Gudrun Landgrebe

 3,8 Sterne bei 122 Bewertungen

Lebenslauf

Gudrun Landgrebe wurde durch zahlreiche große Filme bekannt, wie z. B. Robert van Ackerens Die flambierte Frau und Helmut Dietls Rossini. Ihre charakteristische Stimme hat sie bei Random House Audio zahlreichen Kriminalromanen von Charlotte Link geliehen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Gudrun Landgrebe

Cover des Buches Die Caritas Hörbuch-Edition (ISBN: 9783869740829)

Die Caritas Hörbuch-Edition

 (1)
Erschienen am 19.11.2011
Cover des Buches Rilkes Engel (ISBN: 9783783130096)

Rilkes Engel

 (0)
Erschienen am 01.08.2007

Neue Rezensionen zu Gudrun Landgrebe

Cover des Buches Im Tal des Fuchses (ISBN: 9783837115390)
C

Rezension zu "Im Tal des Fuchses" von Charlotte Link

Anders als erwartet aber gut.
Christianes_Buecherschatzkistevor 3 Jahren

Am Anfang des Buches lernen wir den Entführer als Kind kennen der einen besonderen Rückzugsort hat, eine Höhle. Dann geht es um die Entführung von Vanessa Willard und die Festnahme des Entführers. Die eigentliche Geschichte des Buches spielt aber dann Jahre später. Es wird aus der Sicht des Täters erzählt und wir erfahren auch was das Umfeld von Vanessa Willard mittlerweile macht, nachdem sie nie gefunden wurde.
Ich fand die Geschichte spannend aufgebaut und wirklich gut ausgearbeitet. Am Ende gab es noch eine Wendung mit der ich wirklich nicht gerechnet hatte und auch das fand ich super umgesetzt. Der Schreibstil der Autorin ist gut und die Leserin des Hörbuches hat eine angenehme Art zu lesen das man gut folgen kann. Daher eine klare Empfehlung von mir.

Cover des Buches Der Beobachter (ISBN: 9783837109092)
Ritjas avatar

Rezension zu "Der Beobachter" von Charlotte Link

Langatmig und wenig spannend
Ritjavor 4 Jahren

Dieser Krimi hat mich herausgefordert. Ich hatte zu kämpfen und war mehrfach kurz davor aufzugeben. Charlotte Links „Der Beobachter“ war nichts für mich. Die Geschichte konnte mich zu keiner Zeit fesseln und packen und mitziehen. Sie trödelte durch die Tracks.

Die Autorin verlor sich häufig in Einzelheiten, die von dem eigentlichen Mord ablenkten und diesen in den Hintergrund drängten. Man wollte weiter und feststellen, wer und warum und weshalb, doch dann wieder eine Vollbremsung und wieder nur wenig spannende Details.

Dazu kam leider noch die wenig mitreißende Stimme von Gudrun Landgrebe. Alles wurde gefühlt noch langsamer und behäbiger. Es kam bei der gewählten Stimmlage keinerlei Spannung auf. Ich habe mich durch die Tracks geschleppt und bemüht das Interesse aufrecht zu halten, doch es fiel mir schwer.

Cover des Buches Der Beobachter (ISBN: 9783837109092)
Hilde1945s avatar

Rezension zu "Der Beobachter" von Charlotte Link

Immer wieder Charlotte Link: langatmig, zäh, aber nicht ganz ohne Spannung
Hilde1945vor 5 Jahren

Charlotte Link war einmal meine Lieblingsautorin. "Das andere Kind" war eines der mitreißendsten Bücher meiner Leselaufbahn; ich kann mich jetzt noch gut an viele Details erinnern, da es mir auch inhaltlich sehr nahe ging. Leider ist es mir mit den jüngsten Charltte-Link-Büchern keineswegs so ergangen. Ich habe das Buch durch - und schon wieder vergessen. Es hinterlässt meist keinen oder nur einen mittelmäßig befriedigenden Eindruck. So ging es mir auch bei "DER BEOBACHTER".

Die Wards sind eine perfekte Familie: er ist erfolgreich, sie kümmert sich hingebungsvoll um die 14-jährige Tochter, die allerdings dieses Übermaß an Zuwendung gar nicht will und im Dauerstreit mit Frau Mama liegt. Dann wird Mr. Ward an seinem Esstisch erschossen, und es kommt heraus, dass die perfekte Gillian Ward eine Affäre mit dem Basketballtrainer ihrer Tochter hatte. Dieser ist ein Ex-Polizist, der sich gleich daran macht, selbstständig zu ermitteln, da die dafür zuständige Polizei damit beschäftigt ist, sich innerhalb ihrer eigenen  Reihen nicht grün zu sein.

Natürlich gibt es auch wieder Parallelgeschichten: da ist Samson, der Versager, der in der Nachbarschaft von Gillian Leute ausspioniert und heimlich in diese verliebt ist. Und da werden auch zwei ältere Frauen ermordet, und zwar auf grausame Weise. Auch eine dritte wird später tot aufgefunden, aber da hat sich bereits herauskristallisiert, wer für die Morde verantwortlich ist. Trotzdem vergeht noch einige Zet bis zur vollständigen Klärung des Falls.


ACHTUNG, Spoiler!

Insgesamt erschien mir die Geschichte sehr konstruiert und an den Haaren herbei gezogen. Das Motiv der Staatsawältin hört sich nur im ersten Moment plauibel an. Im zweiten fragt man sich, warum es eine psyvchisch so beeinträchtigte und gestörte Frau überhaupt geschafft hat, karrieremäßig ausgerechnet auf diesem Gebiet so viel zu erreihen, ohne, dass nur irgendjemanden etwas an ihr aufgefallen wäre.  Andere Personen kriegen ebenfalls den Klischee-Stempel auf die Stirn gedrückt: Samson, der Verlierer. Warum, wieso - weiß keiner, interessiert nicht, war schon immer so. Oder Kate Linwell, die ich schon durch zwei zuvor gelesene/ gehörte Bücher kennen lernen durfte. Mit dieser Person hat selbst die Autorin ihre Probleme, was immer deutlicher wird. Warum? - Weil sich Charlotte Link nicht in die von ihr beschriebene Frau einfühlen kann, behaupte ich mal. Aus meiner Sicht ist es völlig absurd, dass eine so unterwürfige, nicht selbstbewusste, ängstliche und sexuell unerfahrene Person wie Kate Linwell versucht, den schönen, tollen Basketballtrainer dazu zu bringen, mit ihr zu schlafen. Introvertierte SIND NICHT SO! Personen wie Kate träumen - das schon. Sind aber fern davon, Schritte zu wagen, die ein Risiko bedeuten bzw. in etwas münden, was sie nur verlieren können.

Von Gudrun Landgrebe als Vorleserin war ich herb enttäuscht. Die Handlung war ja schon deprimierend genug, aber was sie daraus gemacht hat....puh, nichts für schwache Nerven! Langatmig wie das Buch selbst quält sie sich im Trauertonfall von Zeile zu Zeile und kann das Seufzen nicht einmal dann lassen, wenn inhaltlich gerade mal etwas Freude aufkommen könnte. Ich kann das Hörbuch schon deshalb nur MasochistInnen empfehlen.



Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 135 Bibliotheken

auf 3 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks