie es Sebastian mit dem ganzen geht und müssen es nicht nur durch Julis Augen sehen.

    Die Liebesgeschichte der beiden ist einfach wundervoll. Sie ist anrührend zaghaft, aber auch leidenschaftlich. Die Autorin beschreibt keine der Liebesszenen ausführlich, schafft es jedoch trotzdem das Prickeln und die erotische Atmosphäre auf den Leser zu übertragen.

    Sie beschreibt die Geschichte zweier Menschen, die erst zueinander finden müssen und lernen müssen, zu vertrauen. In Bastians ganz speziellen Fall vor allem auch: Sich selbst zu lieben. Julis Art und Weise mit diesem sensiblen Thema umzugehen, war dabei einfach rührend, ohne auch nur einmal ins Kitschige abzudriften.
    Allgemein war der Schreibstil sehr angenehm zu lesen und bewegte sich stets in einem guten Mittelmaß zwischen zügiger Erzählweise und ausführlichen Beschreibungen.


    Eine einzigartige Geschichte über die Liebe und wie sie es schafft, einen Menschen mit einer unheilbaren Krankheit doch zu heilen. 5 Sterne!

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    GretaMilans avatar
    Liebe Leser,
    hiermit lade ich euch herzlich zur Leserunde zu "Julis Schmetterling" ein. Ich bin gespannt auf eure Meinung und freue mich sehr auf einen regen Austausch.
    Eure Greta


    Und darum geht es:
    Als die attraktive Julietta dem zurückhaltenden Bastian begegnet, spürt sie ihn ganz deutlich, den Schmetterling in ihrem Bauch.
    Aber Bastian verbirgt ein Geheimnis: Seit seiner Geburt leidet er an einer sehr seltenen Hautkrankheit, aufgrund derer er sich außergewöhnlich schnell verletzt. Sein Leben ist geprägt von Schmerz und Zurückweisung, seine Gedanken werden beherrscht von Selbstzweifeln und Misstrauen.
    Juli will ihm helfen, seine Befangenheit abzulegen und sich ihr zu offenbaren. Doch sie ahnt nicht, wie tief seine Wunden tatsächlich sind.

    PS: Eine ausführlichere Leseprobe findet ihr auf www.julis-schmetterling.de und auf Amazon.de.
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks