Gretchen McNeil Ten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ten“ von Gretchen McNeil

Shhhh! Don't spread the word! Three-day weekend. House party. White Rock House on Henry Island. You do not want to miss it. It was supposed to be the weekend of their lives—three days on Henry Island at an exclusive house party. Best friends Meg and Minnie each have their own reasons for wanting to be there, which involve their school's most eligible bachelor, T. J. Fletcher, and look forward to three glorious days of boys, bonding, and fun-filled luxury. But what they expect is definitely not what they get, and what starts out as fun turns dark and twisted after the discovery of a DVD with a sinister message: Vengeance is mine. Suddenly, people are dying, and with a storm raging outside, the teens are cut off from the rest of the world. No electricity, no phones, no internet, and a ferry that isn't scheduled to return for three days. As the deaths become more violent and the teens turn on each other, can Meg find the killer before more people die? Or is the killer closer to her than she could ever imagine?

Stöbern in Jugendbücher

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

Am Abgrund des Himmels

Kitschige Liebesgeschichte, grottige Fantasy: Selten habe ich mich so gelangweilt & um meine kostbare Freizeit betrogen gefühlt.

Lenneth88

Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung

Sehr schöner und gelungener Abschluss der Reihe mit Lebensweisheiten, die wir uns alle mal zu Herzen nehmen sollten!

Mimmi2601

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gretchen McNeil - Ten

    Ten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. March 2013 um 12:26

    Kurzbeschreibung: It was supposed to be the weekend of their lives—three days on Henry Island at an exclusive house party. Best friends Meg and Minnie each have their own reasons for wanting to be there, which involve their school's most eligible bachelor, T. J. Fletcher, and look forward to three glorious days of boys, bonding, and fun-filled luxury. But what they expect is definitely not what they get, and what starts out as fun turns dark and twisted after the discovery of a DVD with a sinister message: Vengeance is mine. Suddenly, people are dying, and with a storm raging outside, the teens are cut off from the rest of the world. No electricity, no phones, no internet, and a ferry that isn't scheduled to return for three days. As the deaths become more violent and the teens turn on each other, can Meg find the killer before more people die? Or is the killer closer to her than she could ever imagine? Meine Meinung kurz & knapp: Gretchen McNeil konnte mich mit ihrem Jugendthriller Ten definitiv begeistern. Aus Megs Sicht wird berichtet, wie nach und nach die Jugendlichen sterben und man weiß anfangs nicht, ob es sich um Selbstmord oder einen tragischen Unfall handelt. Erst später wird klar, dass es der Täter auf jeden von den zehn jungen Leuten abgesehen hat und man rätselt über das Motiv und natürlich den Täter. Denn es könnte wirklich jeder der Jugendlichen selber infrage kommen. Die Geschichte an sich bleibt von Anfang bis Ende spannend, schon der Beginn macht eindeutig Lust auf mehr und die Umgebung, eine abgelegene Insel, wird von Gretchen McNeil sehr anschaulich und intensiv geschildert. Bildet die Gruppe anfangs noch eine zwar zusammengewürfelte Einheit, macht sich nach und nach Misstrauen unter den jungen Leuten breit, denn jeder verdächtigt jeden. Es werden alte Wunden aufgerissen und Vorwürfe laut, die sich bisher im Verborgenen gehalten haben und somit wird selbst vertrauten Personen nicht mehr geglaubt, was die Autorin nachvollziehbar darstellen konnte. Ich kann Ten mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Ein spannender Jugendthriller, der es durchaus verdient hätte, auch ins Deutsche übersetzt zu werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Ten" von Gretchen McNeil

    Ten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. January 2013 um 14:00

    Zehn Jugendliche. Drei Tage. Eine Insel. Meg und ihre beste Freundin Minnie erhalten von der beliebtesten Schülerin ihrer Schule eine Einladung zu einer privaten Hausparty auf der kleinen Insel Henry's Island. Minnie will unbedingt zu dieser Party, aber nicht ohne Meg. Als die beiden besten Freundinnen dort ankommen, stellen sie fest, dass neben ihnen noch acht andere Jugendliche eingeladen wurden, die nicht alle mit ihnen auf dieselbe Schule gehen. Außerdem: Von der Gastgeberin selbst fehlt jede Spur. Die zehn Jugendlichen wollen sich einen schönen Abend machen. Eine DVD landet im Player und plötzlich ist die gute Stimmung wie verflogen: Die DVD kündigt an, dass jemand Rache üben will. Alle halten diese DVD für einen geschmacklosen Scherz, bis in derselben Nacht das erste Opfer gefordert wird... Meg findet ein Tagebuch und versucht rauszufinden, wer hinter dem plötzlichen Sterben der Partygäste steckt. Dabei kommen Lügen, Intrigen und Gefühle unter den Jugendlichen auf, die unter der Oberfläche längst am Brodeln waren und nun endlich Gehör finden. Auch finden Personen zueinander, die unter anderen Umständen wahrscheinlich keinen gemeinsamen Weg gehen würden... Das Cover des Buches verrät bereits, dass es sich hier um eine düstere Geschichte auf einer Insel handelt. Ich finde das Cover sehr passend, die düsteren Farben sind klasse gewählt und die rote Farbe unterstützt die düstere Atmosphäre, passt aber auch perfekt zur Geschichte. Die Geschichte ist schnell erzählt: Zehn Teenager, zehn Geheimnisse und jemand unter ihnen, der Rache möchte. Lügen, Intrigen, Highschooldramen, Gretchen McNeil vereint all diese Dinge und paart sie mit Mord, Mysterie und düsterer Atmosphäre, die dem Leser einen Schauer über den Rücken jagt. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, die Atmosphäre unter den Jugendlichen und auf der Insel darzustellen. Die Verwirrung, das Misstrauen. Auch schafft sie es, den Leser an der Nase herum zu führen, wie es auch Agatha Christie tut, an deren Roman "Zehn kleine Negerlein" die Geschichte angelehnt ist. Wobei ich sagen muss, dass ich weniger Parallelen zu Agatha Christies Roman sehe als zu Filmen wie "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" und der Fernsehserie "Harper's Island". Ich habe auch gar nicht versucht, mit Christies Roman zu vergleichen, der zu meinen Lieblingsmysterieromanen zählt. Die Charaktere waren auch echt. Minnie fand ich zum Beispiel klasse, denn sie hat mich bereits von der ersten Seite an genervt! Wenn ein Charakter dies tut, ist er gut konzipiert. Meg war mir sympathisch und ich konnte sie gut verstehen, manche Dinge auch weniger nachvollziehen, die sich erst mit dem Verlauf der Handlung geklärt haben. Auch der männliche Hauptcharakter T.J. hat mir gut gefallen, weil er nicht so ganz glattgebügelt war, sondern auch fehlerbehaftet. Ich wurde super unterhalten, es hat mir Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen und ich wollte das Buch gar nicht zur Seite legen, weil ich die Geschichte so spannend fand! Gegruselt habe ich mich auch. Das wird vielleicht nicht bei jedem Leser so sein, denn ich bin da recht zart besaitet. Aber es war dieses angenehme Gruseln, kombiniert mit dem Gedanken "Ich MUSS einfach wissen, was da eigentlich los ist und WER es war!!!". Mir persönlich hat auch die Auflösung am Ende gut gefallen, ich bin gegen Ende mit meinen Vermutungen auch in diese Richtung gegangen. Mein persönliches Fazit: Lesen und sich gruseln!

    Mehr