Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Einblicke. Hintergründe. Zusammenhänge

Worum geht's?

Für Europäer sind die dramatischen Entwicklungen in der arabischen Welt nicht leicht zu verstehen. Die Zeichen stehen auf Sturm. Wer dieses Buch gelesen hat, weiß, warum.

  • Die Befriedung des Irak ist nicht gelungen. Im Gegenteil: Die sunnitischen Extremisten der IS sind dabei, einen neuen Terrorstaat zu errichten, mit weitreichenden Folgen für die umliegenden Länder. Sunniten und Schiiten, seit Jahrhunderten verfeindet, tragen ihre religiösen Auseinandersetzungen in die Politik, nicht nur im Irak.
  • In Syrien, wo eine Familie aus der religiösen Minderheit der Alawiten herrscht, eskalierten die Konflikte zum blutigen Krieg. Dieser Krieg ist der Nährboden für die extremistischen Jihadisten, die nicht nur die Gemeinschaft der Alawiten physisch vernichten, sondern auf der ganzen Welt einen islamistischen Gottesstaat errichten wollen.
  • Im fundamentalistisch-islamischen Saudi-Arabien scheint indes ein Hauch eines Reformwillens zu wehen. Die familieninternen Positionierungen für die Erbfolge des greisen Königs Abdullah bin Abdulaziz lassen darauf schließen.
  • Ägypten wiederum ist mit der Wahl Abdulfattah al-Sisis wieder zur Herrschaft des Militärs zurückgekehrt – die Hoffnungen des arabischen Frühlings wurden bitter enttäuscht.
  • Und schließlich der Iran: Die Ungewissheit über das iranische Atomprogramm dieses mächtigen schiitischen Staates hängt wie ein Damoklesschwert über dem fragilen Gleichgewicht der Kräfte im Nahen und Mittleren Osten.

Erscheinungstermin: September 2014

Gudrun Harrer

Studium der Arabistik, Turkologie, Islamwissenschaften (Mag.) und Politikwissenschaften (Dr.). Leitende Redakteurin der Tageszeitung „Der Standard“, Lehrbeauftragte für Moderne Geschichte und Politik des Nahen Ostens an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien. Expertin u.a. für die Atomprogramme im Nahen Osten. 2006 Sondergesandte des österreichischen EU-Vorsitzes im Irak und Geschäftsträgerin der Österreichischen Botschaft Bagdad. Mehrere Buchveröffentlichungen.

>> Informationen zum Buch 

>> Leseprobe

Bewerbung zur Leserunde:

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 3. September 2014 für eines von 12 Leseexemplaren von "Nahöstlicher Irrgarten". Sagt uns, warum gerade ihr dieses Buch lesen müsst und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet.

Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

> Besucht unsere neue Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Gudrun Harrer
Buch: Nahöstlicher Irrgarten

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 3 Jahren

Interview mit Gudrun Harrer

Wir haben Gudrun Harrer für euch befragt! Welches Buchgenre sie wäre und warum sie sich für den Nahen Osten interessiert, erfahrt ihr hier: http://www.kremayr-scheriau.at/aktuelles/news/autorin-im-portrat-gudrun-harrer-aeqvbF

seschat

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte gern mitlesen, um verstehen zu können, warum es im Nahen Osten solch eine geballte Menge an Unruheherden gibt und wie diese entstanden sind. Darüber hinaus möchte ich wissen, ob die angeschobenen Reformen in Ägypten und anderen nahöstlichen Ländern greifen bzw. langfristige Veränderungen herbeiführen können.

Beiträge danach
113 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Deengla

vor 3 Jahren

Seite 7 bis 51
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Im Vorwort schreibt Gudrun Harrer, dass es ihr Ehrgeiz sei, komplizierte Sachverhalte so zu erzählen, dass ein interessierter Leser und eine interessierte Leserin folgen können. Leider ist es mir in den ersten 50 Seiten sehr schwer gefallen. Ich finde dieses Buch bisher eine schwere Kost.

Leider kann ich das nur unterschreiben. Normalerweise bin ich bei Leserunden immer recht flott, weil ich pendel und schon allein dadurch viel lese, allerdings habe ich das bei diesem Buch schnell dran geben müssen, weil ich einfach zu wenig Vorwissen habe (oder einfach zu dumm bin), um allem problemlos folgen zu können ohne gewisse Dinge noch mal zu googeln.

Den Sprachabschnitt als Einsteig fand ich generell schon passend und auch interessant, dachte mir hier aber auch, dass der Anspruch an den Leser schon ziemlich hoch ist. Nun hatte ich auch viel mit Sprachwissenschaft zu tun, deswegen war dies für mich persönlich jetzt kein Problem und gerade deshalb noch mal besonders interessant, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es den ein oder anderen Leser doch ein wenig abschreckt. Ein wenig kürzer, ein weniger wissenschaftlich hätte an dieser Stelle dem Buch sicherlich gut getan.

So interessant ich das Buch auch finde, für mich ist es jedoch auch Arbeit, es zu lesen. Und bislang habe ich leider nicht so die Zeit und zugegebenermaßen auch die Muße gefunden, mich wirklich konsequent hinzusetzen. Deswegen bin ich immer noch nicht mit dem ersten Abschnitt durch und bin auch erst mal eine Woche auf Dienstreise ab morgen.

Es tut mir leid, dass sich meine Kommentare dadurch weiter nach hinten raus schieben. Ich verspreche, dass ich auf jeden Fall das Buch weiterlesen und mich auch so intensiv damit befassen werde, wie es das verdient, aber wie gesagt ist es nun mal keine Lektüre, die ich einfach so runterlesen kann. Ich bitte um Verständnis.

leseratte69

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen

Danke für das Buch und die Leserunde.
http://www.lovelybooks.de/autor/Gudrun-Harrer/Nah%C3%B6stlicher-Irrgarten-Analysen-abseits-des-Mainstreams-1105422950-w/rezension/1115019505/

http://leseratte1969.blogspot.de/2014/10/gastrezension-von-karl-nahostlicher.html#more

Meine Rezi erscheint zudem auf Amazon, Was liest du? Thalia, Buch.de und auf FB

Juliyah

vor 3 Jahren

Seite 52 bis 100
Beitrag einblenden

Ich versuche mich jetzt auch noch mit einem Kommentar zum zweiten Abschnitt, ist allerdings schon mehr als 2 Wochen her, dass ich ihn gelesen habe und es ist nicht so einfach sich zu erinnern:
Einen sehr guten Abschnitt fand ich den über die Chemiewaffen! Dort habe ich wirklich mal Informationen bekommen, die mir so bisher unbekannt waren.
Ansonsten bin ich eher über Informationen und Aussagen gestolpert, die mir wenig wissenschaftlich und mehr Mainstream als abseits des Mainstreams vorkamen wie z.B.: das ominöse Dokument eines Jihadisten. Woher hatte Cole Bunzel dieses Dokument? Mir fehlt es hier, wie auch an anderen Stellen des Buches, an Quellenangaben. Das geheimnisvolle "Dokument" könnte auch ein Fake sein.
Bei dem ganzen dargestellten Potpourri an islamischen Gruppen und ihrem Verhältnis untereinander darf man nicht vergessen, dass es sich im wesentlichen um politische Spannungen und Auseinandersetzungen handelt. Ich finde daher die Aussage auf S.57 "Wir sind alle Muslime, da gibt es keine Unterschiede" daher von der Autorin falsch interpretiert, wenn sie meint, dass der Sprecher sehr wohl wisse, dass es Unterschiede gebe. Nun, Unterschiede gibt es soviele wie es Menschen gibt, aber ein Muslim würde einen Muslim nicht wegen seiner Zugehörigkeit zum Islam bekämpfen, da ein Muslim egal welcher Gruppe er angehört, immer ein Glaubensbruder ist und daher seinen Schutz genießt.

Deengla

vor 3 Jahren

Seite 7 bis 51
Beitrag einblenden

Endlich habe ich den ersten Abschnitt geschafft. Ich bin beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die hier wirklich beim Lesen "arbeiten" muss. An und für sich finde ich das nicht negativ, allerdings finde ich schon, dass hier vom Leser unheimlich viel an Vorwissen verlangt wird, welches ich schlicht und weg nicht habe.

Ich hätte mir schon gewünscht, dass ein paar Hintergrundinformationen geliefert werden. Sei es in Form von Fußnoten, Infokästchen oder Randnotizen. So habe ich ziemlich viel googeln müssen. Ich kann mir vorstellen, dass viele deswegen das Buch schnell aufgeben werden, was wirklich schade ist, da es doch so brisante und interessante Themen behandelt.

Der Vergleich Irak 2003 und Syrien heute war für mich ziemlich erhellend. Die Episode mit der Satellitenschüssel gibt ebenfalls so einige Einblicke. Allerdings wird mir doch manches Mal zu sehr hin und her gesprungen, zu viele Namen, die mir nichts sagen, stehen im Raum. Kurz und gut, ich kam mir wirklich dumm vor. Was ich in dieser Hinsicht zugegebenermaßen auch bin, aber gerade deshalb wollte ich ja das Buch lesen, um mir endlich mehr Wissen anzueignen und alles besser zu verstehen. Darum hatte ich schon erwartet, dass grundlegende Begriffe und Figuren nicht nur erwähnt, sondern auch näher erklärt werden, was hier nicht immer der Fall ist.

Ich habe nichts gegen Eigenleistung, im Gegenteil. Aber hier trägt es eben dazu bei, dass ich nur sehr, sehr langsam beim Lesen vorankomme. Wie ich schon mal sagte, fehlt mir oft die Muße. Ich habe noch nie so lange für einen einzigen Leseabschnitt hier gebraucht. Und ich befürchte, dass ich nicht wirklich schneller werde. Denn so interessant ich das Buch auch finde, aber nur am Wochenende habe ich die Muße und Zeit , mich wirklich intensiver damit zu beschäftigen.

Aber keine Bange: Ich werde dieses Buch auf jeden Fall fertig lesen; denn das will ich unbedingt. Nur wird das leider ein Weilchen dauern.

angi_stumpf

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen

Auch von mir nochmals herzlichsten Dank, dass ich mitlesen durfte.

Leider hat mich das Buch total überfordert, ich habe mich im sprichwörtlichen Irrgarten verlaufen ... das war einfach zu viel Information auf zu geringem Raum. Ohne Vorkenntnisse kaum zu bewältigen ...

http://www.lovelybooks.de/autor/Gudrun-Harrer/Nah%C3%B6stlicher-Irrgarten-1105422950-w/rezension/1117756492/1117756734

Deengla

vor 3 Jahren

Seite 52 bis 100
Beitrag einblenden

leseratte69 schreibt:
Am Beispiel Syriens mit seinen zahlreichen Religiösen Splittergruppen wird die Problematik die sich im ganzen Nahen Osten stellt beschrieben . Für Leser die sich neu in die Thematik einlesen wollen ,und ein paar schrieben das schon, ist es sicherlich etwas schwer sich aus dem Irrgarten ,der Religionszugehörigkeiten, ihrer Geschichte,der jeweiligen Situation , und wofür sie stehen zurecht zu finden.

Stimmt. Interessant fand ich die Erläuterungen zu den Chemiewaffen und über die Gruppierung IS.

Deengla

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen

Auch von mir herzlichen Dank, dass ich dabei sein durfte.

Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Gudrun-Harrer/Nah%C3%B6stlicher-Irrgarten-1105422950-w/rezension/1123011067/

http://wasliestdu.de/rezension/ein-wichtiges-und-informatives-buch

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks