Joki und die Wölfe

von Grit Poppe 
5,0 Sterne bei15 Bewertungen
Joki und die Wölfe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Leylascraps avatar

Schönes Kinderbuch

Naturchinds avatar

Wunderschönes Kinder- und Jugendbuch mit vielen Informationen und Details über den Wolf

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Joki und die Wölfe"

Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem „Ausflug" verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt.
Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel...

Mit Anmerkungen zum Thema Wolf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783779505884
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Peter Hammer Verlag
Erscheinungsdatum:05.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Leylascraps avatar
    Leylascrapvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schönes Kinderbuch
    Joki und die Wölfe

    Auf Joki kommen einige Neuerungen zu. Er wird großer Bruder und muss umziehen, was ihn nicht so leicht fällt. 

    Trost findet er im Wald und die Suche nach Wölfen.
    Er freundet sich auch mit einem kleinen Wolf an und hilft den kleinen Wolf, der getrennt wurde von seiner Familie.

    Eine schöne Geschichte über Missverständnisse, Liebe und Freundschaft. Was uns besonders gefallen hat, wie sich der Junge und der Wolf sich "verständigt" haben. 
    Der Ansichtenwechsel von Joki und den Wölfen ist klasse. Hat uns sehr gefallen. Wir können das Buch wärmstens empfehlen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Naturchinds avatar
    Naturchindvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschönes Kinder- und Jugendbuch mit vielen Informationen und Details über den Wolf
    Joki und die Wölfe

    Joki; lebt mit seiner Mutter bei seiner Grossmutter. Eines tages soll sich das aber ändern, seine Mutter verkündet Ihm, dass sie Schwanger sei und sie wollen zu ihrem Freund auf den Bauernhof umziehen.


    Sanja ist Jokis beste Freundin und zeigt ihm eines Abends Spuren eines Tieres, Wölfe sollen es sein. Joki lacht Sanja allerdings einfach nur aus. 

    Parallel zu der Geschichte von Joki und seiner Familie läuft auch die Geschichte der Wölfe. 
    2 Wölfe mit 4 Jungen; was sie riechen, sich behaupten in der Natur, wie sie auf der Hut sind vor dem Menschen. 
    Nur das kleinste der Wölfe mag noch nicht so richtig, es scheint immer Angst zu haben, sich nur hinter der Mutter verstecken zu wollen....

    Eines Tages....  Joki begegnet im Wald selber eine einem Wolf.

    Eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuer und sehr viel Mut beginnt. 

    Mir hat das Buch super gut gefallen. Ich bin selber sehr oft in der Natur, auch der Wolf als Tier interessiert mich sehr.

    In diesem Buch habe ich etwas gefunden, dass ich auch mit meinen Kindern lesen kann. Etwas was uns dem Tier näher bringt, aber doch aufzeigt; es ist ein Wildtier. 
    Gehört in die Wälder, darf bei uns Leben.
    Im Anhang hat es noch einpaar nützliche, interessante Fakten über den Wolf als Tier und in unserer Gesellschaft.

    5 Sterne für diese wunderbare Geschichte

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Jezebelles avatar
    Jezebellevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein rundum gelungenes, sehr atmosphärisches Jugendbuch, dass die Spannbreite der Autorin wieder ein Stückchen mehr erweitert
    Mal ein ganz anderer Der mit dem Wolf tanzt

    Das Buch hat keinen geheimnisvollen Titel und trotzdem gibt es etwas vom Geheimnis der Natur und dem Umgang verschiedener Wesen miteinander wider. Das schafft es mit sehr guten Schilderungen von Waldphänomenen. Der Held der Geschichte scheint anfangs ein bisschen außerhalb der Realität zu stehen und auch sein familiärer Plot lässt anfänglich nicht so recht zuordnen, ob man hier vielleicht auch Fantastisches lesen wird. Er lebt im Wald, liebt und beobachtet gern die Natur, hat einen weit weg lebenden, forschenden Vater und eine Sprüche klopfende Großmutter, wie man sie jedem wünscht. So ist man sich bei seiner Begegnung mit einem Wolf auch anfänglich nicht ganz sicher, ob sie wirklich existent war. Jedenfalls ging es mir so. Hat man sich aber erst einmal ein wenig in das Buch eingelesen, wird schnell klar, dass hier eine mögliche Realität beschrieben wird. Denn die Wölfe reden nicht und auch kein fantastisches Abenteuer beginnt. Wunderbar gelingt es der Autorin, die denkbaren Perspektiven von Tier und Mensch durch abwechselnde Kapitel aus der Sicht des Wolfsrudels und aus der Sicht Jokis einzunehmen und so den Leser, besonders den jüngeren, Situationen nachempfinden zu lassen. Durch eingesprenkelte Hinweise auf Musiktitel und eben ganz alltägliche Probleme, wie eine neue Familienzusammensetzung, Familienzuwachs und Umzug aus dem gewohnten Umfeld wird Joki schnell real. Das Abenteuer, das ihm dann mit dem Wolfsjungen widerfährt wird somit auch zu einer Reise zum Heranwachsen für Wolf und Mensch. Zum Teil könnte es jüngeren Lesern etwas zu aufregend daherkommen, aber ich denke, das Leben ist nun einmal nicht nur ein Ponyhof. Es sorgt auf jeden Fall für Spannung. Am Schluss beneidet man Joki nicht nur für sein Erlebnis ein wenig, sondern besonders auch für seine alte und neue Familie, und besonders für seine Freundin, die einen ein wenig an eine moderne Pipi Langstrumpf erinnern mag. Für mich zeichnet diese gut durchdachte Mischung aus Sinngebung eines Buches, guter und spannender Konstruktion der Handlung und bleibender Einsicht in Werte ein gutes Jugendbuch aus. Und das hat Grit Poppe hier meiner Meinung nach auch abgeliefert. Ergänzt wird das Buch mit einem kleinen Ausblick in die Sachzusammenhänge zum Thema Wölfe, die genau richtig dosiert waren.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    M
    MaschaHvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Tierisches Abenteuer, authentisch erzählt
    Tierisches Abenteuer, authentisch erzählt

    Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und bildhaft gehalten. Auch die nicht allzu langen Kapitel sind gut für jüngere Leser geeignet. Die Geschichte erzählt von der Freundschaft zwischen einem Jungen und einem verloren gegangen Wolfswelpen. Dabei wird immer abwechselnd aus der Sicht des Jungen und der des keinen Wolfes berichtet, wobei dass jedoch nicht in der Ich-Form geschieht. Vor allem der Wolf wird dadurch nicht vermenschlicht, viel mehr wir ein lebensnahes Bild von seiner Geschichte dargestellt. Die Geschichte ist teilweise äußerst spannend, dass Ganze ist dabei so lebhaft und bildlich geschildert, dass der Leser richtig bei dem Abenteuer mitfiebern kann.  Besonders schön bei der ganzen Geschichte ist, dass sie sehr authentisch geschrieben wurde. Der Wolf wird einerseits nicht als blutrünstige Bestie wie im Märchen geschrieben - andererseits auch nicht als Kuscheltier verherrlicht - da er beides nun mal nicht ist. Man erfährt viel über das richtige Leben der Wölfe und den richtigen Umgang mit ihnen. 
    Ein wunderschönes Tierbuch über Freundschaft, gegen Vorurteile über Wölfe und über den Respekt zur Natur.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Siraelias avatar
    Siraeliavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: ein tolles Buch über Verantwortung und "Freundschaft" mit einem so schön aufgebauten Spannungsbogen
    ein Plädoyer für freilebende Wölfe in Deutschland

    Mit „Joki und die Wölfe“ ist Grit Poppe ein wunderschönes Buch gelungen, welches den Leser irgendwo in Deutschland aufs Land entführt. Joki zieht mit seiner Mutter raus an den Dorfrand zu ihrem neuen Lebenspartner. Dafür muss er seine gewohnte Umgebung, seine Großmutter und auch seine beste Freundin zurücklassen. Es kommen in sehr kurzer Zeit so einige Änderungen auf ihn zu, so muss er viel auf dem Hof bei der Arbeit helfen und seine Mutter hat kaum noch Zeit für ihn, da sie sich um das gerade geborene Kind kümmert.

    In einem weiteren Handlungsstrang erleben wir das Leben einer Wolfsfamilie, die sich mit den Gegebenheiten und Lebensumständen in Deutschland arrangieren muss. Der Rüde und seine Fähe haben einige Junge zu versorgen, unter anderem auch ein noch recht schwaches Wolfsjunge, welches man an seinen schwarzen Ohren erkennen kann.

    Joki sucht in der Natur Zuflucht und Abstand zu der neuen Familiensituation und trifft dabei auf den Rüden. Ein erstes Zusammentreffen zwischen Tier und Mensch.

    Kurze Zeit später geht Schwarzohr verloren und Joki findet ihn und hilft. Er versucht den jungen Wolf zurück zu seiner Familie zu bringen, die ebenfalls gerade auf der Suche nach einem neuen Revier sind, da sie in der Nähe der Menschen nicht sicher sind. Joki hat das Gefühl, dass er seine Familie nicht ins Vertrauen ziehen kann, daher macht er sich alleine und ziemlich überstürzt auf den Weg.

     

    Grit Poppe schafft es sofort eine emotionale starke Bindung zum Leser mit ihrer Geschichte und den, ihr wichtigen Dingen, aufzubauen. Das Buch ist ein Plädoyer für den freilebenden Wolf in Deutschland und Europa. Der Schreibstil ist einfühlsam und mitreißend. Die Spannung steigt immer mehr und als Joki in Bedrängnis gerät habe ich wirklich sehr mit gezittert.

    Weitere Themen, wie z.B. der Einsatz von (Jagd-) Waffen oder auch Vorurteile der Bevölkerung gegenüber jagenden Wildtiere wird behutsam aber dabei eindringlich vermittelt.

     

    Mich hat das Buch wirklich überzeugt und mich für die Situation der Wölfe bei uns sensibilisiert. Weiterhin war es ein wahres Lesevergnügen Joki und Schwarzohr in die Wildnis zu folgen und ich habe mit gefiebert und mitgelitten, als er sich den Herausforderungen gestellt hat. Dafür vergebe ich gerne 5 von 5 Sterne und kann das Buch weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Wolfsabenteuer für Kinder
    Spannendes Wolfsabenteuer für Kinder

    Klapptext:



    Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem Ausflug" verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt. 
    Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel...

    Wir hatten große Erwartungen und wurden nicht entttäuscht.
    Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter gelesen.Wir waren total begeistert und das Buch hat uns gleich in den Bann gezogen.
    Der Schreibstil ist leicht,flüssig und sehr kindgerecht.Dadurch ist es bestens geeignet zum Vorlesen für Vorschulkinder und zum Selbstlesen für Schulanfänger.Aber auch Erwachsene werden Ihren Spass an dieser Lektüre haben.

    Wir haben Joki ,seine Familie und den Wolfswelpen Scharzohr kennen gelernt.Alle Charaktere wurden sehr gut beschrieben und wir konnten sie uns gut vorstellen.Besonders sympatisch fanden wir Joki.Meine Tochter fand auch das Wolfsjunge Schwarzohr so niedlich und liebreizend.
    Wir haben mit Joki und Scharzohr viele spannende und aufregende Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Wir konnten die Wölfe spüren und haben sie vor unseren Augen gesehen.
    Die Autorin befasst sich in dieser Geschichte mit dem sehr aktuellen und brisanten Thema" Rückkehr der Wölfe".Es ist Ihr wirklich hervorragend gelungen dieses Thema den Kindern nahe zu bringen.So erhalten sie viele interessante Informationen über Wölfe.Dies erklärt sie so gut das es für Kinder verständlich ist und sie es begreifen.
    Die Autorin zeigt den Kindern in dieser Geschichte das Wölfe zwar Raubtiere sind ,aber keineswegs Ungeheuer und Bestien.Das hat mir als Mutter besonders gut gefallen.
    Fasziniert haben uns auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatten wir das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.Beeindruckt war meine Tochter von dem großen Bauernhof mit den vielen Tieren.
    Geschickt baut die Autorin auch etwas Humor in die Geschichte mit ein.So haben wiruns bei einigen Situationen köstlich amüsiert.
    Die Handlung bleibt von Anfang bis zum Ende sehr spannend und so wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig.
    Dazu vermittelt das Buch auch viele Botschaften an Kinder.Das sind Respekt,Freundschaft,Hilfsbereitschaft ,Vertrauen und Zusammenhalt.
    Das Ende fanden wir auch sehr schön und ein gelungener Abschluß für dieses zauberhafte Buch.

    Das Cover ist einfach nur traumhaft und wunderschön.Man bekommt gleich beim Anblick Lust zum Lesen.Es rundet das brilliante Werk ab.

    Uns hat das Buch ausgezeichnet gefallen und wir hatten viele spannende und unterhaltsame Lesemomente.Wir vergeben glatte 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    grit0707s avatar
    grit0707vor 7 Monaten
    Joki und die Wölfe - aufklärend und spannend

    Klappentext:
    Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem Ausflug" verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt.
    Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel...

    Meine Meinung:
    Da die Wölfe zurück in unsere heimischen Gefilde kommen, wollte ich dieses Buch sehr gerne lesen, denn noch gibt es immer viele Unsicherheiten bezüglich dieses Raubtieres. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und leicht verständlich. Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren und ich finde dieses Alter auch angemessen. Joki ist ein sympathischer Junge, der sich in seinem neuen Zuhause nicht ganz so wohl fühlt. Daher streift er gerne durch die Wälder. Bei einem dieser Streifzüge stößt er auf einen Wolf und muss nun seiner Freundin glauben, dass die Wölfe nach Deutschland zurückkehren. Bald darauf findet er Schwarzohr und nimmt den Welpen, der offensichtlich an der Pfote verletzt ist, mit nach Hause. Ab da beginnt ein aufregendes Abenteuer.
    Es hat mir besonders gefallen, dass die Autorin mit Vorurteilen etwas aufräumt und das Leben der Wölfe realistisch beschreibt. Auch die Ängste und Vorurteiler von Menschen werden gut dargestellt. Eine Co-Existenz mit Wölfen ist aber möglich und dieses Buch schildert es spannend und anschaulich.

    Fazit:
    Die Geschichte hat uns sehr viel Spaß gemacht. Wir haben mit den Wölfen und Joki mitgefiebert und gebangt und waren jedes Mal erleichtert, wenn keinem etwas Schlimmeres passiert ist. Aus meiner Sicht ein tolles Jugendbuch, dass ich zum Lesen nur empfehlen kann. 

    Kommentieren0
    187
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein 10jähriger Junge und ein Wolfswelpe - spannend!
    Joki hilft Schwarzohr

    „...Wie konnte man sich auf etwas freuen, das man gar nicht kannte?...“


    Das Buch beginnt tief im Wald. Ein Wolf bringt einen Hasen als Beute zu den Welpen in die Höhle.

    Der 10jährige Joki und seine Freundin Sanja befinden sich ebenfalls im Wald. Sanja behauptet, die Spuren eines Wolfes gesehen zu haben. Doch Joki glaubt ihr nicht.

    Die Autorin hat ein abwechslungsreiches und über weite Strecken realistisches und spannendes Kinderbuch geschrieben. Im Mittelpunkt stehen Joki und der Wolfswelpe Schwarzohr. Letzterer war der Schwächste aus seinem Wurf.

    Für Joki stehen Veränderungen an. Seine Mutter ist hochschwanger. Sie werden zu Knut, dem Vater des Babys, auf den Bauernhof ziehen. Dort erwartet ihn zwar ein großes Kinderzimmer und weitere positive Überraschungen, aber auch Aufgaben auf dem Hof.

    Der Schriftstil ist der Altersgruppe angemessen. Das zeigt sich insbesondere in dem Zusammensein und in den Gesprächen von Joki und Sanja. Zwar streiten die beiden, aber, wie in diesem Alter üblich, vertragen sie sich relativ schnell wieder. Der Umzug wird nichts an ihrer Freundschaft ändern. Die Entfernung ermöglicht gegenseitige Besuche.

    Das Eingangszitat zeigt Jokis Skepsis gegenüber dem Neuen, was auf ihn zukommt. Die Familienverhältnisse sind für Joki nicht einfach. Bald ist seine Mutter vorwiegend mit der kleinen Schwester beschäftigt, und Knut hat er noch nicht als neuen Vater akzeptiert.

    Die Geschichte wird in zwei Ebenen erzählt. Zum einen darf ich Joki in seine neue Welt und bei seinem Abenteuer begleiten, zum anderen lernen ich zwischendurch eine Menge über das Leben der Wölfe. Gerade dieser Teil wird sehr wirklichkeitsnah geschildert. Die Autorin verschweigt nicht, dass Wölfe Raubtiere sind und unter anderem auch Rehe reißen.

    Dem wird eher unbewusst und unaufdringlich gegenübergestellt, dass es Knut als Jäger ebenfalls auf Rehe abgesehen hat.

    Gut wiedergeben wird das Zusammenleben der Wölfe, die Nahrungssuche und die Erziehung der Welpen.

    Als Joki den verletzten Wolfswelpen trifft, nimmt er ihn mit. Schnell begreift er, dass sein Verhalten Konsequenzen hat und der Welpe zurück zum Rudel muss. Also macht er sich auf den Weg. Dieser Teil des Buches gehört zu den spannendsten Abschnitten.

    Im Wald erweist sich Joki als genauer Beobachter. Sehr gut werden seine Emotionen geschildert. Im Laufe der Zeit erkennt er, wo ihn der Wolfswelpe überlegen ist, wie das folgende Zitat beweist:


    „...Nicht zum ersten Mal wünschte sich Joki, die Wesensarten eines Wolfes zu besitzen: seine Ausdauer, seine Kraft, seinen Geruchssinn und seine Fähigkeit, ganz leise und weit entfernte Geräusche wahrzunehmen...“


    Nicht nur Joki reift bei diesem Unternehmen, auch der Welpe kehrt anders zu seinem Rudel zurück als vorher. Er nimmt zu an Kraft und Selbstständigkeit.

    Ergänzend befinden sich im Anhang des Buches weitere Informationen zu Wölfen.

    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Sie erzählt nicht nur eine spannende Handlung, sondern räumt mit Vorurteilen gegenüber Wölfen auf.


    Kommentare: 4
    55
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 7 Monaten
    Wenn ein kleiner Wolf in Not ist......

    INHALT

    Joki und Sanja waren befreundet und Sanja zeigt Joki die Wolfsspuren, die sie entdeckt hat. Doch er glaubt ihr nicht. Seiner Meinung nach sind die Spuren viel zu nahe an den Menschen. Wölfe kommen nicht so nahe, dachte er. Sanja war sauer und ging einfach los.


    Joki zog mir seiner Mutter zu Knut auf den Hof. Da war mehr Platz als bei Oma, jetzt wo seine Mutter ein Baby bekam. Es war ja auch nicht so weit weg.

    Dort angekommen, erkundet Joki dann die Gegend und was er dann sieht macht ihn sprachlos. Da war tatsächlich ein Wolf und den traf er dann nochmal, mit seiner ganzen Familie. Das musste er unbedingt Sanja erzählen.


    MEINE MEINUNG

    Diese Geschichte ist sehr vielfältig und bringt den Kindern verschiedene

    Themen näher. Die Autorin hat hier eine wundervolle Geschichte kreiert.


    Die Wölfe, auf die Joki trifft, machen das ganze dann zu einer Abenteuergeschichte. Das Buch eignet sich für Jungs und für Mädchen ab 9 Jahren. Der Hauptakteur ist ja ein Junge und deshalb lesen dies dann auch die Jungs.


    Man erfährt hier sehr viel über die Wölfe. Die Autorin hat hier den Weg gewählt auch die Wölfe ihre Geschichte erzählen zu lassen. Das macht das ganze dann auch so abenteuerlich. Die jungen Leser können so das Verhalten und auch das Leben der Tiere besser nachvollziehen, da es so viel präsenter ist. Um das ganze zu vervollständigen hat die Autorin ganz hinten im Buch noch einmal Fakten über Wölfe zusammengetragen und die Wölfe genau erklärt. Das finde ich sehr gut und auch sehr lehrreich.


    Joki muss mit seiner Mutter zu deren Freund Knut auf den Hof ziehen. Hier hat die Autorin die familiäre Situation aufgezeigt. Das betrifft ja heutzutage sehr viel Kinder. Da tritt ein neuer Mann in das Leben der Mutter und plötzlich ändert sich das ganze Leben der jungen Menschen.

    Sehr schön ist auch die Darstellung, wie viel sich tatsächlich ändert wenn auch noch ein Baby dazukommt. Das neue Kind hat dann hier mit einem Mal Vater und Mutter. Joki hat Angst, dass das Baby mehr geliebt wird und so empfinden viele Kinder. Da ist schnell die Eifersucht da und die Gefühle spielen verrückt. Da sind Freunde dann auch sehr wichtig.

    Doch auch für die Erwachsenen ist die Situation nicht immer leicht. Das alles hat die Autorin hier in verschiedenen Situationen sehr deutlich dargestellt.

    Kinder flüchten sich dann gerne in ihre eigene Welt und hier in der Geschichte trifft der junge dann eben auf die Wölfe. Mit dem Wolfsjungen, das er findet, hat er auch eine Aufgabe gefunden. Er muss das Junge zu seiner Familie bringen.


    Ich vergebe hier sehr gerne die vollen 5 Sterne, da die Kinder hier sehr viel lernen können. Sie sehen vielleicht auch ein paar Ähnlichkeiten zu ihrer Situation und verstehen Dinge einfach besser.

    Eine wundervolle Geschichte, die einfach nur Spaß macht und auch einen hohen Lerngehalt hat.


    Bluesky_13

    Rosi

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    OliverBaiers avatar
    OliverBaiervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein mutiger Junge, eine abenteuerliche Reise und eine tierische Freundschaft- der Wolf ist wieder da, wie wunderbar!!
    Eine abenteuerliche Reise mit Wolf

    Grit Poppe hat ein wunderschönes Kinderbuch über den so geliebt- gehassten Wolf geschrieben. Über seine Rückkehr nach Deutschland und den vielen Vorbehalten, die es leider immer noch gibt. Joki, 10 Jahre alt und mit schwangerer Mutter und Stiefvater ausgestattet, startet in einem neuen Heim auf einem Bauernhof. Auf seinen ersten Erkundungstouren macht er eine Entdeckung , die ihm zu einem Abenteurer wider Willen verhilft und bei dem er viele Hürden nehmen muss. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Joki und auch aus wölfischer Perspektive ( absolut glaubwürdig) erzählt und der Leser bekommt Lust sich mit dem Thema Wolf auseinanderzusetzen und zu verstehen, dass er wieder bei uns in Deutschland angekommen ist .Joki ist ein richtiger Held und Kinder werden ihn lieben. Ein tolles Buch zum Vorlesen, für spannende gemeinsame Lesestunden und nicht nur was für mutige Jungs.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    GritPoppes avatar

    Joki und die Wölfe

    (ab 10)

    Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem „Ausflug" verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt.

    Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel...

    Mit Anmerkungen zum Thema Wolf.

    Erschienen im Februar 2018 im Peter Hammer Verlag

    Leseprobe: https://www.book2look.com/book/ZRXC96zv41

    Bewerbungsfrage:

    Wie seht ihr die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland?

    Teilnahmebedingung:

    Der Erhalt eines Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben und Verbreiten einer Rezension.

    (Natürlich können sich auch Leserinnen und Leser an der Runde beteiligen, die das Buch gekauft haben.)

    Der Peter Hammer Verlag ist so freundlich, 15 Exemplare für die Verlosung zur Verfügung zu stellen.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks