Grit Poppe

 4.3 Sterne bei 271 Bewertungen
Autorin von Weggesperrt, Abgehauen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Grit Poppe (© Grit Poppe)

Lebenslauf von Grit Poppe

Grit Poppe wurde 1964 an der Ostsee geboren.Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden, deswegen studierte von 1984 bis 1988 am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“ in Leipzig. Von 1989 bis 1992 war sie Landesgeschäftsführerin Brandenburg für Demokratie Jetzt. Poppe schreibt Romane und Geschichten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Heute lebt sie mit ihrer Familie in Potsdam.

Alle Bücher von Grit Poppe

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Weggesperrt9783841500564

Weggesperrt

 (127)
Erschienen am 01.04.2011
Cover des Buches Abgehauen9783841503299

Abgehauen

 (53)
Erschienen am 01.01.2015
Cover des Buches Schuld9783791516349

Schuld

 (42)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Joki und die Wölfe9783779505884

Joki und die Wölfe

 (17)
Erschienen am 05.02.2018
Cover des Buches Andere Umstände9783833303937

Andere Umstände

 (9)
Erschienen am 01.06.2006
Cover des Buches Monty Vampir9783423760676

Monty Vampir

 (4)
Erschienen am 01.11.2012
Cover des Buches Dragid Feuerherz (1). Hüter der Drachen9783401511092

Dragid Feuerherz (1). Hüter der Drachen

 (3)
Erschienen am 06.06.2018
Cover des Buches Weggesperrt9783791501437

Weggesperrt

 (3)
Erschienen am 19.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Grit Poppe

Neu

Rezension zu "Alice Littlebird" von Grit Poppe

"Man kann die Vergangheit nicht ändern. Aber man kann das Geschehene aufschreiben, damit es nicht wieder passiert." Grit Poppe
a_thousand_and_one_booksvor einem Monat

Grit Poppes neues Buch „Alice Littlebird“ hat mir sehr gut gefallen, mich aber auch gleichzeitig total schockiert… denn die Geschichte nimmt Bezug auf die tragische Wirklichkeit der Unterdrückung von Kindern der First Nations in Kanada.

Darum geht’s: Die neunjährige Alice Littlebird, ein Mädchen des Stamms der Cree in Kanada, wird gezwungen, auf die Residential School zu gehen, ein christliches Umerziehungsinternat. Dort sollen Kinder wie sie an die "zivilisierte" Gesellschaft gewöhnt werden. Ihre Eltern haben sie so lange wie möglich schützen wollen... Doch als die Beamten sie abholen, muss auch sie sich den brutalen Erziehungsmethoden im Internat unterwerfen: Wenn die Kinder dort ihre Muttersprache sprechen, müssen sie Seife essen, sie werden geschlagen und schwer misshandelt.  Zusammen mit ihrem Bruder Terry Jumping Elk, der bereits zwei Jahre vorher auf die Schule geschickt wurde, versucht sie vor den gnadenlos grausamen Erzieher*innen zu fliehen. Ob Alice Littlebird und Terry es schaffen, lest selbst.

Meine Bewertung: Grit Poppe beschreibt die menschenunwürdigen Verhältnisse in der Residential School schonungslos genau und findet eindrucksvolle Bilder für die Trostlosigkeit und die beängstigende Atmosphäre in der Schule: Rund um das Schulgelände sind Zäune, auf dem Schulfriedhof stehen viele weiße Kreuze, die an Mädchen und Jungen erinnern, die nicht überlebt haben und gleich neben der Schule liegt der Black Lake, der schon zahlreiche Ausreißer verschlungen hat… Gleichzeitig hat die Autorin aber auch eine unglaublich schöne Sprache, die die Naturverbundenheit von Alice und Terry gut vermittelt.

Ich bewundere Alice und Terry für ihren Mut und ihren Glauben an das Gute, wodurch sie trotz der schlimmen Erlebnisse im Internat ihre Hoffnung auf Freiheit nie verlieren! So stimmt einen das Buch beim Lesen immer wieder auch hoffnungsvoll, dass sich doch noch alles wenden lässt, - dies spiegelt sich auch in den schönen Zeichnungen von Federn wieder, die neben jeder Kapitelüberschrift schweben.

Fazit: Leider sind Dinge wie diese wirklich passiert, die letzte Residential School ist erst 1996 geschlossen worden. Ich finde dieses Buch sehr wichtig, weil es über ein Thema aufklärt, über das in unserer Gesellschaft leider fast nie gesprochen wird. Gleichzeitig ist es auch noch total spannend geschrieben, sodass ich es kaum weglegen konnte! Ich empfehle „Alice Littlebird“ allen, die mehr über die tragische Geschichte der First Nations in Kanada erfahren möchten. Kauft es euch, lest es, gebt es weiter und helft mit, unseren Mitmenschen ein wenig die Augen zu öffnen!


Wer sich für das Thema interessiert, findet hier weitere Infos:

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Alice Littlebird" von Grit Poppe

Alice & Terry
Hoppsivor 2 Monaten

Klappentext

Als Alice Littlebird, ein Mädchen aus dem Volk der Cree, von ihrer Familie getrennt wird und in die Black Lake Residential School kommt, verliert sie alles. Die Nonnen nehmen ihre Kleider weg und scheren ihr das Haar. Sie darf ihre Sprache nicht sprechen und muss mit Worten, die sie nicht versteht, zu einem Gott beten, den sie nicht kennt. Selbst den Namen nimmt man ihr: Alice Littlebird ist Nr. 47 und nur eines der Kinder, die sich abends in den Schlaf weinen. Ganz leise, denn Weinen ist verboten. Nicht einmal ihren Bruder Terry, der im Jungentrakt der Schule lebt, darf Alice sehen. Doch damit will sie sich nicht abfinden! Als sie in der rebellischen Shirley und der Köchin Elli zwei Vertraute findet, gelingt es ihr, Terry zu treffen und der hat längst einen Plan ausgeheckt: Er und Alice Littlebird werden fliehen!
 Atemberaubend spannend erzählt Grit Poppe von einer riskanten Flucht. Alice und Terry sind erfunden, doch die Residential Schools zur Umerziehung der Kinder von Ureinwohnern Kanadas waren allzu lange traurige Realität. Mit einem Nachwort der Autorin.

Inhalt & Meinung

Mit Alice Littlebird schafft Grit Poppe ein Buch welches mich emotional sehr stark am Schicksal der Kinder der First Nations teilhaben lässt. Alice ist ein zauberhaftes kleines Mädchen was im Kreise ihrer Familie und mit den Traditionen der Cree aufwächst. Das Buch schildert die Ereignisse aus der Sicht von Alice und später teilweise auch aus der Sicht ihres Bruders Terry. Eigentlich sollten die beiden eine ganze normale Kindheit verbringen dürfen, aber ohne dass ihre Eltern einverstanden sind, werden sie in eine Residential School gebracht. Alles woran sie bisher geglaubt haben, was sie gelernt haben, wie sie gesprochen und gelebt haben, ist dort plötzlich falsch. Jeder noch so kleine Fehler wird hart bestraft. Schockiert hat mich wie jung die Kinder teilweise waren und wie wenig Mitgefühl ihnen von den Nonnen und dem Pater entgegen gebracht wurden. Für mich als großen Fan von Alice im Wunderland, waren die Bezüge zu diesem Buch von Lewis Carroll sehr gut gewählt und das hat mich natürlich sehr begeistert. Die Geschichte der Geschwister ist fiktiv, doch in einem sehr guten Nachwort, ordnet die Autorin die Geschehnisse zeitlich und inhaltlich ein. Das hat mir sehr gut gefallen. Dadurch ist mir auch bewusst geworden, dass die Autorin mit ihren Schilderungen der Gewalt gegenüber den Kindern nicht übertrieben hat. Für mich ist es unvorstellbar, dass die letzte dieser Schulen erst 1996 geschlossen wurde. Das Leid was nicht nur den Kindern sondern auch den Familien zugefügt wurde, zieht sich mittlerweile durch Generationen. Ein sehr empfehlenswertes Buch, welches dieser schweren Thematik einen Platz gibt, so dass diese nicht in Vergessenheit gerät und wahrscheinlich von vielen zum ersten Mal wahrgenommen wird.

Kommentare: 11
57
Teilen
J

Rezension zu "Weggesperrt" von Grit Poppe

spannend und Lehrreich
Jo_hanna02vor 5 Monaten

Ich habe dieses Buch im rahmen des Unterrichts gelesen. Es ist ein äußerst spannendes Buch. Durch dieses Buch habe ich endlich auch etwas neues und interessantes gelernt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Joki und die Wölfeundefined

Joki und die Wölfe

(ab 10)

Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem „Ausflug" verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt.

Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel...

Mit Anmerkungen zum Thema Wolf.

Erschienen im Februar 2018 im Peter Hammer Verlag

Leseprobe: https://www.book2look.com/book/ZRXC96zv41

Bewerbungsfrage:

Wie seht ihr die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland?

Teilnahmebedingung:

Der Erhalt eines Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben und Verbreiten einer Rezension.

(Natürlich können sich auch Leserinnen und Leser an der Runde beteiligen, die das Buch gekauft haben.)

Der Peter Hammer Verlag ist so freundlich, 15 Exemplare für die Verlosung zur Verfügung zu stellen.


216 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Dragid Feuerherz (1). Hüter der Drachenundefined
Ich freue mich, dass "Dragid Feuerherz - Hüter der Drachen" jetzt als Taschenbuch erschienen ist und verlose deshalb ein Exemplar. Geeignet für Kinder, die 6, 7, 8, 9 Jahre alt sind - je nach Kind also. Das Buch ist als Ferienlektüre oder für die Zuckertüte geeignet, Fantasy für Kids mit wunderschönen Illustrationen. Die Abenteuergeschichte ist aus Sicht eines jungen Drachen erzählt.
Wer mag sich für sein Kind oder Enkelkind beteiligen? :-)
38 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Schuldundefined

Liebe und Verrat im Schatten der Mauer

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls: ein brisantes Stück der DDR-Geschichte erstmals in literarischer Umsetzung, von der preisgekrönten Autorin des Erfolgsromans »Weggesperrt«

Jana ist fünfzehn, lebt mit ihren linientreuen Eltern in der DDR und ist zum ersten Mal verliebt. In Jakob. Aber ihre Eltern verbieten ihr den Umgang mit Jakob. Sie nennen ihn einen Staatsfeind. Außerdem hat Jakobs Familie einen Ausreiseantrag gestellt. Sieht Jana ihren Freund vielleicht bald nie wieder? Und dann verschwindet Jakob wirklich. Er landet im Gefängnis, weil es in seinem Land gefährlich ist, Kritik am System zu üben. Jana vermisst Jakob so sehr und macht sich schreckliche Vorwürfe. Hätte sie besser auf ihn aufpassen müssen? Wurde Jakob verraten? Und war das vielleicht sogar ihre Schuld?

Weitere Titel  von Grit Poppe zum Thema
Weggesperrt
Abgehauen


Zur Autorin

Grit Poppe wurde 1964 in Boltenhagen an der Ostsee geboren. Sie studierte am Literaturinstitut in Leipzig. Von 1989 bis 1992 engagierte sie sich in der Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“. Heute schreibt sie Bücher für Kinder und Jugendliche. Für ihren ersten Jugendroman „Weggesperrt“, der 2009 im Dressler Verlag erschien, wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendliteratur“. Grit Poppe lebt mit ihrer Familie in Potsdam.


Ich suche für dieses anspruchsvolle Buch 20 Leser für eine Leserunde.
Blogger können sich gerne mit Bloglink bewerben.

Bewerbungsfrage: Welche Erinnerungen habt ihr noch an den Mauerfall?


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

                        Katja von Ka-Sas Buchfinder

Schaut doch mal ins aktuelle Programm vom Dressler Verlag, vielleicht findet ihr dort die Lektüre, um den Sommer einzuleiten .


*** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind.
Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

*Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches)

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt
278 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Grit Poppe wurde am 25. Januar 1964 in Boltenhagen (Ostsee) (Deutschland) geboren.

Grit Poppe im Netz:

Community-Statistik

in 368 Bibliotheken

auf 48 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks