Gudrun Mebs Sonntagskind

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(4)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sonntagskind“ von Gudrun Mebs

Sonntagskinder haben besonderes Glück, sagt man und dieses Sonntagskind hält sich daran fest. Dass es an einem Sonntag geboren ist, das steht fest, sonst weiß es aber nichts über seine Herkunft, denn es lebt in einem Heim und wünscht sich nichts sehnlicher, als von Wochenend-Pateneltern von den grauen Heimsonntagen erlöst zu werden. Als das dann eines Tages geschieht, ist die Wochenend-Patin allerdings so ganz anders als es sich das Sonntagskind vorgestellt hat: keine Lesebuch-Mami, kein superreicher Papi. Dafür gibt es aber Wolkentraumsegeln, Würstchenessen und Zehenküsse in der Badewanne und das Empfinden, wie wunderbar sich warme Arme auf der Schulter anfühlen und Hand-in-Hand-Laufen durch strömenden Regen. Jetzt ist das Sonntagskind wirklich ein Glückskind!

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sonntagskind" von Gudrun Mebs

    Sonntagskind
    Ameise

    Ameise

    23. August 2008 um 13:42

    "'Sonntagskind" habe ich erst als Erwachsene gelesen. Die Handlung ist schnell erzählt: Die Hauptfigur ist ein Waisenmädchen, dass in einem Kinderheim aufwächst und sehnsüchtig darauf wartet, sonntags auch endlich mal von jemanden abgeholt zu werden, der etwas mit ihr unternimmt. Eines Tages erfüllt sich ihr Wunsch: Eine "Sonntagsmutti" sucht sich genau dieses Mädchen aus. Es gibt ja diese wunderbaren Kinderbücher, die eigentlich für Leser jeden Alters geeignet sind. "Sonntagskind" gehört allerdings nicht dazu, es ist ausschließlich ein Kinderbuch und für Kinder sicher hervorragend geeignet. Der Schreibstil der Ich-Erzählerin ist bewusst einfach und kindlich gehalten und könnte wirklich glaubhaft von einem elfjährigen Mädchen stammen, was nicht als Kritik gedacht ist. Auch hat die Hauptfigur ganz normal-kindliche kleine Charakterschwächen wie Eifersucht oder die Neigung, auf Schwächeren herumzutreten, was sie vielleicht nicht sympathisch, aber zumindest glaubhaft macht. Fazit: Ein nettes Kinderbuch, nicht mehr und nicht weniger.

    Mehr