Gudrun Mebs , Harald Lesch Evolution ist, wenn das Leben endlos spielt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Evolution ist, wenn das Leben endlos spielt“ von Gudrun Mebs

Vom ewigen Kreislauf des Lebens! Ida und ihre Freunde sind sich nicht einig. Hat unsere Erde schon immer so ausgesehen wie heute? Klar, dass diese Frage überhaupt nur einer beantworten kann: der "Prof". Auf einer Fahrradtour erzählt er seinen kleinen Freunden, wie und wann die Erde entstanden ist, von der Vielfalt der Pflanzen und Tiere und dem ewigen Kreislauf des Lebens. Zwar kann der Prof keinen Fahrradreifen flicken, aber über die Evolution weiß er ganz genau Bescheid!§§Gudrun Mebs hat dem international renommierten Astrophysiker und Naturphilosophen Prof. Dr. Harald Lesch genau zugehört und erzählt so meisterhaft, wie nur sie es kann. Ein wunderbares Buch für alle, die mehr über die spannende Entwicklung des Lebens und der Lebewesen erfahren möchten!

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Buch ist gut gemacht, genügt aber nicht ganz meinen Ansprüchen!

    Evolution ist, wenn das Leben endlos spielt
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    02. April 2015 um 12:33

    Reiheninformation: Gudrun Mebs und Harald Lech „Preisgekrönte Kinderbuchautorin trifft renommierten Astrophysiker“ weitere Bücher: -Philosophie ist wie Kitzeln im Kopf -Erzähl mir was vom Himmel und der Erde HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe und Informationen über das Autorenduo! *********************************************************** Vorab: Vorab muss man sagen, dass ich auch Biologie unterrichte und ich an dieses Buch gewisse Ansprüche hatte. Evolution ist ein wichtiges und sehr spannendes Thema, das aber nicht einfach zu erklären ist, da doch viele Dinge noch im Unklaren liegen. Von daher war ich sehr auf die Umsetzung gespannt. Die beiden anderen Bände dieser „Reihe“ kenne ich nicht! **************************************************** Unsere Meinung: Für uns ist immer wichtig zu wissen, wie alt die Kinder sind, die in einem Buch die Hauptrolle spielen. Leider erfährt man hier nicht, wie alt Ida und ihre Freunde sind. So konnten wir uns weniger mit den Kindern identifizieren bzw. auch ihre Fragen nachvollziehen., Die Sprache ist sehr kindlich, dadurch aber auch sehr abgehackt (zum Teil sehr kurze Sätze). An diesen Schreibstil musste wir uns erst gewöhnen – auch dass man „nix“ schreibt, anstatt nichts., Die Geschichte und der Prof, der den Kindern etwas über Evolution beibringen möchte, wirken anfangs sehr chaotisch. Was ist das Ziel dieses Buches?, Toll finden wir die „Ansammlung“ der verschiedenen Kindern: eine Denkerin, ein Zappler, ein Streitschlichter, eine Einfühlsame…. Die Gruppe ist sehr sympathisch und dabei auch sehr ehrlich – wie Kinder eben sind., Es wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Fragen zum Thema Evolution von den Kindern selbst kommen. Oder auch die Antworten und auch die Lösungen zu Transferaufgaben. Das ist sehr wichtig – durch „Vorkauen“ lernt man nur wenig! Außerdem zeigt es, wie viel Denkleistung ein Kindergehirn leisten kann! Gut ist auch, dass es Hinweise auf den Philosophie-Band gibt. Das macht sehr viel Lust, auch diesen zu lesen., Für mich werden jedoch viel zu wenig Fragen gestellt, es gibt weniger Erklärungen als gedacht und die Dinge, die erklärt werden, werden eher nur angerissen. Weshalb sich die Frage stellt, für welches Alter dieses Buch sein soll! Laut Verlag für Kinder ab 8 Jahren., Die Geschichte wird unterstützt durch einige bunte Bilder, die sehr liebevoll und niedlich sind, jedoch nicht unbedingt „wissenschaftlich“. ********************************************************************* Fazit: Meine Tochter mochte den abgehackten Schreibstil nicht so gerne, auch ich musste mich erst daran gewöhnen. Für Kinder ab 8 Jahren geeignet, wenn die Kinder noch so gar keine Vorerfahrungen zum Thema Evolution haben. Ansonsten können die Eltern ja noch ein wenig zufüttern. Das Buch bietet sich an als Einführung in das Thema,aber nicht um wirklich Wissen aufzubauen. Dafür müssen mehr Erklärungen her!  (3,5 / 5)  

    Mehr